Die SZ hat einen Artikel über uns alle veröffentlicht !

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 7. Dezember 2007.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

  2. resedit

    resedit Alles ist gut!

    ...finde ich im Großen und Ganzen ein sehr interessantes Thema.

    ...Ging die Psychologin mit der Annahme in die Studie, dass Meinungsführer mehr Diskussionen und Reaktionen hervorrufen, wurde sie eines besseren belehrt. Diese Gruppe ist zwar deutlich aktiver, sie schreibt zehn mal mehr Beiträge, aber diese haben, erklärt Anja Wiesner "einen schließenden Charakter". Nur die Beiträge der Sucher regen die anderen zu Antworten an.

    Aber um das rauszufinden hätte ich keine 7 Monate gebraucht ;-)
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Du bist ja wahrscheinlich auch kein Psychologe :D

    Aber das Thema ist schon interessant, ich habe mir natürlich auch schon überlegt, was das alles soll. Für mich ist es wohl primär Unterhaltung. Und die Möglichkeit, mich über Themen auszulassen, für die ich im wahren Leben keine Gesprächspartner habe. Oder nur solche, die mit mir einer Meinung sind, was auf dasselbe herauskommt.

    Grüße,Maximilian
     
  4. Holloid

    Holloid New Member

    so ist es...außerdem bringt es einfach Spaß.
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Nicht immer. Wenn so richtig die Fetzen fliegen oder völlig inakzeptable Gesprächspartner auftauchen ist für mich als Beteiligtem der Spaß schnell vorbei. Mitlesen und gelegentlich ein wenig Zwietracht säen kann in solchen Fällen natürlich schon lustig sein :)

    Ciao, Maximilian
     
  6. Holloid

    Holloid New Member

    auch wenn ein Herr Malcom hier vorbeikommt und sein geschätzte Meinung niederschreibt empfinde ich das,mittlerweile,als sehr erheiternd.Richtiggehende Beleidigungen gibt es hier doch schon länger nicht mehr.
     
  7. Holloid

    Holloid New Member

    Irgendwie scheint das Thema gerade Aktuell zu sein.Die SZ schreibt unter anderen dies..
    (leider konnte ich nur zwei seiten dieser Abhandlung lesen,mehr konnte ich nicht ertragen.)

    http://www.sueddeutsche.de/,tt6m1/computer/artikel/211/146869/



    "Sie zerfleddern - wie es gerne auch wir Zeitungsmenschen tun - jedes Thema. Sie tun dies aber oft anonym und noch öfter von keiner Sachkenntnis getrübt. Sie zetteln Debattenquickies an, pöbeln nach Gutsherrenart und rauschen dann zeternd weiter. Sie erschaffen wenig und machen vieles runter. Diese Diskutanten des Netzes sind der Diskurstod, getrieben von der Lust an Entrüstung.

    Haben wir Entrüstung gesagt? Setzen Sie dafür bitte beliebig ein: Sabotage, Verschwörung, Häme, Denunziation, Verächtlichmachung, Hohn, Spott. Ja, wir müssen uns die Kräfte des freien Meinungsmarktes als äußerst destruktiv vorstellen."
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Bei mir ist es eindeutig so, dass Ihr mir fehlende Kollegen – die ich früher immer hatte – zu ersetzen. Und obwohl ich die weitaus meisten von Euch noch nie gesehen habe, kommt doch eine fast intim zu nennende Nähe zustande. Intim jetzt aber nicht missverstehen! Ferkelsköppe!
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Was das Stänkern angeht – sie muss auf das segensreiche Wirken akiems gestoßen sein.

    :teufel:
     
  10. maceddy

    maceddy New Member

    Männer, Bäähhhhhhhhhhhhhh


    maceddy
     
  11. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Das mit den Kollegen ist bei mir auch so. Vor 15 Jahren habe ich mal mehrere Jahre lang wo gearbeitet, da hat man sich alle zwei oder drei Stunden mit ein paar Kollegen am Kaffeeautomaten für ein zehnminütiges Schwätzchen zusammengefunden, wobei es dann um ähnliche Themen ging, wie hier auch: Tagespolitik, Fußball, den neuen Citroen, den Schwachsinn, den die in Brüssel (unsere damaligen Chefs...) wieder ausgebrütet haben, usw.

