DVD -> DivX/AVI-CD - so gehts ganz easy!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von macmercy, 28. Februar 2004.

  1. macmercy

    macmercy New Member

    Auch wenn ich mich bei einigen Leuten unbeliebt mache, da das Thema DVD-Kopie inzwischen sehr sensibel gehandhabt wird - ich tue es trotzdem... *g*

    Wer von seiner (die Betonung liegt auf 'seiner' - also eigenen) DVD eine qualitativ hochwertige Kopie auf CD (700 MB) anfertigen will, hat es am Mac jetzt einfach wie nie. Sämtliche benötigte Software ist als Freeware erhältlich und recht einfach zu bedienen. Hier mein kleines 'How to'.

    Was braucht man?

    a) einen Mac (den habt Ihr ja wohl...G4/G5 empfohlen)
    b) Panther mit QuickTime 6.4/6.5 (Pro Version empfohlen)
    c) den 3ivX Codec (Freeware) http://www.3ivx.com/codec/download_mac.php/3ivx_d4_451_osx.dmg
    d) HandBrake 0.6.0-test1 (Freeware) http://www.macupdate.com/download.php/12987/HandBrake-0.6.0-test2-OSX.zip
    e) (optional) D-Vision 2.1.4 (Freeware) http://www.macupdate.com/download.php/8825/DVision214.sit
    f) (optional) Burn X Free 1.0 (Freeware) http://www.macupdate.com/download.php/13824/BurnXFree.dmg

    Installiert den Codec und die Software-Pakete (für die Software wird immer der Ordner 'Programme' oder ein Unterordner darin empfohlen). Vermeidet Leerstellen und Sonderzeichen in den Pfaden zu der Software. Startet den Mac neu.

    Legt eine beliebige DVD ein. Startet Handbrake. Wenn die DVD erkannt wird (/dev/rdisk2/), klickt auf 'Open'.

    Handbrake ENTFERNT DABEI DEN KOPIERSCHUTZ! Es ist kein Ripper wie 0SEx oder DVDBackUp notwendig!

    Unter 'DVD title' wählt Ihr den Hauptfilm (meist die grösste Datei). Als 'Output format' wählt Ihr 'AVI/MPEG-4video/MP3audio' (der 2. Eintrag). 'Target size' auf 700 MB stellen. 'Language' auf Deutsch stellen. 'Crop & Scale' anklicken (hier schneidet Ihr die schwarzen Balken weg). Als 'Picture width' empfehle ich 640, dann auf 'Autocrop' - klickt auf 'Close'. Sämtliche anderen Einstellungen lasst Ihr, wie sie sind. Klickt auf 'Rip' - los gehts.

    Je nach Rechner dauert es jetzt 2 - 5 Stunden. Resultat ist eine Datei 'Movie.avi' auf Eurem Desktop. QuickTime spielt den Film ab.

    Wenn die Datei über 700 MB hat (war bei mir der Fall - nämlich 704 MB) kann man den Abspann herausschneiden. Auf keinen Fall mit QuickTime Pro - das macht das AVI zum MOV und damit unbrauchbar! Ich mache es mit D-Vision. Ich habe den Autor über den kleinen Fehler informiert - in der Final-Version ist der Fehler sicher behoben.

    Sollte die Datei bei Euch über 700 MB haben, startet ihn mit QuickTime und spult vor bis zu der Stelle, wo der Abspann beginnt. Merkt Euch die Stunden- und Minutenzahl, die in der Timeline von QuickTime angezeigt wird. Startet D-Vision. Klickt auf Tools. Bei 'Fix and split AVI files' wählt Ihr die Datei Movie.avi und gebt einen Zielpfad an. Bei 'Split the movie at' gebt Ihr die Zeit an, an der der Nachspann beginnt. Klickt auf 'Split'.

    Jetzt habt Ihr 2 AVIs - 1 Film und 1 Abspann. Der Film sollte jetzt locker unter 700 MB haben und auf einen Rohling passen. Brennen als ISO 9660 CD!!! (z.B. mit der Freeware Burn X Free oder auch Toast).

