Dubiose Machenschaften der Apple-Händler

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von D_Stahl, 25. November 2003.

  1. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Nach einem Totalabsturz meines iBooks hatte ich (fast) keinen Zugriff mehr drauf: Keine Booten von Festplatte oder CD, kein Target-Mode - nichts. Einzig Open-Firmware ging noch.

    Beim Händler bekam ich dann (nur auf Grund meiner Beschreibung) die Aussage dass das Logikboard defekt sei und ausgetauscht werden müsse. Eine Garantie komme hier nicht in Frage, obwohl das iBook erst 2002 gekauft wurde. Wahrscheinlich sei noch der IDE-Bus defekt.
    Eine Preisanfrage bezügl. eines neuen Laufwerks, kam die Email hier:

    hier die Preise für die Apple ibook Laufwerke (ohne Einbau):

    CD-ROM für "ibook Late 2001": VK brutto 443,35 Euro

    DVD-ROM/CD-RW für "ibook Late 2001": VK brutto 901,32 Euro

    Mit freundlichen Grüßen


    Der zweite Händler bot mir wenigstens noch an einen Kostenvoranschlag für € 90,-- durchzuführen.


    Auf genauere Fragen was denn den Fehler ausgelöst haben könnte, drucksten die Serviceschnuffies nur rum.

    Da mir das alles spanisch und vor allem zu teuer vor kam, habe ich zu Hause das iBook noch mal selbst in seine Einzelteile zerlegt. Anschließend mal sämtliche Funktionen von der Open-Firmware aufgerufen und einige eingetippt. Zumindest die die sich in der Richtung anhörten.

    Open-Firmware war übrigens das was der Händler am heftigsten abgestritten und abgeraten hatte.

    Mein Tipp: Stellt Euch dumm und fragt ein bisschen rum. Das was der Händler am energischsten abstreitet, würde ich dann zu Hause ausprobieren.

    Das iBook läuft wieder tadellos. Was jetzt genau der Fehler war oder wie ich ihn behoben habe, kann ich nicht mehr nachvollziehen. Vielleicht hatte es intern den IDE-Bus zerschossen.


    PS: Bei der Preisangabe kann man ja zu dem Umkehrschluss kommen, dass man ein G4 iBook ohne Laufwerk für €300,-- erhält, oder????? :rolleyes:
     
  2. QNX

    QNX New Member

    üble Geschichte
     
  3. Macintosch

    Macintosch New Member

    Hallo


    das ist ja wirklich der Hohn !
    Die Preise ....da fallen einem einfach keine Worte mehr ein.

    ---------
     
  4. applez

    applez New Member

    krass!...

    und glückwunsch fürs wieder hinkriegen!
    wenn sich da einer nicht so auskennt, ist er bei dem service echt der arsch...
     
  5. Displaydoctor

    Displaydoctor New Member

    Hallo,
    wirklich ein böses Ding.
    Glückwunsch zur gelungenen Selbstreparatur.
    Vielleicht sollten wir eine iBook Selbsthilfegruppe gründen?

    Preisanfragen für iBook Ersatzteile bitte an mich.Ich brauche:

    1. Taktfrequenz des iBook
    2. die Bezeichnung des Ersatzteiles,
    3. die Seriennummer des Gerätes.

    MfG Doc
     
  6. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    auch von mir ein glückwunsch. zum glück hast du es selbst gefunden, hat dir viel ärger erspart...

    gruss zack
     
  7. Bagheera

    Bagheera New Member

    ich habe mal eine Frage:
    Ich bin ein potentieller switcher (auch auf ibook) und wenn ich sowas lesen muss stellen sich mir echt alle nackenhaare auf.
    Mac begeistert mich echt, aber der service von apple scheint jawohl echt _unter aller sau_ zu sein.
    Kann ja gut sein, dasses bei anderen (Dosen) Notebooks auch (oder ähnlich) ist, aber mir ist sowas zumindest nicht bekannt...

    Lohnt es sich da echt noch zu Mac zu switchen, wenn man bei dem kleinsten Defekt fast schon wieder ein neues Book kaufen muss?

