DSL am Mac X 10.3.5 mit welchem DSL-Modem

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von karl Koss, 22. Oktober 2004.

  1. karl Koss

    karl Koss Karl Koss

    Ein Problem ist mir allerdings noch geblieben. Das ist die Aufnahme der Internet-Telefonie - von meinem Provider als iPhone bezeichnet.
    Die angebotenen Dateien für die Konfiguration sind nur für den PC-Bereich. Für den Mac-Bereich gebe es noch keine entsprechenden Treiber.
    Ergänzt und geändert am 26.4.2005:
    Nachdem ich inzwischen einige Erfahrungen gesammelt habe, kann ich sagen, daß die FritzBox hervorragend und sehr einfach mit Mac OS X 10.3.9 läuft.
    Sicher man kam zunächst sehr zögerlich mit der Einrichtung und Benutzung der iPhone-Telefonie zurecht; denn die Informationen in den Handbüchern und Hilfedateien waren speziell für Window-User erarbeitet.
    In Wirklichkeit ist es für MacUser einfacher als man denkt; denn man braucht keinerlei Dateien von den beigefügten CD`s zu installieren.
    Alles ist bei Mac schon vorhanden und läuft von selbst.
    Aber gerade die geringen Informationen für MacUser sollten etwas deutlicher sein. Mit meinen jetzigen Erfahrungen konnte ich schon einige Mac-User helfen und ich hörte dann, warum steht das in keinem Handbuch und in keiner Hilfedatei.
    Die von Freenet empfohlenen Netzwerk-Konfiguration, wonach „PPPoE verwenden“ anzuhaken ist, ist zwar bestens geeignet, wenn man mit seinem Mac nur DSL benutzen will. Will man jedoch mit seiner FritzBox zusätzlich die Internettelefonie nutzen, geht das nie mit einer Netzwerk-Konfiguration, worin PPPoE benutzen angehakt ist, da hiermit keine Eingaben von DHCP-Daten möglich sind; denn nur nach der Eingabe von DHCP-Daten kann die FritzBox voll genutzt werden, also auch für die iPhone-Telefonie.
    Man bereite also eine neue Netzwerk-Konfiguration z.B. mit dem Namen FritzBox vor, worin man den betr. Haken fehlen läßt. (Die alte Konfiguration kann man trotzdem noch behalten, wer weiß wofür.)
    Man startet dann einfach einen Browser - egal ob Firefox, Safari oder Explorer - ohne vorher ins Internet zu gehen und gebe dann folgenden Link ein:
    http://192.168.178.1/cgi-bin/webcm?getpage=
    Der Browser stellt die Verbindung zur FritzBoxt her, denn die FritzBox hat
    man ja zu Hause und man braucht dazu nicht über das Internet zu gehen.
    Die noch fehlenden DHCP-Daten werden von der FritzBox automatisch der neuen Netzwerk-Konfiguration zugeführt. Dazu ist es zweckmässig in der
    neuen Netzwerk-Konfiguration zwiwchen den Positionen TCP/IP und PPPoE
    hin und her zu klicken. Danach sind die erforderlichen Daten aufgefüllt
    und man braucht nur noch rechts unten auf aktivieren zu klicken.
    Ich halte es für sehr zweckmässig, zunächst ein Download aller Menüs und der dazugehörigen Hilfe-Dateien aus der FritzBox vorzunehmen; damit man in Ruhe die Eingabemöglichkeiten für alle Menüs überlegen kann; denn so ganz einfach ist das wirklich nicht.
    Zunächst sollte man jedoch in das Menü "Internet Zugangsdaten" der FritzBox seine vom Provider erhaltene Zugangsdaten eingegeben. Hiernach übernimmt
    die FritzBox als Router jeglichen Zugriff ins Internet. Das kleine Einwahlmenü
    für die Internetverbindung ist hierdurch bedeutungslos geworden.; denn es
    enthält jetzt den Vermerk: Kein Status verfügbar.
    Möchte AVM oder Freenet den MacUsern auch einmal etwas Gutes tun,
    so sollte man zumindest Muster von Netzwerk-Konfigurationen auf einer
    CD der FritzBox-Lieferung beifügen und immer wieder den Hinweis geben: Keinen Haken an PPPoE benutzen und den ersten Zugriff zur Benutzeroberfläche grundsätzlich offline - also ohne vorherige
    Interneteinwahl - vorzunehmen.
    Mit solch konkreten Anweisungen würden für MacUser viele unnötige Supportanfragen vermieden und der Start in die iPhonetelefonie würde sehr erleichtert und beschleunigt.
    Nun verbleibe ich mit freundlichen Grüßen aus Bremen
    Karl Koss
     