    Das ganze Geschnippsel kann man sich natürlich auch sparen, in dem man statt 700 MB Zielgrösse gleich 695 angibt...

    Die CD mit dem Film wird abgespielt
    a) am Mac (QuickTime)
    b) am PC (wenn da ein DivX- und MP3-Codec installiert ist)
    c) an DivX-fähigen externen DVD-Playern

    Sollte es Probleme mit dem Ton geben, ist das Ausgangsmaterial auf der original DVD ev. im PCM-Format - dann habt Ihr ein Problem... Mit AC3-Ton klappt es unter Handbrake aber problemlos.

    Viel Spass!

    Nachtrag:
    Inzwischen ist die 'Test-Version 2' online - da gibts dann auch eine deutsche Lokalisierung. Ich hatte aber keine Lust, alle englischen Wörter in diesem Thread zu ändern...
     
  2. macion

    macion New Member

    Irgendwie traut sich niemand...?????

    Auf jeden Fall erst Mal "Danke, macmercy"!!!!!

    Jetzt vielleicht noch ein "vereinfachtes" How to......make VCD/SVCD from avi-files (inkl. splitting in 2 CDs).....

    Ja ja, die "alten Methoden" kenn ich von den einschlägigen Seiten, das ist nicht das Thema *gg*. Aber vielleicht gibt es da ja auch "was Neues/Schnelleres"???????

    Liebe Grüße
     
  3. graphitto

    graphitto Wanderer

    macmercy, neue Beiträge im HowTo werden erst nach redaktioneller Durchsicht veröffentlicht. Da Usires und PM wahrscheinlich im Wochenende sind, kann es durchaus bis Montag dauern. Steht übrigens auch in Usires' Thread am Anfang des HowTo.

    gruß
     
  4. macmercy

    macmercy New Member

    Auch wenn ich mich bei einigen Leuten unbeliebt mache, da das Thema DVD-Kopie inzwischen sehr sensibel gehandhabt wird - ich tue es trotzdem... *g*

    Wer von seiner (die Betonung liegt auf 'seiner' - also eigenen) DVD eine qualitativ hochwertige Kopie auf CD (700 MB) anfertigen will, hat es am Mac jetzt einfach wie nie. Sämtliche benötigte Software ist als Freeware erhältlich und recht einfach zu bedienen. Hier mein kleines 'How to'.

    Was braucht man?

    a) einen Mac (den habt Ihr ja wohl...G4/G5 empfohlen)
    b) Panther mit QuickTime 6.4/6.5 (Pro Version empfohlen)
    c) den 3ivX Codec (Freeware) http://www.3ivx.com/codec/download_mac.php/3ivx_d4_451_osx.dmg
    d) HandBrake 0.6.0-test1 (Freeware) http://www.macupdate.com/download.php/12987/HandBrake-0.6.0-test2-OSX.zip
    e) (optional) D-Vision 2.1.4 (Freeware) http://www.macupdate.com/download.php/8825/DVision214.sit
    f) (optional) Burn X Free 1.0 (Freeware) http://www.macupdate.com/download.php/13824/BurnXFree.dmg

    Installiert den Codec und die Software-Pakete (für die Software wird immer der Ordner 'Programme' oder ein Unterordner darin empfohlen). Vermeidet Leerstellen und Sonderzeichen in den Pfaden zu der Software. Startet den Mac neu.

    Legt eine beliebige DVD ein. Startet Handbrake. Wenn die DVD erkannt wird (/dev/rdisk2/), klickt auf 'Open'.

    Handbrake ENTFERNT DABEI DEN KOPIERSCHUTZ! Es ist kein Ripper wie 0SEx oder DVDBackUp notwendig!

    Unter 'DVD title' wählt Ihr den Hauptfilm (meist die grösste Datei). Als 'Output format' wählt Ihr 'AVI/MPEG-4video/MP3audio' (der 2. Eintrag). 'Target size' auf 700 MB stellen. 'Language' auf Deutsch stellen. 'Crop & Scale' anklicken (hier schneidet Ihr die schwarzen Balken weg). Als 'Picture width' empfehle ich 640, dann auf 'Autocrop' - klickt auf 'Close'. Sämtliche anderen Einstellungen lasst Ihr, wie sie sind. Klickt auf 'Rip' - los gehts.

