Dual Layer Rohling?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Mactalus, 22. Oktober 2007.

  1. Mactalus

    Mactalus New Member

    Hi, hab mir für mein Macbook Pro mal Dual Layer Rohlinge von Verbatim mit -R gekauft und die gehen weder am Book noch auf meinem G5, beide haben Super Drives und sollten mit dem Format eigentlich zurechtkommen.

    kann mir nur irgendwer Rohlinge sagen, die auf jeden Fall gehen?
    im grunde ist es ja seltsam, da verbatim ja in der regel ganz gut ist

    danke,

    val
     
  2. Kar98

    Kar98 New Member

    Hmmm, sonderbar. Die Verbatim DVD+R DL funktionieren in meinem Laufwerk ohne Probleme.

    MATSHITA DVD-R UJ-846 Firmware FM3J
    CD-Write: -R, -RW
    DVD-Write: -R, -RW, +R, +RW, +R DL
     
  3. Mathias

    Mathias New Member

    Ich würde auch mal eine DVD+R DL probieren. Verbatim 2.4x soll gut sein. Sonst halt die 8x-Verbatim.

    Ob das MBP oder der G5 die Rohlinge besser brennen kann, musst du ausprobieren. Ich würde aber eher auf den G5 tippen.
     
  4. Mactalus

    Mactalus New Member

    also doch eher +R? wundert mich, hat apple nicht immer eher zu -R tendiert?
    werds aber mal probieren, danke;
    würde eher den G5 nehmen, nur wird der möglichst bald verkauft, da will ich lieber welche haben, die auf jeden fall am Book funktionieren ;)

    val
     
  5. Mathias

    Mathias New Member

    Das könnte schwierig werden... :crazy:
     
  6. Kar98

    Kar98 New Member

    Weiß ich nicht. Ich hab einfach die erst-beste Spindel genommen, die mir unter die Augen kam, das waren nun zufällig die Verbatim +R DL (steht "2.4x, in geeigneten Geräten bis zu 6x" drauf), und die funktionieren hier im mini, drüben im Windows-PC, auf den DVD-Playern unter bzw. in den Fernsehern, und es hat sich bis jetzt auch noch keiner beschwert, dem ich eine solche Disk per Post geschickt habe.
     
  7. Macziege

    Macziege New Member

    Stelle die Frage mal hier, AndreasG ist unser Experte.
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Gemäss den Spezifikationen müsste Dein MacBook Pro eigentlich Dual-Layer beider Lager, also Plus und Minus brennen können.
    http://www.apple.com/de/macbookpro/specs.html

    Beim G5 kommt es darauf an, welcher Brenner eingebaut ist. Ist nach wie vor der von Apple eingebaut, kannst Du es definitv vergessen. Dieses Laufwerk bzw. dessen Firmware ist viel zu alt.

    Der Name "Superdrive" sagt noch gar nichts aus, die hiessen schon so anno 2002, als man gerade erst begann, DVDs mit 1x zu brennen. Erst die Laufwerksgeneration ab dem Frühjahr 2007 ist in der Lage, DVD-/+DL sicher zu brennen.

    Wie dem auch sei: Das Brennen von DVD-DL ist auch heute noch heikel. Die ersten 4.37GB gehen problemlos, doch dann kommt der Layerwechsel zum halbtransparenten Layer, und da kommt es oft zu sehr hohen Fehlerwerten.

    Verbatim ist zwar sicher die richtige Wahl, aber es kommt auch auf den Brenner an. Oder anders gesagt: Die Firmware des Brenners muss den DVD-Rohling kennen. Ein aktueller Rohling verlangt eine aktuelle Firmware, sonst kennt der Brenner die Brennstrategie nicht und es kommt zu Fehlbränden. Wenn Du ein Pioneer-Laufwerk eingebaut hast, kannst Du es flashen. Alle anderen Laufwerke kann man nur unter Windows aktualisieren. Du müsstest also auch Windows auf Deinem MacBook haben.

    Lange Rede, kurzer Sinn (oder umgekehrt ;) ) :

    Dein Brenner im MacBook Pro braucht vermutlich ein Firmware-Update und Dein G5 ein neuer Brenner. Die kosten heute nicht mehr viel, ab 30-40 Euro bekommst Du ein Top-Gerät.

    Gruss
    Andreas
     
  9. maulwurf

    maulwurf New Member

    Schönen guten Tag, ich bin neu hier.

    Soviel ich weiß funktionieren auf Apple-Rechnern keine Dual Layer, sondern nur Double-Layer!
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Oh, jetzt bin ich mal gespannt auf deine Erklärung, wo da der Unterschied zwischen Dual und Double liegt? :klimper: :klimper: :klimper:
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Alle modernen IDE-Laufwerke - und nichts anderes verbaut auch Apple - brennen DL-Medien. Wobei DL sowohl für Double Layer als auch für Dual-Layer steht.

    Es gibt noch relativ exotische Rohlinge, die auf beiden Seiten je eine Datenschicht haben. Die muss man also nach dem Brennen umdrehen, um die andere Seite zu bespielen. Wie man denen genau sagt, kann ich Dir jetzt auch nicht sagen, technisch entspricht aber jede Seite einer "normalen" ein- oder zweilagigen DVD.

    Gruss
    Andreas
     
  12. maulwurf

    maulwurf New Member

    Dieser Link gibt einen ersten Heinweis

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dual_Layer#Beschreibbare_DVD-Formate


    Außerdem dazu: "Über diesen Mac" und dann " Medium brennen".

    Zusammenfassung: Double Layer = + und dies nimmt unser Mac

    MATSHITA DVD-R UJ-845:

    Firmware-Version: DBN9
    Verbindungstyp: ATAPI
    Brennen möglich: Ja (Geliefert/Unterstützt von Apple)
    Cache: 2048 KB
    DVD lesen: Ja
    Beschreibbare CD: -R, -RW
    Beschreibbare DVD: -R, -RW, +R, +RW, +R DL
    Schutz vor Pufferunterschreitung beim Brennen von CDs: Ja
    Schutz vor Pufferunterschreitung beim Brennen von DVDs: Ja
    Schreibstrategien: CD-TAO, CD-SAO, DVD-DAO
    Medien: Nein

    Hilft das??
     
  13. maulwurf

    maulwurf New Member

    Hallo,

    noch als Ergänzung.

    Ich benutze verschiedene DL´s.

    Also bei mir funktionieren die "+" = Double Layer von Verbatim hervorragend.

    Die "-" = Dual Layer ( habe ich mal geschenkt bekommen ) funktionieren nicht,

    siehe System Profiler.

    Ergo : kein neuer Brenner oder Rechner nötig, sondern nur mal nachschauen welches Laufwerk verbaut ist.
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nochmals: Dual und Double meint hier ein- und dasselbe.

    Das andere ist "+" und "-": Es gibt durchaus ältere Macs, deren Laufwerke nur DVD+DL, nicht aber DVD-DL brennen können. Das liegt daran, dass das Minus-Lager die "echte" DVD vertritt. Die wehrten sich anfangs gegen eine zweilagige DVD, weil sie damit 1:1-Kopien von Filmen befürchteten. Immerhin sind eingedampfte Spielfilme nicht mehr mit dem Original identisch und somit weniger "gefährlich" für die Film-Milliardäre.

    Das Plus-Konsortium darf das DVD-Label nicht tragen. Streng genommen ist das ein optischer Datenträger, der mit der DVD kompatibel ist. Die preschten mit der DVD+DL vor, obwohl die technischen Schwierigkeiten noch dermassen gross waren, dass das Brennen von DVD+DL nur in den seltesten Fällen gelang.

    Wie oben erwähnt kann man erst ca. ab Frühjahr 2007 vernünftig auf DL-Medien brennen. Aber auch heute noch gilt: Vor allem auf DL-Medien brennt nur vernünftig, wer seine Firmware aktuell hält. Das ist auf dem Mac aber nicht ganz einfach.

    Gruss
    Andreas
     
  15. maulwurf

    maulwurf New Member

    Hallo Andreas,

    der von mir genannte Link von wikipedia beschreibt das.

    Nämlich, daß DL und DL gleich, sich nur in - und + unterscheiden ( und damit die entsprechenden Bezeichnungen z.B Verbatim Dual Layer = "-" und Verbatim Double Layer = "+" ).


    Und das Problem, welches hier angesprochen wird ist doch wohl folgendes.

    Macziege hat Brennprobleme.

    Also sollte er im im Systemprofiler nachschauen.

    Da steht es geschrieben.

    Wenn er sich daran hält wird es gut werden!


    Es ist wie immer im Leben: Jedes Ding hat seinen Namen
     
  16. Kar98

    Kar98 New Member

    Zum Glück ist selbst ein auf 4.7GB geschrumpfter Film mit dem bloßen Augen nicht vom Original zu unterscheiden.
     
  17. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das stimmt schon, nur ist die Kopie auf 4.7GB eben doch keine digitaler Master. Das interessiert weniger den Gelegenheitskopierer als vielmehr die "Profis", die mit den Kopien Geld verdienen.

    Gruss
    Andreas
     
  18. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @maulwurf

    Leider ist die DVD-Brennerei halt doch nicht so einfach, wie Du glaubst. Es reicht nicht, einen Rohling anzugeben, der "garantiert läuft". Es reicht auch nicht einfach ein Blick in den Systemprofiler. Was das Laufwerk angibt, brennen zu können ist das eine. Was es aber wirklich mit ausreichender Qualität kann, ist ein ganz anderes Thema. Du kannst mir das glauben, hier weiss ich wirklich, wovon ich spreche.

    Wichtig ist das Zusammenspiel zwischen Laufwerk, insbesondere dessen Firmware-Version und dem Rohling, wobei Verbatim nicht gleich Verbatim ist. Es kommt hier auf das Fabrikationsdatum an.

    Und wenn Toast beim Verifizieren keine Fehler meldet, heisst das noch lange nicht, dass die Brennqualität gut war und die DVD haltbar ist.

    Tja, so ist das nun mal. Mach dich mal auf www.cdfreaks.com schlau oder suche hier oder auf forum.macsofa.net nach Threads zum Thema Brennqualität. Ich selber habe einiges geschrieben, weil ich die geeignete Hardware habe, die Brennqualität abzuschätzen und zu vergleichen. Ich vermeide hier ausdrücklich das Wort "messen", denn das kann man nur mit einem sehr sehr teuren Gerätepark.

    Gruss
    Andreas
     
  19. Kar98

    Kar98 New Member

    Das ist natürlich unbestritten was völlig anderes. Obwohl sowas wohl eher nicht mit dem Mac mini im Schlafzimmer gebrannt wird ;)
     

Diese Seite empfehlen