ditto, psync, psyncX

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von jmschweizer, 8. August 2003.

  1. jmschweizer

    jmschweizer New Member

    Eigentlich ein nachvollziehbares Bedürnis eines jeden Benutzers: Das Backupen bzw. Synchronisieren des /users Verzeichnises seines Rechners.Erstaunlich, dass Apple aus lauter Benutzerfreundlichkeit, diese Möglichkeit noch nicht ins Betriebsystem integriert hat. Kommt da etwa etwas mit Panther?

    Mit FolderSynchronizer hatte ich bis anhin kein Glück, weil diese Software es scheinbar nicht schafft die ResourceForks richtig zu kopieren oder zumindest im sudo mode zu arbeiten, damit auch alle Dateien kopiert werden. Die Software SynchronizerProX, die auf der Apple Website angeboten wird, ist mir erlich gesagt zu teuer.

    Deshalb bin ich auf der Suche nach einer rudimentäreren Lösung auf ditto und psync gestossen, welche diese Aufgabe auch per Kommandozeilen lösen und problemslos mittels cron jobs automatisieren lassen.

    DAS PROBLEM: Alles scheint problemslos zu funktionieren, solange das Backupmedium direkt am Rechner angeschlossen ist. Anders sieht es mit einem Backup über das Netzwerk aus. Das DatenRAID, dass per SCSI am Server angeschlossen ist, wird, obwohl unter /volumes sichtbar nicht erkannt und die Befehle nicht ausgeführt.

    Hat jemand eine Ahnung, wie man dieses Problem lösen kann?

    Jean-Marie
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Mit den Unix-Befehlen kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.

    Aber wie es aussieht, arbeitest Du professionell mit einem bzw. mehreren Macs, und in diesem Fall würde ich Dir Dantz Retrospect empfehlen. Verwende ich selber und ist quasi der Standard für Backup auf dem Mac.

    Dann gibt es noch Xtar, eine kommandozeilenorientierte Lösung für Backups inklusive der Resource-Forks. Wenn Du Dich mit Unix auskennst, ist das vielleicht etwas für Dich.
    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=73810&highlight=xtar

    Gruss
    Andreas
     
  3. jmschweizer

    jmschweizer New Member

    >diesem Fall würde ich Dir Dantz Retrospect empfehlen. Verwende ich selber und ist quasi
    Ich habe Retrospect und nutze es trotz Workgroup Version nur für den Server Backup, weil wegen Laptops und Ausschalter der Clients jene Backups nicht immer sauber gemacht werden. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, mit Retrospect diese Probleme zu lösen und ich müsste halt mal das Handbuch lesen.

    >Dann gibt es noch Xtar, eine kommandozeilenorientierte Lösung für Backups inklusive der
    Das werde ich mir mal anschauen. Ich bin zwar kein Unix Spezialist, aber mir gefällt Unix immer besser, speziell in Verbindung mit den cron jobs, welche ich in den nächsten Tagen umschreiben werden, damit die Pflege, die normalerweise um 3:00 stattfindet, über Mittag stattfinden wird. Dann kann man endlich beruhigt, die Computer am Abend und Wochenende ausgeschalten lassen.

    Vielen Dank für den Tip.
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

  5. jmschweizer

    jmschweizer New Member

    >P.S: Cron-Jobs: Ich nehme an, Du kennst CronniX? (http://www.koch-schmidt.de/cronnix/). >Damit machen Cron-Jobs viel mehr Spass
    Ich kenne nur MacJanitor, aber ich schau's mir mal an. Ausserdem reizt mich der Gedanke mal ganz auf der untersten Stufe mich mit cron jobs abzumühen...:)

    Jean-Marie
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dann müh Dich mal ab, ist ja eine sinnvolle Weiterbildung. Ich habe auch ein Unix-Buch zu Hause rumliegen und wollte mich schon länger mal intensiv damit beschäftigen...

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen