die drumrum industrie

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Aschie, 1. März 2003.

  1. Aschie

    Aschie New Member

    Huh! Guter Text. Hoffe, Du hast auch eine Kopie an Sony, Bertelsmann und Co. geschickt.

    Ich habs mir auch schon lange gedacht: Die einzelnen CDs sind eigentlich zu teuer. Die Musikindustrie sollte nicht vergessen, wo ein Gutteil ihres Geldes herkommt: Taschengeld und Lehrlingsgehalt von Jugendlichen. 16 bis 18 Euros sind sogar mir zuviel, obwohl ich schon lange kein Lehrling mehr bin. Natürlich sollen alle, die an der Herstellung einer CD beteiligt sind, auch ordentlich bezahlt werden. Aber warum genügt es nicht, dass sich die Musikindustrie DUMM verdient? Sie muss sich DUMM UND DÄMLICH verdienen.
    Du hast schon recht, auch die musikalische Qualität und nicht zuletzt die Ausstattungsqualität ist nicht mehr gegeben. Dafür sind die Dinger über die Jahre immer teurer geworden.
    Die Umsätze werden noch weiter in Keller gehen, wenn die nicht irgendwann mit besseren Produkten aufwarten.

    Grüße
     
  2. curious

    curious New Member

    ...die Preise sind einfach zu hoch.
    gestern zwei cd's neuerscheinungen (eine 17, die andere 18 Euro) gekauft. Hätte gut 7 oder 8 CD#s im Auge die ich gerne gekauft hätte,
    aber bei den asozialen Preisen....

    dir noch ein schönes Wochenende,

    curious
     
  3. neumi

    neumi New Member

  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Jo, das Ding hat nur einen Haken. Erstens will jeder für die Früchte seines beruflichen Schaffens zurecht seine Kohle. Mein Vermieter nimmt nunmal keinen lauen Händedruck, und zweitens wird immer kopiert werden, wenn das möglich ist.
    Außerdem verstehe ich die Logik nicht so ganz: wenn die Musikqualität schlecht ist, habe ich kein Interesse an der Musik, egal ob gekauft oder kopiert.

    << Nehmt euch ein Beispiel am DVD-Geschäft >>
    Jo, da habe ich erst kürzlich bei jemandem im Schrank die DVDs gesehen. Meh als die Hälfte waren Kopien.
     
  5. Giadello

    Giadello New Member

    Aschie:
    Die lesen den, ganz sicher. Erste Seite Feuilleton, Süddeutsche Zeitung.
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Nun die The Dream Is Dead werd' ich mir auf jeden Fall kaufen, so sie nur endlich erscheinen würde!
     
  7. curious

    curious New Member

    ---ähem, von wem?
     
  8. ughugh

    ughugh New Member

  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  10. Aschie

    Aschie New Member

    >... will jeder für die Früchte seines beruflichen Schaffens zurecht seine Kohle.

    Sag' ich doch. Jeder, der an der Herstellung einer CD beteiligt ist, soll ordentlich bezahtlt werden.

    >... wird immer kopiert werden, wenn das möglich ist.

    Schon, aber nur so lange es den Aufwand rechtfertigt.

    > ... wenn die Musikqualität schlecht ist, habe ich kein Interesse an der Musik

    Hat keiner. Noch ein Grund, warum die Umsätze sinken.

    Hatte mal die Gelegenheit, ins Business "die Nase reinzustecken" Da habe ich z. B. gelernt, dass eine CD in der Herstellung selbst bei Kleinstauflagen (damals) unter 1,80 Mark liegt. Wie ist dann ein Endverbaucherpreis von z. B. 18 Euro zu erkären? Wievele Leute verdienen da mit? Warum werden CDs bei einer Milionenauflage nicht automatisch billiger?

    Grüße
     
  11. curious

    curious New Member

    t wait to snatch that beret and smack you in the fucking face. All my life, you tell me nothing matters...you play the philosopher because you can't stand yourself.
    Kill him., Kill him. Kill him. Kill the fuck.
    Moral coward. I separate wrong from right.
    No shades of gray...My world is black and white. (...The Relativist)
     
  12. Aschie

    Aschie New Member

    s her. Und ich dachte erst, er hat's selber geschrieben.

