Digicams+Studioblitze

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Tambo, 29. September 2003.

  1. Tambo

    Tambo New Member

    Aufgepasst!

    Sollten NICHT mit dem Synchrokabel miteinander verbunden werden, da die Digicams für ca 6 Volt ausgelegt sind, Studioblitze im Synchro-Stromkreis jedoch sehr oft höhere Voltzahlen (z.B. elinchrom= 12 V. bis 20 V.) aufweisen.

    Längerfristig droht sonst ein neuer Verschluss, was einige 100 € kostet. :angry:
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Bin kein Fachmann in solchen Dingen. Als Laie frage ich mich aber, warum dann der Stecker überhaupt passt. Die gehen wohl davon aus, dass ein Laie niemals einen Studio-Blitz verwenden würde, der Profi hingegen würde sich diesbezüglich im Klaren sein...

    Gruss
    Andreas
     
  3. Tambo

    Tambo New Member

    Der springende Punkt ist, dass die analogen Kameras hier nie Probleme hatten; Digicam sind da viel heikler, ohne dass dies in den Blitz- oder Cameramanuals eindeutig geschrieben steht. Da wurden einige Specs geändert, OHNE dass die user darüber aufgeklärt wurden..... :angry:

    Amateur- profi:
    Das könnte jedem auch z.b. mit einem Vivitar 283-Blitz und einer Digicam passieren!! Der 283 lässt da 300 Volt über den Kontakt raus.... Also auch damit lässt sich ne digicam grillieren......

    updates folgen....
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dass Blitze mit sehr hohen Spannung arbeiten bzw. diese Spannung über ein Thyristor mit ausreichend hoher Spannungsfestigkeit (Netzspannungs-Thyristor) in der Kamera gesteuert wird, ist mir als Elektroniker bekannt.

    Nicht bekannt war mir aber, dass die Digicam-Hersteller hier offenbar katastrophal pfuschen, denn Blitze gabe es ja lange vor Digicams und ein Hochvolt-Thyristor kostet nicht mehr als einer für kleine Spannungen.

    Wenn Digicams von Blitzen geröstet werden, ist das ein unglaublicher Missstand...

    Gruss
    Andreas
     
  5. mymy 13

    mymy 13 New Member

    Gilt das auch für die Canon EOS 1Ds?

    Gruß

    Michael
     
  6. Tambo

    Tambo New Member

    Deshalb poste ich das ja auch ....

    Andreas, weisst Du, als Elektroniker, wie sich z.b. 20 Volt auf 6 Volt runterbeamen lassen ???
     
  7. Tambo

    Tambo New Member

    Offenbar schon, die Diskussionen (und mails an Kamera/Flashhersteller) sind am laufen.....
     
  8. mymy 13

    mymy 13 New Member

    Himmel, Arsch ... ich hab' mit der schon ohne Ende mit Synchrokabel geblitzt.

    Wo kann man da mehr erfahren...

    ...und danke natürlich.

    Gruß

    Michael
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

  10. Tambo

    Tambo New Member

    The ISO 10330 specification ("Photography -- Synchronizers, ignition circuits and connectors for cameras and photoflash units -- Electrical characteristics and test methods," 1992) says that all ISO-compliant cameras should be able to accept trigger voltages up to 24V. Though a Canon engineer is the nominal head of the ISO workgroup, for some reason Canon continues to insist that their cameras tolerate no more than 6V (make that Canon USA an email from Canon Canada says: "There is not a maximum voltage requirement for the hot shoe terminal on the PowerShot G1." Go fig!). For that reason I've tagged strobes that trigger at voltages between 6V and 24V as "your call." Depending upon who you ask the camera or strobe manufacturers those strobes are acceptable or they are not.

    Similarly, Nikon has specified 12V for their speedlight circuits... (though reader Steve Francesoni called Nikon.uk to check, and their tech rep said that his N80 was good to 250V so there may be more complexity to this story). I've heard some rumours that some Coolpix models have been restricted to 5V!

    Marco Fortin-Metzgen checked with Olympus Europe on his C4040 that digicam has a trigger voltage of 10V, so Olympus too recommends strobe triggering in the 3V to 6V range.


    -->http://www.botzilla.com/photo/strobeVolts.html

     
  11. Tambo

    Tambo New Member

    Chuck Westfall
    Director/Technical Information Dept.
    Camera Division/Canon U.S.A., Inc.:

    >>When you say "significantly higher than 6v" do you have any guidelines as to what is "significant?"<<

    My recommendation would be to keep the sync voltage as low as possible when using the 10D, D60 or D30. 6 volts is a safe figure for these models. Generally speaking, sync voltages up to 19 or 20 volts won't cause any immediate problems, but they may shorten the life of the shutter. We always recommend a sync filter whenever sync voltage exceeds 6V with the 10D, D60 or D30. (The corresponding figure for 1D and 1Ds is 250 volts.)

    >>And does the limit apply to the PC outlet as well as to the hot shoe?<<

    Yes, because the sync signal with these cameras (10D, D60, D30) is generated mechanically at the shutter. The sync terminals, whether hot shoe or PC socket, are both connected to the shutter.

