Digitalisieren mit Premiere

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von aelgen, 7. Dezember 2000.

  1. aelgen

    aelgen New Member

    Hi, ich muß zur Zeit Videofilme digitalisieren und benutze dafür eine Miromotion DC30plus Videokarte, Premiere 5.1 und einen G4 mit 450 Hz, 320 MB RAM und System 9.0.4. PAL-Videorecorder ist über Composite und Line angeschlossen. Folgende Probleme und Fragen treten auf:
    Beim Aufnehmen entsteht eine saumäßige ruckelige Qualität. Habe alle möglichen Voreinstellungen in Premiere ausprobiert. Gibt es Grundsätzliches, daß man beachten und einstellen muß? Aus dem Premiere-Handbuch wird man nicht wirklich schlau...
    Darf ein so leistungsstarker Rechner beim Digitalisieren von Spots von 30 sek. bis 2 min. schon in die Knie gehen (habe andere Programme und Appletalk schon deaktiviert)?
    Wenn ich dann den fertigen Film im QuickTime Format abspeichern will entstehen immer noch sehr große Dateien und sie enthalten auch nicht das QuickTime-Icon sondern sind immer noch ein Premiere-Dokument. Außerdem fehlt die Möglichkeit als MPEG abzuspeichern.
    So, viele Fragen, wer weiß Rat? Bin mal gespannt.
    aelgen
     
  2. pi

    pi New Member

    Leider keine Hilfe

    Ich versuche die Aufnahmen meiner digitalen Videokamera per Premiere auf den G3/233 zu schmeissen. Auch hier ist schlechte Qualität und Ruckel vorhanden. Wird die Qualität vielleicht besser, wenn ich es in der schlechten Qualität bearbeite und dann per DV-Cam auf ne SVHS-Kassette recorde?

    Gruss
    pi
     
  3. dude-a-licious

    dude-a-licious New Member

    s CMM Plug-ins 2.2". Genialer und schneller. Beides denke ich bei download.com zu finden...

    >>Außerdem fehlt die Möglichkeit als MPEG abzuspeichern.

    Tja, DIE gibt's auch nicht! Jedenfalls nicht ohne Zusatz (o. QT5), wie z.B. Heuris MPEG (bei http://www.terran-int.com zu beziehen, bietet sowohl MP1 als auch 2)...

    als kla?
     
  4. dude-a-licious

    dude-a-licious New Member

    über welche (Video-)Hardware??!! (immer angeben!)
     
  5. pi

    pi New Member

    Ich habe eine Cam Canon MV20i dann eine FireWire-Karte von Orange (die mit 2 FireWire und 2 USB) dann noch eine IDE-66 45GB HD. Gut so?
     
  6. dude-a-licious

    dude-a-licious New Member

    ei-jei-jei.... zuviel 3rd Party krams UND 'n "alter" Rechner. Sach ich lieber nix.... aber FRAGEN werd ich: iss das eine DV Kamera?? Ich kenn die nich. Wenn NICHT, dann weiss ich was ist!
     
  7. joerg Witte

    joerg Witte New Member

    Endlich mal einer der auch mit Premiere arbeitet. Gruß !! :)
    Seit einigen Jahren arbeite ich mit Premiere 4.0 (Treiberversion 1.1).
    Fast ohne Probleme. Also- High tech is ja gut und schön, aber mein "alter"
    Power Mac 7200, mit 40 MB RAM, und stolzen 90 ( Neunzig ! ) Mhz Taktrate
    brachte mit dem Serienmäßigen SCSI Anschluss über eine externe FP (4 GB)
    einwandfreie Videos zustande. Heute: PM G3 350/128 MB RAM.

    Hatte mal so`ne PseudoFirewire FP, eine IDE mit Wandlerplatine, war für Video un-
    geeignet. Videos ruckelten, was das Zeug hielt.

    >> wichtig ist die Festplatte- sie muss AV geeignet sein !! Top ist immer noch SCSI !!!
    >> ist die DC 30plus wirklich für den G 4 geeignet ?
    >> eventuelle Firmwareupdates für den G 4 sind gemacht worden ?
    >> In Premiere: Filme in der Ausgabegrösse digitalisieren, d.h. die Bildgrösse
    sollte vom Beginn bis zum Ende des Projekts gleich gross sein. Also z.b.
    768 x 576 (S-VHS). Bei Filmaufnahme diesen Wert einstellen ! Ansonsten
    die Projektvoreinstellungen nutzen ! Auch alle Titel auf diesen Wert einstellen.
    Da Du genügend RAM drauf hast, lass die Audiovorschau mit >erstellen -> Festplatte <
    und >abspielen -> RAM < ablaufen.
    Stelle in den "Grundeinstellungen" verschiedene FP für Audio und Video ein.
    Somit muss der Rechner die AV Dateien nicht auf einer FP zusammensuchen,
    da das Abspielen von Video schon "Schwerstarbeit" ist.
    >> auch der Videodatenstrom sollte auf einen festen Wert eingestellt werden.
    so zw.1800 u. 2200 k/sec. könnte er liegen.
    >> es ist auch Empfehlenswert, "kleine" Videos zu erstellen. So um die 5 min.
    und sie mittels Recorder aneinander zu reihen.


    Versuchs mal- Gruß aus Kleinmachnow !
     
  8. aelgen

    aelgen New Member

    Besten Dank für die Vorschläge! Werde mal alles durchgehen und schauen ob's besser wird. Nochmals vielen Dank und schönes Wochenende!
    aelgen
     

Diese Seite empfehlen