DV Format -> DivX konvertieren

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von hbenne, 10. November 2003.

  1. hbenne

    hbenne New Member

    Hallo zusammen,

    da ich mir jetzt wohl doch den Canopus ADVC-100 (Danke an AndreasG) kaufen werde, wollte ich mal fragen, ob jemand hier im Forum Erfahrungen im Konvertieren von Filmen aus dem DV-Format ins DivX Format hat?

    Ich werde hoffentlich bald mein PB 15" 1,25 GHz mit 1 GB Ram haben. Damit wirds hoffentlich halbwegs schnell gehen, oder :confused: :confused:

    Ich würde nämlich gerne die im Fernsehen aufgenommenen Filme danach in ein platzsparenderes, jedoch hochwertiges Format konvertieren, um sie zu archivieren.
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das geht am elegantesten und in sehr guter Qualität mit ffmpegX. Von DivX Ray würde ich erst mal absehen, viele berichten hier von Problemen und schlechter Qualität.

    Wenn Du Dich zum ersten Mal mit ffmpegX befasst, solltest Du erst mal mit QuickTime Pro einen kleinen Teil (einige Sekunden) aus Deinem DV-Film exportieren und damit experimentieren. Es gibt tonnenweise Parameter in ffmpegX, die ausprobiert werden wollen. Schade dann, wenn man 8 Stunden rechnen lässt und das Ergebnis dann nicht überzeugt, weil man ein falsches Seitenverhältnis gewählt hat...

    Gruss
    Andreas

    P.S: Willkommen im Club der ADVC-100-User :D
     
  3. hbenne

    hbenne New Member

    Danke fürs Willkommen :D

    8 Stunden? Dauert es für DivX auch so lange? Ich hatte irgendwie mal gedacht, dass das schneller ginge. Schade, aber die Nacht ist ja (meistens) länger als 8 Stunden :D

    Das mit dem DivX Ray werde ich tortzdem mal ausprobieren, bzw. suchen ob ich ne Fehlerquelle finde...Danke erstmal an der Stelle.
     
  4. macmercy

    macmercy New Member

    DivXRay 2.5 läuft hier problemlos und hat noch nie schlechte Quali geliefert. M.E. die beste DivX-Soft überhaupt.

    Noch günstiger (Freeware) ist Handbrake 0.5.1 - ebenfalls problemlos aber etwas langsamer (obwohl auch die ffmpeg Engine genutzt wird, wie bei DivXRay).

    ffmpegX ist sicher gut - aber für den Einsteiger leicht verwirrend. 3 Installer müssen auch noch installiert werden etc. - @ kawi und AndreasG: Ich weiss, das seht Ihr ganz anders...
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Nö, sehe ich ähnlich. Hab mir mal hndbrake angesehen, macht einen sehr leicht zu bedienenden und übersichtlichen Eindruck ... Scheint klasse zu sein und wenns nur darum geht aus Quellmaterial XY ein divX zu erstellen würde ich mittlerweile auch dem "gelegenheitsuser" zu einfacheren Apps raten.
    Aber wer sich öfter und regelmäßig dmit beschäftigt dem sei immer noch ffmpegX empfohlen, weil es mehr Einblick und Eingriffe in die Funktionsweise dahinter erlaubt.
    Bei mir ist ffmpegX eher so der "Alleskonvertierer" ich weiß gar nicht wann ich den letzten DivX Film damit errechnet habe ... mittlerweile ist es für mich eher zum erstellen von DVD konformen MPEGs, mp2, AC3, aus Filmspuren, einzeln oder zum umrechnen von verschiedenen Auflösungsgrößen, stauchen, splitten, ect ... von Files :)

    Aber andererseits muss ich sagen das handbrake seit langem das ertse Tool dieser Art ist das micht auf Anhieb positiv überrascht hat.
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich konvertiere eigentlich praktisch nicht mehr nach DivX, ich erstelle nur noch DVDs. So gesehen bin ich auch nicht der Fachmann in Sachen DivX. Ich mag mich nur erinnern, dass hier kürzlich von Problemen mit DivXRay gesprochen wurde und dass ffmpegX bzw. der verwendete mencoder die besseren Ergebnisse liefern würde.

    ffmpegX ist tatsächlich relativ kompliziert in der Bedienung. Ist halt sehr nahe an den Unix-Binaries und weniger ein Einsteiger-Tool für schnelle Ergebnisse.

    Aber ein etwas logischer geordnetes GUI wäre vielleicht nicht schlecht - nein halt, bloss nicht, sonst muss ich alles wieder neu übersezten ;)

    Gruss
    Andreas
     
  7. hbenne

    hbenne New Member

    Hallo zusammen,

    da ich mir jetzt wohl doch den Canopus ADVC-100 (Danke an AndreasG) kaufen werde, wollte ich mal fragen, ob jemand hier im Forum Erfahrungen im Konvertieren von Filmen aus dem DV-Format ins DivX Format hat?

    Ich werde hoffentlich bald mein PB 15" 1,25 GHz mit 1 GB Ram haben. Damit wirds hoffentlich halbwegs schnell gehen, oder :confused: :confused:

    Ich würde nämlich gerne die im Fernsehen aufgenommenen Filme danach in ein platzsparenderes, jedoch hochwertiges Format konvertieren, um sie zu archivieren.
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das geht am elegantesten und in sehr guter Qualität mit ffmpegX. Von DivX Ray würde ich erst mal absehen, viele berichten hier von Problemen und schlechter Qualität.

    Wenn Du Dich zum ersten Mal mit ffmpegX befasst, solltest Du erst mal mit QuickTime Pro einen kleinen Teil (einige Sekunden) aus Deinem DV-Film exportieren und damit experimentieren. Es gibt tonnenweise Parameter in ffmpegX, die ausprobiert werden wollen. Schade dann, wenn man 8 Stunden rechnen lässt und das Ergebnis dann nicht überzeugt, weil man ein falsches Seitenverhältnis gewählt hat...

    Gruss
    Andreas

    P.S: Willkommen im Club der ADVC-100-User :D
     
  9. hbenne

    hbenne New Member

    Danke fürs Willkommen :D

    8 Stunden? Dauert es für DivX auch so lange? Ich hatte irgendwie mal gedacht, dass das schneller ginge. Schade, aber die Nacht ist ja (meistens) länger als 8 Stunden :D

    Das mit dem DivX Ray werde ich tortzdem mal ausprobieren, bzw. suchen ob ich ne Fehlerquelle finde...Danke erstmal an der Stelle.
     
  10. macmercy

    macmercy New Member

    DivXRay 2.5 läuft hier problemlos und hat noch nie schlechte Quali geliefert. M.E. die beste DivX-Soft überhaupt.

    Noch günstiger (Freeware) ist Handbrake 0.5.1 - ebenfalls problemlos aber etwas langsamer (obwohl auch die ffmpeg Engine genutzt wird, wie bei DivXRay).

    ffmpegX ist sicher gut - aber für den Einsteiger leicht verwirrend. 3 Installer müssen auch noch installiert werden etc. - @ kawi und AndreasG: Ich weiss, das seht Ihr ganz anders...
     
  11. kawi

    kawi Revolution 666

    Nö, sehe ich ähnlich. Hab mir mal hndbrake angesehen, macht einen sehr leicht zu bedienenden und übersichtlichen Eindruck ... Scheint klasse zu sein und wenns nur darum geht aus Quellmaterial XY ein divX zu erstellen würde ich mittlerweile auch dem "gelegenheitsuser" zu einfacheren Apps raten.
    Aber wer sich öfter und regelmäßig dmit beschäftigt dem sei immer noch ffmpegX empfohlen, weil es mehr Einblick und Eingriffe in die Funktionsweise dahinter erlaubt.
    Bei mir ist ffmpegX eher so der "Alleskonvertierer" ich weiß gar nicht wann ich den letzten DivX Film damit errechnet habe ... mittlerweile ist es für mich eher zum erstellen von DVD konformen MPEGs, mp2, AC3, aus Filmspuren, einzeln oder zum umrechnen von verschiedenen Auflösungsgrößen, stauchen, splitten, ect ... von Files :)

    Aber andererseits muss ich sagen das handbrake seit langem das ertse Tool dieser Art ist das micht auf Anhieb positiv überrascht hat.
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich konvertiere eigentlich praktisch nicht mehr nach DivX, ich erstelle nur noch DVDs. So gesehen bin ich auch nicht der Fachmann in Sachen DivX. Ich mag mich nur erinnern, dass hier kürzlich von Problemen mit DivXRay gesprochen wurde und dass ffmpegX bzw. der verwendete mencoder die besseren Ergebnisse liefern würde.

    ffmpegX ist tatsächlich relativ kompliziert in der Bedienung. Ist halt sehr nahe an den Unix-Binaries und weniger ein Einsteiger-Tool für schnelle Ergebnisse.

    Aber ein etwas logischer geordnetes GUI wäre vielleicht nicht schlecht - nein halt, bloss nicht, sonst muss ich alles wieder neu übersezten ;)

    Gruss
    Andreas
     
  13. hbenne

    hbenne New Member

    Hallo zusammen,

    da ich mir jetzt wohl doch den Canopus ADVC-100 (Danke an AndreasG) kaufen werde, wollte ich mal fragen, ob jemand hier im Forum Erfahrungen im Konvertieren von Filmen aus dem DV-Format ins DivX Format hat?

    Ich werde hoffentlich bald mein PB 15" 1,25 GHz mit 1 GB Ram haben. Damit wirds hoffentlich halbwegs schnell gehen, oder :confused: :confused:

    Ich würde nämlich gerne die im Fernsehen aufgenommenen Filme danach in ein platzsparenderes, jedoch hochwertiges Format konvertieren, um sie zu archivieren.
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das geht am elegantesten und in sehr guter Qualität mit ffmpegX. Von DivX Ray würde ich erst mal absehen, viele berichten hier von Problemen und schlechter Qualität.

