die neue AirPort Extreme BaseStation

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Wolli, 6. Februar 2007.

  1. Wolli

    Wolli New Member

    ich hätte da ein paar fragen zu diesem ding.

    zur vorgeschichte:
    vor einigen wochen habe ich einem bekannten einen zyxel wireless router installiert. dummerweise reicht nun aber leider die sendeleistung ins betreffende zimmer nicht aus.
    aus diesem grund hat er sich ein gerät (auch ein zyxel) gekauft, welches die sendeleistung verstärken soll.
    das hat er dann jedoch mit der konfiguration nicht hingekriegt...

    vielleicht erstmal dazu. hat jemand von euch sowas im einsatz? funktioniert das wirklich? wenn ja: wie lässt sich das genau konfigurieren?


    nun aber zur AirPort Extrem BaseStation:
    erstmal zu meinem verständnis (ich habe noch nie eine AirPort BaseStation gesehen/benutzt). sehe ich das richtig, dass diese per kabel an den router angeschlossen wird und dann die daten weitersendet...?
    ist es ein problem, wenn der router auch einen integrierten WLAN-sender hat (der natürlich noch dem alten standard entspricht)?

    ich habe mir nun überlegt, ob dieses gerät für ihn sinn machen würde. er hat einen alten iMac (der jedoch am router direkt angeschlossen wird) und ein brandneues MacBook Pro.
    mit dem MacBook Pro will er per AirPort surfen.

    hat das neue MacBook Pro nun schon eine karte, die den neuen standard unterstützt?
    auf der apple-seite steht, dass es 802.11g kann. aber die neue AirPort Extreme BaseStation hat ja 802.11n.

    ausserdem möchte ich wissen, ob es ein problem ist, wenn am router bestimmte ports freigegeben wurden... sollte weiterhin funktionieren denk ich, oder?


    vielen dank schon mal. wolli
     
  2. Fadl

    Fadl New Member

    Also, zu deinem ersten Anliegen.
    Sogenannte Repeater kann er am vorhandenem Router verwenden. Die Konfiguration im einzelnen zu besprechen ist aber nicht so einfach und stark modellabhängig.

    Zur Airport Extreme: Dort ist ja seinerseits bereits ein Router verbaut. D.h er bräuchte den alten nicht mehr. Die Reichweite wäre damit u.U. aber auch nicht besser.
    Ob er zudem draft 802.11n braucht ist fraglich. Zum surfen bringt das mal gar nichts.
    Zudem ist die Airport Extreme in meinen Augen viel zu teuer. Es gibt da viele Geräte die deutlich günstiger sind und praktisch das gleiche bieten(bis auf 802.11n, wobei es da auch andere Geräte gibt die immernoch günstiger als die Apple Station sind).
    In meinen Augen macht der Kauf der Airport Station also keinen Sinn.
    Wenn er den Zyxel Router loswerden möchte kann ich ihm z.B. Linksys Geräte empfehlen. Die gibt es in verschiedenen Versionen. Bei Interesse kannst du da ja nochmal drauf eingehen. :)
     
  3. Wolli

    Wolli New Member

    naja, ich denke scharf wird er nicht darauf sein den alten router loszuwerden. schliesslich ist der erst ca. 2 monate alt.
    aber trotzdem wäre es vielleicht eine lösung.

    nun, ich dachte dass der neue standard 802.11n eine viel grössere reichweite hat als 802.11g.

    siehe http://www.apple.com/chde/airportextreme/performance.html


    ach, da ist schon ein router integriert...? funktioniert der dann mit analogen und isdn-leitungen (er hat analog)? normalerweise gibts da ja jeweils zwei verschiedene modelle (zb. bei zyxel).
     
  4. Tham

    Tham New Member

    Artikel 000080 Thema Reichweite bei Zykel dort steht beschrieben wie WDS funktioniert....falls du auch die richtigen Bauteile hast!
     
  5. Lila55

    Lila55 New Member

    Ich betreibe eine Airport Extreme (allerdings die alte Version) an meinem analogen Anschluss. Funktioniert einwandfrei.
     
  6. macmacmac

    macmacmac New Member

    Ich würd die Fläche anstelle von WDS mit zwei per Ethernet fest verbundenen WLAN-Routern abdecken und ausprobieren ob die verwendete Hardware mit den Clients kann.

    Ein WLAN-Router als Analog-Modem-Zugangsrouter und einer der einfach im LAN als entfernter WLAN-Router die Reichweite herstellt

    Wenn die Router dann zicken machen, dann kann man diese ja immer noch einzeln austauschen.

    Bei gemischten Netzen mit alter Hardware (I-Mac, alter Router) und brandneuer Hardware (Mac Book Pro, evtl. Airport Extreme n-Version) muss man immer mit Problemen rechnen.

    Dieser Tip entspricht meiner Erfahrung mit Apple Airport-Routern, trotzdem ohne Gewähr: Ich würd an keinem der Router ein Firmwareupdate machen wenn das Netz steht. Falls doch, dann erst an den Clients nach System oder Security-Updates checken bzw. diese noch vor dem Router-Firmware-Update installieren.

    Mein Netzwerkvorschlag bedeutet gegenüber WDS zwar Kabelkanäle legen und einen halben Tag Arbeit, dafür kann man eventuell (je nach Wohnung) den zweiten Router zum Fernseher bringen um dort echtes Ethernet-Lan zu bekommen. (z.B. für Online-Spielkonsolen und zukünftige Multimediageräte mit Ethernet-Anschluss)
     

Diese Seite empfehlen