Digitalkamera für Mac!!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MartinSKo, 4. Februar 2001.

  1. bastigs

    bastigs New Member

    Unschön ist vielleicht der vorgeklappte Schwenkteil, aber das ist super zum Fotografieren mit dem Monitor. Ein Winkel von 270 Grad ist damit zu realisieren.
    PS 5.0 LE+Photo Deluxe liegen der Nikon auch bei. Card-Reader braucht man für den Mac keinen.
    Ob die Bilder der Kodak DC4800 auch so einfach am Desktop bearbeitet werden können weiß ich nicht.
    Die Nikon Coolpix 990 ist jedenfalls wie ein Laufwerk gemountet. Nur Draufkopieren geht nicht!

    mfg
     
  2. MartinSKo

    MartinSKo New Member

    Ich möchte mir eine Digitalkamera zulegen, die mactauglich ist und die Formate jpg, mpeg bzw. gif unterstützt.
    Es ist zum Verzweifeln...
    Bei jeder Kamera, die mir gefallen würde habe ich verweifelt nach Mac-Treibern gesucht.
    Wer kann mir helfen? Bin für jeden Tip dankbar...
     
  3. tbemac

    tbemac New Member

    Hi Martin,

    habe derzeit einen Canon Powershot S10 im Einsatz. Die wird über USB angeschlossen und mit Mac und Win Software geliefert.

    Du kannst Dir aber durchaus auch andere Modelle, ohne spezifische Mac Treiber /Software / Schnittstellenkabel zulegen. Bei Einsatz eines CardReaders für CompactFlash bzw. SmartMedia Karten kannst Du Deine Fotos auf diesem Weg laden.
     
  4. spock

    spock New Member

    moin Martin!
    Ich benutze eine Nikon coolpix 990, damit klappt es wie geschmiert; das Gerät wird mit USB-Kabel geliefert und einfach eingestöpselt; der "Nikon view-browser" (natürlich f. Mac) mountet die Kamera dann wie ein Volume auf dem Schreibtisch - kopieren von 48 MB auf die Festplatte dauert ca. 4 min. (cardreader kann man sich sparen) ; Formate sind jpeg, TIFF, Quicktime movie u.a. . Die neue Coolpix 880 ist billiger und kann das alles auch, die optische Qualität ist super. Ich glaube die Sony-Kameras sind vergleichbar, benutzen jedoch memorysticks als Speicher. Bei nikon gibts auch noch ganz gute software dazu : Photoshop 5.0 l.e. , Fotostation etc. - natürlich alles f. Mac.
    noch Fragen ?
     
  5. herrwu

    herrwu New Member

    hallo
    verwende selber eine nikon coolpix
    bin sehr zufrieden
    mactreiber und software sowieso
    die coolpix 950 braucht relativ viel batterien,und es gibt auch keinen nikon-akku davon,die 800 kommt von der leistung nicht an die 950er ist aber für den heimanwender ausreichend,relativ günstig,batterieverbrauch i.o. und akku gibts auch.
    viel spass beim aussuchen
    wu.
    ausserdem verwendet werden compactflash karten,die in den meisten handhelds auch verwendet werden können.
    oder mit einen adapter(der meist mitgeliefert wird)einfach ins zb. powerbook geschoben werden und im nu sind deine fotos auf der platte.
     
  6. spock

    spock New Member

    ....ach ja Thema Batterieverbrauch: günstig sind Geräte. die handelsübliche Mignonakkus o.ä. schlucken. Die Spezialakkus der Hersteller (z.B. Sony) sind teuer und wenn der Strom alle ist kann man auch nicht mal schnell an jeder Tanke normale Batterien holen.
    Will man Original/Spezialakkus dazukaufen, wird mancher "Superschnapper" gleich teurer als andere Geräte (s.o.) regulär kosten.
     
  7. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Habe die Canon Digital-Ixus (wer hätte das bei meinem Namen gedacht;) und bin äußerst zufrieden mit Hard- und Software. No problems mit dem Mac!
     
  8. gusmalingi

    gusmalingi New Member

    Hab ne RICOH RDC 6000, Mac-Software ist auf CD dabei, genauso wie ein kleines Fotobearbeitungsprogramm und...man staune, ein Filmbearbeitungsproggi. Die Kamera kann nämlich außer Fotos je nach Kartengröße bis zu 16 Minuten Video !!! aufnehmen. Ich hänge sie über USB an den Rechner, aber auch andere Kabel (seriell) sind dabei, Bin voll zufrieden und der Preis tut auch nicht weh, knappe 1000,-.

    Viel Spaß beim Entscheiden
     
  9. ughugh

    ughugh New Member

    Hmmm ... gehört eher hierhin ...

