Dsl und Airport (was meint ihr?)

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von robdus, 29. August 2003.

  1. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Hallo Leute,

    ich habe nunmehr meine Freundin überzeugt, daß wir uns einen DSL-Zugang verschaffen. Hier die Daten:

    DSL bei Telekom
    Flatrate bei Tiscali
    DSL-Modem SAGEM F@st840 USB
    iMac siehe unten
    Notebook Compaq Armada M 700 Win XP
    Notebook Compaq Armada M 3500 Win XP

    Modem ist schon geliefert, der Ausführungstermin der Telekom ist der 10.09.2003 (freu´).

    Hier mein Anliegen: Ich möchte den Mac mit den anderen Notebooks vernetzen, so daß ich mit allen drei Geräten online gehen kann (dabei soll keiner der Rechner als Server fungieren). Am liebsten wäre mir eine Wireless LAN Verbindung. Dafür brauche ich doch wohl für den Mac die Airport extreme Basisstation sowie eine Airport Karte sowie für die Notebooks eine Funk-Netzkarte. Damit ich mit allen drei ins Netz gehen kann benötige ich wohl auch einen Router. Ich würde gerne wissen, ob jemand eine ähnliche Konstellation hat und welche Erfahrungen damit gemacht wurden. Auch die Kosten für die Hardware muß ich wissen und damit, ob es im vernünftigen Verhältnis von Kosten und Leistung steht.

    Alternativ (wenn´s zu teuer wird): Kann ich das Modem per USB-Switch mit den dreien per Kabel verbinden und ein Netzwerk konventionell über Ethernet erstellen?

    Gruß, Robdus.
     
  2. Fadl

    Fadl New Member

    kaufe den Netgear WRG614 WLan Router. Der kostet weniger als die hälfte eines Apple Airport.
    Der funktioniert auch mit dem Mac.
    Ansonsten brauchst du natürlich noch WLan Karten für die beiden Notebooks und den Mac.
     
  3. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Danke für den Tipp. Habe mir das Gerät mal angesehen. Klingt gut. Welche Karte brauche ich dann für den Mac?
     
  4. DasBo

    DasBo New Member

    ...oder den DI 614+ von D-Link. So oder so brauchst du für den Mac eine "original" Airport-Karte - der Router versteht beides problemlos, die Konfiguration solltest Du aber vom mac aus machen.
    Have fun :cool:
     
  5. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    der von Netgear hat wohl den Standard 802.11g, mit dem Übertragungsraten von 54 Mbit/s möglich sind. Die AirPort Extreme Karte hat denselben Standard.

    Habe mal folgendes Zusammengestellt:

    Netgear WGR614 Wireless DSL-Router € 119,00

    Apple AirPort Extreme Karte € 114,84

    PCMCIA Karte Notebook Netgear HA501 87,50 oder
    PCMCIA Karte Notebook D-Link DWL-G650 65,90

    Brauche ich sonst noch was, außer einen Sponsor???:D
     
  6. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    was haltet ihr denn von der Lösung ? :

    Splitter-->DSL-Modem (USB)-->(USB) iMac (Ethernet)-->(Ethernet)Hub (Ethernet)-->(Ethernet) Notebook 1 + 2

    Ist zwar kein Wireless LAN, aber auch nicht so teuer (Wireless würde mich ca. 400 € kosten)

    Kann ich denn im Netzwerk vom Notebook über den iMac ins Internet?
     
