.doc ohne Schock

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Rosalinde, 19. Januar 2004.

  1. Rosalinde

    Rosalinde New Member

    Hallo liebes Forum,

    ich stand schon einmal vor dem Problem, jetzt wird's immer dringender:

    Ich muss bei verschiedenen Auftraggebern Manuskripte im .doc Format (für PCs) abliefern.

    Meine Lieblings-Textverarbeitung ist Mellel - hat alles was ich brauche, funktioniert prima, schont die Batterien, ist durchdacht und günstig. Leider hat Mellel nur einen RTF-Export und - via antiword - einen extrem kruden .doc-Export.

    Deshalb arbeite ich stattdessen mit Appleworks, mit dem Maclink-.doc-Export. Aber die Dateien kommen bei den PC-Usern nicht so an, wie sie sollen: Seitenumbrüche, Schriften, Numerierungen und Formatierungen (kursiv etc.) stimmen zum Teil überhaupt nicht.

    Ragtime habe ich probiert und komme nicht so gut klar damit - außerdem ist der Export nicht wesentlich besser als der von Appleworks.

    Meine Frage: Muss ich jetzt tatsächlich Word kaufen? Ein Programm, mit dem ich zuletzt 1999 gearbeitet habe und das mir damals schon den letzten Nerv geraubt hat? Oder gibt es irgendeine Möglichkeit, ohne Word auf PCs (mit XP) gut funktionierende .doc Dateien zu erstellen?

    Wenn nicht: funktioniert überhaupt die Zusammenarbeit von Word/Mac und Word/Pc einwandfrei? Gibt es keine Formatänderungen? Was sind eure Erfahrungen?
    Und wo gibt es dieses eine Programm, das mich vor dem Kauf von igitt-Office bewahrt ... ?

    Danke!
    r.
     
  2. macuta

    macuta New Member

    Die Zussammenarbeit funktioniert schon immer und seit Office 2001 hervorragend. Bei mir läuft Word wunderbar auch bei Dokumenten mit 200 Seiten.
    (Panther 3.2)
     
  3. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Hast du mal das mit dem Betriebssystem gelieferte "TextEdit" probiert? Seit Panther kann es Word-Format lesen und speichern. Weiß allerdings nicht, ob das deinen Ansprüchen genügt.
     
  4. Rosalinde

    Rosalinde New Member

    Hi,

    Danke schon mal ... Textedit reicht nicht - ich arbeite zum Teil an richtig langen Dokumenten und brauche auch Funktionen wie Statistik, Seitenzahlen einfügen, etc.

    Bietet eigentlich Nisus-Writer einen gescheiten .doc-Export?

    Und wie nervig ist Word eigentlich? Gibt es immer noch hüpfende Heftklammern, die einen fragen, ob man Briefe schreiben will und ähnliche Grausamkeiten? Oder ist das inzwischen ein ganz brauchbares Programm geworden? (Wie gesagt, Mellel bietet für mich die perfekte Funktionalität & Benutzeroberfläche ...)
     
  5. Eduard

    Eduard New Member

    Natürlich gibt es exakt für beide Welten hüpfende Heftklammern.
    Aber insgesamt ist Word für X und für Windows in 2000 er Version sehr kompatibel, selbst die Layout´s stimmen auf beiden Rechnern, wenn nicht der Druckertreiber unter Windows die Tabs verschiebt, bei Laserprintern als installiertem Drucker stimmen die Layout´s meistens.
    Word für OS X läuft nicht schlecht. Wenn Formatierungen stimmen sollen, gibt es kein exakt gleich speicherndes Programm ohne Word!
     
  6. sandretto

    sandretto Gast

    >>>Und wie nervig ist Word eigentlich?

    Nun, da es sich bei "Word" um das schlechteste Programm auf Erden handelt, egal ob auf dem Mac oder auf dem PC, würdest du und deine (bescheuerten??!?) Auftraggeber lieber mal verifizieren, ob es nicht adäquaten Ersatz dafür gibt.

