DV-Capture Software gesucht

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von John L., 13. August 2011.

  1. John L.

    John L. Active Member

    Hallo allerseits,

    ich suche für ein einmaliges Projekt eine Software mit der man von einer relativ alten Videokamera über DV-Out/Firewire den aufgenommenen Film capturen kann (unter Windows wäre wohl Scenalizer die erste Wahl). Freeware wäre natürlich extrem bevorzugt...

    Geht so etwas evtl. mit iMovie..?

    TH,
    John L.
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ich bin jetzt alles andere als ein Video-Freak, aber das mittlerweile recht alte dv-Format (PAL 720 x 576 mit 25fps) sollte iMove problemlos beherrschen. Soweit ich aber weiß verarbeitet iMovie nur Clips mit einer maximalen Größe von 2GB. Das heißt du musst du Filme mit iMovie runterladen, dann werden die entsprechend großen Splitter gleich passend angelegt.

    MACaerer
     
  3. yew

    yew Active Member

    Hi
    wenn es um DV-Dateien geht, probier doch mal Vidi.
    Splitted bei der Aufnahme automatisch

    http://www.mitzpettel.com/

    Gruß yew
     
  4. John L.

    John L. Active Member

    *GRINS* Da kenn ich noch einen..! ;-))

    Aber wenn man in der IT arbeitet, ist man halt für alles, was mit nem Computer zu tun hat, zuständig. Zitat von nem guten Freund von mir "John, Du kennst Dich doch mit Computern aus...ich hab hier die Videokamera von meinem Vater...ich hab damit nen Film gemacht...und den brauch ich jetzt auf DVD...wie gehtn das..?"
    Da ich bei sowas schon einen gewissen (un)gesunden Ehrgeiz entwickeln kann, steh ich jetzt vor dem hier beschriebenen Problem..! ;-))

    Ich werd mal mein iLife 09 installieren und iMovie und Vidi mal testen. Mir wäre zwar ne ungesplittete Datei lieber aber wenns ned anders geht, geht's ned anders...

    THX,
    John L.
     
  5. yew

    yew Active Member

    Hi
    du schreibst, du brauchst den Film auf DVD, also ...

    Vidi nimmt lediglich als DV auf auf und die Dateien sind sehr groß; deswegen wird gesplittet.
    Mit iMovie kannst du den Film weiter zu iDVD geben und machst 'ne DVD draus.

    Gruß yew
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ha, ein Deja Vue, vor dem gleichen Problem sitze ich nämlich auch gerade. Mein Ex-Schwager hat mit eine Speicherkarte geschickt mit seinem Urlaubsfilm mit insgesamt rund 150 Clips im HD-Format. Aus denen soll ich nun einen Film erzeugen und auf eine Video-DVD brennen. Die Clips haben eine Länge zwischen 10s und mehreren Minuten und sind größtenteils ohne Zusammenhang. Es ist also nicht damit getan die einfach zusammenzufügen sondern man muss auch einigermaßen brauchbare Übergänge machen und auch noch ein Intro sowie Ein- und Ausblendungen schaffen.
    Ich weiß, das geht alles mehr oder weniger problemlos mit iMovie. Nur habe ich mich bis dato nicht sehr intensiv mit diesem Programm auseinandergesetzt. Die kommende Woche ist damit schon mal gelaufen.

    MACaerer
     
  7. John L.

    John L. Active Member

    @MACaerer:
    Deja vu...*GRINS*...ein Fehler in der Matrix..! ;)

    150 Clips zusammenfügen hört sich schon nach nem ordentlichen Stück Arbeit an....viel Glück und gutes Gelingen dafür..!

    Ich habs da ein Stück weit leichter, ich hab nur 1 Film, und brauch auch keine Kapitel, etc. Wenn ich mal eine DV Datei habe, werd ich die DVD mit ConvertXtoDVD erstellen. Das ist zwar leider ne Windows Software aber das Teil konvertiert wirklich fast jedes Videoformat in eine DVD (incl. Runterrechnen der Dateien). Hab mir das Teil mal gekauft um DVDs von den *.rec Dateien meines Topfield Receivers zu brennen...mit nem Mac ist man ja bei *.rec Files mehr oder weniger außen vor.

    John L.
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Nun, mittlerweile bin ich schon ein ganzes Stück weiter. Der erste Arbeitsschritt war, dass die die HD-Clips im AVI-Format mittels MPEG Streamclip ins dv-Fomat konvertiert habe. Da das dv-Format weitestgehend verlustfrei ist und die Clips sowieso auf einer DVD landen sollen ist die Reduzierung auf die SD-Auflösung des dv-Formats nur konsequent und mit der Batch-Funktion von Streamclip geht das mit wenig operativem Aufwand. Die Rechenzeit geht dann aber auch bei einem QuadCore in die Stunden. Im Moment bin ich dabei die dv-Clips in ein iMovie-Projekt einzubinden. Das wird noch ein bisschen dauern, aber zumindest habe ich schon mal eine Vorstellung welche Werkzeuge ich brauche. Ds Konvertieren in das mpeg2-Format der DVD mache ich aber mit Sicherheit nicht mit iDVD, irgendwie mag ich das Programm nicht, das ist mir zu umständlich. Lieber nehme ich Toast.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen