Die Natur als Künstlerin

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von pewe2000, 11. Januar 2008.

  1. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Die Leinwand ein kleiner Teich:

    [​IMG]
     
  2. friedrich

    friedrich New Member

    Sehr schön. Léger, Ernst, Feininger. Aber der Künstler bist Du mit Deinem Auge.
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Da frage ich mich jetzt nur noch, womit die Natur eigentlich ihre Beiträge für die Künstlersozialkasse bezahlen will :p

    Aber im Ernst: Sehr schönes Bild, vor allem, weil es so zurückhaltend mit den Farben ist. Ich fotografiere auch sehr gerne solche "Fundsachen", aber so schöne findet man leider selten.

    Grüße, Maximilian
     
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

    ...und ich dachte ich würde abgewatscht für dieses Bild.

    Dann kann ich dieses auch noch reinstellen. Da gefiel mir die Struktur des Eises.

    [​IMG]
     
  5. basilikum

    basilikum New Member

    Tatsächlich Eis? Bei uns war es heute ca 10 Grad plus, kein Platz für
    Eis, die Marienkäfer lassen grüssen.... :nicken:


    basilikum
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Als ich Donnerstagmittag die Bilder machte waren es bei uns 8 °C. Und trotz praller Sonne noch jede Pfütze gefroren.
     
  7. friedrich

    friedrich New Member

    Da will ich auch noch zwei thematisch passende Naturbilder ass dem vergangenen Herbst einbringen...

    Das eine Motiv erinnerte mich an Pollock, das andere fand ich so bestürzend.
     

    Anhänge:

  8. friedrich

    friedrich New Member

    ...aber auch Menschengemachtes kann manchmal unfreiwillig schön sein:
     

    Anhänge:

  9. basilikum

    basilikum New Member

    ....am Donnerstag noch ? Berlin scheint wohl tatsächlich die Stadt der
    Gegensätze zu sein. Hier in Köln gab es jedenfalls keine gefrorenen
    Pfützen mehr, die in vehementer Konkurenz zur oberen Luft standen.

    basilikum
     
  10. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Die Bilder gefallen mir alle sehr gut. Unglaublich das 2., so etwas würde meine Kamera leider nicht schaffen. Auch das erste Bild ist Klasse, diese ganzen exakt ausgerichteten Schoten. Die Ästhetik der Mauer ist dem Erbauer sicher nicht bewusst gewesen. Sehr schön, Friedrich, stell doch bitte öfter mal Bilder ein.

    :nicken:
     
  11. friedrich

    friedrich New Member

    Was spricht dagegen, daß Deine Kamera das 1. Bild nicht schaffen würde? Das ist doch eher ein reiner s/w-Kontrast...

    Ich würd ja mehr Bilder hier reinstellen, wenn ich mehr hätte... mit dem dicken Klopper gehe ich leider selten spazieren...
     
  12. friedrich

    friedrich New Member

    Aber wenn Du so fragst... hier noch ein paar Impressionen aus dem letzten vernünftigen Urlaub. Südfrankreich, bei Le Thoronet, die Abbaye du Thoronet... Der Kreuzgang des Klosters - ein harter Test für den möglichen Kontrastumfang des Chips in der D80. Bin zwar nicht die Bohne gläubig, aber das Licht war göttlich...
     

    Anhänge:

  13. Lakks

    Lakks New Member

  14. friedrich

    friedrich New Member


    Warum »Wunder«? Ist das ein Bild von gestern, Samstag, den 12. Februar, irgendwo in Deutschland?
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ja, iss denn scho wieder Sommer mitten im Winter. :D
     
  16. Lakks

    Lakks New Member

    Nö, ein Bild von Sommer.
    Aber nur Phantasievolle Augen entdecken in den weißen Blütenblättern den Bewohner des Waldes...
    (Das Bild als ganzes in einem Fenster öffnen)
     
  17. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich habe die Gestalt sofort gesehen, sehe in jeder Wolke wilde Figuren, in grau-weiß gemuschelten Fliesen ganze Stories. Die hatten wir früher in der Toilette und ich musste nie was zu Lesen mitnehmen. :)
     
  18. friedrich

    friedrich New Member

    Ah, ich hatte sowas schon vermutet, allerdings im dunklen Wald gesucht...
     
  19. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Sehr schön, solche Kontraste sind schwierig. Bei mir werden die hellen Stellen fast immer überbelichtet und ich schaffe es auch nicht in Photoshop sie normal zu bekommen.

    Das andere Bild werde ich mal nachzuahmen versuchen. Obiges Bild des Teichs ist das größte jpg welches meine Kamera bisher machte. Die normalen Bilder sind ca. 3 MB groß, oben das 7 MB. Da sind so viele Informationen drin, die konnte die Kamera nicht so weit runter rechnen.

    Gut, dass ich mir keine Spiegelreflex gekauft habe. Dieses Schicksal mit dem selten Mitnehmen wollte ich ihr ersparen. :)
     
  20. friedrich

    friedrich New Member

    Na, die Sonnenflecken auf dem Kreuzgangboden sind auch ausgebrannt, und die Tiefen sacken auch weg, aber solche Kontraste bekommt man nur mit HDR-Monatge vollständig abgebildet. Ist eher die Frage, wie nah man da drankommt...

    Nachträglich in PS geht da ja so und so nichts mehr, Weiß ist weiß, das kannman höchstens grauer machen, aber woher soll die Zeichnung kommen?

    Der staubartige Schmutz auf Deinem Teich macht das Komprimieren natürlich schwierig, weil JPG ja immer versucht, Flächen zusammenzufassen. Aber 7 statt 3, das ist schon ein Wort... da hättest Du ja fast TIFF nehmen können...

    Auf Deinen Rundgängen um den Berliner Badeteich hättest Du auch eine SLR mitgenommen, da bin ich mir sicher. Die Frage ist eher, ob man die im Urlaub immer mitschleppen will oder bei Spaziergängen, die nicht hauptsächlich um des Knipsens willen gemacht werden.
     

Diese Seite empfehlen