DJ immi ........... *g*

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von immi666, 16. Januar 2003.

  1. immi666

    immi666 New Member

    mal was aus meiner musikszene :)) Der Kunde ist König! "I Am The DJ, I Am What I Play" (David Bowie)"God Is A DJ" (Faithless)"Hang The DJ!" (Smiths) "Der Kunde ist König" - dieser eherne Satz der freien Marktwirtschaft giltleider auch für eine immer noch sträflich unterbewertete Berufsrandgruppe,die sich im Schichtdienst Nacht für Nacht Gesundheit und den Glauben an dasGute im Menschen ruiniert: Den DJ. Für viele der Traumjob schlechthin, weiß es der gemeine Plattenaufleger nachnur kurzer Berufserfahrung besser: Egal wie versiert, geschmackssicher undflexibel du dich auch wähnst - angesichts des Tanzbodens und des daraufbefindlichen Mobs zerrupft die Realität sämtliche Ideale und Illusioneninnerhalb von Minuten. Willst du Erfolg und ein volles Haus, musst du ein mehrfaches der dieSubstanz zermürbenden Kompromisse eingehen, die Joschka Fischer bisher zuverknusen hatte. Gerade der Independent-Szene-DJ (dieses Wort ist so krank wie der ganzeBerufsstand!) sieht sich mit einer so großen Vielfalt von geschmäcklerischenEigenbrötlern konfrontiert, dass er zwangsläufig versagen muss. Keine Eier sind so dick, als dass sie den Spagat abfedern könnten, der hierverlangt wird. Willst Du dich in das Abenteuer DJ stürzen, lerne folgende, goldene Regel: Wie du es machst, machst du es verkehrt. Selbst wenn Du den Geschmack von 97% der Publikums treffen solltest (und dudas Glück hast, dich mit dem Gebotenen noch einigermaßen identifizieren zukönnen!), wird deine Klangauswahl von den restlichen 3 % in Grund und Bodenverdammt. Da niemand den DJ aufsucht, um ihn zu seiner gelungene Songsauswahl zubeglückwünschen (das @!?&! säuft ja auch auf unsere Kosten!), kontaktiertman den eitlen, geschmacksinfiltrierenden Gecken nur dann, wenn man etwas zumeckern, bzw. einen "Musikwunsch" abzugeben hat. In 90% der Fälle weiß ich schon vorher, was auf den mehr oder minderliebevoll beschmierten Notizzettelchen steht. Doch scheinbar ist dieses Ritual nötig, um dem Kunden so etwas wie einedirekte Ansprache zu verschaffen und ihm somit das Gefühl zu geben, er hätteeine Bedeutung oder hätte zum Musikprogramm des Abends gar einenentscheidenden Beitrag geleistet. Ich lasse die Einfältigen meist in ihrem Glauben, bin aber nach wie vorfasziniert von der Vielfalt der Charaktere und Geschmäcker, die ich, alsunentgeltliche Hilfestellung für alle, die dieser Job dennoch reizt, indreizehn, auf jahrelangen Recherchen beruhenden Typenprofilen vorstelle: 1) Der Verirrte Meist weiblicher Single um die 30 Jahre aufwärts, oder bereits zugedröhntesHip Hop Kid, die sich entweder im Datum und der Lokalität vertan haben odermal "gucken wollten, was da so abgehrt". Der Verirrte kommt meist recht früh. Von daher sind seine obskuren oderlangweiligen Wünsche ohne Szene-Protokollanten unter Ausschluss derÖffentlichkeit leicht zu erfüllen. Füllt sich das Ambiente und bemerkt der Verirrte, wohin er geraten ist,besinnt er sich auf das, was er mit dieser "dunklen