    Grüße
     
  13. ughugh

    ughugh New Member

    Ja stimmt - jugendlich sind die Kinderverderber offensichtlich nicht mehr ;)
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    daß CDs zu teuer sind, steht auch für mich außer Frage. Aber wirklich beurteilen kann das keiner von uns. Die Produktion kostet heute auch keine einsachzich mehr. Für Vertrieb, Werbung, Versand, Drucken von Booklet usw. muß ja auch Geld fließen. Die einzachzich sind die reinen Kosten für Aufnahmen und Pressen gewesen. Bei Druckereien, Agenturen, Künstler, Vertrieb, und Handel bleibt natürlich auch was hängen. Wenn ein Künstler auf Tournee geht, muß er das auch finanzieren können. Dafür brauchts Rücklagen. Eine Musikindustrie, die neue Bands aufbauen will, muß auch dafür Rücklagen haben. Neue Bands bringen nicht immer unbedingt auch Erfolg. In 4 von fünf Fällen ist das investierte Geld futsch. Und daß soundsoviele zwischen Aufnahme und Verkauf mitverdienen, ist doch okay. Schließlich arbeiten da auch Menschen, die ihre Miete und ihr Brot bezahlen müssen, um durchs Leben zu kommen. Wie viele von uns hier sitzen an genau solchen Stellen, wo eine Ware nur durchläuft? Wenn jeder Endverbraucher direkt beim Erzeuger bestellen würde, könnten sich einige hier es sich nicht leisten, von einem teuren Mac zu sitzen.

    Ich bin auch der Überzeugung, daß auch wenn die Musikindustrie ihre Produkte in Aufmachung und Inhalt verbessert, wird die Zahl der Raubkopien zunehmen. Selbst wenn der Preis runter geht. Wer 17 Euro sparen will, weil er kein Geld hat oder keines ausgeben will, gibt auch keine zehn Euro aus, wenn er sich das sparen kann.
    Und was die Qualität angeht, ist es halt so, daß das was unsereins für Schrott hält, in einer anderen Altersgruppe oder halt von anderen Geschmäckern als total cool angesehen wird. Daher: wenn mir die Mucke nicht gefällt kaufe ich sie nicht, kopiere sie aber auch nicht.
     
  15. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    s girlfriend
    She's my girl[/I]
     
  17. Aschie

    Aschie New Member

    Über den Geldfluß im Plattengeschäft zu diskutieren ist sicherlich müßig, dazu haben wir alle zu wenig Ahnung.
    Allerdings denke ich schon, dass sich die Zahl der Raubkopien senken ließe, wenn erstens die Preise nicht so hoch wären. Denn, warum kopieren, wenn man zu einem günstigen Preis das Original mit farbigem Booklet und noch diversen Schnickschnack haben kann? Natürlich wird die Zahl der Raubkopien nicht auf Null zurückgehen, aber die Musikindustrie könnte es auf ein für sie erträgliches Maß reduzieren. Preise hochhalten und jammern hilft dabei nicht.
    Noch was: Über Geschmack kann man streiten oder es sein lassen. Entscheidend ist doch, was die Kundenmehrheit will. Wenn der Kundenmehrheit nicht gefällt, was angeboten wird, braucht man sich über mangelnde Verkäufe nicht wundern. Soviel zum Thema Qualität.

    Grüße
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  20. noah666

    noah666 New Member

    Das mit den DVDs kann ich aber sehr gut nachvollziehen.
    Ich sammle selbst Filme und Musik, aber bei den Filmen weiß ich wenigstens (meistens jedenfalls= warum mir so viel Geld aus der Tasche gezogen wird.
    Filme in Kleinauflage, low Budged, ober trotzdem sind auf der DVD 2 Sprachfassungen und Bonusmaterial drauf.

    Bei CDs rechnet sich die Anschaffung für mich schon lange nicht mehr.
    Ein fairer Preis und, wie oben angesprochen, eine schöne Verpackung würden mich auch wieder zum CD Kauf uberreden.
     

Diese Seite empfehlen