Dr.Guttenberg ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 16. Februar 2011.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,745825,00.html

    Hat der Minister etwa geschummelt ?

    Ginge es um eine Doktorarbeit eines LINKEN oder GRÜNEN, dann würde man jetzt wohl eine Kampagne vermuten.:rolleyes:
    Aber so ist die Sache klar :"Fischer-Lescano hatte Guttenbergs Arbeit den Angaben zufolge aus wissenschaftlichem Interesse gelesen"


    :eek:):moust:
     
  2. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    In der FR ist ebenfalls dies heute Thema. Die Arbeit ist während einer Routinekontrolle in Augenschein genommen worden.

    Insofern ist das völlig unverfänglich.

    Die Grünen oder Die Linken promovieren nicht.
     
  3. McDil

    McDil Gast

    Doktortitel kann man auch kaufen. Geld findet Gehör. "Magna cum Laude" versteht sich von selbst.
    Dass der Fischer-Lescano sich die Lektüre überhaupt angetan hat muss eher verwundern. Vielleicht kann er den ET nicht leiden?
    Er sollte allerdings aufpassen, denn ich glaube nicht, dass mit dem Adelsspross zu spaßen ist, wenn es um sein Renommee geht.

    "wissenschaftlichem" durch "persönlichem" zu ersetzen kommt wohl eher hin.
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://die-linke.de/partei/organe/p...mitglieder/loetzsch_gesine_parteivorsitzende/
    "988 Promotion Dr. phil. Wissenschaftliche Assistentin an der Humboldt-Universität Berlin"

    http://die-linke.de/partei/organe/p...cht_sahra_stellvertretende_parteivorsitzende/

    "seit 2005 Arbeit an einer Dissertation in Volkswirtschaftslehre"

    Die grünen Doktoren kannst du selber suchen. :rolleyes:
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    Jetzt habe ich zufällig einen gefunden: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Neuer-Chef-fuer-Bayerns-Gruene-im-Landtag-id11784386.html

    "Mit Martin Runge haben die 19 Landtagsabgeordneten einen ausgewiesenen Wirtschafts- und Finanzexperten an ihre Spitze gewählt. Der 52-Jährige ist Diplom-Kaufmann und hat einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaft. "
    :p
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Das ist aber nicht mehr so einfach wie früher und kommt meistens auch raus. Besser ist es, sich die Arbeit im Tausch gegen einen Karrieresprung schreiben zu lassen. So, wie Herr Dr. Dr. Barschel (selig) das damals sogar zweimal getan hat.

    Nö, wenn man schon dafür bezahlt, muss es schon „summa cum laude“ sein. Magna cum laude ist zwar eine gute Bewertung, aber es reicht nicht nicht automatish für eine weiterführende akademische Karriere (weiss ich aus eigener Erfahrung). Und die schönen Herren nehmen schliesslich nach Ende der politischen Karriere gerne eine Professorenstelle irgendwo an. Zumindest wollen sie sich solch eine Chance nicht dadurch verbauen, dass sie nur für die zweitbeste Note bezahlen.

    Die Arbeit von Herrn Guttenberg ist relativ neu (2007) und kann damit für Forschung und Lehre durchaus relevant sein. Ich gehe davon aus, dass dieser Professor mit dem Doppelnamen (nur Doppelnamen hasse ich noch mehr als Adelstitel :teufel:) bei einer normalen Literaturrecherche darauf gestossen ist. Deswegen fielen ihm wahrscheinlich auch die Parellelen zu anderen Arbeiten auf, die er gleichzeitig auf dem Schreibtisch hatte.

    Die ganze Sache wird mal wieder ziemlich aufgebauscht (Gorch Fock lässt grüßen), denn acht Zitate ohne Quellenangabe in einm Werk von 200 Seiten (oder so) sind nun wirklich weder ungewöhnlich noch irgendwie schlimm. Wie immer halt, wenn man den Leuten auf ihrem wirklichen Arbeitsgebiet nicht so richtig an den Karren fahren kann.
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Bitte nicht Joschka Fischer vergessen, der ist immerhin Ehrendoktor der Universität Haifa (wo immer das sein mag). Mehr kann einem gelernten Taxifahrer nun wirklich an akademischen Ehren nicht zuteil werden :p

    Und bei den alten SEDlern fällt mir spontan Herr Dr. Gregor „I.M.Notar“ Gysi ein.
     
  8. McDil

    McDil Gast

    Um dem Guttenberg an den Karren zu fahren sollte der eigene Karren vorher nicht mit weniger als 500Mio€ beschwert werden, selbst dann, wenn zusätzlicher Stoff für einen handfesten öffentlichen Skandal vorhanden ist.
     
