Ditialkamera-Frage

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Jansen, 27. Januar 2003.

  1. Jansen

    Jansen New Member

    Hi!

    Ich überlege mir eine vernünftige Digitalkamera zu kaufen; momentan verwende ich eine Digital Ixus 300 - für Schnappschüsse wunderbar, doch für brauchbare Photos verwende ich nach wie vor eine Eos 5 mit diversen Objektiven, Linsen, etc, etc...
    Nun stelle ich mir (und hiermit euch) die Frage, ob ich die Eos 5 gegen eine digitale eintauschen soll.

    Meine Frage: digital und wenn ja, welche Kamera? Ich dachte an bspw. eine Sony Cyber-Shot DSC-F717. Oder ein anderes Modell? Ist eine Digitalkamera (etwa dieser Preisklasse) ein adäquater Ersatz für meine Spiegelreflex - nicht nur im praktischen Sinne, sondern auch qualitätav (die Photos mit der Ixus sind "nett", die der Canon wirklich gut - sprich man erkennt eindeutig den Unterschied)?
    Ich bin mit der Eos quasi groß geworden; seit ich sie mit 16 gekauft habe war sie mir stets ein treuer Begleiter. Allerdings weiß ich die Vorteile der kleinen Ixus zu schätzen und da ich mehr und mehr mit Photoshop arbeite bietet sich eine digitale Kamera natürlich an.

    Was meint ihr?

    Gruß,
    Jansen
     
  2. El-Guapo

    El-Guapo New Member

    hi jansen,

    ich selbst habe einen Canon Powershot S45 und bin sehr zufrieden damit. Sie ist für ihre Größe eine gute Mischung aus Snapshot-Camera und bietet dennoch (für mich!) ausreichende Manuelle Einstellungsmöglichekeiten (Blende, Belichtungszeit, Weissabgleich etc.).

    Welches eine wirklich gute Alternative wäre ist die Fuji 6900 oder 602 (Nachfolgemodell). Hat 6x optischen Zoom und Du kannst mit entsprechenden Adapterringen auch Weitwinkelobjektive usw. dranhängen. Ist noch keine Profi-Kamera, allerdings geht sie schon vom Funktionsumfang in die Richtung.

    Ein Bekannter hat das Teil und ist vollauf zufrieden. Der Sucher ist sogar als LCD integriert. Damit hast Du annäherungsweise Spiegelreflex-Optik.

    Gruss

    El-Guapo
     
  3. TomV

    TomV New Member

    Ich habe mir vor ein paar Wochen die Nikon Coolpix 5000 gekauft. Macht gute Bilder, hat ganz viele Einstellmöglichkeiten und ist sehr handlich und leicht, verfügt aber nicht gerade über das stärkste Zoom ist dafür aber gut im WW und Makro. (Man kann ja nicht alles haben) Also ich habe natürlich die letzte Wochen experimentiert und etwa 500 Bilder gemacht. Man muss ja nicht alles ausdrucken :)

    Von einer Serie habe ich beim Fachmann von einer Auswahl Abzüge auf Fotopapier machen lassen, um den Unterschied zwischen den einzelnen Bildqualitäten zu sehen. Fazit: alle Bildqualitäten (normal, fine und tif) waren nach meinem Auge gleich gut, im Bereich 13x18 von einer Analogaufnahme von Auge nicht zu unterscheiden. Mit der Lupe allerdings sieht man dann die einzelnen Farbtupfen (da die Bilder mit 300 dpi belichtet werden) Mit dieser Qualität sollten Bilder bis ca A4 möglich sein.

    Wichtig ist natürlich dass man nicht vergisst, dass man VIEL Speicher einplanen sollte. Ich habe mir die 256M Compactflash geleistet. Ausserdem sollte man noch ein paar (!!) der teuren Akkus einplanen, da bei mir nach etwa 1.5h der Strom ausgeht. Schuld daran ist neben der Batterikapazität der tolle Farb-Display, auf dem man die fotos begutachten kann.

    Also wie gesagt, Digital ist toll.

    Gruss
    Tom
     
  4. oxmox

    oxmox New Member

    ditial-kamera? rofl
     
  5. Jansen

    Jansen New Member

    Ja, haha. ha.
    Dank euch jedenfalls - ich werde mir das nochmal gründlich durch den Kopf gehen lassen - noch scheint allerdings ein wirklicher Ersatz für meine Spiegelreflex nicht möglich, bzw. mit unzumutbaren Kosten verbunden (Canon D60 etwa)... Schade, aber vielleicht warte ich noch ein Jährchen.
     
