Die Linken erledigen sich selbst

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 30. Dezember 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    So was liest man gerne: http://www.sueddeutsche.de/,ra1m1/politik/322/453018/text/

    "Hessens Linkspartei streitet derzeit vor allem intern und spielt damit den rechts-konservativen Kräften in die Hände. Ein Vorstandsmitglied warnt sogar vor einer kurzen Erfolgsgeschichte der Linken."

    Herrlich :D
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ach, die sz. Hat die nicht auch über den erschütternden Händibilderskandal von Ypsilanti geschrieben?Jaja, knallharter Investigationsjournalismus.
    :gaehn:
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wahrscheinlich sind alle Aussagen der erwähnten Linken erstunken und erlogen.
    Reine Märchen. :rolleyes:
    Und die Linke beschwert sich nicht über diese Lügen, stellt das nicht einmal auf http://www.die-linke-hessen.de klar oder kämpft dagegen. :rolleyes:

    Jetzt sehe ich klar. :cool:
     
  4. Links sein beruht nicht auf Wissen, Links sein ist Religion.
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die CDU/CSU keilt sich ebenfalls:

    http://www.sueddeutsche.de/,tt2l3/politik/21/452721/text/

    "Die Unions-Mittelstandsvereinigung hat Bundeskanzlerin Angela Merkel grundlegende Fehler bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise vorgeworfen. Die geplanten Infrastruktur-Ausgaben für das zweite Konjunkturpaket seien allesamt kreditfinanziert und könnten nur mit höheren Steuern zurückgezahlt werden, sagte der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU, Josef Schlarmann,"
    .................
    "Er halte es für "alarmierend, dass auch in meiner Partei so staatswirtschaftlich gedacht wird". In der Union gebe es nur eine Kraft, die sich für seinen Ansatz mit weniger Regulierung und schneller Steuersenkung stark mache - "das ist die CSU"."

    ......................."sagte Seehofer.

    Er sei es "allmählich leid, als notorischer Nörgler verunglimpft zu werden". Denn er habe nunmehr in drei Bundestagswahlen Positionen vertreten, die nicht beachtet worden seien, sich aber im Nachhinein als zutreffend erwiesen hätten. "


    Aber hoppla, steht ja in der SZ. :O

    Alles Propaganda . Jaja, knallharter Investigationsjournalismus. :nicken:
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Da hat aber einer den Mega-Durchblick. Ja, so richtig Bescheid wissen eh nur die Ackermanns und Roland Bergers. Denn da ist das Geld und die Macht und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen. Und geben wir’s zu, was wäre diese Welt denn ohne die herrschenden Eliten?! Traurig. öd und leer. Für was, wenn nicht für die Interessen der Herrschenden, sollten wir den arbeiten und etwas leisten wollen?!
     
  7. Und wieder dreht sich die Gebetsmühle, Ahmen. So ein richtiges durchdachtes praktikables Konzept von Links habe ich noch nicht gehört, ich bin nicht gegen Veränderungen, aber was bisher von Links auf der Welt verursacht wurde war nicht besser sondern noch schlimmer als das Vorhandene das abgelöst wurde.
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Großartig! Immer das Gleiche.

    »Das Haus brennt! Das Haus brennt!«

    »Ja, und? Weißt du, wie wir hier ohne Wasser löschen können? Also: Halt einfach dein Maul! Linker Idiot!«

    Und das ist die Grundmentalität dieser »abgeklärten« Rechten. Wer auf Probleme zeigt hat sie gefälligst auch zu lösen. Ansonsten sollen ruhig weiter Menschen in den brennenden Häusern verrecken. So ist es eben, das Leben. Und immer brav die Schnautze halten. Sonst gibt’s womöglich weniger Brosamen.
     
  9. Ach Convi, sei nicht beleidigt, aber immer auf Probleme zeigen und keine Lösung haben bringt auch nichts. Wie sagt Egon von der Olsen-Bande - ich habe einen Plan, nur ist ihm keiner seiner Pläne gelungen.
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich glaub’ nicht, dass du es schaffst mich wirklich zu beleidigen. Aber du machst genau das, was vor allen Dingen unkonstruktiv ist. Vor der Problemlösung kommt das Erkennen desselben. Am bequemsten ist es natürlich, wenn man es erst gar nicht so weit kommen lässt.

    Es gibt einfach Dinge, die dürfen nicht festgestellt werden. Nicht wahr?! Und so typisch für diese Zeit. Schon möglich, dass da so was wie ne Krise dräut – aber es gab schon so viele Krisen. Schon möglich, dass es diesmal enger wird – aber wir haben doch schon so viel überstanden. Ach, die Kassandra-Rufer. Wer will sich denn so eine grausige Wahrheit gemein machen? Zu allen Zeiten gab’ es Apokalyptiker. Nur leider gab es auch Zeiten, zu denen sie recht behielten.
     
