Die neue Küche

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 15. August 2010.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Bei Einzug in unser neues Heim war schon klar, dass die alte Küche raus muss.
    Jetzt ist es soweit. :pirat:

    Wir wälzen jetzt seit 1 Woche Kataloge von Küchenstudios, Möbelhäusern(Küchenabteilung) usw.

    Wer hat vor nicht allzu langer Zeit eine neue Küche einbauen lassen ?
    Irgendwelche Tipps ?
    Sind die Küchenabteilungen von grossen Möbelhäusern empfehlenswert ? Oder doch lieber das kleine Küchengeschäft ? :confused:

    Bin für jede Anregung dankbar. :)
     
  2. McDil

    McDil Gast

    Unsere Küchenerneuerung ist jetzt schon weit über 10 Jahre her. Ich habe die Wahl der teuren Miele-Küche (von einem Miele-Küchenstudio geplant und eingebaut) noch keinen Tag bereut. Davor hatten wir eine (auch nicht gerade billige) Leicht-Küche, die dagegen der reinste Dreck war.

    Wir kochen halt recht viel und gern.:geifer:
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    idem

    Kostet ein paar Euro mehr, ich habe mein Geld aber selten besser angelegt. Sieht alles noch so aus wie am ersten Tag und funktioniert auch noch so.

    [​IMG]

    (*) Miele Spezial-Vertragshändler Wagner aus Stuttgart in unserem Fall.
     
  4. McDil

    McDil Gast

    Die Welt ist ein Dorf. Den hatten wir auch. Zitat:"Ich grüße Sie!"
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Nabend!

    :)

    Selten (vielleicht auch nie?) habe ich irgendwo besseren Service erlebt. Der Herr Wagner ist selber zu uns nach Tübingen zum Ausmessen und Beraten gekommen, und als die Küche dann geliefert wurde (direkt aus Gütersloh) war er auch dabei und hat jedes einzelne Stück kontrolliert. Ich war seitehr ein paarmal bei ihm im Geschäft um Ersatzteile zu holen/bestellen (z.B. den Schlauch von der Waschbrause oder den zerbrochenen Glasteller aus dem Mikrowellenherd - ausser solchen Verschleißteilen ging bisher wie gesagt nichts kaputt) und jedesmal hat er sich noch an meinen Namen erinnert (*). Wir bekommen auch immer noch Weihnachtskarten und Einladungen zu Kochveranstaltungen.

    Grüße
    Maximilian

    (*) Der 2004 leider verstorbene Rudolf Miele soll auch den Namen von jedem seiner etwa 3000 Mitarbeiter gekannt haben.
     
  6. macerer

    macerer New Member

    Bei mir war letztes Jahr eine neue Küche fällig.
    Ich war bei vier Anbietern (vom Großhandel bis zum kleinen Küchenanbieter), habe mir Planungsvorschläge machen lassen, sie auf meine Bedürfnisse angepasst und dann von den vieren entsprechende Angebote eingeholt.
    Fazit: der kleine Küchenladen (Zwei-Mann-Betrieb) hatte nicht nur die beste Beratung mit der intelligentesten Planung sondern auch noch das beste Preis/Leistungs-Verhältnis. Auch der Einbau und die Nachsorge waren erste Sahne.
    Für unser neues Domizil werde ich allerdings einen Schreiner mit dem Küchenbau beauftragen.
     
  7. vulkanos

    vulkanos New Member

    In meiner Mietwohnung war bei Einzug die Porta-Küche schon drin. Was braucht man mehr als einen Herd, Kühlschrank und ein paar Schränke für die aus Studenten- und WG-Zeit übrig gebliebenen Küchenutensielien und das bißchen Geschirr, das schon bessere Zeiten gesehen hat.

    Ein ehemaliger Bekannter hatte seiner Familie und sich (vor der Scheidung) einen an vier Seiten begehbaren Gas-Herd angeschafft. Schickes Teil, nur dass die darauf gekochten Gerichte eher Mittelmaß waren.

