DSL von 2 Rechnern...merkt das jemand?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von -Pete-, 7. August 2002.

  1. -Pete-

    -Pete- New Member

    mal ne ganz blöde Frage...ja, schon wieder.
    ich bin DSL-Kunde bei Hansenet und wollte den Zugang von 2 Rechnern parallel nutzen...laut Hansennet geht das mit den AGB für einen Privatanschluss nicht zusammen. Die Frage für mich ist...können die das überhaupt irgendwie nachvollziehen??? Hat das jemand ´ne Ahnung?
    Grüsse, Pete
     
  2. apoc7

    apoc7 New Member

    Du darfst mit 2 Rechenr nicht parallel ins Netz - hintereinander (einer ist der Server, die anderen die Clients) merkt das allerdings keine Sau.
     
  3. Folker

    Folker New Member

    Hallo -Pete-,

    meine Kollegen und ich von der Hansenet danken für diese Selbstanzeige - Ermittlungen wurden eingeleitet ;)
     
  4. MacJoerg

    MacJoerg New Member

    Dann ölt schon mal die Handschellen :)
     
  5. AugustinusX

    AugustinusX Nachttischlampe

    glaube nicht, dass das jemand merkt, kenne jemanden, der das schon länger so macht. der benutzt nen hardware-router (vigor 2000), mit integriertem dhcp-server, dieser bekommt von aussen eine ip-nr vom provider zugeteilt und verteilt nach innen selbständig auf die angeschlossenen rechner. denke, dass das von aussen genauso aussieht, als hinge nur ein rechner am dsl. jedenfalls hat sich in über einem jahr noch keiner bei ihm beschwert.
    bitte korrigier mich jemand, wenn ich was falsches sage ;-)
     
  6. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    Die Frage nach der Durchführbarkeit einer "Straftat", bzw. nach den Risiken entspricht absolut noch nicht der Ausführung der selben - "Selbstanzeige" ist hier wohl nicht ;-)))
     
  7. baltar

    baltar New Member

    Zur Zeit werden viele Daten beim Provider noch nicht gespeichert. Bald wird sich das wohl teilweise ändern.
    Stichwort Strafverfolgung, bzw. Totalüberwachung.

    Wenn die Daten, dann schon mal da rumliegen, könnte der ISP auch überprüfen ob nicht mehrere Rechner über eine Leitung Surfen.

    Beispiel: 1 LinuxRechner als Router (mit Squid als Proxy, damit keiner sieht, das ich mit 4 Rechner Browse)

    Ein 2PCs, 2Macs teilen sich den DSL Zugang. Wenn der ISP die Daten Speichert u. auswertet kann er sehen, AHA Pop3 Mail per Mac, PortXXX mit dem Only Win 3D Shoter Americans Army, Huch WinXP Update Sendet ja gleich Infos mit (2 PCs) Das neue OSX Update 1mal laden, 2mal laden, Schon wieder, 3 Monate werden die Updates jeweils 2 mal geladen. u.s.w.
    (dies waren nur 08/15 Beispiele für ISPs die KEINE Ahnung haben)

    Also kommt das Schreiben vom ISP mit der Kündigung, bis die ersten Schlauen Anwälte auch daraus die Möglichkeit zum Geldverdienen sehen.......

    MfG
     
  8. D_A_N

    D_A_N New Member

    Die AGB's von diesem ISP sind totale Kacke.

    Lt. Verbraucherzentrale dürfen private User mehrere Computer an einem DSL Anschluss betreiben. Dabei zählt, dass die Computer zu einem Haushalt gehören und nur Privat genutzt werden.

    Dies würde ich der Firma Hansenet mal mitteilen !!!
     
  9. AugustinusX

    AugustinusX Nachttischlampe

    da beisst sich die katze natürlich wieder in den schwanz, wenn der gleiche rechner, den ich dem finanzamt als beruflich untergejubelt habe, dem isp als privat verkauft werden muss ;-)
     
  10. carlo

    carlo New Member

    Hi auch,
    hast du mal einen link bzgl. vz?

    Gruß
    carlo
     
  11. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Also wir haben bei t-online nie ein hehl draus gemacht,das 2 Rechner Flatlaufen.Die behandeln das wie ein Haushalt mit mehreren Telefonen.
     