    Je nach Rechner dauert es jetzt 2 - 5 Stunden. Resultat ist eine Datei 'Movie.avi' auf Eurem Desktop. QuickTime spielt den Film ab.

    Wenn die Datei über 700 MB hat (war bei mir der Fall - nämlich 704 MB) kann man den Abspann herausschneiden. Auf keinen Fall mit QuickTime Pro - das macht das AVI zum MOV und damit unbrauchbar! Ich mache es mit D-Vision. Ich habe den Autor über den kleinen Fehler informiert - in der Final-Version ist der Fehler sicher behoben.

    Sollte die Datei bei Euch über 700 MB haben, startet ihn mit QuickTime und spult vor bis zu der Stelle, wo der Abspann beginnt. Merkt Euch die Stunden- und Minutenzahl, die in der Timeline von QuickTime angezeigt wird. Startet D-Vision. Klickt auf Tools. Bei 'Fix and split AVI files' wählt Ihr die Datei Movie.avi und gebt einen Zielpfad an. Bei 'Split the movie at' gebt Ihr die Zeit an, an der der Nachspann beginnt. Klickt auf 'Split'.

    Jetzt habt Ihr 2 AVIs - 1 Film und 1 Abspann. Der Film sollte jetzt locker unter 700 MB haben und auf einen Rohling passen. Brennen als ISO 9660 CD!!! (z.B. mit der Freeware Burn X Free oder auch Toast).

    Das ganze Geschnippsel kann man sich natürlich auch sparen, in dem man statt 700 MB Zielgrösse gleich 695 angibt...

    Die CD mit dem Film wird abgespielt
    a) am Mac (QuickTime)
    b) am PC (wenn da ein DivX- und MP3-Codec installiert ist)
    c) an DivX-fähigen externen DVD-Playern

    Sollte es Probleme mit dem Ton geben, ist das Ausgangsmaterial auf der original DVD ev. im PCM-Format - dann habt Ihr ein Problem... Mit AC3-Ton klappt es unter Handbrake aber problemlos.

    Viel Spass!

    Nachtrag:
    Inzwischen ist die 'Test-Version 2' online - da gibts dann auch eine deutsche Lokalisierung. Ich hatte aber keine Lust, alle englischen Wörter in diesem Thread zu ändern...
     
  5. macion

    macion New Member

    Irgendwie traut sich niemand...?????

    Auf jeden Fall erst Mal "Danke, macmercy"!!!!!

    Jetzt vielleicht noch ein "vereinfachtes" How to......make VCD/SVCD from avi-files (inkl. splitting in 2 CDs).....

    Ja ja, die "alten Methoden" kenn ich von den einschlägigen Seiten, das ist nicht das Thema *gg*. Aber vielleicht gibt es da ja auch "was Neues/Schnelleres"???????

    Liebe Grüße
     
  6. graphitto

    graphitto Wanderer

    macmercy, neue Beiträge im HowTo werden erst nach redaktioneller Durchsicht veröffentlicht. Da Usires und PM wahrscheinlich im Wochenende sind, kann es durchaus bis Montag dauern. Steht übrigens auch in Usires' Thread am Anfang des HowTo.

    gruß
     
  7. macmercy

    macmercy New Member

    ...ich sollte wohl vorher erst mal lesen, bevor ich meckere. Asche auf mein Haupt...

    :rolleyes:
     
  8. Chriss

    Chriss New Member

    na ja, wenn man sich von der Vorstellung verabschiedet, dass hier nur Heilige unterwegs sind .... *fg*

    schaut ja auf Anhieb sehr vielversprechend aus ... ! Auch wenn Du schreibst, „andere Einstellungen so lassen, wie sie sind“ - wann nehme ich denn:
    a) Xvid beim MPEG-4-Encoder ?
    b) 2-pass encoding ?

    Leider gibt mein kleiner G4 doch 8 Stunden an, ohne dass andere Programme im Hintergrund laufen. Mal gespannt, wie lange es am Ende wirklich dauert UND natürlich, wie passabel das Ergebnis ist ... !