    Eine amerikanische Autorin für Kochbücher aus der Time-Life-Serie war bei einem italienischen Landedelmann auf seiner Schloßburg zu Gast. Dessen alte Köchin, eine unumschränkte Herrscherin in ihrem riesigen Brat-Bruzel-Back-Bereich, zauberte auf einem Herd noch aus der Renaissance die schmackhaftsten Gerichte der Region. Fließend kaltes Wasser und ein kleiner Gaskocher waren die einzigen Zugeständnisse an die moderne Zeit.

    Mit der Küchenausstattung ist wie mit der Kamera. Nicht die Technik ist das Alpha und Omega, sondern die menschliche Erfindungsgabe der Köche bzw. das Auge, der Geist der Fotographen.

    Bon appétit!
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Ich copypaste mal ausnahmsweise aus Witzkipitzki:

    „Diogenes besaß einst einen Becher, um damit Wasser zu schöpfen. Als er ein Kind sah, das mit bloßer Hand das Wasser auffing, warf er auch diesen weg.”
     
  9. vulkanos

    vulkanos New Member


    Ein Mann mit Charakter, fürwahr. Die erhabenen Zen-Meister, Spezialisten des Nichts, des MU, hätten ihre helle Freude daran gehabt.
     
  10. maximilian

    maximilian Active Member

    Aber so einer bin ich leider nicht.

    Ich will eine Spülmaschine. Ist im Übrigen viel Wasser- und Energiesparender als von Hand abwaschen. Natürlich nur, wenn man sie erst dann laufen lässt, wenn sie wirklich ganz voll ist. Dafür braucht man aber eine Menge Geschirr und Besteck. Und dafür wiederum große Schränke.

    Ausserdem brauche ich eine Dunstabzugshaube. Nichts finde ich ekliger, als wenn es in der Wohnung noch nach Essen riecht, wenn das Essen schon lange gegessen ist. Und davor eigentlich auch schon. Ganz besonders eklig finde ich es aber (wirklich!), wenn es nach Kuchenbacken riecht. Da vergeht mir jede Lust auf Kuchen. Wenn ich einen Psychoanalytiker hätte, könnte der bestimmt erklären, warum das so ist. Deshalb eine besonders starke Dunstabzugshaube. Mit einem Ausgang nach draussen. Nicht so ein blödes Pseudodingens, das die Luft nur umwälzt. Die von Miele ist ganz aus Edelstahl, selbst die Filter, und hat eine Mikroprozessorsteuerung. Gekostet hat sie so viel, wie bei Ikea eine ganze Küche kosten würde. Vielleicht sogar noch mehr. Das ist mir meine reine, klare Raumluft aber wert. Der Bezirksschornsteinfegermeister hatte damals große Bedenken deswegen, weil wir mit diesem Holzpelletsofen heizen (damals der erste in seinem Schornsteinfegerbezirk). Er dachte, die extra starke Dunstabzugshaube würde die Rauchgase des Ofens in die Wohnung ziehen, und hat mich genötigt, ein großes Luftloch in die Küchenwand zu schlagen. Durch das im Winter natürlich ganz viel kalte Luft hereinkommt, wenn die Dunstabzugshaube arbietet. Aber immer noch besser, als der Gestank nach Essen.

    Weiterhin brauche ich einen Mikrowellenherd. Und einen Gefrierschrank zur Aufbewahrung des Essens, welches mir der Mikrowellenherd dann erwärmt.

    Dann will ich noch ein richtig großes Spülbecken. In dem man auch ein Backblech oder eine große Lasagneform abspülen kann. Mit einer Brause zum Salatwaschen.

    Und auf den Dampfgarer will ich auch nicht mehr verzichten. Backofen und Herd sind eher weniger wichtig. Ich glaube, die Herdplatte rechts oben war noch nie an in den zehn Jahren, die wir das Ding jetzt haben. Und die links oben wahrscheinlich auch noch nicht, wenn ich es mir recht überlege. Wozu auch, wie haben nur zwei Töpfe.

    Und schon sind wir beim Gegenwert eines Mittelklassewagens. Den ich aber nicht gegen die Küche eintauschen würde.
     