    Wenn Du Dich zum ersten Mal mit ffmpegX befasst, solltest Du erst mal mit QuickTime Pro einen kleinen Teil (einige Sekunden) aus Deinem DV-Film exportieren und damit experimentieren. Es gibt tonnenweise Parameter in ffmpegX, die ausprobiert werden wollen. Schade dann, wenn man 8 Stunden rechnen lässt und das Ergebnis dann nicht überzeugt, weil man ein falsches Seitenverhältnis gewählt hat...

    Gruss
    Andreas

    P.S: Willkommen im Club der ADVC-100-User :D
     
  15. hbenne

    hbenne New Member

    Danke fürs Willkommen :D

    8 Stunden? Dauert es für DivX auch so lange? Ich hatte irgendwie mal gedacht, dass das schneller ginge. Schade, aber die Nacht ist ja (meistens) länger als 8 Stunden :D

    Das mit dem DivX Ray werde ich tortzdem mal ausprobieren, bzw. suchen ob ich ne Fehlerquelle finde...Danke erstmal an der Stelle.
     
  16. macmercy

    macmercy New Member

    DivXRay 2.5 läuft hier problemlos und hat noch nie schlechte Quali geliefert. M.E. die beste DivX-Soft überhaupt.

    Noch günstiger (Freeware) ist Handbrake 0.5.1 - ebenfalls problemlos aber etwas langsamer (obwohl auch die ffmpeg Engine genutzt wird, wie bei DivXRay).

    ffmpegX ist sicher gut - aber für den Einsteiger leicht verwirrend. 3 Installer müssen auch noch installiert werden etc. - @ kawi und AndreasG: Ich weiss, das seht Ihr ganz anders...
     
  17. kawi

    kawi Revolution 666

    Nö, sehe ich ähnlich. Hab mir mal hndbrake angesehen, macht einen sehr leicht zu bedienenden und übersichtlichen Eindruck ... Scheint klasse zu sein und wenns nur darum geht aus Quellmaterial XY ein divX zu erstellen würde ich mittlerweile auch dem "gelegenheitsuser" zu einfacheren Apps raten.
    Aber wer sich öfter und regelmäßig dmit beschäftigt dem sei immer noch ffmpegX empfohlen, weil es mehr Einblick und Eingriffe in die Funktionsweise dahinter erlaubt.
    Bei mir ist ffmpegX eher so der "Alleskonvertierer" ich weiß gar nicht wann ich den letzten DivX Film damit errechnet habe ... mittlerweile ist es für mich eher zum erstellen von DVD konformen MPEGs, mp2, AC3, aus Filmspuren, einzeln oder zum umrechnen von verschiedenen Auflösungsgrößen, stauchen, splitten, ect ... von Files :)

    Aber andererseits muss ich sagen das handbrake seit langem das ertse Tool dieser Art ist das micht auf Anhieb positiv überrascht hat.
     
  18. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich konvertiere eigentlich praktisch nicht mehr nach DivX, ich erstelle nur noch DVDs. So gesehen bin ich auch nicht der Fachmann in Sachen DivX. Ich mag mich nur erinnern, dass hier kürzlich von Problemen mit DivXRay gesprochen wurde und dass ffmpegX bzw. der verwendete mencoder die besseren Ergebnisse liefern würde.

    ffmpegX ist tatsächlich relativ kompliziert in der Bedienung. Ist halt sehr nahe an den Unix-Binaries und weniger ein Einsteiger-Tool für schnelle Ergebnisse.

    Aber ein etwas logischer geordnetes GUI wäre vielleicht nicht schlecht - nein halt, bloss nicht, sonst muss ich alles wieder neu übersezten ;)

    Gruss
    Andreas
     
  19. hbenne

    hbenne New Member

    Hallo zusammen,

    da ich mir jetzt wohl doch den Canopus ADVC-100 (Danke an AndreasG) kaufen werde, wollte ich mal fragen, ob jemand hier im Forum Erfahrungen im Konvertieren von Filmen aus dem DV-Format ins DivX Format hat?

    Ich werde hoffentlich bald mein PB 15" 1,25 GHz mit 1 GB Ram haben. Damit wirds hoffentlich halbwegs schnell gehen, oder :confused: :confused:

    Ich würde nämlich gerne die im Fernsehen aufgenommenen Filme danach in ein platzsparenderes, jedoch hochwertiges Format konvertieren, um sie zu archivieren.
     
  20. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das geht am elegantesten und in sehr guter Qualität mit ffmpegX. Von DivX Ray würde ich erst mal absehen, viele berichten hier von Problemen und schlechter Qualität.

    Wenn Du Dich zum ersten Mal mit ffmpegX befasst, solltest Du erst mal mit QuickTime Pro einen kleinen Teil (einige Sekunden) aus Deinem DV-Film exportieren und damit experimentieren. Es gibt tonnenweise Parameter in ffmpegX, die ausprobiert werden wollen. Schade dann, wenn man 8 Stunden rechnen lässt und das Ergebnis dann nicht überzeugt, weil man ein falsches Seitenverhältnis gewählt hat...

    Gruss
    Andreas

    P.S: Willkommen im Club der ADVC-100-User :D
     

Diese Seite empfehlen