    Gerade für grosse Dokumente eignet sich Word eben NICHT !


    Da wäre zum Beispiel Papyrus....

    http://www.rom-logicware.com/papyrus.htm

    Gibt es für Mac und PC, demnächst auch für Linux. Kostet einen Furz im Vergleich zu OfficePaketen von Microschrott.
     
  7. kawi

    kawi Revolution 666

    mac/word und pc/word harmonieren in der regel problemlos.
    Unverschämt finde ich das du Dateien im *.doc Format anliefern MUSST. Haben die Auftraggeber schonmal was von *.pdf gehört?

    *.doc Dokumente sind nicht mal bei allen Word Versionen für Windows untereinander kompatibel. Word 8 macht Prob mit Word 6 und umgekehrt erst recht. *.doc ist ein probritäres nicht offenes und nicht standardidiertes Format.

    Schriften und Zeilenumbrüche können auch so variieren allein wenn sie auf einem anderen rechner geöffnet werden als dem erstellten. deshalb ist word auch kein geeignetes Dateiaustauschformat.

    Kleine Worddokumente kannst du mit Texedit ab panther öffnen und auch schreiben. Selbst Formatierungen funktionieren selbst bei mehr eren seiten. Allerdings sobald Tabellen und Bilder ins Spiel kommen kann bekommt TextEdit Probleme mit *.doc Dokumenten.

    Du wirst also entweder Word kaufen müssen oder den Auftraggebern einen technischen Vortrag über Sinn und Unsinn von standardisierten dateiaustausch Formaten und probritären "halbstandards" erklären.

    Ansonsten kannst du vielleicht aif Open Office zurückgreifen - dann musst du Word nicht kaufen und kannst trotzdem alle M$ Office Formate erstellen, bewarbeiten und weiterverarbeiten. Einzige Chance fast 100% zu M$ Office kompatibel zu sein ohne es selbst nutzen zu müssen. Und Open Office ist dazu auch noch for free. Auf meinem PC nebenan ist schon seit Jahren nix anderes drauf
     
  8. Rosalinde

    Rosalinde New Member

    hi,

    der Auftraggeber ist eine große öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt mit drei Buchstaben und will tatsächlich nur Word-Dateien und keine PDFs oder RTFs. Der Umbruch muss stimmen, weil es sich um Sendemanuskripte handelt (zum Teil Live-Sendungen) und ein Textblock immer auf einer Seite sein muss, sonst muss der Sprecher beim Lesen umblättern - das ist das Problem bei meinen konvertierten Appleworks-Dateien.

    Die Dokumente sind teilweise gut 200 Seiten lang.

    Open Office werde ich mal probieren ... notfalls dann doch Word kaufen, es tut allerdings weh, für ein Programm, das ich weder will noch wirklich brauche so viel Geld auszugeben (und nein danke, ich brauche keine Angebote à la "kannst meine Sicherungskopie für 30 Euro haben" ...)
     
  9. SRALPH

    SRALPH New Member

    das tut ja schon weh so viel dummheit und für dich mein beileid.

    und jetzt sagt mir mal jemand, monopole sind gesund für den wettbewerb!

    RALPH
     
  10. macuta

    macuta New Member

    "Gibt es immer noch hüpfende Heftklammern, die einen fragen, ob man Briefe schreiben will und ähnliche Grausamkeiten?"
    Die Hilfsfunktionen lassen sich deaktivieren. Wer sich nerven lässt, ist selbst schuld.
    @sandretto:
    Was ist für Dich ein "großes Dokument?"
    200 Seiten schafft Word gut.
    Und nicht vergessen, Word wurde ursprünglich für den Mac geschrieben!
    Open Office werde ich sicher auch demnächst testen, aber ich bin auch zum ständigen Austausch mit der dunklen Seite der Macht gezwungen und das geht mit Office hervorragend.
    Außerdem ist die Mac-Version viel hübscher als die schnöde Windows-Fassung …
     

Diese Seite empfehlen