DSL Einrichten? Grundlagen

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Spitzmaus, 30. Mai 2004.

  1. Spitzmaus

    Spitzmaus New Member

    Obwohl ja hier im Forum schon sehr viel darüber diskutiert wurde, möchte ich von euch einige Empfehlungen erbitten. Also ich möchte endlich auf DSL umsteigen. Die Wob.Com bietet da nun einige Tarife an. Sowohl in der Verbindungsgeschwindigkeit, als auch im Datenvolumen. Das was ich auf jeden Fall möchte, ist aktuelle Updates herunterladen. Aber auch die Internet telefonie mit der i Sight interessiert mich. Filme und Musik herrunterladen dagegen überhaupt nicht.
    Das Angebot geht von 0,5 Kb DSL bis zu 3.0 DSL.
    Die Frage an euch welches Angebot sollte man mindestens nehmen? Speziell für das arbeiten mit der i Sight? die ich mir dann auch zulegen würde. Wie weit kommt man dann überhaupt mit z.b. 1 Gb Volumentarif?
    Das ganze soll über die Airport Station von Apple erfolgen. Brauche ich außer dem Splitter, auch noch einen Router?
    Das sind für mich viele Fragen. Ich würde über einige nützliche Tipps von euch freuen.
    Spitzmaus
     
  2. teorema67

    teorema67 New Member

    Du brauchst hinter dem Splitter und vor dem Router (oder vor Airport oder vor dem Ethernetanschluss des Mac) ein DSL Modem. Es gibt DSL Modem-Router Kombinationen, m. W. auch wireless, aber nicht von Apple (also keine Airport Basisstation mit eingebautem DSL Modem).

    Ich habe 2 GB pro Monat und habe damit keine Probleme (keine Filme, fast nie Musik, iSight bisher nur selten). Mir reichen 768 kbps, mehr bringt im Moment keinen Vorteil, zudem bei 2 oder 3 Mbps die Uploadraten kaum höher sind. Das einzige, was mir richtig langsam vorkommt, sind die Uploads.

    Gruß!
    Andreas
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    zu 1: DSL mit 768-1024KBit/s (0.75-1 MBit/s) ist wohl ausreichend, 0,5 MBit/s würde ich nicht nehmen. 1GB Volumen ist allerdings sehr knapp, da bei fast allen Providern nach jeder Verbindung auf ein volles MB aufgerundet wird, auch wenn du nur mal kurz deine Mails mit wenigen KiloBytes abrufst! Ich weiss ja nicht, was der Provider pro überschrittener Megabyte so verlangt, meist kommt da schnell was zusamen! Daher sollte beim Router die Leerlaufzeit bis zum automatischen Verbindungsabbau nicht zu kurz eingestellt werden! Besser wären 3-5GB, hängt aber auch von deinem persönlichen Verhalten ab! Wenn dein Provider per Internet eine Kostenkontrolle anbietet, wo du das verbrauchte Volumen innerhalb eines Zeitraums sehen kannst, und du jederzeit den Tarif wechseln kannst, dann reicht das für den Anfang aus. Andernfalls vielleicht doch gleich ein größeres Volumen wählen.

    zu 2. Die Airport BaseStation ist ein Router! Zwischen Router und Splitter brauchst du ein Ethernet-DSL-Modem (auf keinen Fall ein USB-Modem!) Es gibt aber eine Reihe WLAN-Router für weniger Geld und mehr Funktionen. Du kannst aber auch gleich einen WLAN-Router mit integriertem DSL-Modem kaufen, spart nicht nur Kosten, auch ein Gerät mit Kabeln und einem weiteren Steckernetzteil! Router der Firma Draytek bieten besonders viele Zusatzfunktionen, sind billiger als Airport. Netgear ist noch günstiger.

    Was einer solchen Lösung immer gleich ist: du baust dir ein lokales Netzwerk (egal ob über Kabel oder Funk) auf, welches der Router wie eine Telefonanlage mit dem weltweitem Netz verbindet. Der Router baut völlig autark die Verbindung zum Internet auf und wieder ab. Man muss sich daher einwenig mit dem Thema Netzwerk vertraut machen.
     
  4. teorema67

    teorema67 New Member

    nur der Vollständigkeit halber: Es geht auch ohne Router, wenn ein einzelner Mac am DSL hängt: Ethernet-Anschluss des Mac direkt mit dem DSL Modem verbinden und via PPPoE einwählen. Im Gegensatz zur Konfiguration eines Routers sind dazu nur 2 Einträge im control pane *Netzwerk* erforderlich: Accountname und Password.

