Dynamisches Content Management; Welches?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Kate, 24. Oktober 2004.

  1. Kate

    Kate New Member

    Wer hat eines für den privaten Gebrauch und welches funktioniert halbwegs.

    Die guten Sachen kosten unglaublich viel Geld.

    Ich will meine private Website umstellen und nicht ständig neues statisches HTML schreiben müssen.
    Bisher hab ich mal testweise MAMBO installiert, aber das tut richtig weh. Mehr Aufwand statt weniger. Dazu jede Menge Ärger und eine völlig blödsinnige Administration. Da würde eventuell ein Beamter aus dem Finanzamt Spass dran haben..also was gibt es, was halbwegs läuft und brauchbare Basics hat?
     
  2. Kate

    Kate New Member

    Ich gucke gerade mal in ANGELINE rein. Das sieht aus als hätten das keine besauften Leute gemacht.
     
  3. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

  4. Also wenn Du schon mit mambo probleme hast wirds schwierig.

    Im Moment sind im open source bereich sicherlich typo3 und mambo recht interessant.
    Für typo3 brauchst du einen geeigneten server bzw. eine dafür ausgerichtete php.

    http://www.opensourcecms.com
    http://www.oscom.org/matrix/index.html

    Da kannst Du dich austoben.

    Wenn programmiererfahrung mit php oder perl vorhanden ist,
    wäre smarty oder axkit ganz interessant.

    Vielleicht noch 2 die interessant sind:
    http://www.phpcms.de
    http://www.phpwcms.de/
     
  5. Kate

    Kate New Member

    Bei http://www.opensourcecms.com gibt es alles mögliche auch zum direkten Testen.

    Ich geb's zu, bin immer noch bischen kränklich und hab aus lauter Langeweile/Verzweiflung angefangen MAMBO zu installieren und kann nur jedem von diesem Kram abraten....ehrlich, es gibt da aktuell Version 4.5.1a und es gibt Probleme wie bei einer 0.5beta und in der Grundversion nur Module die man kaum upgraden kann und überhaupt läuft der Kram nur auf etwa 30% aller Server die gehosted werden....

    ..hab dort in den Foren gelästert und gewütet, aber die sind auch noch recht selbstgefällig die Herren Entwickler...grusel:crazy:

    Hab gerade ANGELINA getestet und werde das jetzt mal zu installieren versuchen. Macht erstmal auf Anhieb einen brauchbaren Eindruck, obwohl das entwicklungstechnisch noch nicht mal eine 1er Version ist...

    Contribute guck ich mir auch an, aber OpenSoource wär mir lieber...
     
  6. Kate

    Kate New Member

    ..wie meinsten das?:klimper:

    Ich hoff' ich hab dich als Mambo-Mitentwickler nicht beleidigt...oder so..aber Software die gegen den Anwender arbeided gibbed schon genuch..ich meine jeder lästert da über Microsofts Kram und dann macht die OS Gemeinde noch gruseliger bedienbaren Kram, für wen is das? Klar Hobby für Programmierer, die haben da ihren Spass, aber wenns jemand nutzen möchte isses Krampf..neeeee...:rolleyes:
     
  7. Mich würde mal interessieren was das Du für Probleme bei mambo hast.
    Das mambo als Kram zu bezeichnen ist ein wenig heftig.
    Wie hat Rudi Völler mal gesagt: "Bum Kum Tscha, da haste ne Aspirin zu viel genommen".
     
  8. Eisenbart

    Eisenbart Gast

    ... wenn ein Bloggerscript es vermutlich auch tut? Auch eine bildbetonte - ich sage nur: verilite ;-) - Website ist damit und mit CSS-Templates schnell gestrickt, wenn Du zum Beispiel http://mirror-of-erised.net/XE3/" nimmst. Ist flott installiert und hat sogar eine Userverwaltung. Funktioniert ohne my SQL. http://www.kulturkanzlei.de" ist ein Beispiel.

    Ich mein ja nur ...

    Eisenbart
     
  9. Kate

    Kate New Member

    :D ..ich rede von meinen Erfahrungen und nicht von denen anderer Leute. Und ausserdem ist Nach-dem-Spiel immer auch Vor-dem-Spiel, also wenn denn mal MAMBO 4.7 oder 4.8 oder 5.0 heraus kommt schaue ich mir das nochmal an.

    "Kram" ist zwar abfällig, aber ich finde eben auch, dass insbesondere die Administration gegen andere Software abfällt. Stark abfällt. Ich hab mir ein A3 Blatt Papier genommen und die Verknüpfungen der Inhalte, Stile, Themen, Layouts, Texte, Optionen usw. aufgemalt, so wie ich sie im Trial und Error Verfahren herausfinden konnte. Und das waren nicht alle.

    Und ich hab Probleme Inhalte und Strukturen selbst auf so einem Plan übersichtlich zu halten. Administration und Einrichten wirkt wie ein halbdurchdachtes Durcheinander und so lässt sich das auch bedienen. Das Handbuch vertieft die Verwirrung dann noch nicht unbeträchtlich.

