DVB-T Eggato 400 oder Easy Watch Mobile?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Brendelino, 4. Oktober 2004.

  1. Brendelino

    Brendelino New Member

    Da bei uns hier im Rhein-Main-Gebiet seit gestern DVB-T ausgestrahlt wird, habe ich mir überlegt evtl eine elgato Box zu kaufen um an meinem 17 Zoll Powerbook Fernseh zu schauen/aufzuzeichnen.

    Die Frage ist jetzt die, ob ich mir die elgato 400 Box oder das bald erscheinende PCMCIA-Set kaufen soll. Für ein Powerbook sicherlich interessanter, allerdings dann aber nicht mehr am stationären Rechner einsetzbar. Und ein G5 als Multimedia Station könnte irgendwann mal ins Haus schneien...

    http://www.elgato.com/index.php?file=products_easywatch

    Um Fernsehprogramme aufzuzeichenen würde ich das Powerbook dann eh zuhause stehen lassen und auf meine externe Firewire-Platte aufnehmen. Mal abgesehen davon, steht mein Powerbook eh 95 % der Zeit zuhause rum.

    Trotzdem wäre diese Powerbook Lösung doch besser...oder? --- Ach ich weiss nicht...hat jemand Erfahrungen mit dem Elgato 400?

    Gruß

    =brendelino=
     
  2. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Kauf Dir lieber einen Festplattenrekorder mit DVB-T.

    Dann hast Du ein vom Computer unabhängiges Gerät und kannst die Filme auch auf den Mac kopieren/gucken/brennen.

    Es gibt HDR Rekorder mit USB oder FierWire Schnittstelle.


    Für meinen DVB-S Rekorder von Topfield gibt es auch Mac Software. Damit überspiele ich die Filme per USB, schneide sie und brenne sie ohne weitere Wandlung auf DVD
     
  3. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ich nutze das eye TV 400 und bin zufrieden damit. Die Programmierung ist einfach und das Ding arbeitet sehr zuverlässig bis jetzt. Das Bild ist super und eine Fernbedienung ist auch dabei.

    Ich habe zwar noch nicht rausbekommen, wie ich z.B. einen Spielfilm oder eine andere längere Sendung auf DVD brenne, weil Toast immer sagt, der Platzauf dem Rohling reiche nicht aus, aber das wird sich auch noch lösen lassen - findet sich bestimmt ein Tool für.
     
  4. Brendelino

    Brendelino New Member

    Komisch, aber auf der Elgato Seite werben diese damit, dass die Elgato Software nahtlos mit Toast funktioniert...
     
  5. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    yep, geht ja auch, nur bei langen Aufnahmen ist Toast der Meinung, es wäre nicht genug Platz auf der DVD drauf. Vielleicht muss der dann etwas wandeln oder so, keine Ahnung. Bin kein Video-Profi.

    Wollte zu der Frage aber noch an Elgato schreiben, die wissen bestimmt eine Antwort.
     
  6. UliW

    UliW New Member

    Doch, zwar nicht gerade befriedigend aber immerhin:

    " nicht alle Sendungen, die von den Sendern ausgestrahlt werden, werden
    > im DVD-Format ausgestrahlt. In dem Moment, wo Toast auf einen
    > Datenstrom stösst, der nicht in diesem Format ausgestrahlt wurde, muß
    > TOAST den gesamten Film neu enkodieren. Je nachdem in welchem Format
    > der Film ursprünglich ausgestrahlt wurde, kann dies zur Folge haben,
    > daß der neu-enkodierte Film deutlich größer wird (dies hängt auch
    > damit zusammen, daß software-seitig enkodierte ohnehin meist größer
    > werden, als hardware-enkodierte Filme). Da Toast beim automatischen
    > Enkodieren Standardeinstellungen benutzt, kann es auch sein, daß die
    > Einstellungen nicht optimal sind.
    >
    > Hier hllft letztlich nur der manuelle DVD-taugliche Export, indem Sie
    > die Einstellungen im EyeTV selbst vornehmen. Dabei können Sie quasi
    > fliessend zwischen Bildqualität und Dateigröße justieren. Allerdings
    > erfordert dies - gerade am Anfang - etwas Geduld und
    > Experimentierfreudigkeit.
    >
    > Viele Grüße
    >
    > andy fuchs
    > elgato systems "


    Habe auch EyeTV 400 und bin im Prinzip damit sehr zufrieden.
    Gehe beim Aufnehmen immer auf "Exportieren" und dann "für Toast". Das hilft auch nicht immer, aber ich habe es bisher selten ( 2x ) erlebt, das Toast sagt der Film habe 10GB und sei zu groß...

    Aber trotz allem kann ich Dir das Teil empfehlen, Brendelino. Wenn Du schon einen externe Festplatte hast umso mehr. Denn um Filme aufzunehmen, die man hinterher am Fernseher mit dem DVD-Player anschauen möchte, ist das Teil gut. Das macht man ja nicht, wenn man mit dem Powerbook unterwegs ist. Wem die ca. 24 Programme die DVB-T empfangen kann aber nicht reichen, der sollte EyeTV 300 ( DVB-S), in Erwägung ziehen. Also digital über Sat.-Schüssel.


    Gruß UliW
     
  7. AGB

    AGB New Member

    Ich mach das dann so bei Filmen über 2 Stunden Länge:
    Elgato -> exportieren für iMovie.
    Das iMovie Projekt sichern.
    Dann im Finder das iMovie Projekt kopieren, sodaß es 2x vorhanden ist; z. B. mit xyz Teil 1 und xyz Teil 2 benennen (den Ordner, die darin enthalten Projekt-Datei und die .mov-Datei in jeweils gleicher Weise benennen)
    Dann im erstem Projekt alles, was über 2 Stunden hinausgeht, löschen; im zweiten Projekt dann umgekehrt die ersten 2 Stunden löschen.
    Dann hat man die beiden Filmteile auf eine größe gebracht, die sich mit Toast auf zwei DVDs verteilt brennen lassen ( die .mov-Datei in das Toastfenster ziehen).
     