  6. sevenm

    sevenm New Member

    schau dir mal die Canon Powershot G3 an. ist eine der wenigen Digitalen die eine Spiegelreflex ersetzen können (ausser digitalen Spiegelreflexkameras natürlich, aber wer kann die bezahlen). Die Kamera kann wirklich alles, und hat eine bessere Bildqualität als z.B. die Nikon 5000, die hier ja schon genannt wurde.

    Seven
     
  7. TomV

    TomV New Member

    Das mit der Bildqualität ist so ne Sache, da kommt es drauf an, wie man die teilweise weitläufigen Tests liest...
    Wenn man die Sachen dann mit den eigenen Augen ansieht, sind die Unterschiede nicht mehr ganz so nachvollziehbar.
    Das beste ist, man nimmt die in frage kommenden Modelle mal in die Hand und schaut ob man damit gut klarkommt.

     
  8. Jansen

    Jansen New Member

    Ich bin jetzt im Zuge der Recherche noch auf die Minolta Dimage 7i gestoßen - diese ist etwas günstiger als die Sony DSC-717 und hat in den Tests ebenfalls sehr gut abgeschnitten. Also entweder eine dieser beiden oder erstmal keine... die G3 ist nur unwesentlich günstiger als bspw. die minolta dimage 7i, ist aber "nur" eine 4 mio Pixel-Kamera.
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

    jo die ist nicht schlecht, vorteil: weitwinkel bis (umgerechnet analog) 28 mm, was die andern nicht haben....
    compacter als die sony, akzeptiert miocrodrive & sandisks...

    Nachteil: Stromfresser, da jedoch 4 normale AAA-Accus reingesetzt werden können, ist dies kein gravierender Nachteil, habe 3 Sets à 4 Accus dafür... Minolta-software für mac ist scheisse....jedoch braucht man eh nicht, ausser für RAW-dateien....

    bis 20/26 cm kannste 300 dpi ausgeben, mit richtigem hochkitzeln auch auf A-4....

    Fazit: bequeme, angenehme Digicam, für kleinere Bildformate auch prof. zu gebrauchen.....
    wennauch keine richtige pro-kamera, dafür einiges günstiger...
     
  10. Jansen

    Jansen New Member

    Konntest du dir beide mal im Vergleich ansehen (Sony und Minolta)? Gesetzt den Fall, zu welcher würdest du mir raten?

    Ein ziemlicher Nachteil der Sony scheint mir deren Memory-Stick-Politik zu sein - momentan ja nur bis 128 MB erhältlich (auch wenn neue angekündigt sind - die Frage ist nur, ob die F717 die dann auch unterstützt...).

    Wie lange kommst du mit einem Akku in etwa aus (Minolta) - ohne internem Blitz und ständigem hin- und herzoomen?
     
  11. HD

    HD New Member

    Hi Jansen,

    >Ich bin mit der Eos quasi groß geworden; seit ich sie mit 16 gekauft habe war sie mir stets ein treuer Begleiter.

    Also: Verkaufen würde ich eine Kamera eigentlich nie. Abgesehen von Klassikern wie Nikon F3 oder Leica M6 etc. bekommt man für die so gut wie nix- jedenfalls viel weniger, als einem die Kamera (s. Dein Zitat) bringt oder bedeutet.

    Die Diskussion ob digital oder analog wird meiner Ansicht nach ohnehin im Moment noch unter falschem Blickwinkel geführt. Was ist besser- ein teurer Sportwagen oder ein Rolls-Royce? Ein Kleintransporter oder ein Cabrio?

    Beide Techniken haben derzeit noch ihre Berechtigung. Je nach dem eben, was Du machen willst.

    Ich fotografiere für Zeitungen- da ist Digital fraglos aus Zeitgründen von Vorteil und spart Kosten (Verbrauchsmaterial). Außerdem sehen meine digital aufgenommenen Bilder (Olympus E-10) einfach besser aus als die vom Negativ gescannten (Nikon LS-2000, der ja auch nicht eben billig ist). Die Olympus E-Kameras sind übrigens empfehlenswert, weil sie "echte" Spegelreflexe, wenn auch mit Prisma, sind, aber eben nicht elektronische Pseudos.

    Wenn ich bei bestimmten Jobs dann aber wieder mal auf meine Nikon F-5 zurückgreife, dann merke ich eben doch immer wieder, daß das Analoge in punkto Tempo (36 Aufnahmen in 6 Sekunden bei höchster Auflösung) und Zuverlässigkeit immer noch die Nase vorn hat. Analog- das fühlt sich immer noch mehr nach Fotografie an, der Sucher ist heller und größer, alles irgendwie "sinnlicher".

