Digitales Audiokabel: Länge egal?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Floreg, 25. Mai 2005.

  1. Floreg

    Floreg New Member

    Hallo,

    will meinen neuen iMac 20" audiotechnisch auf die Höhe bringen.

    Ich möchte den integrierten digitalen Audio-ausgang benutzen mit einem sog. Toslink-Kabel -wie ich heute bei Saturn erfahren durfte.
    Die Anlage steht relativ weit vom Rechner entfernt.
    Nun zwei Fragen:

    1.) Ist die Länge eines solchen Kabels egal oder gehen auf dem Weg bei längeren Kabeln evtl. Daten verloren?
    Ich selbst denke nicht, bin mir aber nicht ganz sicher.

    2.) Gibt es hörbare qualitative Unterschiede (keine audiophilen Hifi-Geräte/Ohren) zwischen den Kabeln oder kann ich einfach bei Ebay das günstigste nehmen?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Ach ja, benutze meinen alten MD-Player als D/A Wandler...wie macht ihr das? oder habt ihr den DA-Wandler direkt im Verstärker?
     
  2. chregu

    chregu back too the sixties

    Hallo erst mal

    Also, wieso schliesst du deine Anlage nicht direkt am analogen Audioausgang des iMacs an?

    Diese optischen Kabel (Lichtleiter) benötigst du nur im Audio Studio, wo grosse Datenmengen bei Abtastraten von 24 Bit und höher gefordert werden...
     
  3. Floreg

    Floreg New Member

    Zwei gute Gründe:

    1.) Audioqualität: beim Line-out handelt es sich eher um einen Kopfhörer-Ausgang, so dass die Lautstärke am Mac erst voll aufgedreht werden muss. Zudem geht beim analogen Kabel hörbar über längere Kabelstrecken Qualität verloren.

    2.) iMac-Bug: Beim Anschluss des Klinkensteckers denkt meine iMac zunächst es sei ein digitales Kabel und versucht digitale Daten zu verschicken...rechnet ewig mit 100% Auslastung rum und blockiert damit alles andere. Nur weil er nicht erkennt dass da jetzt ein analoges Kabel drin ist. Ist sehr nervig und wenn es funktioniert dann auch nur sehr instabil, d.h. einmal wackeln und alles ist wieder vorbei.

    Außerdem kommen beim digitalen Signal soweit ich weiss auch mehr Informationen mit (5.1. Sound). Zwar hab ich "noch" keine entsprechende Anlage, aber was ja nicht iss....

    gruß Floreg
     
  4. chregu

    chregu back too the sixties

    Also bei meinem iBook habe ich keine Problem betreffend des Klinkensteckers. Die Qualität dieses Signals genügt meinen Ansprüche.
    Was bei dir wahrscheinlich nicht der Fall ist.

    Zu der Qualität der Kabel kann ich dir nicht allzuviel sagen. Nur soviel dazu:

    -sind extrem teuer im vergleich zu normalen Kupferkabel
    -anfällig auf Biegbeanspruchung. Der Vergleich mit einem Strohhalm ist vielleicht etwas übertrieben, kommt aber der Realität am nächsten.
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Ich fürchte, dass du mit einem optischen Kabel wohl nicht mehr als 3-5 m überbrücken kannst. Das hängt allerdings von der Qualität ab. Billige Kabel mit einer optisch schlechten Qualität sicherlich ehr kürzer. Schau mal bei den HiFi-Versendern wie HiFi-Regler, Die Nadel usw. nach, was es so fertig konfektioniert gibt.

    Das längste digitale Kabel, allerdings aus Kupfer (Koax mit 75 Ohm, nicht wie sonst üblich 50 Ohm bei Cinch!) war 10m, welches ich mir für mein digitale Boxen zugelegt habe.
     

Diese Seite empfehlen