Szene" assoziiert,wünscht sich zaghaft fragend einen "kompatiblen" Song, den er irgendwoanders schon mal gehört hat trinkt seine Cola-Light zu Ende, irrt in dennächsten unbekannten Schuppen, oder nach Haus. Bevorzugte Wünsche "The Sparrows And The Nightingales" (egal ob von Mark Ooder Wolfsheim), "Never Trust A Klingon" (S.P.O.C.K), "On The Other Side"(Silke Bischoff), "Dark Star" (Deine Lakaien), "Du riechst so gut"(Rammstein), "Dream Of You" (Schiller & Heppner), "Win The Race" (ModernTalking), "Missy Queen Is Gonna Die" (TokTok vs. Sofie O.) Begehrtes Sexualobjekt: Jemand, der in Richtung Heimat fährt Lieblingsgetränk: Cola Light 2) Das Electro-Weib Leider kein Klischee, sondern bittere Wahrheit: Meist dralle, hoffnungslos überschminkte Goth-Dame mit Hausfrauengeschmackin viel zu engen, selbst genähten Kleidern oder "And One"-T-Shirt. Tritt meist in kleinen Grüppchen an den DJ heran. Scheu, aber sichselbstbewusst gebend zwischen albern und "grande dame". Zu lange, dunkelrot oder schwarz lackierte Fingernägel. Vorhersehbares Verhalten. Der Wunschzettel besteht aus mindestens 3453 verschiedenen Covenant-Tracks. Ist glücklich, wenn es tanzen kann. Mehr braucht das Electro-Weib nicht. Geringer Alkohol-Konsum. Lange Toilettenphasen (keine Drogen!), danach noch mehr Schminke Bevorzugte Wünsche: Alles von VNV Nation, Apoptygma Berzerk, Covenant,"Zauberschloss" (In Strict Confidence), "Hellraiser" (Suicide Commando),"Timekiller" (Project Pitchfork), "Velocity" (Neuroticfish), "Happiness"(Front 242), "Technoman" (And One) und das Beste von heute! Begehrtes Sexualobjekt: Steve Naghavi ("ich find den riesig!") Lieblingsgetränk: Sekt oder Selters. 3) Das 80er Jahre-Relikt Ist entweder in dieser Phase groß geworden oder geschmacklich darin hängengeblieben. Hält "Push" von Invincible Spirit für Industrial und Welle:Erdball für NDW.Vorausgesetzt, ihm gefällt das Stück. Denkt, schon alles gesehen und gehört zu haben, um den Synth-Pop der 80erals den alleinig selig machenden Weg feiern zu dürfen. Ist noch nostalgischer und lamentierender als der ->alte Goth-Sack undversucht im Gegensatz zu diesem, dem optischen Stil der 80er zu entsprechen. Die Zeit vor Depeche Mode und Helmut Kohl ist eine historisch zuvernachlässigende Epoche und der Wunschzettel enthält mindestens 5Mix-Varianten von" Enjoy The Silence" Bevorzugte Wünsche: "Sleeper In Metropolis" (Anne Clark), "Der Mussolini"DAF, Alles von Depeche Mode und And One vor 1997, "Schweben, fliegen,fallen" (Welle:Erdball), "Kaltes Klares Wasser" (Malaria - "bitte dasOriginal"), "Blue Monday" (New Order), "Hymn" (Ultravox) Begehrtes Sexualobjekt: Kim Wilde, Dave Gahan Lieblingsgetränk: Bier (Hausmarke) 4) Die Verinnerlichte Die Verinnerlichte ist der Grund, warum der DJ viel Jägermeister trinkenmuss: Ihr Erscheinen wird bereits Minuten zuvor durch eine die Atmungsorgane undden Magen- und Darmtrakt lähmende Pachouli-Wolke angekündigt, die alleindurch den heilenden Kräuterlikör neutralisiert werden kann. Die Verinnerlichte ist ein Einzelgänger. Weiblich. Scheinbar. Ausgemergelt, das ohnehin schon blutleere Antlitz durch