dvd-r + toast titanium+ vcd

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von dexmarlex, 13. Juli 2003.

  1. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    hallo,

    kann ich vcd´s mit toast titanium auf dvd brennen, mit einem externen firewire pioneer laufwerk? sind diese dann auch kompatibel zu den meisten dvd playern?
    pisomo 400 Mhz, 512 MB RAM, OS X 10.2.5
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    So einfach geht das nicht, aber es geht. Die VCD's (MPEG1) müssen dazu erstmal nach MPEG2 transcodiert werden. Das geht mit ffmpegX. Danach muss die MPEG2-Datei für die DVD-Struktur aufbereitet werden. Das macht man entweder direkt mit ffmpegX oder mit Sizzle. Das resultierende Image kann mit Toast oder auch mit DiskCopy auf DVD gebrannt werden. Mit Toast darf es auch eine DVD+R oder +RW sein. So eine DVD ist in (fast) jedem DVD-Player abspielbar.

    ABER: Eine so erstellte DVD hat kein Menu und keine Kapitel, sie besteht aus einem einzigen Track. Es gibt DVD-Player, die Mühe bekunden, auf einer solchen DVD zu navigieren (Vorlauf/Rücklauf).

    Soll die DVD professionell daher kommen, führt kein Weg an DVD Studio Pro vorbei.

    Notabene: Es ist eigentlich den Aufwand nicht wert, VCD's auf eine DVD zu bannen, den die VCD-Qualität ist dermassen schlecht, dass man den Film besser in diesem Format belässt. Handelt es sich aber um eine SVCD sieht es schon anders aus. Ich selbe mache das regelmässig.

    Gruss
    Andreas
     
  3. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    da meine mpeg 1 daten in 350kb/s vorliegen ( ist eine sehr gute qualität und von allen mir bekannten dvd-playern lesbar), habe ich daran gedacht diese daten auf dvd zu brennen. mich würde halt interessieren, ob ich einen dvd-r rohling wie einen cd-r rohling behandeln kann. als bonus wäre es schön, wenn diese zwar nur als speicher genutzten dvd auch in einem dvd-player abspielbar wären. also als vcd auf dvd medium. nun meine frage ist dies möglich. der grund ist, ich kann ein pioneer laufwerk zu einem sehr sehr günstigen preis erwerben.
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, das ist nicht möglich. Wie gesagt: Eine VCD ist im MPEG1-Format. Eine DVD hingegen muss MPEG2 in einer ganz bestimmten Auflösung (720x576) und mit 25fps (PAL) daherkommen.

    Im Prinzip spricht natürlich nichts dagegen, wenn ein DVD-Player genug intelligent wäre, VCD- bzw. MPEG1-Dateien, die er auf einer DVD vorfindet, einfach wiederzugeben. Im Fall von MP3- oder JPEG-Files auf CD klappt die Wiedergabe auf vielen Playern sogar.

    Im Fall von DVD's sieht das aber anders aus: Findet der Player nicht die ihm bekannte Struktur (VIDEO_TS) und darin die entsprechenden Dateien (VOB, IFO etc.) wird er eine Fehlermeldung ausgeben.

    Es kann schon sein, dass sich das mal ändert, weil DVD-Brenner ja bereits zur Grundausstattung eines jeden Aldi-PC's gehören. Aber zum jetzigen Zeitpunkt führt kein Weg am Transcodieren (siehe mein erster Beitrag) vorbei.

    Gruss
    Andreas
     
  5. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    vielen dank für die auskunft.;)
     
  6. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    hallo,

    kann ich vcd´s mit toast titanium auf dvd brennen, mit einem externen firewire pioneer laufwerk? sind diese dann auch kompatibel zu den meisten dvd playern?
    pisomo 400 Mhz, 512 MB RAM, OS X 10.2.5
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    So einfach geht das nicht, aber es geht. Die VCD's (MPEG1) müssen dazu erstmal nach MPEG2 transcodiert werden. Das geht mit ffmpegX. Danach muss die MPEG2-Datei für die DVD-Struktur aufbereitet werden. Das macht man entweder direkt mit ffmpegX oder mit Sizzle. Das resultierende Image kann mit Toast oder auch mit DiskCopy auf DVD gebrannt werden. Mit Toast darf es auch eine DVD+R oder +RW sein. So eine DVD ist in (fast) jedem DVD-Player abspielbar.

    ABER: Eine so erstellte DVD hat kein Menu und keine Kapitel, sie besteht aus einem einzigen Track. Es gibt DVD-Player, die Mühe bekunden, auf einer solchen DVD zu navigieren (Vorlauf/Rücklauf).

    Soll die DVD professionell daher kommen, führt kein Weg an DVD Studio Pro vorbei.

    Notabene: Es ist eigentlich den Aufwand nicht wert, VCD's auf eine DVD zu bannen, den die VCD-Qualität ist dermassen schlecht, dass man den Film besser in diesem Format belässt. Handelt es sich aber um eine SVCD sieht es schon anders aus. Ich selbe mache das regelmässig.

    Gruss
    Andreas
     
  8. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    da meine mpeg 1 daten in 350kb/s vorliegen ( ist eine sehr gute qualität und von allen mir bekannten dvd-playern lesbar), habe ich daran gedacht diese daten auf dvd zu brennen. mich würde halt interessieren, ob ich einen dvd-r rohling wie einen cd-r rohling behandeln kann. als bonus wäre es schön, wenn diese zwar nur als speicher genutzten dvd auch in einem dvd-player abspielbar wären. also als vcd auf dvd medium. nun meine frage ist dies möglich. der grund ist, ich kann ein pioneer laufwerk zu einem sehr sehr günstigen preis erwerben.
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, das ist nicht möglich. Wie gesagt: Eine VCD ist im MPEG1-Format. Eine DVD hingegen muss MPEG2 in einer ganz bestimmten Auflösung (720x576) und mit 25fps (PAL) daherkommen.

    Im Prinzip spricht natürlich nichts dagegen, wenn ein DVD-Player genug intelligent wäre, VCD- bzw. MPEG1-Dateien, die er auf einer DVD vorfindet, einfach wiederzugeben. Im Fall von MP3- oder JPEG-Files auf CD klappt die Wiedergabe auf vielen Playern sogar.

    Im Fall von DVD's sieht das aber anders aus: Findet der Player nicht die ihm bekannte Struktur (VIDEO_TS) und darin die entsprechenden Dateien (VOB, IFO etc.) wird er eine Fehlermeldung ausgeben.

    Es kann schon sein, dass sich das mal ändert, weil DVD-Brenner ja bereits zur Grundausstattung eines jeden Aldi-PC's gehören. Aber zum jetzigen Zeitpunkt führt kein Weg am Transcodieren (siehe mein erster Beitrag) vorbei.

    Gruss
    Andreas
     
  10. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    vielen dank für die auskunft.;)
     
  11. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    hallo,

    kann ich vcd´s mit toast titanium auf dvd brennen, mit einem externen firewire pioneer laufwerk? sind diese dann auch kompatibel zu den meisten dvd playern?
    pisomo 400 Mhz, 512 MB RAM, OS X 10.2.5
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    So einfach geht das nicht, aber es geht. Die VCD's (MPEG1) müssen dazu erstmal nach MPEG2 transcodiert werden. Das geht mit ffmpegX. Danach muss die MPEG2-Datei für die DVD-Struktur aufbereitet werden. Das macht man entweder direkt mit ffmpegX oder mit Sizzle. Das resultierende Image kann mit Toast oder auch mit DiskCopy auf DVD gebrannt werden. Mit Toast darf es auch eine DVD+R oder +RW sein. So eine DVD ist in (fast) jedem DVD-Player abspielbar.

    ABER: Eine so erstellte DVD hat kein Menu und keine Kapitel, sie besteht aus einem einzigen Track. Es gibt DVD-Player, die Mühe bekunden, auf einer solchen DVD zu navigieren (Vorlauf/Rücklauf).

    Soll die DVD professionell daher kommen, führt kein Weg an DVD Studio Pro vorbei.

    Notabene: Es ist eigentlich den Aufwand nicht wert, VCD's auf eine DVD zu bannen, den die VCD-Qualität ist dermassen schlecht, dass man den Film besser in diesem Format belässt. Handelt es sich aber um eine SVCD sieht es schon anders aus. Ich selbe mache das regelmässig.

    Gruss
    Andreas
     
  13. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    da meine mpeg 1 daten in 350kb/s vorliegen ( ist eine sehr gute qualität und von allen mir bekannten dvd-playern lesbar), habe ich daran gedacht diese daten auf dvd zu brennen. mich würde halt interessieren, ob ich einen dvd-r rohling wie einen cd-r rohling behandeln kann. als bonus wäre es schön, wenn diese zwar nur als speicher genutzten dvd auch in einem dvd-player abspielbar wären. also als vcd auf dvd medium. nun meine frage ist dies möglich. der grund ist, ich kann ein pioneer laufwerk zu einem sehr sehr günstigen preis erwerben.
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, das ist nicht möglich. Wie gesagt: Eine VCD ist im MPEG1-Format. Eine DVD hingegen muss MPEG2 in einer ganz bestimmten Auflösung (720x576) und mit 25fps (PAL) daherkommen.