  11. macerer

    macerer New Member

    technischen Schnickschnack brauch ich in der Küche auch nicht. Ein starker Abzug (der große von Miele, wenn der läuft, geht die Tür nicht mehr zu), ein großes Kochfeld, Spülmaschine, große Spüle sowieso.
    Die eigene Hütte ist jetzt in Planung, im Zentrum steht ein Holz beheizter Grundofen mit integriertem Küchenherd und Backofen, drumrum wird das Haus geplant. Da Küche, Ess- und Wohnbereich ein großer Raum werden soll incl. Gallerie, muß natürlich wieder ein entsprechender Abzug ran. Ich denke schon über ein Gastronomiegerät nach...
     
  12. McDil

    McDil Gast

    Was allerdings ohne Zweifel am "Bekannten" lag. Ich möchte für die Zubereitung eines Essens nicht eine mehrstündige Schinderei in Kauf nehmen.
    Es lebe die moderne Küche!
     
  13. vulkanos

    vulkanos New Member


    Es wäre ja auch ein unerhörtes Wunder, wenn der Gasherd von sich aus leckere Gerichte kochen würde. :biggrin:
     
  14. maximilian

    maximilian Active Member

    Nicht, wenn diese Gerichte jemand vorgekocht hat, der sich mit sowas auskennt, und ich sie dann nur noch warm machen muss. So funktioniert das bei mir jedenfalls. Nur nicht mit Gas, denn sowas gibt es hier leider nicht, sondern mit dem guten Atomstrom. Aber auch allseits begehbar, falls erwünscht (aber wie gesagt in zehn Jahren noch nicht genutzt, denn zwei der vier Herdplatten sind noch jungfäulich...).
     
  15. vulkanos

    vulkanos New Member

    So viel Geld für eine Kücheneinrichtung ausgeben?:O Da ziehe ich doch einen smarten Kleinwagen vor, aber nicht den Smart - einen Kastenwagen, wo man hinten sich ausstrecken kann.

    Mein Luxus war der Erwerb eines Nirosta Brotmessers von Fackelmann:

    [​IMG]

    Scharf wie Nachbars Lumpi, aber mit mächtigem Linksdrall. Die freundlichen Franken haben es lovoHo (= locker vom Hocker) ausgetauscht, aber die Linksorientierung blieb. Beim Schneiden muss eben von rechts Gegendruck ausgeübt werden, um die Baguettescheiben einigermaßen gerade zu bekommen. Insofern stellt das obige Bild den nicht zu erreichenden Idealfall dar.:shake:
     
  16. maximilian

    maximilian Active Member

    Baguette esse ich nicht in Scheiben geschnitten, also brauch ich auch kein Messer dafür :p Da breche ich große Stücke davon ab.

    Und was die Mittelklassewagengegenwertsküche angeht: „Das Leben ist ganz schön teuer. Man kann es auch etwas billiger haben, aber dann ist es nicht mehr ganz so schön.” (Weiß grad nicht, woher das Zitat ist).
     
  17. vulkanos

    vulkanos New Member

    Also, Käsescheiben, Nudossi und Erdnußbutter etc. wollen glatt und platt liegen und nicht auf krummen, abschüssigen Abbruchstellen. :nicken:Schließlich wollen auch sie es schön haben, bevor es in das Magensäurebad, in die Vernichtung alias Verdauung geht.:)
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Jetzt ist es soweit:


    Seit 8:00 wird die neue Küche montiert. :)

    Ich sitze gemütlich im Sessel und gehe den Monteuren gelegentlich auf den Wecker. :p
    Meiner Erfahrung nach muss man Handwerkern aber etwas auf den Füßen stehen.

    Bin froh, wenn alles fertig ist. :rolleyes:
     
  19. maximilian

    maximilian Active Member

    Und warum sehe ich in meinem Browser dann keine Fotos? Hab ich was falsch eingestellt? :confused:
     
  20. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich hoffe Du lässt eine Granitarbeitsplatte einbauen!

    Ich habe eine solche, 4 cm dick, runde Kante, seit 22 Jahren, unkaputtbar! Und genug Granit, um später auf dem Friedhof ein prächtiges Grabmal für mich errichten zu lassen.

    :augenring
     

Diese Seite empfehlen