DVD-Brenner an ACARD-6280M

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von TF, 11. Mai 2005.

  1. TF

    TF New Member

    Hat schon mal jemand einen DVD-Brenner an einer ATA-Karte getestet? In meinem G4 MDD steckt eine Sonnet Tempo ATA133, an der läuft er mit gerade mal 1.5MB/s und ich wollte die interne Beschränkung des ATA33-Onboard-Buses aufheben. 8x Brennen wäre schon ganz schön!

    Die Frage ist, hat jemand Erfahrung mit der ACARD-6280M oder kann das mal jemand testen. Dafür wäre ich sehr dankbar!
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    Rein vom logischen her müsste das auch gehen. Ist nur die Frage, ob dein Brenner auch 8x kann oder ob der ggf. bei 4x/6x abriegelt.
    Aber vielleicht funktioniert es ja, wenn der Brenner an den internen HD-ATA-Bus geklemmt wird, und die HD dafür an die Sonnet/Acard (wenn´s nicht sowieso bereits geschehen ist).
    In der Regel sollten die DVD-Brenner die entsprechenden Leistungen aber auch an ihren Bussen (ATA33/ATA66) bringen, vorausgesetzt, die Rohlinge machen da mit.
     
  3. TF

    TF New Member

    Also der Brenner kann es schon. Man merkt auch, daß er will (tourt hoch). Allerdings werden im PIO Mode 4 (mit dem arbeiten die onBoard ATA-Buse) nicht genügend Daten an den Brenner geschickt.

    Meiner Meinung nach müsste es mit einer ATA-Karte funktionieren, nur an meiner Sonnet ATA1333 eben nicht. Obwohl die sogar ATAPI-Unterstützung ab OS X angeben. Bei Acard steht nix von einer Unterstützung für ATAPI-Geräte, zumindest in der Mac-Version der Karte nicht. In der PC-Version schon.
    Nur wenn es nicht explizit angegeben ist vermute ich halt, daß es nicht funktioniert.

    Ergo: Wer hat die Acard ATA Karte und echte Erfahrungen mit einem DVD-Brenner an ihr.
     
  4. Ahnungsloser

    Ahnungsloser 24" ist nie zu groß

    Nach einigem rumgefrickel habe ich festgestellt daß OSX die optischen Laufwerke im G4 immer mit PIO 4 anspricht. Warum weis nur Apple.
    Also nix mit intern 8x oder 16x brennen.

    Ab bestimmten G4 Modellen (nur welchen??) geht es. da wird dann auch das optische Laufwerk per ATA 66 oder mehr angesprochen.

    Lösung: Extern per Firewire oder USB 2.0
     

Diese Seite empfehlen