digitalen Sound (5.1) aus dem iMac ??

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MacLake, 6. April 2002.

  1. MacLake

    MacLake New Member

    Hallo,

    wie wir ja alle wissen hat der Mac einen Audio-Ausgang. Früher als er noch nicht als DIE Multimedia-Maschine angepriesen wurde hatte er noch einen Audio-Eingang, aber das will man jetzt nicht mehr...

    zum Thema: Der Audio-Ausgang liefer ein analoges Signal. Wie kann ich dem iMac denn ein digitales Audio-Signal (Dolby 5.1) entlocken?

    Für Präsentationen, die aus dem iMac kommen wäre das genial...!!!

    1000Dank!

    MacLake
     
  2. Frankie

    Frankie New Member

    Momentan gibt es zu halbwegs erschwinglichen Preisen nur USB-Lösungen, um 6 Audiokanäle auszugeben (obwohl USB von der Bandbreite her eigentlich nur 4 Kanäle unterstützt):
    1. Emagic EMI 2/6 (6 Chinch-Ausgänge, 2 Eingänge; http://www.emagic.de/german/products/hardware/emi26.html) ca. 350,- EUR (z.B. bei www.thomann.de) - die einzig mir bekannte Lösung, die schon eine Weile erhältlich ist
    2. edirol ua-3d (digitaler 5.1 Ausgang, http://www.edirol.com/products/prosheets/ua3d.html), ist aber auf der deutschen Seite (noch?) nicht aufgeführt und anscheinend hierzulande noch nicht erhältlich
    3. siehe http://www.yamaha-hifi.com/invasion/home.htm
    4.hab ich vergessen ;-) , vielleicht mal unter www.keyboards.de suchen

    Allerdings fallen mir an Programmen zum Thema 5.1 auf dem Mac derzeit nur die Profi-Audio-Programme (Logic Platinum, Cubase) ein, der Apple DVD-Player bietet nur Dolby Surround.
     
  3. mamue

    mamue New Member

    hallo !

    wenn du echtes dolby 5.1 mit diskreten kanälen haben willst,wird das ziemlich aufwändig.
    voraussetzung ist,dass du eine echte 5.1-datei im Mac hast - z.B. aus logic audio oder cubase,protools o.ä. .
    um 5.1 aus dem mac digital herauszubekommen ist ein audiointerface nötig - usb oder firewire - interessanter ist jedoch die frage nach der eingangsspezifikation des nachfolgenden gerätes (decoder/receiver).

    8-kanalige usb-oder firewire-interfaces könnten die einzelnen surroundkanäle als analog-outputs zur verfügung stellen,die man dann über einen surround-verstärker den entsprechenden lautsprecherboxen zuordnen könnte.

    die kleinste variante wäre,den analog-stereo-ausgang an einen surround-tauglichen verstärker anzuschliessen und daraus ein "pseudo-5.1-signal" zu gewinnen,das allerdings keine 6 diskreten einzelkanäle als ausgangsbasis hat,sondern nur die gegenphasigen signalanteile in die rear-kanäle,die sub-effekte in den tieftöner einspeist und ausser links+rechts aus eben diesen zusätzliches ein pseudo-mittensignal (center) bildet.

    gruss,mamue
     

Diese Seite empfehlen