Die größte Pfeiffen bei den Politikern

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von micky_maroni, 31. Dezember 2002.

  1. micky_maroni

    micky_maroni New Member

    2002

    Für mich Platz 1

    Guido Westerwelle.
    Die Glaubwürdigkeit der FDP aufs Spiel
    gesetzt.
    Die Wahl durch Führungsschwäche verloren.
    Sich als Person zum Hanswurst gemacht.

    Platz 2
    Herta Däubler-Gmelin.
    Dummheit in der Provinz

    Platz 3
    Lügenbaron Schröder

    schönen Tag noch
     
  2. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    <Für mich Platz 1>

    Oh, du bist in der Politik gelandet?!
    Als Vielfliegerin weißt du ja: Achtung vor den "More miles"! ;-)
     
  3. 2112

    2112 Raucher

    Als Spanier darf ich ja nicht mit wählen. :-(
     
  4. 2112

    2112 Raucher

    Guten Rutsch
    ist ja kein problem bei der rot grünen pampe

    Gruß SSS 2112 :)
     
  5. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Westerwelle...

    ganz klar die Nr. 1

    Führungsschwäche ist seine Stärke
     
  6. billy idol

    billy idol New Member

    naja, aber der mölle war auch nicht schlecht... ;-)
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    "dann das Problem des Nach-, eh, des Alters der Kinder, des, eh, wenn sie, eh, Nachzugsalters, dann kommt aber fünftens und der sechste Punkt, gleichgeschlechtlich, sondern ob ich auch Asylgründe schaffe, eh, außerhalb der verfolgung, als auch Gründe, wenn aus, wenn andere Gründe sozusagen, aus dem Geschlecht oder Ähnlichem, Frauen, die wegen ihres Frauseins verfolgt werden..."

    Originalzitat Stoiber

    wer so dumm daherquatscht, hat den Spitzenplatz verdient.
     
  8. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Platz 1:

    Herr Müntefaseling stellvertretend für alle, die immer noch nicht kapiert haben, dass das Wohl nicht vom Staate ausgehen kann und darf und das Heil in der Planwirtschaft suchen.

    Platz 2:

    Herr Koch stellvertretend für alle machtgeilen Politikberufler, die ausser "Politik" noch nie was erarbeitet oder erlernt haben.

    Platz 3:

    Claudia Roth stellvertretend für alle Politkasper, die Schlagzeilen machen und sonst nichts.
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    wieder bloß "angelesen"?
     
  10. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Wie bösartig von dir, maiden. ;)

    @ macixus: Respekt für deine Wahl des Silbermedaillenträgers. Hat er sich aber auch verdient.
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    stimmt. Der Mann hat die erstaunliche Fähigkeit des Trotz-allem-Vergessenwerdens.
     
  12. smilincat

    smilincat New Member

    Brutalstmoegliches Arschloch
    (und das auch noch mit DER Fresse... tztz)

    smilincat
     
  13. neumi

    neumi New Member

    stoiber hat sich sich ja eigentlich neben platz 1 auch gleich noch platz 2 und 3 verdient.
    mit großem abstand folgen dann merkel, koch , möllitow und schwesterwelle.
    international gibt's aber (leider) noch ganz andere kaliber.
     
  14. Mekki Messer

    Mekki Messer New Member

    s ....[/B]

    Dass Hänschen vor der Wahl log, wissen wir nicht erst seit Oswald Metzger. Lügen tun zwar viele, aber der Wahlsieger war nun mal Profiteur dieser Taktik. Er hat an ehesten den Titel verdient.
    Wenn man dem Volk schon Eigenvorsorge für's Alter predigt, sollte man auch so fair sein, ihm sein Angespartes zu lassen. Eichel will die Spekulationsfrist für "Veräußerungsgewinne" abschaffen. Damit werden nicht nur in Not geratene Häuslesbauer, sondern auch Investmentsparer bei späterem "Kapitalverzehr" gemolken.

    Kontrollmitteilungen - eine Herzensangelegenheit. Offensichtlich vermutet der liebe Hans in jedem Bankkunden einen potenziellen Kriminellen. Das ist böswillig. Alle Welt setzt auf vereinfachte Steuererhebung und Senkung der Staatsquote. Über Abgeltungs- und Quellensteuern käme der Staat ohne zusätzliches Beamtentum und komplizierte Steuererkärungen zu seinem Geld. Länder wie Luxemburg, Schweiz oder Österreich haben das längst kapiert. Nur Hans nicht. Er setzt weiterhin auf Bürokratie, trotz angekündigter Abgeltungssteuer auf Zinsen und Pauschalsteuer auf Aktiengewinne. Hans träumt von einem giantischen europaweiten Kontrollapparat, der Banken, Versicherungen und Finanzämter mit Arbeit überschütten wird (wer bezahlt das eigentlich?!). Um Europa auf seinen Kurs zu bringen, tingelt der Finanzminister seit geraumer Zeit oberlehrermäßig durch den Kontinent. Mit mäßigem Erfolg, denn nicht nur in der Schweiz gilt Eichel als Hanswurst.

    Fazit: Konsequenterweise wäre es an der Zeit, per Gesetz jeden Abgeordneteten zu verpflichten, regelmäßig seine Vermögensverhältnisse und Einkünfte nebst Steuererklärung in einer großen Tageszeitung zu veröffentlichen. Von der Idee des gläsernen Abgeordneten will Hans jedoch nichts wissen. Sein Misstrauen kennt nur eine Himmelsrichtung.

    MM;-)
     

Diese Seite empfehlen