    Im Prinzip spricht natürlich nichts dagegen, wenn ein DVD-Player genug intelligent wäre, VCD- bzw. MPEG1-Dateien, die er auf einer DVD vorfindet, einfach wiederzugeben. Im Fall von MP3- oder JPEG-Files auf CD klappt die Wiedergabe auf vielen Playern sogar.

    Im Fall von DVD's sieht das aber anders aus: Findet der Player nicht die ihm bekannte Struktur (VIDEO_TS) und darin die entsprechenden Dateien (VOB, IFO etc.) wird er eine Fehlermeldung ausgeben.

    Es kann schon sein, dass sich das mal ändert, weil DVD-Brenner ja bereits zur Grundausstattung eines jeden Aldi-PC's gehören. Aber zum jetzigen Zeitpunkt führt kein Weg am Transcodieren (siehe mein erster Beitrag) vorbei.

    Gruss
    Andreas
     
  15. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    vielen dank für die auskunft.;)
     
  16. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    hallo,

    kann ich vcd´s mit toast titanium auf dvd brennen, mit einem externen firewire pioneer laufwerk? sind diese dann auch kompatibel zu den meisten dvd playern?
    pisomo 400 Mhz, 512 MB RAM, OS X 10.2.5
     
  17. AndreasG

    AndreasG Active Member

    So einfach geht das nicht, aber es geht. Die VCD's (MPEG1) müssen dazu erstmal nach MPEG2 transcodiert werden. Das geht mit ffmpegX. Danach muss die MPEG2-Datei für die DVD-Struktur aufbereitet werden. Das macht man entweder direkt mit ffmpegX oder mit Sizzle. Das resultierende Image kann mit Toast oder auch mit DiskCopy auf DVD gebrannt werden. Mit Toast darf es auch eine DVD+R oder +RW sein. So eine DVD ist in (fast) jedem DVD-Player abspielbar.

    ABER: Eine so erstellte DVD hat kein Menu und keine Kapitel, sie besteht aus einem einzigen Track. Es gibt DVD-Player, die Mühe bekunden, auf einer solchen DVD zu navigieren (Vorlauf/Rücklauf).

    Soll die DVD professionell daher kommen, führt kein Weg an DVD Studio Pro vorbei.

    Notabene: Es ist eigentlich den Aufwand nicht wert, VCD's auf eine DVD zu bannen, den die VCD-Qualität ist dermassen schlecht, dass man den Film besser in diesem Format belässt. Handelt es sich aber um eine SVCD sieht es schon anders aus. Ich selbe mache das regelmässig.

    Gruss
    Andreas
     
  18. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    da meine mpeg 1 daten in 350kb/s vorliegen ( ist eine sehr gute qualität und von allen mir bekannten dvd-playern lesbar), habe ich daran gedacht diese daten auf dvd zu brennen. mich würde halt interessieren, ob ich einen dvd-r rohling wie einen cd-r rohling behandeln kann. als bonus wäre es schön, wenn diese zwar nur als speicher genutzten dvd auch in einem dvd-player abspielbar wären. also als vcd auf dvd medium. nun meine frage ist dies möglich. der grund ist, ich kann ein pioneer laufwerk zu einem sehr sehr günstigen preis erwerben.
     
  19. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nein, das ist nicht möglich. Wie gesagt: Eine VCD ist im MPEG1-Format. Eine DVD hingegen muss MPEG2 in einer ganz bestimmten Auflösung (720x576) und mit 25fps (PAL) daherkommen.

    Im Prinzip spricht natürlich nichts dagegen, wenn ein DVD-Player genug intelligent wäre, VCD- bzw. MPEG1-Dateien, die er auf einer DVD vorfindet, einfach wiederzugeben. Im Fall von MP3- oder JPEG-Files auf CD klappt die Wiedergabe auf vielen Playern sogar.

    Im Fall von DVD's sieht das aber anders aus: Findet der Player nicht die ihm bekannte Struktur (VIDEO_TS) und darin die entsprechenden Dateien (VOB, IFO etc.) wird er eine Fehlermeldung ausgeben.

    Es kann schon sein, dass sich das mal ändert, weil DVD-Brenner ja bereits zur Grundausstattung eines jeden Aldi-PC's gehören. Aber zum jetzigen Zeitpunkt führt kein Weg am Transcodieren (siehe mein erster Beitrag) vorbei.

    Gruss
    Andreas
     
  20. dexmarlex

    dexmarlex New Member

    vielen dank für die auskunft.;)
     

Diese Seite empfehlen