    Behalte Deine EOS und warte mit der Digitalen noch ein Jahr... . Vielleicht kommen ja doch bald bezahlbare und gute Chips im Format 24 mal 36 Millimeter (Kodak hat ja noch Verspätung...)?

    Außerdem- überflüssig wird die Analoge eh nicht. Oder- was machst Du, wenn Du mal eine 4-wöchige Reise durch die Wüste machst und schnell mal 1000 Fotos mitbringst? 20 CFs mitnehmen? Dia-Vortrag am Computer? Alle nachbearbeiten? Außerdem- Negative und Dias halten ewig, Abzüge gibts billig an jeder Straßenecke... .

    Lange Rede, gar kein Sinn: Digital macht analog nicht überflüssig und andersrum. Und Freunde, die einen seit Jahren begleiten, soll man ohnehin nicht einfach aus den Händen geben- selbst, wenn es eine Kamera ist.

    Viele Grüße von HD,

    der alle seine je gekauften Kameras in Ehre hält...
     
  12. Tambo

    Tambo New Member

    jansen
    hatte mir beide mal angeschaut, dann wegen dem Weitwinkel die minolta geholt, da ich den benötige...
    --> shängt davon ab, wofür Du sie brauchst.... (die sony soll ein kleines bisschen weniger rauschen, dies lässt sich jedoch auch auf em mac rausfiltern...)

    accu minolta: sehr wichtig sie, dass sie vollgeladen sind, wenn sie in die 7i reingehen.... dann halten sie ( 4 x 2000 mAh) schon mal beinahe ne microdrive (512 MB). Allerdings benötigen diese accus auch eine "Einlaufzeit" d.h. am ersten tag darfst Du diese dauer nicht erwarten. Hie und da ent- und lade ich sie mit einem schnelllader, das macht einiges aus..... 7i stellt, fals Du das Auge vom Sucher oder display nimmst nach 2 -3 sec automatisch ab...

    hier noch ein forum zur 7, 7i, 7 hi: http://www.dpreview.com/forums/forum.asp?forum=1024

    viel Spass...
     
  13. Tambo

    Tambo New Member

    (Kodak hat ja noch Verspätung...)?

    die haben probs, das gescheit hinzubekommen.... canon hat da die nase vorn...
     
  14. HD

    HD New Member

    Jau, aber was macht, wer jede Menge Nikon-Objektive hat (und eh kein Canon-Fan ist)???

    Außerdem ist die Canon empfindlich teurer... . Bei Kodak scheint sich ein Straßenpreis von 6000 Euro einzuspielen. Vielleicht ist das ja genau das Problem???

    Gruß,

    HD.
     
  15. Tambo

    Tambo New Member

    >Vielleicht ist das ja genau das Problem??<

    Kodak hat viele abgeschreckt, mit den releasten testaufnahmen....
    die waren so schlecht, dass sie sie von der site runtergenommen haben...

    Nachtrag: Canon wird im März in den USA die D 80 rausbringen...
    Adobe bald nen eigenen RAW-Konverter, der viele Kamera-Raws leen kann, und von testern als sehr gut beschrieben wird...
     
  16. Jansen

    Jansen New Member

    Ok Leute, Danke erstmal für die hilfreichen Stellungnahmen.

    Was die "alten Freunde" betrifft: klar gibt man die nicht so einfach her - aber in Bezug auf Gebrauchsgegenstände bin ich kein Nostalgiker. Ich habe xxxxx-Filme verschossen, eine Menge davon in staubigen Dunkelkammern entwickelt, im Zuge dessen giftige Dämpfe eingeatmet und dabei eine Menge Spaß gehabt. Doch wenn die Digitale besser wäre? Herzlos, ich weiß...

    Aber ich werde dann wohl den Rat beherzigen, und noch ein wenig warten... Die wirklich teuren kann ich mir nicht leisten, und qualitative Abstriche will ich nicht machen.

    Insofern alles vergebene Liebesmüh, da doch alles beim Alten bleibt ;) Aber, wie gesagt, habt Dank.
     
  17. alf

    alf New Member

    Einfach auch noch mal zur Bestätigung: Wenn du wirklich professionelle (und schnelle) Bilder machen willst: Bleib bei einer Analog-Kamera. Ich habe die Coolpix 5700, die zwar hervorragende Bilder macht, im Handling aber eben völlig anders als eine analoge ist: z. B. bei schlechten Lichtverhältnissen ein katastrophaler Autofokus, so wie du im Grunde bei allen Digital-Kameras unter 2000 Euro von einem völlig anderen Zeitverhältnis bei Aufnahmen ausgehen musst.
    alf
     

Diese Seite empfehlen