  7. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    was macht denn dieses ")" hier??? :D
     
  8. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Also in meinem Powerbook steckt eine WLAN-Karte von Netgear (MA 401) im PCMCIA-Slot. Die kann zwar nur 11 MBit/s, aber für DSL reicht das massig.
    Dazu brauchst du noch den Treiber von IOXperts (20 Dollar). Ist in der Summe billiger als eine Airport-Karte.
    Hat auch den Vorteil, dass ich diese Karte auch in mein Windows-Notebook stecken kann.

    cu
    Peter
     
  9. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Ich weiss es nicht genau, aber ich dachte, daß USB-DSL-Modems nicht am Mac laufen.
    Mein DSL-Modem hat einen Ethernet-Port, da stecke ich die Airport Extreme Station rein und in den zweiten Ethernetport der Basisstation kommt das Ethernetkabel zu meinem iMac.
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Genau, mac_the_mighty hat Recht! USB-Modems sind für eine Router-Lösung die denkbar schlechteste Lösung - nämlich unbrauchbar!

    Warum nur USB? Für Netzwerke - und DSL/Internet gehört doch auch dazu - ist Ethernet die einzig richtig Wahl. Nur so lässt sich das Modem am Router betreiben. Und auch ohne Router, nur mit einem simplen Hub, könnte jedes Notebook surfen, allerdings dann immer nur einer gleichzeitig.

    Und wenn du dich doch noch für das heimische kabellose Netzwerk (WLAN) entscheidest, dann kauf dir doch gleich einen Router mit integriertem DSL-Modem und verkaufe ganz schnell das USB-Modem! Sehr gut sind auch die Router der Firma Draytek (Vigor-Reihe 2600 mit Modem, 2200 ohne Modem).
     
  11. MacS

    MacS Active Member

    Auch die Apple Extrem Base ist für ein USB-Modem nicht geeignet, denn, obwohl ein USB-Anschluß vorhanden, klappt das nicht. Die Modem-Treiber müssten ja dann auf der Base installiert werden, damit die Base das Modem ansprechen kann, so wie bei deinen Rechnern auch... Und die Base hat weder Win noch MacOS als Betriebssystem...
     
  12. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Also ich kann meine Lösung emfehlen. Vigor 2600We, ist Router+DSL-Modem+WLAN-Basis+4fach-Switch in einem Gerät. Wird einmal am Mac konfiguriert (über mitgeliefertes Ethernet-Kabel und IE). Danach läuft der Vigor auch solo. Heißt, du musst nur den Vigor einschalten und schon können die Notebooks surfen. Vom Mac natürlich auch wenn er an ist, denn der ist über das Ethernet-Kabel mit dem Router vebunden.

    cu
    Peter
     
  13. Juergen Metz

    Juergen Metz New Member

    Ich habe ebenfalls den Vigor 2600 We, der zwei Powerbooks via WLAN per DSL ins Internet scheucht. Der Router hat das oben genannte integrierte Modem, arbeitet schnell und zuverlässig, ist total einfach via Browser zu konfigurieren und laüft seit einem Jahr ohne irgendein Problem.
    Hardware mit DSL-Antrag habe ich bei TKR erworben. Ging alles sauber und problemlos über die Bühne. Als Provider Tiscali mit Flatrate. Funktioniert ebenfalls perfekt.

    Bin also rundherum zufrieden und vergebe 5 Mäuse an alle Beteiligten.

    Jürgen
     
  14. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Guten Morgen Leute,

    ich habe am Freitag das DSL (USB) Modem geliefert bekommen. Dabei war eine CD mit der Installationssoftware (Win, OS 9.2 und OS X!!!). Installation hat super geklappt. Jetzt warte ich noch auf die Leute von der Telekom, die mir am 10.09.2003 den Anschluß liefern. Meint ihr wirklich, daß ich mit diesem Modem nicht online gehen kann? Lt. Manual ist es auch für OS X geeignet. Sonst hätte doch wohl auch die Installation nicht geklappt.

    Gruß, Robdus
     
  15. MacS

    MacS Active Member

    Klar geht das, wenn Treiber dabei sind, aber du willst doch mit allen Rechner ins Netz und nicht nur mit dem, an dem das Modem hängt. Und dazu braucht man halt einen Router und der erwartet Ethernet! Also kannst du das Modem vergessen, das ist nur eine Einzelplatzlösung!