    Thanks for all !
     
  9. macmercy

    macmercy New Member

    a) xvid = ein alternativer codec - aber langsamer als ffmpeg
    b) 2-pass encoding = bessere Bildqualität da 2 Durchläufe - aber auch fast doppelte Berechnungszeit
     
  10. MacLefty

    MacLefty New Member

    hallo macmercy,

    der revoluzzer in mir liegt dir zu füßen ! ! !

    endlich mal ein einfaches manual ! freu' mich saumässig ;-)

    (wenn ich einen drucker hätte würde ich es mir ausdrucken...)

    grüße von der insel der schamlosen...

    lefty...
     
  11. graphitto

    graphitto Wanderer

    macmercy, nicht das mich die ganze Sache interessieren würde.... :cool:
    Aber funktioniert das Ganze auch mit Jaguar?

    gruß
     
  12. MacLefty

    MacLefty New Member

    tja graphitto schliesse mich dir an.

    man sollte schliesslich wissen, was man nicht tun sollte, ne ?
    :rolleyes:
     
  13. graphitto

    graphitto Wanderer

    :D Genau deswegen hab ich mir den Beitrag ja auch ausgedruckt und ganz tief im Giftschrank vergraben. :tongue:

    gruß
     
  14. MacLefty

    MacLefty New Member

    kenn' die stelle ! :rolleyes:

    bei oma hinten im wäscheschrank. zwischen strumpfhalter ,korsett und karoschürtze...

    :cool:
     
  15. macmercy

    macmercy New Member

    Wenn ick det wüsste. Hab nur den Blacky im Einsatz. Aber wenn mal jemand mit dem Gelbschwarzen testen möchte?

    Wenn die eingesetzte Software auch unter 10.2 läuft, sollte das eigentlich klappen. So, jetzt muss ich zum Griechen *mjamjam*
     
  16. Chriss

    Chriss New Member

    ... Film ist ja nicht immer gleich Film – aber wie weit kann man denn bei dieser Art von Komprimierung uuungefähr in der Filmlänge gehen, um noch ein ansehnliches Ergebnis für eine 700MB-CD zu bekommen ? 90 Min – oder wo seht ihr das maximale Limit ?

    Thanks
     
  17. macmercy

    macmercy New Member

    Das kommt ganz auf das Auge des Betrachters an...

    Während einige meinen alles unter 1000 kbps sei nicht mehr gut, sagen andere 850 kbps seien noch ok. Wenn Platz keine Rolle spielt (mit einem DVD-Brenner kann man AVIs auch auf DVD brennen) sollte man möglichst nicht unter die vorgegebenen 1024 (Voreinstellung Handbrake) gehen.

    Wenn man nur 700 MB Platz hat, sind Abstriche unweigerlich. Allerdings bekommt man mit dem o.g. How to die wohl beste Qualität, die man auf einer CD unterbringen kann - und die dann auch noch fast überall abspielbar ist.

    Meine Test-DVD war 1h28min lang - was glaube ich 946 kbps entsprach. Ich musste schon ganz genau hinsehen, um aus 3 m Entfernung am TV die Unterschiede zur DVD erkennen zu können.
     
  18. applefreak

    applefreak New Member

    macmercy was mache ich wenn der film auf der dvd aus mehreren .vob datein besteht!? wie bekomme ich die zu eienr avi?

    ansosnten erstmal danke sehr einfaches und verständliches how to....

    bin ja mal gespannt ob das auch in der entsprechenden hubrik aufgenommen wird :confused:
     
  19. Chriss

    Chriss New Member

    @applefreak

    das ist doch eigentlich die Regel. Hast Du mit Handbrake schon mal eingelesen ? Dann kannst Du anschließend ganz oben im DropDown-Menü auswählen. Da taucht dann schon der komplette Film AM STÜCK auf.

    Versuch´s mal - oder meinst Du was anderes ?
     
  20. applefreak

    applefreak New Member

    nee hab mich noch nich beschäftigt damit!!!
    aber nach dem how to hat es sich so angehört asl ob er nur eine datei auswählen kann.

    aber werd mmir das mal gleich ansehen!
     

Diese Seite empfehlen