die kirche kreuzigt mal wieder

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von petervogel, 17. Juni 2005.

  1. petervogel

    petervogel Active Member

  2. TOCAMAC

    TOCAMAC Alles wird gut.

    ...mal wieder.

    Das ist so nicht richtig. Gekreuzigt hat nicht die Kirche (davon mal abgesehen, daß es die damals garnicht gab) sondern die Römer.
    Was die Sache aber nicht besser macht.
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    welche Kirche eigentlich?
     
  4. petervogel

    petervogel Active Member

    und was haben die kreuzritter auf ihren kreuzzügen im namen der kirche gemacht? die sind doch nicht nur auf dem pferdchen durch die lande geritten.
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

    welche Kirche?
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Heiden bekehrt und unbekehrbare Heiden von der Sünde erlöst.

    ciao, Maximilian
     
  7. hfeldkamp

    hfeldkamp Member

    Nein - die haben doch nur im Namen der Kirche die bösen andersgläubigen bekehrt und wer nicht wollte wurde umgebracht. Nebenbei hat man natürlich, auch im Namen der Kirche, Land besetzt und ausgeplündert. Und das alles mit kirchlichem Segen!!
    :teufel:
     
  8. Dr.Mabuse

    Dr.Mabuse Olivenölimporteur

    Aha. Die Version für den Reli Unterricht.
     
  9. TOCAMAC

    TOCAMAC Alles wird gut.

    Haben die tatsächlich in großem Stil gekreuzigt? Ich lasse mich da gerne belehren. Bitte Quellenangabe.
     
  10. Macziege

    Macziege New Member

    Kann es sein, dass das schon ein Weilchen her ist? Danach haben ganz andere Institutionen der Menschheit viel schlimmeres angetan.

    Das entschuldigt zwar nicht die Fehler der Kreuzzüge und auch nicht, der Vorfall in der Orthotoxenkirche in einem rückständigem Land, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen, Herr Petervogel.
     
  11. Macmix

    Macmix New Member

    Dem stimme ich zu.
    Es gibt genug Menschen in der Kirche, die auch ein Herz haben und selbstlos handeln. Nur redet von diesen Menschen keiner. Meist auch, weil sie stillschweigend handeln.

    Gruss
     
  12. Opa01

    Opa01 New Member

    Nein, sie haben fest zugesagt, wenn sie erst in der EU sind, wird so was nicht mehr gemacht, weil, dann sind sie ganz zivilisiert.
    Aber mal im Ernst, so traurig das auch ist, hier passieren genau so schlimme Sachen, über die sehr schnell zur Tagesordnung übergegangen wird. Exorzismen sind auch in Deutschland nicht unbekannt und auch nicht gerade zartfühlend ausgeführt worden. Im kanonischen Recht ist der Exorzismus ausdrücklich erlaubt, zwar nur mit Genehmigung der Oberen, aber das ist ja auch in Rumänien passiert.

    Gruß Opi
     
  13. RSC

    RSC ahnungslose

    klar. das ist weit weg von deutschland passiert, in einem unterentwickeltem land. also muss man keine gedanken darüber machen... nicht wahr?

    und was ist im jahre 1976 in deutschland gewesen? war deutschland damals auch zurückgeblieben?

    http://www.a-site.at/cgi-bin/bbs/seele.pl?read=2031

    http://www.theologe.de/theologe9.htm


    http://www.anneliese-michel.de.ms
     
  14. Kate

    Kate New Member

    Swedenborg? Auf den wird sich da berufen, häh???? Warum nicht gleich auf John Travolta?

    Is schon interessant, dass "es" anscheinend bevorzugt Frauen trifft, nicht?

    Wie das wohl kommt?

    Warum ergreifen die Teufel anscheinend so gern "Besitz" von Katholiken?

    Was ist mit Evangelen, Muselmanen, Buddhisten, Hinduisten, Konfuzianern, Shintoisten, Taoisten, ...? Sind eh alle sowieso schon Teufel, was?

    Sorry, aber Leute die so einen Quark vertreten haben schwer einen an der Waffel und dürften keinesfalls Verantwortung für andere Mensche tragen und zu tragen bekommen. Ja es gibt einen Teufel und er ist hier und jetzt am Werk und er hat auch einen Namen, nämlich DUMMHEIT.
     
  15. petervogel

    petervogel Active Member

    herr macziege:

    wäre die katholische kirche ein staat, dann bin ich mir sicher, dass sie von demokratischen staaten in vielerlei hinsicht scharf kritisiert werden würde. das tun sie ja jetzt schon. sie würde auch nicht die kriterien für eine aufnahme in die eu erfüllen.
    sie ist aber kein staat, sondern eine institution. und da fällt mir beim besten willen keine andere ein, die in ihrer geschichte ein solches ausmass an leid und elend geduldet und zum teil auch mit zu verantworten hatte. von der bereicherung über die jahrhunderte hinweg rede ich schon gar nicht. das leid, dass sie heute tagtäglich vorrangig in den dritte welt ländern, die zumeist sehr streng gläubig sind anrichtet, indem sie strikt gegen verhütung predigt, sollte man auch nicht unterschätzen. es trägt stark dazu bei, dass sich krankheiten wie HIV-infektionen noch schneller verbreiten können. das sind nicht ein paar tausende schicksale, es sind hunderttausende, millionen von schicksalen.
    ich bin mir durchaus dessen bewusst, dass die katholische kirche auch sehr viel positives leistet und an sehr vielen stellen auf der erde hilft und unterstütung gewährt.

    mich würde nur interessieren, welche institutionen du meinst, die viel schlimmeres gemacht haben? mir fällt da keine ein und ich lasse mich gerne belehren.
     