    Seitdem habe ich nur noch selbständig auf wechselnden "Baustellen" gearbeitet (manchmal bin ich am selben Tag für drei Auftraggeber tätig - heute waren es zwei), und dabei kommen leider kaum noch persönliche, länger anhaltende, kollegiale Verhältnisse zustande.
    Dazu dann noch meine sehr zeitauwendige "antisoziale" Individualsportart, bei der man viel mit Tieren und wenig mit Menschen kommuniziert - da ist dann ein Internetforum (neben der Familie) der ideale Platz für ein kleines Schwätzchen in der Kaffepause.

    Von diesem Forum hier habe ich (wissentlich jedenfalls) auch noch niemanden gesehen, bei anderen Internetforen ist es schon zu gelegentlichen Treffen gekommen, manche sind da ja sehr aktiv beim Organisieren von Veranstaltungen (die hier diesbezüglich Aktiven scheinen alle zur Konkurrenz abgewandert zu sein).

    Grüße, Maximilian
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    War vor meiner Zeit. Muss ein echter Troll gewesen sein. :D
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Weitere Stellen aus dem Artikel :

    "Aber wieso all das grundsätzliche Hallelujah auf den "User Generated Content", der nicht selten ein "Loser Generated Content" ist? Wollen wir uns nur über die paar Gala-Vorstellungen freuen, wenn Fehlinformation, Denunziation und Selbstdarstellung das Tagesgeschäft der Laufkundschaft im Netz ist?"

    ""Die Menschen", schreibt Norbert Bolz, "werden immer mehr zu - wie man im Mittelalter sagte - idiotae: also zu eigensinnig Wissenden. Die neuen Idiotae lassen sich ihr Wissen, ihre Interessen und Leidenschaften nicht mehr ausreden." Mag sein. Verlangt ja auch keiner. Aber sollen wir uns deshalb von jeder Idiotie in die Zukunft führen lassen?"

    Sorry, aber ich muss da jeweils zustimmen. :nicken: :boese:

    Die Bedeutung des Internets ist zweifelsohne riesig, es hat die Welt verändert, aber wenn ich solche Sätze lese : :rolleyes:
    ".. Zukunftsforscher Matthias Horx. Er will Rückstrahleffekte dieses Webs auf klassische Medienhäuser erkannt haben, jedenfalls fabuliert er das in der aktuellen Ausgabe von Cicero: "Das Innere wird nach außen gestülpt, produziert wird wandelbare soziale Identität, die sich zunehmend hochproduktiv vernetzt. Die Me-Volution ist in vollem Gange, und ( . . . ) sie greift langsam, aber sicher auf die Produktionsbedingungen (der etablierten Medien" :crazy:

    Das ist geistiger Dünnschiss hoch 3. :boese:
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Da ist Horx aber bekannt und berüchtigt für.

    :teufel:
     
  15. Holloid

    Holloid New Member

    #
    Zustimmung, wofür?
    Das Wissensmonopol einiger weniger fängt an zu wackeln.Schlecht für
    sie ,gut für die Demokratisierung der Bevölkerung.Ich persönlich fühle mich durch das Internet viel mehr und besser Informiert.
     
  16. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das hängt wohl von der Qualität der Informationen ab, die du aus dem Internet ziehst. Und vieles im Internet ist einfach falsch bzw. strotzt vor Halbwissen.
     
  17. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Jo, aber die SZ ist der Urquell unverfälschten Wissens.
    :D
     
  18. Holloid

    Holloid New Member

    und vor allem handelt jetzt SZ.

    "Wir wollen die Qualität der Nutzerdiskussionen stärker moderieren. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass wir die Kommentare ab 19 Uhr bis 8 Uhr des Folgetages einfrieren. In dieser Zeit können keine Kommentare geschrieben werden. Dieser "Freeze" gilt auch für Wochenenden (Freitag 19 Uhr bis Montag 8 Uhr) und für Feiertage."
     
  19. batrat

    batrat Wolpertinger

    Besser als das meiste im Internet. :nicken:
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Wie genau moderiert man eigentlich Qualität? Oder ist das doch nur wieder so eine Wortflatulenz die wichtig vor sich hin stinkt?
     

Diese Seite empfehlen