    Hallo ...
    1. Leute, ab und an, hilft es, Dinge auch zu lesen, dann würdet ihr Leuten keine Kameras ausreden wollen, von denen Sie abgeraten haben *g*
    2. Hallo Spock *g* ... warum solltest Du Prügel bekommen - hast ja nichts neues gesagt *g* ... und ein klobiges Gehäuse aus Magnesium ist genauso klobig wie ein Gehäuse aus Gold ... und sicherlich nur für diejeniegen unter uns interessant, die es als Waffe in einem Kriegsgebiet
    einsetzen wollen *g* - und daß die Nikon von ihrer Optik das Beste ist, was sich ein Normalsterblicher leisten kann, steht eindeutig ausser Frage *g* ... mir war sie halt nur zu groß.
    3. Hallo Morgtoh, Ähäm *dejavú hab* ... es hilft, so rein Gewichtsmäßig, die IXUS ebenso wie die P1 MIT Aku in die hand zu nehmen - dieses Phänomen hatte ich nämlich auch, bis ich feststellte, daß in 3 Läden die Ixus ohne Akus, die P1 aber mit Aku ausgestellt war ... ist wohl eine Frage der Anliefrung. Und ja, die 4800 liegt wirklich gut in der Hand - aber nicht in der Tasche *g* ... ist ansich ja auch eine gute Kamera, aber ich denke mal, ob jetzt P1 oder Kodak (oder, seit sie preiswerter geworden ist auch die Nikon) gibt sich nicht viel und ist eigentlich nur eine Frage der persönlichen Prioritäten - und da ist in meinem Fall halt die Kodak ziemlich schnell abgeschmiert, weil sie nicht das war, was ich speziell suchte.
    4. Niemand, wirklich NIEMAND kann mir erzählen, daß ein 2,1 MPixelBild ausreichend ist, um ein Bild in größe 20x30Cm ohne Qualitätsverluste zu drucken - dafür bin ich zu lange in meinem Job
     
  10. hermann

    hermann New Member

    Hallo Herrwu,
    An der Arbeit besitzen wir eine Coolpix 950.
    Ich habe sie selber gekauft und es waren hochwertige Akkus und ein Ladegerät dabei, in Standartausführung beim Fachhändler.
    Wieso bei Dir nicht?
     
  11. karlausmarl

    karlausmarl New Member

    Nikon 990 ist klasse! Du bekommst viel hochwertiges Zubehör Wie Weitwinkel- und Televorsätze usw.... besitzt als größtes plus manuelle Belichtungssteuerung (da kann mann eine "lowcost" Digitale auch mal an der Studioblitzanlage anschließen...) und einen Anschluß für externen Blitz.
    Großer Minuspunkt: nur CF Cards Typ 1 also keine Möglichkeit IBM´s Microdrive einzufügen. Ansonsten würde ich sagen trotzdem die Beste Wahl.
    Wenn Du die Broschüre downloaden willst:

    http://www.Nikon.de/service/Testbilder/Coolpix990/Brochure.pdf

    gez.tobi
     
  12. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Gravis bietet grade ein Superbundle im Online-Shop an: KODAK DC4800 (3 Megapixel!) mit, und jetzt kommt's: PHOTOSHOP 6 VOLLVERSION! Zudem noch einen 32 MB Compactflash-Karte und so weiter. Das Ganze für schlappe DM 1699,00. Habe mir gleich eine bestellt, Lieferung folgt hoffentlich bald.
     
  13. ughugh

    ughugh New Member

    Hatte zuerst auch die Kodac4800 ... die hab ich aber nach 3 tagen zurück in den laden gebracht ... es hat schon seinen Grund, warum das Ding zunächst gar nicht, dann nur mit CF-Karten im Bundle, jetzt mit PSH im Bundle und auch noch billiger, verkauft wird.

    Habe jetzt eine Sony DSC-P1 und bin hoch zufrieden. Nur halb so groß wie eine normale Kamera, versenkbares objektiv, ein Display das erstklassige Bilder liefert, weil es den Sony-Videokameras entstammt, geringe Erwärmung, lächerlicher Stromverbrauch und wirklich erstklassige Bilder selbst bei stockdunkler Nacht.

    der Preis liegt mit 1800, allerdings entwas höher, und man braucht nochmal mind. DM 200,- extra, weil das mitgelieferte 8MB-Speicher"chen2 nun wirklich zu mickrig ist, wenn man in der höchsten Auflösung Bilder machen möchte.

    Ugh
     
  14. bastigs

    bastigs New Member

    Nikon Coolpix 990 ist wirklich zu empfehlen. Gute Akkus+Ladegerät waren auch bei meiner Nikon dabei. Was auch funktioniert, ist das Löschen der Bilder, die inzwischen auf Festplatte oder CD gesichert sind. Einfach in den Papierkorb ziehen! 64 MB Compact-Flashkarten sind für DM 240 inzwischen auch zu erstehen, dann können jede Menge Digi-Bilder geschossen werden.
    Kann ich nur empfehlen!
     
