DSL Provider-Wahl um Apple Airport uneingeschränkt zu nutzen

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von maccelerator, 8. April 2014.

  1. maccelerator

    maccelerator Member

    Ich möchte einen neuen DSL-Provider wählen, von diesem ein Modem bekommen und daran eine neue Apple Airport Station anschließen. Welchen DSL-Provider empfehlt Ihr mir?

    Es fallen nämlich erstmal alle Weg, die einen Router-Zwang haben (z.B. Vodafone) und auch die, die Leistungen beschränken (z.B. Provider die bestimmte Dienste die per Airport möglich sind, limitieren (wie "back to my Mac")).

    Welcher Provider liefere da das beste, unlimitierteste Internet? Drosselung, Kosten usw. spielen mir da erstmal keine Rolle. Standort: Norddeutschland und Hamburg. Danke für Tipps!
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Da hast du ein Problem, denn alle Provider veregben nur noch Telefon über Internet, aslo VoIP, sobald du auch Telefon vom Provider nutzen willst. Und dann bist du auch auf einen Router angewiesen, der VoIP kann. Und das sind dann nicht die Apple Airports... Auch die Telekom vergibt nur noch VoIP-Anschlüsse. Hinzu kommt die Knappheit an IPv4, weshalb einige Provider wie Unitymedia-KabelBW nur noch IPv6-Anschlüsse schaltet. IPv4 wird dann nur noch per DS-Lite-Tunnel auf eine nicht öffentlich IPv4 geleitet, mit dem du dann den Dienst "Back to my Mac" nicht mehr nutzen kannst, es sei denn, alle Netze werde auf IPv6 umgestellt.
     
  3. Gorm Grymme

    Gorm Grymme New Member

    Kabel Deutschland bietet die Möglichkeit, den Router nur als doofes DSL-Modem ohne WLAN zu nutzen, Dann hängt daran Apple Airport Irgendwas als Router dran.

    Inwieweit die von MacS genannten Einschränkungen, was z. B. Back to my Mac angeht, da gelten, da bin ich wie das Kabelmodem: doof

    Doch nicht ganz so doof wie das Modem: Gerade eingeschaltet "Back to My Mac"!
    Die Time Capsule gibt grünes Licht
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Es geht hier um DSL, nicht um Kabel. Allerdings ist die Situation nicht viel anders. Reine DSL-Modems gibt es ja auch kaum noch. Und wenn Telefon ins Spiel kommt, dann muss man einen Router haben, der VoIP auch beherrscht. Dann kann man eine Airport-Station entweder nur als Client einsetzen, oder man kaskadiert das lokale Netz in 2 lokale Netze. Aber dann wird es kompliziert, wenn Anfragen von Außen durch den 1. Router per Port-Forwarding durchgeleitet werden müssen.
     

Diese Seite empfehlen