    (allein, dass ich mal lesen musste, dass apple bei einem G5 (?) wegen einem kaputten IDE kabel gleich das CASE !!!! mit austacueht und die reperatur eines bekloppten IDE kabels somit ca 500€ kosten soll, schockiert mich echt zutiefst)

    Oder sind sowas echt einzelfälle und man liest hier nur einen unzufriedenen user unter tausenden?

    So eine Reperatur, wegen so einem Mist kann ich mir in meinem zukünftigen Studentenleben echt nicht leisten (gescheige denn, dass man sowas unetrstützen will -.-)
     
  8. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    @ Bagheera

    Ich bin jetzt mehr als 10 Jahre Apple-User und das war das erste unverschuldete Problem. Sonst hatte ich wirklich noch nie mit defekter Hardware zu kämpfen.

    Der Thread hat sich auf meine Erfahrungen mit den lokalen Applehändlern bezogen, vielleicht sind die wo anders besser.
    Ich kann auch nichts über den Service von Apple direkt sagen.
    Genervt hat mich die ganze Sache schon riesig.

    Weil die Macs eigentlich nie kaputt gehen, kennen sich die Leute i.d.R. nicht so gut mit der Hardware aus wie ein durchschnittlicher PC-Schrauber. Bezieht sich hier auch auf die Händler!!! (Das nächste mal erzählen die mir wahrscheinlich da sei nur ein grosser Apfel drinnen)

    Das war sicher auch ein Negativbeispiel. Viele von der Art findest Du hier im Forum nicht (deswegen falle sie wahrscheinlich auch umso grasser aus).

    Trotz des Problems kann ich nur sagen, dass ich sonst mit Applehard- und Software voll und ganz zufrieden bin und mir jederzeit wieder einen kaufen werde.
     
  9. Displaydoctor

    Displaydoctor New Member

    Hallo,

    ich wäre bereit einen Service für iBooks aufzubauen.

    Man könnte mit Leichtigkeit die Apple Reparaturpreise um ein vielfaches unterbieten.

    Ich muß leider festellen das gar kein Bedarf vorhanden ist.

    Ich habe in einer Recherche- und Telefonaktion Händler sowie iBook Nutzer angesprochen.
    Die Reaktionen waren niederschmetternt.

    Kein Wunder also wenn kein ordentlicher Service entsteht,wer investiert schon in einen toten Markt.

    Tut mir leid das sind meine bisherigen Erfahrungen.

    Ich habe einen Lieferanten für Ersatzteile,aber keiner will sie.

    MfG Doc
     
  10. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    @ Displaydoc

    Was würde ein DVD-Laufwerk mit/ohne Brenner für ein iBook 500 Dual USB 2001 kosten?

    Hast Du Erfahrung mit dem Übertakten von iBooks; Bus auf 100 MHz, Prozessor auf stabile 600MHz (Ja, jetzt läuft es wieder, gleich mal neue Probleme aufhalsen).
     
  11. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Bei PC-Notebooks sieht es noch übler aus. Die arbeiten mit Pauschalen so um die 800 Euro.
    In der c't stand mal ne Story von Dell. Da war ein Bolzen für die Display-Befestigung gebrochen. Dafür wollte Dell 750 Euro, weil das ganze Display gewechselt werden müsse, Bolzen als Ersatzteil gäbe es nicht. Der Kunde war allerdings clever, hat den Hersteller aufgetrieben und 2 Dollar für den Bolzen + Porto gezahlt.
    Wahrscheinlich hat Dell dem Hersteller inzwischen schon den Knebelvertrag geschickt, der ihm zukünftig verbietet, selbst Ersatzteile zu verkaufen. Ist übrigigens in DE bei der Automobil-Industrie auch schlechte Sitte.
     
  12. Bagheera

    Bagheera New Member

    schade um deine 'tote' geschäftsidee, aber für mich als end konsument hört sich das eher beruhigend an.
    Ich interpretier das mal so, dass kein markt besteht, weil kaumw as kaputt geht... und wenn es kaputt geht es so alt is, dass die Leute leiber was neues kaufen.