  15. Performator

    Performator New Member

    Dem kann ich mich als Canon IXUS DIGITAL User nur anschließen. Apropos: natürlich sollte Dein Mac einen USB-Anschluß haben. Den gibts serienmäßig ab iMac aufwärts.
     
  16. Morgoth

    Morgoth New Member

    Hab mich auch gerade mit dem Thema beschäftigt, und folgende Ergebnisse gefunden(Die Top 4):

    Nikon 990: Allgemein beste Kamera, dafür auch recht teuer, und IMHO recht unschön.

    Canon Powershot S20: Kamera mit der besten Schärfe, klein, kompakt, super. Nicht das beste vom Besten aber trotzdem Mein Favorit. Kann auch MicroDrive.

    Sony DSC S70: Hat mein Vater, durchaus gut, aber langsam und Memorystick. Kann MPEG Movies aufzeichnen.

    Kodak DC4800: Im Photoshop-Bundle(Gravis, Mactrade, Cyberport) saugünstig. Brauchbare Kamera, überzeugt angeblich bei schlechtem Licht, sonst ganz OK.(bei dem neuen Preis)Wohlgemerkt: Nur mit dem Bundle in den Top 4.

    Zu den Speichermedien: CompactFlash hat die Nase überall vorn, und die billigsten Card-Reader. Ist also zu bevorzugen. Hat auch den Mehr-Nutzen zusammen mit nem MP3-Player:)

    Hab mir das Kodak-Bundle bei Mactrade bestellt. Ist billiger als Photoshop alleine, und mit einer 16MB CF-Karte kann man immerhin schon was anfangen.

    Ansonsten: c`t 22/00 hat nen guten Test.
    Übrigens: Die Kodak hat von der Macwelt "gut" bescheinigt bekommen. Dem aktuellen Testfeld gehts nicht so gut.

    IXUS und Sony P1 habe ich nicht aufgeführt. Wenns auf den Preis ankommt: IXUS!!! die P1 steht verglichen mit der IXUS eher schlecht da. Zu teuer.
     
  17. ughugh

    ughugh New Member

    Ixus und P1 ... ist natürlich eine geschickte Methode, 2,1 und 3,3 MPixel zu vergleichen - da schneiden die meisten 3x-Kameras ziemlich übel ab - erst recht, wenn man sich an den Preis hängt, anstatt an das, was die kamera kann. Hatte auch die IXUS im Visier - ist aber an der zu geringen Auflösung und dem zu schwachen Chip ziemlich früh in der Entscheidungsfindung gescheitert, denn selbst der schärfste Chip nützt mir nichts, wenn die dahinterstehende Optik nicht ausreichend Bildpunkte verarbeitet. 2,1 ist gut für den Bildschirm, beim Ausdruck wird diese Auflösung sogar auf dem klassichen 9x13 schon zu knapp ... zumindest, wenn man auf scharfe Bilder wert legt.

    Ansonnsten ist die P1 von Sony überraschenderweise die Preiswerteste von den sonnst noch aufgeführten Kameras *g* ... und von ihren Möglichkeiten höchstens von der (äusserst klobigen) Nikon anzufechten (die wird wirklich erst interessant, wenn man sie für 2.200 im Laden findet - meistens sind es noch 2.500) ... und auch dort nur in der Qualität der Bilder und keinesfalls in ihren weiteren Möglichleiten wie Beispielsweise den Nachtaufnahmen, oder Bildern mit Ton, oder MPEG-Movies
    ...

    Und ... hmmm ... ja, diese Sony-Sticks sind ein Problem, mag ich auch nicht wirklich, auch wenn sie technisch deutlich weiter sind, als die CFCs hoffe ich doch inständig auf einen CFC-Adapter für die Dinger, den man dann auch in den MP3-Player stopfen kann (ansonnsten holt man sich einfach einen MP3 von Sony *g* ... oder nimmt gleich was Vernünftiges mit ner 700Mb-Festplatte) ... auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, was an einem Cardreader (noch ein Teil mehr auf meinen Schreibtisch) so toll (und Vorteilhaft) sein soll, wenn ich auch gleich die Kamera dranhängen kann, um diese dann wie ein Laufwerk zu benutzen, und sie anschließen im Schrank verschwinden zu lassen. Insofern hatte ich mit den Sonysticks nur ein marginales Problem, weil das "Laufwerk" gleich mitgeliefert wurde.