  11. Ich habe schon mal irgendwo geschrieben das mir die Ackermänner, Aldis, die Kirche, der Adel usw. auch nicht gefallen und deren Vermögen verteilt werden kann. So einige Einkommen gefallen genauso wenig, nur was kommt danach wenn diese Ungerechtigkeiten beseitig sind, was bisher danach kam war nun wirklich nicht das gelbe vom Ei - nicht mal im Ansatz.
     
  12. edwin

    edwin New Member

    Nervig auf die Dauer ist, während in den Parteien interne Meinungsbildungsprozesse durchlaufen werden, in der Presse schon von Streit, Krise oder Untergang die "Schreibe" ist. Auffällig ist dabei, in welchem Blatt von welcher Partei über welchen "Meinungsbildungsprozess" wie geschrieben wird.
     
  13. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Aha. Und das veranlasst dich dazu, sämtliche Kritik abzubügeln. Ich wurde von niemandem gewählt. Ich habe niemals behauptet, dass ich a) alles wüsste, b) alle Probleme lösen könnte und man c) mir nur nachfolgen müsste, damit alles gut wird.

    Und – was kam wonach, was nicht das Gelbe vom Ei war?
     
  14. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Na, das is’ aber schon von jeher so gewesen. Gut, vielleicht wurde es in letzter Zeit etwas einseitig – inzwischen ist ja schon geisteskrank, wer am Prinzip des Profits Kritik übt – aber das gibt sich spätestens mit dem nächsten Krieg. Lasst ruhig schon mal alle Hoffnung fahren.
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

    Na ja, überall dort, wo der Sozialismus gesiegt hat, ging es den Menschen ja besser. :teufel:

    Oder etwa doch nicht ? :rolleyes:
     
  16. edwin

    edwin New Member

    Na, dann bin ja beruhigt.
     
  17. edwin

    edwin New Member

    Wo hatte der Sozialismus gesiegt? Welcher Staat? Oder redest Du von den Diktaturen, die sich falsch benannt hatten/haben?
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Aha, jetzt sind wir beim "real existierenden Sozialismus". :D

    Das ist nämlich das Problem: Es gibt ihn nicht. :shake:

    Aus dem Vorsatz des Sozialismus wird nämlich immer eine Diktatur. :O
     
  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ach, wie langweilig. Es gab’ einige Diktatoren und totalitäre Systeme, die sich mit der Idee des Sozialismus legitimiert haben. Anderswo wurde einfach auf die natürliche Gier der Menschen gebaut und sich darauf verlassen, dass die Solidarität ein Fremdwort bleibt. Und dieses Konzept ist aufgegangen.

    Was haben wir jetzt – einen nicht existierenden Treibhauseffekt, unwiederbringlich verlorene Rohstoffe, Krisenherde an allen Ecken der Welt und verhungernde Kinder. Was wir zur Stabilisierung dieses Systems am dringendsten brauchen sind weitere entsolidarisierende Konzepte. Wir müssen dafür sorgen, dass sich die Arbeitenden, in Lohn und Brot stehenden keinesfalls mit den Arbeitslosen solidarisieren – nein, besser ist es, sie solidarisieren sich mit dem Kapital. Ja, das drücke ich nun mit voller Absicht so provokant aus, damit mich auch jeder gleich zum Marxist abstempeln kann. Gut, wenn viel Druck mit der Gefahr der »Arbeitsplatzverlagerung« gemacht werden kann, darum dürfen wir auch keinesfalls diese soziale Hängematte bestehen lassen. Die übrigens ganz und gar nicht im Sinne Darwins ist.

    Des weiteren sollten wir dafür sorgen, dass die Bildung als knappe Ressource erscheint, was schließlich zu verschuldeten Arbeitsanfängern führt, die dadurch deutlich besser kontrolliert werden können.

    Ach, ich glaub’ das wird schon alles so geschehen. Keine Sorge. Und alle werden wir singen, das Hohelied des Profits. Aber da Profit inzwischen (wegen den unsäglichen linken Defätisten) einen unschönen Beiklang hat bekommt es ein neues Mäntelchen – wir werden ihn künftig – Trommelwirbel – Wertschöpfung nennen. Hach, da steckt doch alles drin, was man braucht. Werte und Schöpfung und Gott. Halleluja. Wer kann dazu schon nein sagen?!
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Und das belegst du mir mal bitte.
     

Diese Seite empfehlen