  16. Kate

    Kate New Member

    Vielleicht hat er einfach an Chinas KP gedacht? Die bemüht sich ja sehr auf dem Gebiet der Verbreitung von Hunger, Ausbeutung, Sozialdarwinismus, Vetternwirtschaft, Verwahrlosung, Denunziation usw.
    Ich meine aber sie sind noch nicht ganz so weit wie die Kirche Jesu Christi, wahrscheinlich brauchen sie mehr Zeit, man kann 2000 Jahre ja nicht so eben mal aufholen.

    Letztlich ist die Kirche ja eine Institution die sich der Aufrechterhaltung der Sitten und Bräuche und den Regeln einer winzigen Facette der Menschheit widmet, und zwar den Glaubensvorstellungen, Regeln und Geboten und Traditionen eines Viehzüchterstammes aus dem Sinai. Das alleine lässt das Ausmass des Wahns ahnen, der dahinter stecken muss.
     
  17. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    *hihi* (©danilatore)

    Allerdings unterschlägst du da ein wenig den Menschenfischer und Wasserzuweinmacher. Wenn man sich "Die Bibel nach Biff" mal reinzieht, sieht man das Ausmass des Wahns wesentlich gelassener... :moust:
     
  18. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Aaaaachtung...
     
  19. Kate

    Kate New Member

    Der Weinzuwassermacher...jaja....dessen Beitrag zum Kanon is ja doch eher schwach...sonst gäb's den Verein ja kaum!

    Und warum muss ausgerechnet DER angeblich der Gründer gewesen sein? Häh? Das waren die sog. Kirchenväter, diese spezielle Herrenrunde hat aus den ollen Traditionen des Mittelmeerraumes, dem römischen Fundus, dem griechischen Habitus, und orientalischem Kram eine Salsa angerührt, die heute noch nach dem Mief kleinasiatischer Ziegenställe riecht, es müffelt an den Ecken schwer misogyn, in den Hinterzimmern dampft es schwer und lüstern nach alexandrinischem Hellenismus und vordergründig nach hochborniertem jüdischem Auserwältsein. Pah!

    Man muss sich das mal vorstellen, in einer Zeit als im römischen Imperium sich die Propheten, Wahrsager, Gottessöhne und Glaubensverkünder tummelten wie die Klinkenputzer im Verkaufsfernsehen soll ausgerechnet ein unbekannter Typ aus einer renitenten und unlukrativen, rückständigen Provinz der Verkünder geworden sein? Quark. Da gab es viel bessere Vertreter seiner Art, die mit überzeugenden Spektakeln und viel raffinierteren "Wundern" durch die Stadt Rom zogen!

    Genausogut hätte es der Typ Agalabal aus Tyrus getan der auch für die Liebe und die Vergebung und die Erlösung war, einen einzigen Gott vertrat, der auch einfach "Herr" hiess (Baal) usw. Es gab Auswahl.

    Keiner hätte mit dem Zimmermannssohn was machen wollen, wenn man zwohundert Jahre später das Produkt nicht der Nachfrage entsprechend umgemodelt hätte.

    Wir wollen doch nicht vergessen, dass das Christentum in einer schwer unorthodoxen Form (aus heutiger Sicht) Staatsreligion von Rom war und sich da in unaufloslicher Weise mit dem Verwaltungsapparat verschmolz, also mit Paragrafenreitern, Verwaltungsköppen, Militaristen, Juristen, Kleinbeamten, politischen Beamten, institutionalisierten Priesterorden, staatlichen Wahrsager usw. . Rom hatte ja verbeamtete Wahrsager, Staatspriester usw. weit vor der christlichen Zeit. Da kommt es ja auch her dass sich der Boss heute noch Pontifex Maximus nennt.
    Eine völlig heidnische Priesterschaft, der nur ausgewählte römische Adelige angehören durften. Cäsar hat sich da einen Job durch Bestechung erkauft ....egal, jedenfalls ist das Staatschristentum in seiner verbeamteten Unerbittlichkeit auch heute noch das Ideal, dass diese Institution pflegt.

    Was soll dabei schon heraus kommen? Gut, einige mittelalterliche Verzierungen und Abschweifungen sind wohl hinzugekommen, man hat den reaktionären und psychopathischen Wahnklüngel mit eingebunden indem Untersektionen gebildet werden, die sich radikaler geben dürfen als die Hauptfraktion..aber sowas kennen wir ja von der PLO, der CDU/CSU und der SPD auch..... und die Radikalen hat man schon mal gerne zum Erledigen der Drecksarbeit von der Leine gelassen. Das erlaubt den Oberen mit sauberen Händen weiter zu machen. Also so wie in jeder anderen grossen Organisation auch. Man denkt unwillkürlich an die Deutsche Bank.....
     
  20. Macmix

    Macmix New Member

    Aha....
     

Diese Seite empfehlen