    >>Is there any sign of damage being done? Or is it a gradual buildup of damaging arcs on a circuit board that will hold up for a while and then all of a sudden fail at some point?<

    There's no externally visible sign of damage. However, excessive sync voltage can shorten the life of a 10D, D60 or D30 shutter. You'll know you've got a problem when the camera can no longer fire an external flash unit. When that happens, the shutter unit must be replaced. This is not a difficult thing for an authorized service technician to do, but it's relatively expensive. I won't quote an exact price, but you're looking at several hundred dollars for parts, labor and a 6-month warranty. Keep in mind that shutter damage caused by excessive sync voltage is not covered by the warranty. <

    Es gibt jedoch Fotografen, die auch bei der1 DS einen >Widerstand??< zwischen Kamera und Blitze klemmen. Dies deshalb, da offenbar auch schon ein paar 1 Ds geröstet worden sind.

    Habe nun ne Anfrage an einen kleinen, aber feinen Blitzhersteller betr. eines solchen
    >Widerstandes??< am laufen. Werde Euch informieren... -->Sammelbestellung ??
     
  12. mymy 13

    mymy 13 New Member

    Das scheint sich hier noch nicht rumgesprochen zu haben.

    Habe gerade mit unserem größten Profihändler in Hamburg und dem Digitalexperten eines großen Versandhauses (Kunde von mir) gesprochen, die haben noch keine negativen Rückmeldungen von Kollegen bekommen.

    Aber das soll ja nichts heißen...


    Werde mich weiter umhören und so lange Infrarot benutzen.

    Gruß

    Michael
     
  13. turi

    turi New Member

    Ich bedanke mich bei Michael auch für den Tipp!
    Hui!

    Mit Schaudern erinnere ich mich an unsere Schriftengestalterin, die bei der ersten Eingabe beim morgendlichen Arbeitsbeginn auf der Folientastatur des grossen Schneideplotters ein Fünckchen spürte.
    Da war's dann aus mit Arbeitsbeginn...
    (Der Ersatz der dadurch ins Jenseits beförderten Platine hätte soviel gekostet, dass wir den ganzen Plotter auf den Müll werfen mussten.)

    Bei Überspannungen/Elektronik schalte ich "blitz"-artig audf Alarmstufe rot!
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Da gibt es ziemlich einfache Adapter-Schaltungen: Man muss vereinfacht gesagt nur den besagten Hochvolt-Thyristor zwischen die Kamera und dem Blitz schalten, die Kamera steuert dann diesen Tyhristor und nicht direkt den Blitz.

    Wenn Du mit dem Lötkolben umgehen kannst, könnte ich Dir ev. eine passende Schaltung mailen, müsste mal sehen, ob ich was in meinem Archiv finde.

    Gruss
    Andreas
     
  15. mymy 13

    mymy 13 New Member

    Die Lorbeeren gehören Tambo,

    Gruß

    Michael

     
  16. Tambo

    Tambo New Member

    habe nen Telefonanruf vom Studioblitzhersteller bekommen:

    Haben sich sehr bedankt, da sie nix von der ganzen Geschichte wussten, der Techniker meinte, eine 10ner-diode sowie eine flinke Sicherung hintendran müssten da ausreichen...
     
  17. turi

    turi New Member

    Hoppla: Gloria, Tambo!
     
  18. Tambo

    Tambo New Member

    danke :)

    ist doch eine Schweinerei: Die Camerahersteller machen Spezifikationen aus, (siehe oben) an die sie sich selbst nicht daran halten, und sagen dann nicht mal was.....



    so muss weg....
     
  19. mymy 13

    mymy 13 New Member

    Tambo,

    da Du ja schon länger am Ball bist, würdest Du eine so benutzte Canon jetzt checken lassen (3Monate alt), oder sollte sie in ordnung sein, wenn bisher nichts passiert ist. Möchte nämlich nicht irgendwo, wo der Pfeffer wächst auf Location stehen und das Teil kackt mir ab.

    Habe nach der blitzerei ohne Probleme damit gearbeitet,


    Danke im vorraus

    Michael
     
  20. Tambo

    Tambo New Member

    Chuck meinte ja das die cams über einen längerfristigen Zeitraum nen Schaden nehmen, dies ist ja das perfide dran. Und dann stehste mal beim Kunden im Schilf, weil die Blitze nicht mehr abgehen.....

    Es kommt sicherlich auch auf die Hersteller's draufan, da bei denen der Synchropower ja unterschiedlich ist, auch unterschiedlich zwischen den einzelnen Genis und Kompakten...!!

    So sind z.b. meine alten elinchrom classic auf 20 V, die neueren digital auf 12 Volt, und der Infrarot-sender/empfänger höchstens auf 9 V.


    Dieser link zeigt auch die Stromstärken der kleinen aufsetzbaren Blitze, z.b. Sunpack, die können ne digicam (laut link) auch schrotten.
    --> http://www.botzilla.com/photo/strobeVolts.html

    Habe inzwischen gelesen, dass auch Nikonistas sich ähnliche teile gekauft haben. :

    http://www.bhphotovideo.com/product/245292/WESSHSH/REG/3625

    Hier gibts das im Eigenbau für 3.75 $:

    http://repairfaq.cis.upenn.edu/Misc/strbfaq.htm#strboaof

    Nur, wer kann das lesen ??
     

Diese Seite empfehlen