DSL, aber 44 Prozent zu schnell

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Energija, 6. Juni 2001.

  1. Energija

    Energija New Member

    Hallo,

    da bin ich wieder. Nach einer Woche Dräsden, ohne Mac aber mit viel Semper, Tessenow und etwas! Elbbräu guck ich in meinem Briefkasten und finde die Anmeldeunterlagen für NetDSL (Netcologne) *freu*
    Aber auch ein Blaues Wunder = Brief vom Polizeipräsidium, das mir glaubhaft versichert (Erinnerungsfotos liegen bei) das ich 72 km gefahren bin wo doch nur 50 erlaubt waren *heul*
    Das kostet mich 1Mon Flatline und gibt ein " in Flensburg -laut http://www.zu-schnell-gefahren.de
    Zurück zu DSL:
    Netcologne bietet 1.024kbit/s Download aber nur 128kbit/s Upload Geschwindigkeit. Warum ist der Upload so "langsam", ist das technisch bedingt oder wollen die einen nur ärgern und ihren eigenen Server schonen? Weiß jemand ob es irgendwo anders doch noch schneller geht? Auf der Straße kann ichs ja.

    Energija

    P.S. Gruß an Dresden
     
  2. mfs

    mfs New Member

    Willst du denn wirklich so viele Dateien ins Netz schicken?????
    Für das Versenden von Mails und die Anfragen ins Netz (Seitennamen eintippen und so) reichen 128kbit/s völlig aus. Das ist immerhin doppelte ISDN Geschwindigkeit.
    Entscheidend für die Geschwindigkeit für WWW, FTP etc. ist eigentlich allein die Downloadgeschwindigkeit.

    Gruß mfs
     
  3. chris

    chris New Member

    hi,

    ganz allgemein lässt sich sagen, dass das A in adsl für asymetric steht, dh. upload hat generell kleinere bandbreite gegenüber download. ABER die 128k sind ist letztlich reine schikane des anbieters, rein technisch gäbe dsl ein mehrfaches her...
    bei uns in österreich werden die WIRKLICH breitbandigen dsl-angebote (mehrere mbit/sek.) nur für viel geld an firmenkunden angeboten, der heim-user muss mit wesentlich weniger auskommen, aber auch wesentlich weniger zahlen. das wird bei euch in D prinzipiell nicht anders sein; soviel zu den relativ bescheidenen 128 k.
    chris
    ohne dsl , dafür mit kabel *g*
     
  4. thd

    thd New Member

    in dänemark haben welche 512kb/s up *und* -download . . . .

    thd
     
  5. gaede

    gaede New Member

    Hi,

    DSL oder xDSL ist der Oberbegriff für verschiedene Varianten dieser Technik, die gängisten sind ADSL (assymetrisches DSL) und SDSL (symmetrisches DSL). DSL ermöglicht Übertragunsraten von mehreren Mbit, allerdings werden selten DSL Leitungen mit mehr als 2,1 Mbit angeboten, da mit zunehmender Bandbreite die Störungsanfälligkeit stark steigt und der Abstand zur nächsten Vermittlungsstelle immer geringer sein muss. Die DSL Anschlüsse für Privatkunden werden wohl hauptsächlich aus Kostengründen assynchron ausgelegt - schließlich möchte man verhindern, dass sich der Kunde mittels Flatrate eine "Fast Standleitung" zulegt und anfängt beispielsweise Server bei sich zuhause aufzustellen. Die DSL Angebot für Privatkunden, beispielsweise der Telekom, sind genaugenommen Dumping Angebote. Denn überschlägt man die Kosten, die die DTAG hat (schließlich muss fast jede Vermittlungsstelle an ein richtig fettes Internetbackbone angeschlossen werden), so kann dies mit DM 80,- im Monat (kommt glaub ich ungefähr hin) niemals kostendeckend sein - zumal es sich um eine Flatrate handelt und auch noch Traffic Kosten hinzukommen.

    Selbst SDSL für Geschäftskunden ist verhältnismäßig preisgünstig - eine 2,1 Mbit SDSL Standleitung mit Flatrate liegt bei knappen DM 1000,- zzgl. Mwst.. Zum Vergleich: eine klassische ATM basierte 2 Mbit Standleitung kostet ca. 1400,- im Monat zzgl. Traffic (je nach Provider nochmal bis zu DM 80,- pro übertragenes Gigabyte).

    Der Haken an DSL ist die im Vergleich zu "klassichen Standleitungen" geringere Verfügbarkeit, was einen "professionellen" Einsatz, z.B. zum Anschluss eines Rechenzentrums, ausschließt. DSL ist prädestiniert zur Internetanbindung kleinerer Büros, insbesondere da sich durch die Flatratenangebot mit Fixkosten kalkulieren lässt.

    Im übrigens wird wohl generell der Internetzugang in nächster Zeit wieder teurer werden - die Zeiten von "wir machen Internet, wir müssen kein Geld verdienen" sind vorbei, sämtliche Access Provider schreiben Verluste (bei 1,6 Pf. die Minute kein Wunder) und T-Online hat ja teilweise schon den Anfang gemacht.

    Sooo, war alles sehr weit ausgeholt, hoffe es hat Dir geholfen,

    viele Grüße
     
  6. Mac-Markus

    Mac-Markus New Member

    na, ob das stimmt?

    Du bist innerhalb einer geschlossenen Ortschaft mit einem KFZ mit gefährlichen Gütern 220 km/h zu schnell gefahren. Dafür mußt Du 950 DM zahlen und erhältst 4 Punkte in Flensburg. Außerdem wird ein Fahrverbot von 3 Monat(en) verhängt
     
  7. SRALPH

    SRALPH New Member

    hi energija,
    hättest ja mal vorbei kommen können,dann hättest du einen mac g3 b&w mit dsl gehabt ;)
    RALPH
     
  8. Energija

    Energija New Member

    Hallo Ralph

    hätt ich das gewusst...!!!
    Aber eine Woche ohne Internet muss auch mal sein. Schließlich war der 3D-Reallive-Fullscreen-Elbblickstream auch nicht schlecht.

    Gruß

    Energija
     
  9. Energija

    Energija New Member

    Hallo,

    da bin ich wieder. Nach einer Woche Dräsden, ohne Mac aber mit viel Semper, Tessenow und etwas! Elbbräu guck ich in meinem Briefkasten und finde die Anmeldeunterlagen für NetDSL (Netcologne) *freu*
    Aber auch ein Blaues Wunder = Brief vom Polizeipräsidium, das mir glaubhaft versichert (Erinnerungsfotos liegen bei) das ich 72 km gefahren bin wo doch nur 50 erlaubt waren *heul*
    Das kostet mich 1Mon Flatline und gibt ein " in Flensburg -laut http://www.zu-schnell-gefahren.de
    Zurück zu DSL:
    Netcologne bietet 1.024kbit/s Download aber nur 128kbit/s Upload Geschwindigkeit. Warum ist der Upload so "langsam", ist das technisch bedingt oder wollen die einen nur ärgern und ihren eigenen Server schonen? Weiß jemand ob es irgendwo anders doch noch schneller geht? Auf der Straße kann ichs ja.

    Energija

    P.S. Gruß an Dresden
     
  10. mfs

    mfs New Member

    Willst du denn wirklich so viele Dateien ins Netz schicken?????
    Für das Versenden von Mails und die Anfragen ins Netz (Seitennamen eintippen und so) reichen 128kbit/s völlig aus. Das ist immerhin doppelte ISDN Geschwindigkeit.
    Entscheidend für die Geschwindigkeit für WWW, FTP etc. ist eigentlich allein die Downloadgeschwindigkeit.

