DV: Speichern und kodieren on the fly

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von nanoloop, 23. Februar 2004.

  1. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Habe zwar mit DV nichts am Hut, aber das dieses Teil cool ist, ist auch mir klar.
    Wie von ADSTech zu erfahren ist, wird das Pyro DV Drive sogar noch ausgebaut: analog Input, LCD, größere Platte, Batterieanzeige.
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hmmm. Interessant zwar, aber codiert wird da gar nichts, das Gerät übernimmt den digitalen Datenstrom im Format DV vom Camcorder und speichert ihn auf eine Harddisk. Auf 30GB bringt man so maximal 2 Stunden Video, dann ist die Disk voll.
    Eine eventuelle codierung nach z.B. MPEG2 ist nicht vorgesehen. Oder habe ich da was überlesen?

    Gruss
    Andreas
     
  3. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Überlesen hast du nichts.
    Die Dokumentation auf der Seite ist nicht so dolle.

    An der Rückseite kann man einstellen:
    DV, Mov, Avi oder Canopus.
    Das Drive fast 150 Minuten, der Akku läuft ca. gleichlang (glaube nicht das der Akku der Kamera länger läuft).
    Über Firewire kann man es direkt an den Rechner anschließen (Akku wird dann auch sofort geladen oder über beigelegtes Netzteil) und das Video in iMovie oder FinalCut rüberziehen. "Boom", sofort editierbar, kein 2 Stunden Import.
    Ist doch was.
     
  4. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Hat mich nicht überzeugt. Wenn ich wirklich mal mehr als 1 Band voll kriege, lege ich ein zweites ein.
     

Diese Seite empfehlen