    Wenn du also das Vorhabe in die Tat umsetzen willst, dann hast du keine andere Wahl, entweder ein Ethernet-DSL-Modem und DSL-Router, oder einen DSL-Router mit integriertem Modem zu kaufen. Das USB-Modem wäre in jedem Fall überflüssig!

    Für Netzwerke, egal ob Internet oder lokales Netz, ist der Netzwerkanschluß am Mac (Ethernet) immer besser geeigent, als ein Anschluss für Peripherie-Geräte. Aber, so meine Erfahrung, bekommen viele bei den Worten Netzwerk und Ethernet "kalte Füsse" und greifen lieber zu USB, weil ihnen das wohl bekannt vorkommt... Netzwerk klingt ja auch viel zu kompliziert. Aber Internet ist nun mal das größte Netz der Welt, und daran willst du doch auch teilhaben!?
     
  16. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Klar will ich das. Ich habe am Wochenende den Mac mit meinem Notebook vernetzt. Hat auch gut geklappt. Kann ich denn nicht mit meinem Notebook über den (eingeschalteten) iMac ins Netz gehen?

    Ansonsten bleibt mir ja noch, das USB-Modem aus dem Mac zu ziehen und in das Notebook zu stecken. Ich weiß, ist nicht die eleganteste Lösung, aber 400 € sind schon eine Menge Kohle.

    Gruß
     
  17. MacS

    MacS Active Member

    Tja, da hättest du dich besser vor der Anschaffung ans Forum gewendet! Zumal ein USB-Modem in der Regel sogar teurer ist, als Ethernet. Vorallem klappt das auf allen Plattformen, egal welches OS und welcher Router! Und in einem Router integriert wäre das die günstigste Lösung gewesen.
     
  18. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Tja, das Modem kostete 0 €, da es im Paket der Flatrate enthalten war. Ich habe USB gewählt, weil ich den Ethernet-Anschluß noch frei lassen wollte für ein LAN

    Gruß,

    Robdus
     
  19. MacS

    MacS Active Member

    1. Dann verkauf's bei eBay und du machst sofar noch Gewinn!

    2. Falsch gedacht! Du kannst doch an einem Netzwerkanschluß hunderte von anderen Clients und Drucker anschließen, auch wenn nur ein Anschluß am Rechner ist! Das ist doch kein Peripherie-Anschluß wie früher die seriellen Drucker- und Modemanschlüsse, oder beim PC der Parallelanschluß! Der Sinn dieses Anschlusses ist halt, Daten zwischen beliebig vielen Clients/ Drucker auszutauschen, immer über die gleiche Schnittstelle. Und das LAN unterscheidet sich nicht wriklich vom WAN. Ein Router verbindet WAN und LAN und prüft, welches Datenpaket im LAN von Rechner zu Rechner, oder ins WAN (Internet) geleitet wird. Damit übernimmt ein Router die Funktion ähnlich einer Telefonanlage, bei der auch hausinterne Gespräche genauso möglich sind, wie weltweit.

    Um es nochmal zu verdeutlichen: der Ethernet-Port verbindet nicht einfach nur zwei Punkte! Man braucht auch nicht weitere Ethernet-Karten in den Rechner stopfen, nur weil man 2 Anschlüsse braucht. Dafür gibt's Hubs bzw, besser noch Switches, welche in der Regel in Routern bereits verbaut sind, also 2 Geräte in einem. Mit DSL-Modem sind sogar 3 Geräte in einem!
     
  20. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Ja, hast ja Recht. Ich habe gestern mit meiner Freundin auch das noch mal besprochen. Wir machen es jetzt erst mal so mit dem USB-Modem. Wenn ich dann genug gespart habe, wird ein Ethernet Router samt Wireless-Kram gekauft. Dann hat man noch mal was, worauf man sich freuen kann.

    Ich danke dir (euch) für eure Tipps und Unterstützung. Schöne Woche noch und bis bald,

    Robdus
     

Diese Seite empfehlen