    Und daß die P1 nicht im Testfeld auftaucht liegt schlicht daran, daß sie zu neu ist. (Offiziell Oktober 2000, tatsächlich dann November - die 4800 kam im August 2000 raus und ist IMHO - nach Digitalmaßstäben *g* - deutlich älter)

    Ugh

    PS: Und um Deine eMail-Frage zu beantworten: z.B. furchtbar verwaschenes Display (ein allgemeines Kodakproblem) - das selbst langsamsten Bewegungen nicht sauber folgt, nur durschnittliche Nachtaufnahmeverhältnisse, die man auch noch von Hand einstellen muss (Nachtaufnahmen waren mir sehr wichtig, und da ich noch ganz altmodisch im Laden einkaufe, konnte ich das auch ausprobieren), zu groß für dieJackentasche, zu klein um damit anzugeben, Objektiv-Kappe statt Objektiv-Verschluss. Ganz allgemein eher als Studiokamera ausgelegt (wo ich sie für die z.Z. beste Kamera ihrer Preisklasse halte) - was mich dann ganz bewußt zur P1 tendieren ließt ... wie gesagt, da beide für mich zur Auswahl gehörten, habe ich gerade diese Beiden vorher in der Hand gehabt (die Nikon übrigens auch, war mir aber zu Häßlich und damals noch zu teuer))- und nicht nur ein paar Testberichte gelesen ... und ganz allgemein sollte einem zu denken geben, wenn eine Kamera von schon fast permanenten, massiven Preissenkungen (in, selbst für Digi-Produkte ungewöhnlichem Ausmaß) betroffen ist - bei gleichzeitiger massiver Ausweitung der angebotenen Bundles (+16MB-Karte, dann +32MB-karte, jetzt auch noch +PS6) - dann ist normalerweise immer irgendwas megafaul.
     
  18. spock

    spock New Member

    Bei so vielen Meinungen muß ich dann doch nochmal einiges anmerken:
    wie schon weiter oben bemerkt, sollte ein Vergleich innerhalb einer Auflösung begrenzt bleiben. Ein Kleinbild-Papierfilm schafft, auf Digitalfotografie umgerechnet ca. 10-15 Megapixel, ein Diafilm sogar ca 20 Megapixel - will sagen, die höchste Auflösung ist gerade genug, v.a. wenn man auch mal 30cmx40cm Vergrösserungen haben möchte. Ich habe schon vor 4 Jahren beruflich Digitalfotografie betrieben ( damals mit Minolta RD 175 Digital-SLR). Heute machen einige gute Consumergeräte im Alltagsgebrauch auch Profigeräten schon Konkurrenz - dazu gehört auf jeden Fall die Nikon coolpix 990, dank der ich immer häufiger meine "grossen" Kameras zu hause lassen kann. Das "klobige" Gehäuse besteht aus Vollmagnesium(!) und hält entsprechend viel aus - wer mehr als 2150,- DM zahlt, ist selber schuld, und wenn das nicht drin ist, kann man mit der Coolpix 880 für 1800,- genauso gute Bilder machen. Wenn man trotz des Preisverfalls einigermaßen zukunftssicher sein will, ist man also mit der besser verarbeiteten 3Megapixel-Oberklasse besser dran -das gilt auch für evtl. Wiederverkauf. Für die normale "Knipserei" (sorry) ist die Digital-Ixus u.ä. super, weil klein und f. 2MPixel von guter Bildqualität. Was jedoch, wenn Du Gefallen an der Sache findest? Upgrade oder Wechselobjektiv ist nicht - und dann wieder verkaufen/neu kaufen ist teurer als gleich richtig einzusteigen. Nicht alle guten Kameras kommen von den etablierten Kameraherstellern, jedoch die meisten.
    Anders herum gesagt: wenn alle Digitalkameras PCs wären, dann ist Nikon der Mac (auch wenn ich jetzt im Forum "Prügel" kriege)
    PS: nein, ich arbeite nicht bei/für Nikon.
    Gruß , SPOCK
     
  19. Performator

    Performator New Member

    Du sagt es: Es kommt darauf an, was man damit vorhat. Für den Hausgebrauch ist meine IXUS gut genug. Bilder für Webseiten sind super. Bis 20x30cm kann ich ohne große Schärfeverluste ausdrucken. Auch die Licht- und Schärfemessung funktioniert besser als bei meiner alten Spiegelreflexkamera. Und wenn ich wirklich Supersuperduper-Bilder haben will, dann kauf ich mir halt eben eine Hasselblad Mittelformatkamera zum Gegenwert eines Kleinwagens.
    Nix für ungut, aber irgendwo habe ich mir halt ein (preisliches) Limit gesetzt.
     
  20. spock

    spock New Member

    Die IXUS ist tatsächlich ein super Teil (klein, Metallgehäuse etc).
    Vermutlich würdest auch Du für dein damaliges Preislimit heute schon drei MPixel kriegen - ist halt leider wie bei den Rechnern.... .
    Meine Äusserungen sind halt als Tipp für die Neuanschaffung heute gedacht.
    Nix für ungut!
     

Diese Seite empfehlen