    Gruß mfs
     
  11. chris

    chris New Member

    hi,

    ganz allgemein lässt sich sagen, dass das A in adsl für asymetric steht, dh. upload hat generell kleinere bandbreite gegenüber download. ABER die 128k sind ist letztlich reine schikane des anbieters, rein technisch gäbe dsl ein mehrfaches her...
    bei uns in österreich werden die WIRKLICH breitbandigen dsl-angebote (mehrere mbit/sek.) nur für viel geld an firmenkunden angeboten, der heim-user muss mit wesentlich weniger auskommen, aber auch wesentlich weniger zahlen. das wird bei euch in D prinzipiell nicht anders sein; soviel zu den relativ bescheidenen 128 k.
    chris
    ohne dsl , dafür mit kabel *g*
     
  12. thd

    thd New Member

    in dänemark haben welche 512kb/s up *und* -download . . . .

    thd
     
  13. gaede

    gaede New Member

    Hi,

    DSL oder xDSL ist der Oberbegriff für verschiedene Varianten dieser Technik, die gängisten sind ADSL (assymetrisches DSL) und SDSL (symmetrisches DSL). DSL ermöglicht Übertragunsraten von mehreren Mbit, allerdings werden selten DSL Leitungen mit mehr als 2,1 Mbit angeboten, da mit zunehmender Bandbreite die Störungsanfälligkeit stark steigt und der Abstand zur nächsten Vermittlungsstelle immer geringer sein muss. Die DSL Anschlüsse für Privatkunden werden wohl hauptsächlich aus Kostengründen assynchron ausgelegt - schließlich möchte man verhindern, dass sich der Kunde mittels Flatrate eine "Fast Standleitung" zulegt und anfängt beispielsweise Server bei sich zuhause aufzustellen. Die DSL Angebot für Privatkunden, beispielsweise der Telekom, sind genaugenommen Dumping Angebote. Denn überschlägt man die Kosten, die die DTAG hat (schließlich muss fast jede Vermittlungsstelle an ein richtig fettes Internetbackbone angeschlossen werden), so kann dies mit DM 80,- im Monat (kommt glaub ich ungefähr hin) niemals kostendeckend sein - zumal es sich um eine Flatrate handelt und auch noch Traffic Kosten hinzukommen.

    Selbst SDSL für Geschäftskunden ist verhältnismäßig preisgünstig - eine 2,1 Mbit SDSL Standleitung mit Flatrate liegt bei knappen DM 1000,- zzgl. Mwst.. Zum Vergleich: eine klassische ATM basierte 2 Mbit Standleitung kostet ca. 1400,- im Monat zzgl. Traffic (je nach Provider nochmal bis zu DM 80,- pro übertragenes Gigabyte).

    Der Haken an DSL ist die im Vergleich zu "klassichen Standleitungen" geringere Verfügbarkeit, was einen "professionellen" Einsatz, z.B. zum Anschluss eines Rechenzentrums, ausschließt. DSL ist prädestiniert zur Internetanbindung kleinerer Büros, insbesondere da sich durch die Flatratenangebot mit Fixkosten kalkulieren lässt.

    Im übrigens wird wohl generell der Internetzugang in nächster Zeit wieder teurer werden - die Zeiten von "wir machen Internet, wir müssen kein Geld verdienen" sind vorbei, sämtliche Access Provider schreiben Verluste (bei 1,6 Pf. die Minute kein Wunder) und T-Online hat ja teilweise schon den Anfang gemacht.

    Sooo, war alles sehr weit ausgeholt, hoffe es hat Dir geholfen,

    viele Grüße
     
  14. Mac-Markus

    Mac-Markus New Member

    na, ob das stimmt?

    Du bist innerhalb einer geschlossenen Ortschaft mit einem KFZ mit gefährlichen Gütern 220 km/h zu schnell gefahren. Dafür mußt Du 950 DM zahlen und erhältst 4 Punkte in Flensburg. Außerdem wird ein Fahrverbot von 3 Monat(en) verhängt
     
  15. SRALPH

    SRALPH New Member

    hi energija,
    hättest ja mal vorbei kommen können,dann hättest du einen mac g3 b&w mit dsl gehabt ;)
    RALPH
     
  16. Energija

    Energija New Member

    Hallo Ralph

    hätt ich das gewusst...!!!
    Aber eine Woche ohne Internet muss auch mal sein. Schließlich war der 3D-Reallive-Fullscreen-Elbblickstream auch nicht schlecht.

    Gruß

    Energija
     

Diese Seite empfehlen