    Gruß!
    Andreas
     
  5. teorema67

    teorema67 New Member

    Klar, bisher gab's für kein USB-DSL Modem Treiber für Mac. Jetzt scheint es aber doch eines zu geben, eine FritzBox von AVM.

    Gruß!
    Andreas
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Es gibt mittlerweile auch noch andere, aber USB sollte man dennoch meiden, ganz einfach: Ethernet hat jeder Mac, also warum dann noch USB? Unter X sind PPPoE-Treiber bereits im System für den direkten Anschluß am Mac integriert, also braucht man für ein Ethernet-Modem noch nicht einmal Treiber. Außerdem kann man nur Ethernet-Modems auch an Routern betreiben, USB aber nicht. Es spricht also alles für Ethernet. Außerdem sprach Spitzmaus vom WLAN-Router-Betrieb bzw. Airport-Base. Also bleibt nur Ethernet.
     
  7. starwatcher

    starwatcher New Member

    mit blick auf deine anmerkung "...im moment keinen vorteil..." möchte ich dir etwas widersprechen.
    Ich habe seit einigen wochen 2Mbit im einsatz und die machen sich bei downloads kräftig bemerkbar.
    Updates werden immer umfangreicher und da bringt es schon zeitersparnis.
    Wobei man fairerweise anmerken muss, dass dieser vorteil überwiegend ein psychlogischer ist, aber es gibt ja viele, denen kann es nicht schnell genug gehen...;)
     
  8. MacS

    MacS Active Member

    Klar ist 2MBit/s besser als 1Mbit/s, aber leider sind i.d.R. dann auch die Preise für die Flatrate deutlich höher. Der Mehrkosten für den schnelleren DSL-Anschluss fällt da kaum ins Gewicht. Das sollte man also bedenken. Auf die Flat verzichte ich eher ungern. Aber die Preise bleiben sicherlich in Bewegung...

    Übrigens, wenn man gerade an einem Mac (nicht meinem!) gesessen hat, der NUR das eingebaute 56K-Modem als Zugang hat, und läd einen 4,1MB großen Druckertreiber runter, dann sind die 768KBit/s zu Hause eine Wohltat...:klimper:
     
  9. starwatcher

    starwatcher New Member

    nö, bei 1und1 ist der flatratepreis der gleiche; aber wie du schon sagst, die landschaft ist gross und immer in bewegung... :cool:
     
  10. Macowski

    Macowski New Member

    http://oncomputer.t-online.de/c/14/46/16/1446160.html
     
  11. Spitzmaus

    Spitzmaus New Member

    Ich dachte schon meine Fragen waren euch zu blöd. Bin jetzt aber schon sehr viel weiter. Dank eurer Information.
    Werde also zur Wob Com gehen, die sind dort sehr nett und hilfsbereit, und dort einen Anschluss "2GB" und 1Mbit/s Bandbreite einrichten.
    Vielen Dank für eure Ratschläge
    Spitzmaus
     
  12. starwatcher

    starwatcher New Member

    blöde fragen gibt's nicht, nur blöde antworten...;)
     
  13. MacS

    MacS Active Member

    Richtig, ein Beweis, dass sich was tut. Aber knapp 40€ sind mir dann doch zuviel und zu 1&1 wechseln werde ich erstmal nicht. Da Arcor ähnlich Tarife hat wie T-Online, ist eher zu befürchten, das 1&1 Power-Sauger anzieht und diese dann auf die Preisbremse tritt. Denn Provider müssen für die Leitungsbenutzung nach Volumen abrechnen!

    Zugegeben verlockend ist das schon...
     
  14. teorema67

    teorema67 New Member

    Die neuen, aber es gibt auch ältere iBooks und iMacs ohne.

    Für den Betrieb am Router braucht man PPPoE nicht. Ohne Router wiederum braucht man PPPoE. Wenn man einem älteren Mac nutzt, ist USB gar nicht so unpraktisch, jetzt da es endlich USB Modems für Mac gibt. :rolleyes:

    Gruß!
    Andreas
     
  15. MacS

    MacS Active Member

    Na ja, Ethernet wurde in schon viel früher serienmäßig in Macs verbaut. Mein alter PM8500/150 von 1996 hatte das schon, USB aber nicht. Außerdem ist Ethernet die Netzwerkschnittstelle, Internet ist Netzwerk, passt also bestens zusammen.

    Und dass man für den Betrieb eines Routers auf PPPoE-Treiber auf dem Mac verzichten kann - nein, sogar muss - hatte ich wohl vorausgesetzt!
     

Diese Seite empfehlen