dokumente gelöscht (vom mac?!!)

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von gorecky, 25. Juni 2004.

  1. gorecky

    gorecky New Member

    hallo,

    wirklich lang ist's auch nicht her dass ich mich mit dem panther angefreundet habe, aber zeit genug um mit ihm freundschaft zu schließen... es lief alles bestens, bis eintrat was einem worst-case szenario entspricht:
    ich schalte ihn ein und alle meine persönlichen objekte aus dem dokumente-folder sind gelöscht.
    ?!!
    auch bei meinen regelm. backups ist ne menge wichtiges weg. weg. kein finder oder sherlock kann ne spur finden.
    bin sicher dass ich sie NICHT, auch nicht unabsichtlich gelöscht habe.
    nur die vom mac angelegten folder palm, microsoft benutzerdaten und ebooks waren vorhanden, was schon merkwürdig ist.
    gibt es sowas wie automatisches backup/archivieren dass meine ordner irgendwo auf den dachboden abgelegt hätte??
    hat wer ne idee/ist sowas schon anderen passiert?
    werde einen anderen folder für meine dokumente benutzen, um eben was anders zu machen, sollte nicht nochmal vorkommen.

    bin für jeden tip dankbar.

    lg
    gorecky
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Bist du dir genauso sicher, nicht an den Eigentümer & Zugriffsrechten "rumgespielt" zu haben?

    Schon mal einen Neustart gemacht?
    Mal von CD oder DVD gestartet und das Festplatten-Dienstprogramm angeworfen?
    Irgendwelche "Wundertools" in Gebrauch oder "testweise" durchgeklickt?
     
  3. Macziege

    Macziege New Member

    Eines kann ich mit Sicherheit sagen, am Panther liegt es nicht. Mir ist noch nie eine Datei automatisch abhanden gekommen, seitdem ich Computer benutze (seit 1968). Da muss es einen anderen Grund geben. Eine andere Software, ein anderer Benutzer ...

    Klaus
     
  4. starwatcher

    starwatcher New Member

    gorecky,

    mit dem problem bist du nicht alleine!
    Genau dasselbe ist mir am zweiten tag nach installation des neuen iMac passiert. Ich habe nie rausfinden können, was da los war.
    Eins habe ich aber raus gelernt: backups nur auf externe platte!
     
  5. gorecky

    gorecky New Member

    nein, nicht rumgespielt mit irg.welchen tools; bin auch momentan allein am computer, konnte niemand sonst ran, bin admin u habe die rechte, diese wurden in letzter zeit nicht geändert.
    es ist auch sonst nichts besonderes vorgenommen worden zu diesem zeitpunkt.
    nicht besonderes eben, ausser dass meine dokumente weg sind. hm.. wenigsten bin ich nicht alleine mit meinem problem, ha ha... :crazy:
    werweiswas?

    danke.
     
  6. Macziege

    Macziege New Member

    gorecky,

    wenn nichts getan wurde, müssen die Dateien nach da sein. Bist du sicher, alle Möglichkeiten bei der Such ausgeschöpft zu haben?

    Übrigens, wenn zwei das gleich Problem haben, zigtausende aber nicht, wo ist da der Beweis?

    Klaus
     
  7. starwatcher

    starwatcher New Member

    ich denke auch, dass die dokumente noch da sind; das system wird nicht von alleine die partition an der stelle löschen, wo die dateien stehen.
    Ich vermute eher, dass etwas den entsprechenden catalogverweis korrumpiert hat.
    Ich habe mich seinerzeit dumm und dusselig gesucht, aber die ordner resp. dokumentnamen waren definitiv futsch. Da half kein sherlock, kein suchen... da war pustekuchen (wouw, reimt sich).
    Ich hatte die kiste gerade mal 2 tage und war dabei, die persönlichen daten vom alten macaufzuspielen, da wurde mir aber ganz anders, das kann ich euch sagen. Da war das vertrauen in 10.2 nicht im keller, sondern gar nicht mehr da.
    Danach war aber wieder ruhe und bis heute läufts einwandfrei.

    "...Müssen noch dasein..." müssen muss gar nix.
    Legst du die hand dafür ins feuer und haftest mit deinem vermögen? Na? Siehst du.
    Mein auto müsste auch immer fahren, aber manchmal hustet der mir was. Wie meim Mac. Such is life...

    :angry:
     
  8. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Vielleicht würde man ja was wissen, wenn man wüsste, ob gegebene Ratschläge auch umgesetzt worden sind.

    Also nochmal:

    - Neustart gemacht?
    - Festplattendienst-Programm laufen lassen?
     
  9. kawi

    kawi Revolution 666

    Also da gibt es diese Datei "MS Office 2004" *ähem ...ist nur knapp über 100 kb groß, in diversen Filesharing Plattformen erhältlich.
    Diese gibt vor ein Installer des kompletten M$ Office 2004 zu sein (schon klar dei 100kb entpacken sich zur 400MB Office Suite)

    Jedenfalls ist diese Datei natürlich kein Office sondern ein script das alle Dateien im Homeverzeichniss löscht für das der user die rechte hat.

    Nicht das ich unterstellen will das ihr diese Datei gezogen und angeklickt habt... aber das ist das einzige mir bekannte das zuverlässig den Home Ordner löscht ohne das man groß was mitbekommt.
    Also falls ihr zufällig ein Office aus dubiosen Quellen installieren wolltet ....

    Keine Unterstellung wie gesagt, nur ne weitere Möglichkeit auf der Suche nach der Ursache.
     
  10. starwatcher

    starwatcher New Member

    na, ist doch mal was...
    ich habe allerdings keinerlei M$ products auf meiner HD, also wird das wohl bei mir ein mysterium bleiben.
    Zum zeitpunkt des verschwindens bei mir war der internet access auch physisch noch nicht gestöpselt.
    Fremdeinwirkung fällt somit aus; bleibt nur noch system und DAU über... :cool:
     
  11. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ein Versuch wäre noch ein Programm zum wiederherstellen gelöschter Dateien, bspw. Nortons Unerase (Norton ist zwar hier im Forum mittleirweile verpönt, aber ich kenn kein anderes, dass das kann)


    > Eines kann ich mit Sicherheit sagen, am Panther liegt es nicht. Mir ist noch nie eine Datei automatisch abhanden gekommen, seitdem ich Computer benutze (seit 1968)

    Na macziege - das ist aber auch kein Beweis. Es gibt auch Leute, die hatten noch nie einen Festplattencrash, während anderen alle zwei jahre eine wegstirbt (bspw. mir :klimper: )

    Auf einem Mac sind mir noch keine Daten einfach weggekommen, aber unter Windows habe ich das schon mehrmals erlebt.

    Und seit 1968 muss ja auch nichts heißen. Es geht um OS X und das ist so gesehen ein neues Betriebssystem, mit dem wir alle längst noch nicht alles erlebt haben, was man damit erleben kann.
     
  12. Macziege

    Macziege New Member

    Hardwareprobleme hat sicher schon fast jeder gehabt, der länger mit Computern arbeitet, da schließe ich mich auch nicht aus.

    Seit zwei Jahren arbeite ich mit OS X, also seit OS X.1, derartige Probleme hatte ich zum Glück nicht. Beruflich habe ich viel mit PC's, also auch mit Windows. Ich weiss schon, warum ich Mac's bevorzuge.

    Wenn mir aber jemand sagt, er habe nichts gemacht, und trotzdem sind seine Dsten weg, kann ich das so einfach nicht akzeptieren. Irgend etwas ist sicher gemacht worden, über dessen Auswirkungen man sich nicht im Klaren war.
    Klaus
     
  13. kawi

    kawi Revolution 666

    Wo der Klaus recht hat, hat er recht ;-)
    also vielleicht nochmal die letzten Minuten Revue passieren lassen als noch alles da war. Der springende Punkt ist, das nix großartiges gemacht worden sein muss, sondern es kann ja auch "irgendwas unscheinbares" sein, das einen harmlosen Anschein aber ne Große Wirkung hatte.

    Also scharf nachdenken, nichts ist unwichtig in dem Moment.
    Ein hardware fehler ist eine sache, aber wenn hier ganz *gezielt* plötzlich alle daten im Userordner weg sind (sonst nix?) MUSS was gemacht worden sein. also Detailschritte der letzten Minuten rekonstruieren, evtl die letzten laufenen programme, handgriffe etc ...
    Papierkorb geleert vorm Ausschalten, Finderabsturz kurz vorm ausschalten, irgendwas ....




    btw: gibt es eigentlich noch den Bug das beim löschen eines aliases des userordners in der spaltenansicht das original mitverschoben wurde? war doch mal in einer Os X version der Fall *ähem.
     
  14. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    … das wirst du uns doch hoffentlich in 10 Min ganz genau sagen können, oder?
    :cool:
     
  15. kawi

    kawi Revolution 666

    Nee sicher nicht *lach zum einen weiß ich das irgendwie bestimmte Umstände eintreten mussten, nur bestimmte ordner in einer bestimmten Finderansicht an einem bestimmten Platz mit tastenkürzel gelöscht ... oder so.

    Zum anderen werd ichs trotzdem nicht probieren ... am Ende ist dann hier alles weg *g
     
  16. starwatcher

    starwatcher New Member

    also "mit dem irgendwas gemacht..." bin ich nicht mit euch d'accor.