  9. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Sieht für mich nach einer Kampagne aus. Langsam wird´s lächerlich.
    Aber der scheint bei Presse und Kollegen nicht so beliebt zu sein. Das spricht ja sogar für ihn.
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Dazu die Tagesthemen

    Aufschlussreich vor allem der sehr pro ET mäßigende und relativierende Kommentar von Gottlieb.

    Man stelle sich nur mal vor, der Lafontaine hätte dieses Dr-Arbeits-Problem. Er würde in den Medien zerfetzt.
     
  11. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Das ist wieder eine Hetzkampagne extrem linker Kreise, um einen kanzlerablen Minister herab zu setzen, der eine Handvoll An- und Abführungen vergaß.

    Die Merkel wird’s still freuen, den muss sie nicht mehr irgendwohin wegloben.

    :teufel:
     
  12. maximilian

    maximilian Active Member

    Ja, schade eigentlich, dass der keine Dissertation verfasst hat. Damit hätten wir bestimmt viel Spaß :eek:)
     
  13. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Den hätten wir so was von ypsilantisiert!

    :teufel:
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Es wird immer enger für ihn: http://www.sueddeutsche.de/politik/...gst-vor-der-halben-grosskatastrophe-1.1061666

    "Bei vielen in der Union wächst rasant die Sorge, dass Verteidigungsminister Guttenberg über seine eigene Doktorarbeit stürzen könnte. Es geht dabei gar nicht um die ständig steigende Zahl von Plagiatsfällen. Viel mehr Angst hat man, dass gar nicht Guttenberg die Fehler gemacht hat - sondern ein unbekannter Ghostwriter. "

    Oppsss :O
     
  15. McDil

    McDil Gast

    Seine Zeit nicht mit akademischer Arbeit "verplempert" zu haben, sondern ganz auf die Karriere fixiert gewesen zu sein – das müsste doch eigentlich für ET sprechen in Anbetracht gängiger "Elite"-Definitionen.
     
  16. McDil

    McDil Gast

    Es wäre sicher aufschlussreich, zu erfahren, unter welchen Mühen der mehrere 100Mio€ schwere Sprössling eines fränkischen Adelsgeschlechts in Bayreuth sein Studium der Rechtswissenschaften absolviert hat, wie viel Zeit er in Hörsälen zugebracht hat (verglichen mit der Zeit zur Pflege seiner transatlantischen-und politischen Beziehungen) und wie sehr sein Zeitkonto durch seine Literaturrecherchen, das Verfassen seiner Dissertation und letztlich seine Vorbereitungen für sein Rigorosum belastet war, da er ja schließlich auch mit der aufwändigen Verwaltung des Familienvermögens befasst war.
    Beim Rigorosum wäre ich dann gerne auch als unsichtbarer Beobachter dabei gewesen, um zu sehen, wie die Herren Professoren die zuvor mit ihm penibel genau abgesprochenen Fragen devotest gestellt haben.

    Alles Unterstellungen! Alles Unterstellungen!

    Ich gehe nur davon aus, dass ET

    1. auch nur 24h/Tag zur Verfügung hat.
    2. intellektuell durchaus nur mit Wasser kocht.
    3. die Welt so ausnutzt wie sie ist.
     
  17. batrat

    batrat Wolpertinger

    OK McDil:

    Er ist schuldig, weil er

    a) Einen Adelstitel hat, der zwar nur noch ein Namenszusatz ist, aber was solls
    b) Reiche Eltern hat
    c) Ein Bayer ist
    d) In der CSU ist
    e) noch jung und ohne Falten ist
    f) eine hübsche Frau hat, die nicht wie all die anderen Politikerfrauen unsichtbar ist.
    :eek:)
     
  18. McDil

    McDil Gast

    Wer redet hier von Schuld? ET profitiert von den gesellschaftlichen Zuständen.
     
  19. McDil

    McDil Gast

    BILD:

    Na dann – alles klar! Eine linke Verschwörung gegen "unseren" Lieblingspolitiker.

    btw. Ich habe kaum Zweifel, dass die etablierten Kreise "unserem Lieblingspolitiker" noch mal aus der Patsche helfen werden.
     
  20. iMaria

    iMaria New Member

    Ist doch klar, dass hier mal wieder extrem viel Lärm um nichts gemacht wird. Ich will nämlich auch meinen, dass man in fast jeder so langen Arbeit Zitate findet, die nicht ausdrücklich gekennzeichnet sind. Und ist doch klar, dass sich die Aasgeier der Opposition jetzt darauf stürzen und Guttenberg zum Rücktritt auffordern. Ein SPDler, der vor nicht allzu langer Zeit wegen Besitz von Kinderpornographie angeklagt wurde, über den redet man lieber nicht zu viel. Darauf sage ich: Prost und lasst die Sektkorken ordentlich knallen!
     

Diese Seite empfehlen