    Das wäre mal was nettes ... anstatt, dass oft was den bach runetrgeht und man nur die möglichkeit hat pro schraube 100€ zu zahlen -.-

    btw haben PC schrauber evt auch die möglichkeit durch apples zu blicken, oder sind die irgendwie anders aufgebaut (kanns mir zwar kaum vorstellen, aber was man nicht weiß ...)?
    ... denn im PC rumschrauben is für mich null prob bisher -.-
     
  13. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Bagheera: So schlimm ist der Apple-Service nicht. Meinem Power Mac G4 musste das Mainboard gewechselt werden, lag innerhalb der Garantie, also kein Problem. Kostenpunkt für Apple waren wohl 1500 DM.

    Kurz nach Ablauf der Garantie habe ich einen externen FireWire-Brenner gekauft, der beim ersten Anschließen das Mainboard des G4 durch Kurzschluss geschrottet hat. Da hatte der Brenner-Hersteller serienmäßigen Mist gebaut. Apple aber hat wieder brav das Mainboard ausgetauscht, obwohl der Fehler durch den Brenner eines anderen Herstellers aufgetreten war und obwohl die Garantie abgelaufen war.
     
  14. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    @ Bagheera

    Nee, ein Apple ist wie ein PC aufgebaut. Er hat i.d.R. nur hochwertigere Komponenten drinnen.
    Am Desktop rumschrauben ist eine Sache (noch viel leichter und übersichtlicher als am PC - ein Klick und das Ding ist offen), ganz anders sieht die Sache an den iBooks und Powerbooks aus. Deswegen werden die Dinger auch in Taiwan hergestellt. Europäische Hände sind einfach viel zu gross für so was.
     
  15. Bagheera

    Bagheera New Member

    naja ... an notebooks an sich rumzuschrauben ist afaik eh nich die klügste sache.

    Ich habe bisher nur schrauber erfahrung mit desktop.... da aber bisher net gerade schlechte. Nur geht mir das zwang geschraube aufn Geist.
    Wer kann scho das Mysterium enthüllen, warum mein WIn PC mit meiner GF4 Ti keine WIndows installation zulässt?
    Dazu brauch ich erstma ne andere graka (das is ja net das prob habe genug hier, aber nerven tuts dennoch -.-) ...

    Deshalb (also wegen der einfachheit) will ich eigendlich MAC ...

    und wenn das wirklich nur ... 'ausrutscher' sind, ist ja alles im Lot. Sowas hat selbst der Gesündeste Konzern.
     
  16. Displaydoctor

    Displaydoctor New Member

    @Bagheera,

    stell Dir vor Du bist perfekter VW Schrauber,jetzt kommt ein Benz dann bist Du zwar ein guter Schrauber aber den Benz bekommst du so einfach nicht geregelt weil Dir die Erfahrung fehlt.

    So ist das mit der Technik auch.

    Wer heute behauptet er kann alles,der leidet an Selbstübeschätzung.

    Man kann alles lernern aber dazu braucht man die Unerstützung der Hersteller,die wollen aber kein Konkurenz,denn dann machen sie sich ja selbst die Preise kaputt.

    MfG Doc
     
  17. Displaydoctor

    Displaydoctor New Member

    @ D_Stahl,
    leider kenne ich mich mit Übertakten nicht aus.

    Ich habe mich auf Displayproblemlösungen spezialisert und habe genug damit zu tun.

    Hardware in dem Sinne kann und werde ich nicht beschaffen,die kauft man doch beim Händler seines Vertrauens.

    Ersatzteile die man zum reparieren braucht snd aber überhaupt kein Problem!

    Tut mir leid mein Angebot ist warscheinlich falsch rübergekommen.

    MfG Doc
     
  18. artes

    artes Gast

    Das ist normal.
    Der Einbau eines neuen Dual-Prozessor kostet 600.- EUR. Da sind die Prozessoren nicht dabei.
    Der Apple-Händler hat gesagt, würde man die Prozessoren getrennt kaufen, würden sie fast genauso viel kosten wie ein neuer Apple.

    Falls mein Apple Rechner wieder defekt ist, werde ich den Rechner in Einzelteilen verkaufen.
    Ein gebrauchtes Motherboard z. B. wird sicherlich interessant für Bastler sein.

    Vielleicht werde ich in das Gehäuse einen PC einbauen.
     
  19. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Das ist richtig Wucher.
    Einen Prozessor auswechseln kann man auch in 10 Minuten. So einen Stundenlohn hätte ich auch gerne mal.
     

Diese Seite empfehlen