Doping am Arbeitsplatz

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 14. Februar 2009.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.fr-online.de/in_und_ausl...9_Zwei-Millionen-schlicken-Pillen-im-Job.html :frown:

    Traurig.

    "Zwei Millionen gesunde Menschen greifen nach einer Umfrage der Deutschen Angestellten-Krankenkasse für bessere Leistungen manchmal zu aufputschenden oder beruhigenden Pillen und zu Arzneien gegen Konzentrationsprobleme. 800.000 dopten sich laut für den DAK-Gesundheitsreport 2009 inzwischen regelmäßig mit Medikamenten, die für depressive, demente oder hyperaktive Menschen gedacht sind."

    "DAK-Vorstand Herbert Rebscher sieht die Ursachen für das neue Doping im wachsenden Leistungs- und Wettbewerbsdruck - gerade in Zeiten von Wirtschaftskrisen. Dass viele Beschäftigte auf zu viel Stress im Job mit seelischen Krankheiten reagieren, messen die Krankenkassen seit langem."

    "......Isabella Heuser, Direktorin der Charité-Psychiatrieklinik: "Nach 96 Stunden sind das Angstgefühle, Weinkrämpfe oder Schlaflosigkeit, der klassische Nervenzusammenbruch", sagt sie. Sie hält es dennoch für einen "legitimen und nachvollziehbaren Anspruch", wenn Menschen nach Medikamenten zur Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit oder ihrer Stimmung suchten. ...."
    Wie bitte ??? :crazy::kotz: Spinnt die ??


    Ich belasse es bei meiner täglichen Dosis Coffein und zum Abbau von Adrenalin mache ich Sport. :nicken:
     
  2. edwin

    edwin New Member

Diese Seite empfehlen