weißeKarnevalsschminke und daumendick aufgetragenen Kajal betonend, kleidet siesich gewöhnlich in Gewänder aus Spinnweben und Mullbinden, die ihren dürrenKörper zusammenhalten. Wegen ihrer angeklebten Vampirzähne kann sie sich kaum artikulieren - siewürde es aber auch ohne diese gar nicht erst versuchen. Verhuscht und zitternd malt sie ihr Begehr in übertriebener Schönschrift aufden Zettel. Spielt man ihr Wunschstück ,so scheint die Verinnerlichte mit ihm zuverschmelzen und ätherische Aggregatzustände anzunehmen. Selten nur kann man einen Menschen verzückter entschweben sehen, auch wennder Ausdruckstanz der Verinnerlichten an Wehleidigkeit und Weltschmerz nichtzu übertreffen ist... Manchmal schreibt die Verinnerlichte kleine Gedichte und lässt sie scheinbarachtlos liegen... Die Verinnerlichte trinkt nichts, spricht nicht. Manch einer vermutet, sie würde nicht einmal atmen. Jeder fragt sich, wie sie ohne fremde Hilfe durch die Tür und wieder nachHause kommt. Scheinbar schafft sie es, denn sie kommt immer wieder. Scheinbar... Bevorzugte Wünsche: alle Balladen von Lacrimosa, Illuminate, Qntal und DeineLakaien, "Sitz der Gnade" (Goethes Erben), "Cantara" (Dead Can Dance), "RoseClouds Of Holocaust" (Death In June), "Selig" (Helium Vola), die B-Seitensämtlicher Cocteau Twins-Singles. Begehrtes Sexualobjekt: amnesiescher Pflegefall Lieblingsgetränk: Pachouli 5) Der Hardcore Vorbei die Zeiten, in denen Industrial etwas mit Intellekt und Avantgarde zutun hatte. Der heutige Hardcore-Fetischist hat das Durchschnittsalter von 16 Jahren undhält Kiew für die Erfinder der Stalinorgel. Dementsprechend breit gefächert auch sein Geschmack: Zwischen Dive und Sonarist so ziemlich alles möglich! Da kommt der DJ schon reichlich ins Schwitzen. Diese variationssreichenKlänge kunstvoll an- und ineinander zufahren fordert schon den ganzen,stahlharten Mann. Gerne reiht der Aufleger schon mal 5 oder 6 dieser lustigen, melodischenKleinode aneinander. Dann können sich die Bälger nach Herzenslust austoben - und alleMusikfreunde nutzen die Zeit, sich erfrischend auszukotzen oder die Nase zupudern. Bevorzugte Wünsche: Alles von Dive, Wumpscut, P.A.L., Kiew, Sonar, Die Form,Hocio, Black & Decker-CD (gratis bei Obi), in ausweglosen Situationen auchgerne alle B-Seiten von Front Line Assembly Begehrtes Sexualobjekt: Stahl, Beton, Kinder-Überraschungseier Lieblingsgetränk: Blut und Eisen 6) Der Headbanger Rüde aussehende, in der Regel korpulent gebaute, genügsame, langhaarigeGattung. Kommt immer zu kurz. was daran liegt, dass die Vorlieben des Headbangerswenig kompatibel sind mit dem Rest. Ohne Stakkato-Gitarre geht nichts. Hörte früher Sodom und ist jetzt bei Fear Factory angekommen.Eine kleine Steigerung, die ab und an belohnt werden muss. Und sei es nurmit Miss Manson. Typische Haltung: Hände auf die Knie gestützt. Rotierende Kopfbewegung.Der Headbanger nennt das Tanz.Der Rest nennt das einen Perpetuum mobile-Fön. Nur kompatibel für Szenegänger mit kräftigen Haupthaar. Schwitzt leicht und ist schnell erschöpft. Feiert sich und seine Artgenossen gerne selbst. Meist friedlich.
     