  8. LaForce

    LaForce New Member

    Hallo Andreas,

    das mit dem 2-Stunden-Geschnipsle kannst du auch einfacher haben. Öffne den Editor im EyeTV, wähle die ersten 2 Stunden aus und sag' 'Clip exportieren'... Dann den Rest... Fettisch ;-)

    Viele Grüße

    LaForce
     
  9. Eisenbart

    Eisenbart Gast

    Wieviel Platz beansprucht ein einstündiger TV-Mitschnitt? Gibt’s unterschiedliche „Auflösungen".

    Bisher habe ich eyeTV USB. Da beansprucht ein Spielfilm 1 GB in der Standardauflösung.

    Dank schon mal für die Auskunft.

    Eisenbart
     
  10. UliW

    UliW New Member

    Das variiert etwas. Habe schon mal zwei Filme mit insgesamt 3 Std. und 35 Min. auf eine DVD bekommen.

    Gruß UliW:)
     
  11. Eisenbart

    Eisenbart Gast

    nt.

    Eisenbart
     
  12. AGB

    AGB New Member

    Stimmt, geht auch so; aber ich schneide die Filme (Werbung raus...) lieber in iMovie, das geht da exakter, man kann wirklich jedes einzelne Bild "ansteuern"; die Schnittfunktion in EyeTV hat mich nie überzeugt.
     
  13. sandretto

    sandretto Gast

    Und solche mit Ethernet...;)
     
  14. hollie66

    hollie66 New Member

    Sagt mal, wenn ich das richtig verstehe, kann man mit eye tv Sachen aus dem TV aufnehmen und anschliessend auch bearbeiten (imovie,fce)? In welcher Qualität liegt dann das Ergebnis vor? Ist es ähnlich VHS oder besser?

    Gruß Hollie
     
  15. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Die Qualität ist ganz unterschiedlich. Bei den USB-eyeTV-Geräten ist es ungefähr auf VHS-Qualität, die Firewiregeräte bieten gute Qualität. Du kannst direkt in der eyeTV-Software Werbung rausschneiden oder auch einzelne spezielle Stellen als eigenes Filmchen sichern. Exportieren kann man in sehr viele Formate, für iMovie, iDVD, Toast usw.
     
  16. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Wenn man direkt digitales TV aufnimmt, also DVB-S oder DVB-T, bekommt man 1:1 das was gesendet wird. Gesendet wird mpeg2.

    VHS entspricht etwa 1/4 PAL (unserem momentanem TV Standard)

    PAL hat 720x576 Pixel, VHS hat deutlich weniger.

    Es hängt davon ab wie der Sender den Film ausstrahlt. Manche kommen in 480x360, andere in 480x575, wenige in 720x568.

    Dann ist die Datenrate meist sehr sehr gering. Insgesamt erhält man über dig. TV weit nicht das was PAL könnte. Außerdem ist PAL Fernsehen jetzt schon 60 Jahre alt.

    Die Qualität wird eher schlechter als besser :-(

    Die Sender sparen und senden Mist.

    Weit entfernt von einer DVD die eigentlich einen 60 Jahre alten Standard wiedergibt.

    Die Aufnahmegeräte, also digitale Festplattenrekorder können nichts an der Qualität ändern (verbessern). Solange man es auf kleinen Fernsehern wiedergibt, gibts keine Probleme. Steht man einmal vor einem 2m Bild, wird einem von normalem Fernsehen richtig schlecht (unabhängig vom Inhalt :) )
    Das Fernsehbild läßt sich also nur begrenzt verwenden. Früher freute man sich über rucklige 120x60 Pixel Filmchen auf den Rechnern, das TV von heute ist leider immer noch auf dem Stand....
     
  17. hollie66

    hollie66 New Member

    Danke für Deine ausführlichen Erklärungen.
    Ich empfange mein Programm über Satellit und normalen Reciver (also noch kein Digital Reciever). Denkst du, dass die Qualität für Internet ausreicht (nach Bearbeitung ) Ist das auch Mpeg 2, was über Satellit reinkommt?


    Gruß Hollie
     
  18. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Verstehe ich das jetzt richtig, daß Du Fernsehinhalte ins Netz stellen möchtest? Ist das denn rechtlich überhaupt machbar? Denn damit machst Du das Programm ja wieder der Öffentlichkeit zugänglich, nur ohne den entsprechenden Sender, der es vorher ausgestrahlt hat...
     
  19. Raphi

    Raphi New Member

    Habe div. Geräte auch schon bei Saturn & Co. gesehen (mit Ethernet bzw. DV-Ein- und Ausgang), aber kein Verkäufer konnte mir sagen, ob damit die gespeicherten Filmdaten auf den PC/Mac übertragen werden können.

    Gibt es da Mac-Software?
    Hat jemand Erfahrung?

    Bei den hohen elgato-Preisen wären solche standalone-Geräte mit Mac-Anbindung eine echte Alternative...
     
  20. hollie66

    hollie66 New Member


    Nein, natürlich nicht. Mich interessiert nur die Qualität. Ich überlege, es mir zuzulegen, um Filme aufzunehmen. Sachen aus dem TV ungefragt ins Netz stellen, ist mit dem deutschen Urheberrecht sicher nicht vereinbar.

    Gruß Hollie
     

Diese Seite empfehlen