    Ein beispiel: ist euch schon mal folgendes aufgefallen:

    Wenn ihr das dock so eingestellt habt, dass es automatisch verschwindet und erst wieder erscheint, wenn man in seinen bereich kommt, kommt es vor, dass der name einer applikation am bildschirm "hängen" bleibt, obwohl das dock wieder verschwindet. Ihr "streicht" zum beispiel über das mail symbol im dock, aber aktiviert mail nicht. Ihr verlasst das dock, das dock verschwindet, aber der name "mail" ist immer noch auf dem bildschirm.
    Das sehe ich bei mir zwar selten, kommt aber des öfteren vor; und nicht nur auf dem imac, sondern auch auf dem PB.

    Und jetzt sagt mir mal, "...was ich gemacht habe..."

    Worauf ich hinaus will: egal ob windows oder OSX: keiner weiss, was das system unter welchen vorraussetzungen vielleicht dochmal macht, was es nicht machen sollte.

    Das erlebe ich selbst in der grossrechnerwelt am laufenden band, wo heere von IBM ingenieuren nichts anderes tun, als den ganzen tag dumps zu analysieren, um solchen krücken auf die spur zu kommen.

    So trivial ist das alles nicht...
     
  17. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    @ gorecky

    Könnte es sein, dass ein Dritter an deinem Mac "gespielt" hat?
     
  18. hekarl

    hekarl frisch nanophil

    ...steuere ich mal ein kürzliches Erlebnis dieser (III.) Art meines Nachbarn bei:

    Er ist Grafiker, hat ne kleine Designagentur (2 Leute +Azubi), macht das schon ein paar Jahre, hat 3 Macs, OS X "kurzvorPanther" bzw. die entsprechenden Programme unter Classic laufen. Nebenbei: So flinke Finger habe ich noch nie auf einer Tastatur gesehen...
    Aber da er durchschnittlich täglich 8-10 Stunden damit umgeht, denke ich mal: Er weiß, was er da tut.

    Dann verschwanden eines Tages während der Arbeit (also wo man evtl. noch nicht daran denkt, Gigabytes-große Backups zwischendurch zu machen) auch Daten auf mysteriöse Weise. Dummerweise 2 Ordner mit den Daten/Bildern von aktuellen, fast fertigen Jobs.
    Es handelte sich um insgesamt ca. 8 GB, was er daran merkte, dass die Angabe über den verfügbaren Festplattenplatz immer größer wurde.
    Er selbst hat nix gemacht; die Mitarbeiter an den vernetzten Rechnern schworen ebenfalls, dass ihnen das versehentliche Löschen der "wichtigsten" Ordner nicht passiert sein kann...

    Nachdem er mich am Abend zu Hilfe rief (das Zeugs war schon unauffindbar), dachten wir auch zunächst an einen Virus. Es schien, als ob nach und nach einiges von dem, was geöffnet oder bearbeitet wurde, verschwand. Aber die Wahrscheinlichkeit fanden wir dann doch zu gering, weil ja ausser den Berichten über diesen Userverzeichnis-Killer eigentlich nichts bekannt ist.
    Definitiv hat er nicht versucht, das komische MS 2004 irgendwo zu laden. Auch nicht mal das mitgebrachte Paranoid Android oder Default Apps Erweiterung konnte ich ihm draufspielen, weil noch kein Panther! (die Entscheidung hatte mit den anfänglichen Netzwerk-Querelen in 10.3 zu tun; da hat er's beiseite gelegt und ist am nächsten Tag wieder auf 10.2.8 zurück, weil er ja weiterarbeiten musste; hab ich dann auch verstanden..ist ja kein Spielzeug für ihn, sondern Produktionsmittel).
    Es waren aber -soweit ich weiß- keine anderen User-Ordner-Bestandteile betroffen.
    Es hat sich nicht klären lassen, was der Grund war. Es bleibt ein mysteriöser, (und dadurch) höchst unangenehmer Vorfall.
    :angry:
     
  19. MacDragon

    MacDragon New Member

    Was mich interessieren wuerde: Verschwinden auch geschuezte Ordner?
     
  20. gorecky

    gorecky New Member

    hallo,
    zum ersten hat niemand sonst am rechner rumgespielt, leider, denn dann wär das ganze auch nicht so ein mysterium.
    und ja, das scharfe nachdenken hat da schon was gebracht, denn ich bin da auf was draufgekommen:
    kurz vor dem verschwinden der daten habe ich vom desktop die datei "nlpgerman.log" gelöscht. -> war auf jd fall ein log-file, vielleicht mit anderem namen, die genannte datei ist jedenfalls wieder auf meinem schreibtisch.
    normalerweise brenne ich mit d toaster, einmal aber nur mit dem apple-standardprogramm, also draufziehen einfach, ging auch, dann war nachher dieses logfile da.
    dachte mir nichts böses und habs gelöscht.
    das ist das einzige was zum besagten zeitpunkt am rechner vorgefallen ist, was anderes ist mir nicht aufgefallen.
    also, kann es wirklich was mit dem verschwinden zu tun haben? ein logischer ansatz, zumindest..
    bin auf jd fall gespannt, und danke für die bisherigen antworten!
    lg
    gorecky
     

Diese Seite empfehlen