  2. immi666

    immi666 New Member

    Gothic Massaker' von denDeflated Vampires?" Dem DJ bleiben jetzt zwei Möglichkeiten: a) Die Frage bejahen, um sich ja keine Blöße zu geben, auch auf die Gefahrhin, dass der Pickel ihn in den nächsten 5 Stunden jede Minute nach diesemStück fragen wird. b) Ehrlich verneinen! Egal, welche Antwort der DJ wählt - er hat verloren! Wählt er Antwort A, wird ihn der Pickel löchern und piesacken bis an seinkühles Grab. Wählt er Antwort B folgt dieser Kommentar: "Oh, da sind wir aber sehrenttäuscht von Dir. Da hätten wir mehr erwartet!" Der Pickel spricht von sich stets in der dritten Person um Macht und Massevorzutäuschen und den DJ nachhaltig zu demütigen. Ebenso beherrscht er das Spiel von Butterbrot und Peitsche: "Du hast Glück,wir haben das Stück auf CD im Auto. Wir holen es schnell. Du wirst es dochsicher spielen!?" Dem vermeintlich gedemütigten DJ bleibt kaum eine andere Wahl, als zumindestverbal einzuwilligen, um weitere Diskussionen zu vermeiden. Obwohl er genau weiß, was kommt. Die Deflated Vampires sind das Heimwerkerkellerprojekt des Pickels:Einfallsloser, dilletantisch eingespielter Atari-Industrial der übelstenSorte, der die Tanzfläche für die nächsten 10 Minuten garantiert leer fegenwird. Da der DJ dies weiß, schiebt er dieses Stück so lange vor sich her, bis derPickel freiwillig geht, einschläft, oder ihm vor Wut die ersten Pustelnplatzen. Kurz vor halb 5 gönnt man ihm seinen Mini-Orgasmus, indem sein zehnminütigesEpos für zwei Minuten angespielt wird. Zumindest ein Mensch im Raum fühlt sich jetzt besser... Bevorzugte Wünsche: "Gothic Massaker" (Deflated Vampires) und einHunderterpack weiterer selbst gebrannter CDs mit Eigenproduktionen. Begehrtes Sexualobjekt: Spiegelbild Lieblingsgetränk: Clearasil 13) Der "befreundete" DJ Ein Wesen, das jeder DJ mehr hasst und fürchtet, als der Teufel dasWeihwasser. Freundlichkeit und Kollegialität heuchelnd, blättert sich der "befreundete"DJ zunächst mit dem verachtungsvollsten Blick der Welt durch deineCD-Sammlung. Dabei erwähnt er beiläufig, dass auch in seiner Dorfklitsche "die Leute allevoll sche**** sind und immer das gleiche hören wollen" und verfällt demIrrglauben, er dürfe dich durch diese vermeintliche Solidarisierung absofort zu seinem Freundeskreis zählen. Oder aber er nimmt stolz (aber schweigend) zur Kenntnis, dass in seinem Clubpro Stunde durchschnittlich 2,1 Personen mehr auf der Tanzfläche sind, undverbreitet diese Erkenntnis hinter deinem Rücken. Ein weiteres aufgezwungenes Gesprächsthema sind die Bemusterungspraktikendiverser Platten- oder Promofirmen: "Hast Du auch schon gehört, dass PublicPropaganda demnächst die neue Covenant bemustern wird?" Nicht ohne hinzuzufügen, dass er die Scheibe natürlich schon längst hat(meist gelogen) und er dir gönnerhaft anbietet, sie dir gerne zu brennen(auf jeden Fall gelogen). Bevorzugte Wünsche: Dem DJ den Glauben an sich selbst zu rauben. Begehrtes Sexualobjekt: Alles, was einen Puls hat. Oder niemanden. Ist meistasexuell. Lieblingsgetränk: Wasser (Mit wehleidiger Miene erzählt er dir, dass er inletzter Zeit "viel zu oft Party gemacht hat" weil sein Laden so toll läuftund vermittelt dir somit das Gefühl, er komme zu deiner "auch ganz nettenVeranstaltung" nur, weil er sich mal in intimer Atmosphäre entspannen will -ohne viele Leute dabei...) Habe ich einen Typus vergessen? Wahrscheinlich! Alle Discjockeys, die dieses lesen, mögen und dürfen die Liste ergänzen!(Jeder andere übrigens auch!) Vergessen sollten man dennoch eines nicht: Die oben beschriebenen, den DJdrangsalierenden Spezis machen nur ca. 10% der Besucher eines mehr oderweniger gelungenen Abends aus. Alle anderen verzichten auf "Wünsche" und schleppen lieber die rothaarigeGothic-Maus an der großen Bar ab, anstatt zwanghaft auf Lieder zu warten,die darüber erzählen, wie man eine rothaarige Gothic-Maus an der großen Barabschleppt

     
  3. RaMa

    RaMa New Member

    weißt du der ganze text ist relativ schwer zu lesen... durch absätze wird das viel leichter zu lesen...

    ra.ma.
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Sehr nett, aber gib dir das nächste mal doch ein wenig mehr Mühe mit dem Satz.
    ;)
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich weiß, ich weiß, mal wieder Letzter - aber dafür hab ich beide Postings gelesen...;)
     
  6. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    >Der alter Goth-Sack kommt meist spät, ist aber verlässlich und trinkt viel...ist Neuem gegenüber aufgeschlossen, freut sich aber dennoch, wenn seinLieblingsstück kommt, das gemeinhin von Cure und Joy Division stammt. ...quatscht über vergangene Zeiten und säuft ohnePause.Daher nicht zu vernachlässigende Zielgruppe und Wirtschaftsfaktor.<

    Trägt der möglicherweise auch am liebsten schwarz und hat einen Dell?

    Dann kenn' ich ihn! :)
     
  7. RaMa

    RaMa New Member

    ich tu mir das nicht an...soviel zeit hab ich auch wieder net :)
     
  8. Ich hätte interesse an der rothaarigen Gothic-Maus. Wo muß ich meinen liebevoll gemalten Wunschzettel abgeben?

    Mir ist dann auch egal, was für ne Mucke abgedudelt wird, von dem Spinner hinterm Pult.
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    >liebevoll gemalten Wunschzettel

    Hah! Liebevoll gemalt, von wegen! Wahrscheinlich mit dem Oberschenkelhalsknochen des einen Typen, der dich auf der Tanzfläche gerempelt hat ins Resopal des DJ-Pultes geritzt.
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ah ja, du arbeitest bestimmt gerade wieder an deiner Homepage. So ein Zufall, genau wie ich und ugh.
    ;)
     
  11. RaMa

    RaMa New Member

    net gans ;-)

    16 seiten A3 flyer... mir kommt das kotzen...
    ich hasse es das zu tun...

    ra.ma.
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    16seitiger A3 Flyer?! Ja, die Österreicher werfen gerne mit der Tageszeitung um sich...
    ;)
     
  13. Nein, Ugh arbeitet nicht mehr an seiner HP :)
     
  14. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    ach...






    kann jetzt nicht sagen dass mich dieses überrascht. Aber: Sag niemals nie.
    ;)
     
  15. Blackness

    Blackness Gast

    *looooooooooooooooooool*
    Stimmt genau. :) Bin zwar kein DJ aber da wo ich immer hingehe kann man sowas ganz gut mitverfolgen.
     
  16. derfiesefuchs

    derfiesefuchs New Member

    Lieblingsgetränk: Schierlingsbecher/Clearasil

    herrlich :)

    ergänzung:
    die grufties (gez gibts ärger)
    alte typen die alle paar monate mal innem club rumgammeln( an der bar ) und die rothaarige gothic-maus angaffen bis sie n loch im bauch hat
    lieblingsgetränk:
    1 bier pro stunde
    lieblingsmusik:
    egal, hörgerät wird vorher ausgemacht
     
  17. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    *klatsch*
    da hasse ein mittem paddel !
     
  18. Haegar

    Haegar New Member

    na, wo er recht hat, hat er recht, der fuchs, auch wenn es für euch fies war...
    *ggg*
     
  19. Lass mal - der Fuchs wird auch eines Tages auffwachen, und erwachsen sein.

    Und eines Tages wacht er dann auf und ist der Gruftig, der die rothaarige Gothic-Maus angafft.

    Ugh - der nun wirklich noch weit von den Silberlocken weg ist - und trotzdem gafft, wenn ihm danach ist. :)
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    *mitgaff*
     

Diese Seite empfehlen