    Sowas ist eine Zumutung. Wenn diese Leute meinen, wie sie das in ihren eigenen Foren geschrieben haben, dass ihr System "übersichtlich" sei dann haben die eben noch nie über den Rand ihres Insidertums geguckt. Wenn ich wissen will ob etwas einleuchtend ist, teste ich das doch nicht an mir als Insider, sondern an ahnungslosen Mitmenschen, und sehe zu, dass diese es möglichst leicht haben, sprich, ich richte mich nach denen und nicht nach meiner eigenen Privat-Logik, die für mich selber womöglich ganz doll ist, aber inkompatibel mit einer grossen Mehrheit von Mitmenschen. Es sei denn mich interessiert es wenig, ab sonstwer damit klar kommt.

    Interessant ist auch die Attitüde des Chefentwicklers gewesen, der die aktuelle Administration als "logisch" gegenüber Verbesserungsvorschlägen (und davon wimmelt es) verteidigt hat. Es ist die Logik dessen, der den Badezimmerlichtschalter in der Küche montiert, weil da auch ein Nassbereich ist . Sorry. Das IST Kram.

    Abgesehen von der unmöglichen Administration lassen sich Module und Komponenten weder per integriertem Installer noch manuell hinzufügen, sofern man einen gehosteten Server hat, bei dem Safemode On ist.

    Und mit den Basiskomponenten kommt man leider nicht weit.
    Um diese Hindernisse zu umgehen muss man so viel Ärger und Arbeit aufbringen, dass man auch gleich ein neues und besseres System aufsetzen kann, bzw. die Skripte besser gleich selbst schreibt. Wenn ich das jedoch wollte würde ich kein System suchen, das es eben überflüssig macht, dass ich das Rad jeden Tag zweimal neu erfinden muss.

    MAMBO an sich ist eine gute Idee und hat etliche gute Ansatze, aber man ist trotz Version 4.6 noch nicht soo weit wie es diese Nummer nahe legt, und die Entwicklergemeinde wirkt ein wenig zerstritten, bzw. zersplittert. Daher rührt eventuell auch die mangelnde "Aus-einem-Guss" Form des Systems.
     
  10. caMi

    caMi New Member

    Und, schon eine Entscheidung getroffen?

    Ich werkel gerade an einem Forum mit Portal (www.milchportal.de) und habe mich für phpBBplus entschieden, aber Zweifel bleiben ja immer.
    Insbesondere der Einstieg und das erste Durchwühlen der Dateien auf der Suche nach einem bestimmten Link, einer bestimmten Tabelle, einer bestimmten Variablen usw. kann mich noch in den Wahnsinn treiben.
    In den vielen phpbb-Foren eine Frage zu stellen habe ich mich noch nicht "getraut", Anfänger werden da immer rüde behandelt.
    Aber ist schon toll, so eine große Auswahl an freien Systemen zu haben.
    Gruß
    caMi
     
  11. Borbarad

    Borbarad New Member

    Genau. Mambo ist sowas von genial. Wenn man damit Schwierigkeiten hat dann sollt mann mal zum Arzt gehen. ;)

    Aber man kann sich auch TYPO3 antunnnn... oder Reddot wenn man Geld bis zum abwinken hat.

    B
     
  12. Borbarad

    Borbarad New Member

    :confused: :confused: :confused:

    Also das Raff ich nun beim besten Willen nicht. Mambo kannste so hin basteln wie du willst. Muss nur dein passendes Template bauen und im Adminsystem kannste alles bequem per Mausschupserrei erledigen. Was CMS Systeme angeht, da hat meiner Meinung nach Mambo grade den idiotensichersten Adminbereich.

    B
     
  13. RaMa

    RaMa New Member

    die richtig guten kosten was?
    ne typo3 ist gratis. und um einiges besser als vieles was man kauflich erwerben kann. ich hab den direkten vergleich.
    schweineteuer: http://gentics.com/
    aber was das kann, kann typo3 schon allemal.

    :)
     
  14. Borbarad

    Borbarad New Member

    Typo3 kann vieles, nur bedienbar ist es nicht wirklich. Spätestens wenn man Reddot gesehen hat. Aber eigendlich hilft da schon ein Blick in den MamboAdmin :D

    B
     
  15. RaMa

    RaMa New Member

    was heißt da bedienbar ist es nicht wirklich?
     
  16. Borbarad

    Borbarad New Member

  17. RaMa

    RaMa New Member

    hmmm also ich wußte als ich typo3 das erste mal sah gleich wo ich was finde. bei mambo wars eher mal ein durchklicken.

    ich arbeite mittlerweile intensiv mit t3.
    einfach weils schnell geht.
    und mit front end editing siehst du das backend eher selten :)

    aber jedem das was er .... geschmacklich besser findet ;-)
     
  18. Borbarad

    Borbarad New Member

    Siehste und ich wusste gar nicht was typo3 von mir will. ;).....nein....Typo3 ist sehr gut, aber hat für mich 3 Problemfelder:

    1) Einem normalo PC-User schafste es nicht halbwegs beizubringen
    2) Zu Aufgeblasen
    3) Beim Template generieren viel zu umständlich.

    B
     
  19. At RAMA
    Entwickelst Du eigene Extensions für Typo3?
     
  20. baumpaul

    baumpaul New Member

    Also ich finde Contenido unter www.contenido.de sehr gut.

    Es ist einfach zu installieren und zu bedienen.

    Diese sind z. B. vor unter einem System gemacht.

    www.itdtm.de
    cms.nickel-wohntextil.de
    cms.nero-moebeloase.de
    cms.jgoergen.de

    Typo3 ist etwas kompliziert, vor allem wenn man damit noch nicht gearbeitet hat.
     

Diese Seite empfehlen