  2. mymacs

    mymacs New Member

    Hallo Karl,
    beim Schreiben sehe ich, daß Du schon am 22.10. gepostet hast. Dies war aber das falsche Forum. Hier werden nur Tipps und Erfahrungen weiter gegeben.
    Zu Deinem Problem, diese kleine weinrote Fritzbox hatte ich auch von Freenet bekommen. Vom Hersteller erfuhr ich: nicht Mac kompatibel. Habe mir dann Teledat 331 gekauft, und kam prima mit klar. Dabei waren auch die Kabel, je 3 und 5 m lang, wovon 1 je nach Abstand Steckdose zum Mac über den Ethernetausgang angeschlossen wird.
    Ich bin auf Dein Posting gestossen, weil ich die Adresse eines Postings von graphitto: Interneteinrichten unter X, suchte. Das ist eine bebilderte Anleitung, die sehr gut ist.
    Gruß mymacs
     
  3. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Ethernet-Modems sollten eigentlich unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem sein. solange das System PPPoE versteht (OS X kann es, OS 9 nicht), ist kein Treiber erforderlich.
     
  4. HD

    HD New Member

    Hallo nach Bremen!

    Ich hatte früher das Hermstedt WebShuttle USB. Das blöde Ding hat immer wieder meinen Rechner einfrieren lassen. Die Hotline wurde nicht müde, mir zu versichern, das liege an meinem Mac (beiger G3 mit USB-Karte unter 10.2.8). Gut, habe ich dann auch geglaubt. Nur hat das Biest dann auch meinen nagelneuen G5 2.0 Dual mit Kernel Panics in die Knie gezwungen, und zwar gleich mehrfach. Log etc. habe ich zu Hermstedt gemailt (vor 2 Monaten) und bis heute keinerlei Antwort bekommen. Guter Stil.

    Mein Rat daher: Finger weg von dem teuren Müll. Ich habe mir im T-Punkt (weil nicht weit weg) das "Teledat 331 LAN" zugelegt (89 Euro), das über Ethernet angeschlossen wird und keine Treiber braucht. Läuft 100 Prozent zuverlässig und schnell, ist völlig unkompliziert. Nach Telekom-Angaben stammt es vom Hersteller Zyxel.

    Viel Erfolg und herzliche Grüße von

    HD.
     
  5. gewoldi

    gewoldi New Member

    IMHO gibts für 89EUR schon Router mit eingebautem Modem....

    Dringender Rat: KEIN USB SCHEISS!!!!
     
  6. HebieDtld

    HebieDtld New Member

    Habe FritzBox SL seit Ende 10/04, war beim Freenet-DSL-Angebot dabei. Funzt tadellos: anfangs via Ethernetkabel am iMac DV unter OSX 10.3.4, jetzt am Airport Express (Empfang über Extreme Basisstation und iMac DV, alte Airportkarte in Powerbook G4 550, neue Airportkarte iMac G5) unter aktualisieter Airportsoftware und 10.3.6. Jeweils keine zusätzliche Installation eforderlich. Freenet soll manchen Gerüchten zufolge als DSL-Provider mit Apple nicht funktionieren, bei mir aber kein Problem.
     

Diese Seite empfehlen