DVD: Sicherungskopie Augsburger Puppenkiste (Kater Mikesch)

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von AndreasG, 24. Oktober 2005.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Die DVDs der Augsburger Puppenkiste sind keine normalen DVDs. Die sind mit LaserLock geschützt. Nachdem Urmel aus dem Eis vergleichsweise einfach dupliziert werden kann, da die DVD kleiner als 4.36GB gross ist und kein CSS drauf ist (braucht nicht gerippt zu werden, nur LaserLock muss umgangen werden - wie, steht an anderer Stelle im Forum), war Kater Mikesch eine ganz neue Herausforderung: Denn diese DVD ist fast randvoll (7.88GB), ist mit CSS verschlüsselt und ist gleich 2-fach mit LaserLock gesichert. LaserLock erkennt man an feinen silbringen Ringen auf der Leseseite der DVD. Meist ist es nur 1 Ring, hier aber sind es gleich zwei.

    Nun, wie LaserLock genau funktioniert, darüber habe ich hier auch schon berichtet. Das wiederhole ich nicht nochmals. Nur soviel: Jede Ripper-Software wie OSEx oder MacTheRipper rasselt voll in LaserLock rein, wenn versucht wird, die DVD zu rippen. Die Folge: Das Laufwerk hängt sich mit nicht endenden Lesefehlern auf. Genau das ist Sinn und Zweck von LaserLock.

    Wie stellt man also eine private Sicherungskopie einer solchen DVD her? Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Am Mac ist das leider nicht mehr möglich, es braucht die Unterstützung eines PCs, denn nur da gibt es Software, die etwas kann, was Toast nicht beherrscht: Nämlich Lesefehler zu ignorieren.

    Aber Schritt für Schritt:

    1) Auf dem PC wird von der DVD mit Nero 6 oder Nero 7 ein Image erstellt. Dabei muss in den Optionen unbedingt angegeben werden, dass Lesefehler übersprungen werden müssen und dass die Fehlerkorrektur abgeschaltet wird. Denn wenn man das nicht tut, verweilt sich auch Nero 1000 und eine Stunde mit nicht zu behebenden Lesefehlern in den LaserLock-Ringen. Das Erstellen des Images dauert aber dennoch ca. 2 Stunden. Resultat ist eine Nero-Image Datei mit der Endung *.nrg. Diese Image-Datei enthält nun das immer noch mit CSS verschlüsselte Abbild der DVD, das aber quasi von LaserLock befreit ist.

    2) Nun gehts wieder zurück zum Mac: Das Nero-Image wird per Netzwerk vom PC auf den Mac befördert, und hier lässt es sich wunderbar mit Toast 7 einlesen. Der Trick nun: Das Image wird mit Toast gemountet, danach erscheint es wie eine normale DVD auf dem Desktop. Denn Ripper-Software arbeitet grundsätzlich nur direkt ab DVD. Toast kann das Image nun aber so bravourös mounten, dass MacTheRipper glaubt, es läge eine echte DVD im Laufwerk. Das gemountete Image wird nun ganz normal auf die Festplatte gerippt.

    3) Nun kann der dechiffrierte VIDEO_TS-Ordner wie üblich z.B. mit DVD2OneX eingedampft werden.

    Und fertig ist die private Sicherungskopie. Wer kleine Kinder hat, wird das zu schätzen wissen. ;)

    Gruss
    Andreas
     
  2. resedit

    resedit Alles ist gut!

    einfach nur "Hut ab"!
     
  3. Tsujoshi

    Tsujoshi New Member

    Sauber!
    Allerdings kann man sich doch den Schritt mit DVD2one sparen, wenn man Toast 7 hat, weil da doch die Funktionen von Popcorn integriert sind.

    ;)
     
  4. martzell

    martzell New Member

    MacTheRipper kann ARccOS-Lesefehler korrigieren. Was auch immer ARccOS sein mag, hat jedenfalls mit einer DVD funktioniert die am Anfang nur schwarz gezeigt hat, wenn mit DVDBackup.app auf die Festplatte kopiert.

    Funktioniert MacTheRipper auch mit diesem Laserkopierschutz?
     
  5. wurmelz

    wurmelz New Member

    Ich nutze für Sicherheitskopien eigentlich nur noch den PC - nicht nur weil ich "nur" nen Mini hab ;)...

    Die Softwareunterstützung und Auswahl ist einfach besser... Was sonst nicht mit Schrumpf und rotem Fuchs oder sonst was will, geht mit DVDFabDecrypter... Dann nur brennen und fertsch...

    Leider gibt es sowas nicht aufm Mac oder eben nur mit Insellösungen...

    Noch vielleicht?! Intelmacs?! OSX auf PC? Mal sehen, was wird...
     

Diese Seite empfehlen