  12. garymueller

    garymueller New Member

    ein kumpel von mir hat seit seit ca 1 jahr 7 (!!!) rechner parallel an einer einzigen adsl-leitung hängen, und jetzt kommts: ohne geschwindigkeitseinbußen...das ganze wird von einer, wahrscheinlich nicht ganz legalen, software gemanaget....leider betreibt er windows, somit weiss ich nicht, wie das auf dem mac funktioniert, werde ihn aber demnächst mal fragen und dann genaueres posten.
     
  13. -Pete-

    -Pete- New Member

    Hallo liebe Leute
    vielen Dank für die Hilfe...werde mich die nächsten Tage mal dahinterklemmen...habe aber heute erst mein neues PBook bekommen :))) und das hat mindestens bis Montag meine ungeteilte Aufmerksamkeit verdient...Der Hinweis auf die Verbraucherzentrale klingt gut...werd da mal anrufen oder vorbeigehen... müssen ja nicht 7 Rechner sein. Ich hab ja eh nur 2 Hände und 2 Augen...
    Also, ich werd euch das Ergebnis mitteilen falls es legal ist :)
    Pete
     
  14. -Pete-

    -Pete- New Member

    mal ne ganz blöde Frage...ja, schon wieder.
    ich bin DSL-Kunde bei Hansenet und wollte den Zugang von 2 Rechnern parallel nutzen...laut Hansennet geht das mit den AGB für einen Privatanschluss nicht zusammen. Die Frage für mich ist...können die das überhaupt irgendwie nachvollziehen??? Hat das jemand ´ne Ahnung?
    Grüsse, Pete
     
  15. apoc7

    apoc7 New Member

    Du darfst mit 2 Rechenr nicht parallel ins Netz - hintereinander (einer ist der Server, die anderen die Clients) merkt das allerdings keine Sau.
     
  16. Folker

    Folker New Member

    Hallo -Pete-,

    meine Kollegen und ich von der Hansenet danken für diese Selbstanzeige - Ermittlungen wurden eingeleitet ;)
     
  17. MacJoerg

    MacJoerg New Member

    Dann ölt schon mal die Handschellen :)
     
  18. AugustinusX

    AugustinusX Nachttischlampe

    glaube nicht, dass das jemand merkt, kenne jemanden, der das schon länger so macht. der benutzt nen hardware-router (vigor 2000), mit integriertem dhcp-server, dieser bekommt von aussen eine ip-nr vom provider zugeteilt und verteilt nach innen selbständig auf die angeschlossenen rechner. denke, dass das von aussen genauso aussieht, als hinge nur ein rechner am dsl. jedenfalls hat sich in über einem jahr noch keiner bei ihm beschwert.
    bitte korrigier mich jemand, wenn ich was falsches sage ;-)
     
  19. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    Die Frage nach der Durchführbarkeit einer "Straftat", bzw. nach den Risiken entspricht absolut noch nicht der Ausführung der selben - "Selbstanzeige" ist hier wohl nicht ;-)))
     
  20. baltar

    baltar New Member

    Zur Zeit werden viele Daten beim Provider noch nicht gespeichert. Bald wird sich das wohl teilweise ändern.
    Stichwort Strafverfolgung, bzw. Totalüberwachung.

    Wenn die Daten, dann schon mal da rumliegen, könnte der ISP auch überprüfen ob nicht mehrere Rechner über eine Leitung Surfen.

    Beispiel: 1 LinuxRechner als Router (mit Squid als Proxy, damit keiner sieht, das ich mit 4 Rechner Browse)

    Ein 2PCs, 2Macs teilen sich den DSL Zugang. Wenn der ISP die Daten Speichert u. auswertet kann er sehen, AHA Pop3 Mail per Mac, PortXXX mit dem Only Win 3D Shoter Americans Army, Huch WinXP Update Sendet ja gleich Infos mit (2 PCs) Das neue OSX Update 1mal laden, 2mal laden, Schon wieder, 3 Monate werden die Updates jeweils 2 mal geladen. u.s.w.
    (dies waren nur 08/15 Beispiele für ISPs die KEINE Ahnung haben)

    Also kommt das Schreiben vom ISP mit der Kündigung, bis die ersten Schlauen Anwälte auch daraus die Möglichkeit zum Geldverdienen sehen.......

    MfG
     

Diese Seite empfehlen