E 10

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 29. Dezember 2010.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.dat.de/products/products_printed/e10.page

    "Zum Jahresende 2010 wird der Bioethanolanteil im Benzin von derzeit 5 % auf bis zu 10% angehoben. Daraus ergibt sich auch das Kürzel „E10“, bei dem „E“ für Ethanol und „10“ für den Anteil 10 % steht.
    "

    "Die Beimischung von Ethanol zum Benzin hat 2 entscheidende Vorteile:

    * Bioethanol wird aus Pflanzen, also regenerativen Quellen, gewonnen und reduziert damit den Ausstoß
    des Klimagases CO2.
    * Durch die Verwendung von nachwachsenden Biokraftstoffen werden die Erdölreserven geschont.


    Kritik hier: http://www.zeit.de/auto/2010-11/e10-biosprit?page=2

    "Dem Anbau von Energiepflanzen würden weltweit bis 2020 bis zu 69.000 Quadratkilometer Fläche zum Opfer fallen, die bisher zum Anbau von Futter- und Lebensmitteln genutzt werden, heißt es beim Verkehrsclub Deutschland (VCD). Er beruft sich dabei auf eine Studie, die kürzlich von einem breiten Bündnis aus europäischen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen vorgelegt wurde.

    Zur Nahrungs- und Futtermittelproduktion würden im Gegenzug andere Flächen in Agrarland umgewandelt, auch Wälder und andere natürliche Ökosysteme. Dabei werde Vegetation vernichtet und es würden Feuchtgebiete trockengelegt, mit der Folge, dass jährlich 27 bis 56 Millionen Tonnen Treibhausgase zusätzlich freigesetzt würden, so die Studie. Das komme bis 2020 dem CO2-Ausstoß von 12 bis 26 Millionen Autos gleich. "
    :augenring:augenring



    Liste der PKW. mit Angaben über die Verträglichkeit : http://www.dat.de/e10liste/e10vertraeglichkeit.pdf
     
  2. McDil

    McDil Gast

    Es ist schon lustig, wie immer wieder etwas "für die Nachhaltigkeit" erfunden wird – unter der Nebenbedingung, dass man dann so weiter machen kann wie bisher, nur dass es eventuell bissele teurer wird.

    Irgendwo las ich neulich sinngemäß:

    "Wir brauchen die ständige Veränderung nur, damit alles so bleiben kann wie es ist."

    Man könnte dies als Kernsatz eines neo-konservativen Glaubensbekenntnisses nehmen.

    Ein anderer Beitrag zur "Nachhaltigkeit".
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    "Das einzig beständige ist der dauernde Wandel" :augenring

    Zitat eines Diplom-Arschloches in irgendeiner Talksendung, deren Namen mir zu Recht nicht einfällt. :teufel:
     
  4. McDil

    McDil Gast

    Die Frage, was hinter der ständigen Veränderung das Unveränderliche ist (Werden und Sein) ist eine der ältesten Grundfragen der Philosophie und qualifiziert imho jemanden nicht von vorne herein zum Arschloch - wenngleich derjenige Spezielle natürlich eins gewesen sein kann.
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  6. vulkanos

    vulkanos New Member

    Ein ähnlicher Satz scheint es wohl in Giuseppe Tomasi di Lampedusa's "Der Leopard" zu geben. Stichwort: Sizilien im Wandel 19. /20. Jh
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wir werden verarscht: :meckert::meckert:

    http://www.stern.de/auto/service/bio-benzin-e10-angst-und-aerger-an-der-tankstelle-1656662.html

    "Ein um 1,5 Prozent erhöhter Benzinkonsum ist zu erwarten, da Ethanol eine geringere Energiedichte hat als Benzin. Ein Praxistest der Autobild ergab sogar einen Mehrverbrauch von etwa fünf Prozent."
    "Wer nun glaubt, für Autos, die kein E10 vertragen, würde sich nichts ändern, täuscht sich. Für sie müssen die Mineralölkonzerne eine "Schutzsorte" mit maximal fünf Prozent Ethanol (E5) an jeder Tankstelle anbieten......... Als Schutzsorte soll das teure Super Plus (98 Oktan) dienen, das alte Super wird vom Markt genommen.
    .............
    Was die Mineralölfirmen nicht sagen: Wenn die alte Sorte ausstirbt, machen sie ein gutes Geschäft. Tanken müssen die Besitzer der Autos ohne E10-Freigabe ohnehin. Fehlt das alte Super, müssen sie Super Plus kaufen. Mehrkosten: fünf bis acht Cent je Liter. Eine Tankfüllung von 50 Litern kostet dann zwischen 2,5 und vier Euro mehr
    "

    Da trifft es sich gut, dass man die derzeitigen Preiserhöhungen auf Gadaffi schieben kann. :moust:
     
  8. McDil

    McDil Gast

    Alles andere wäre ein Wunder, denn Ethanol ist als Oxidationsprodukt von Ethan natürlich energieärmer als dieses. Wenn es korrekt zuginge, müsste E10 entsprechend billiger sein als Super 95. Stattdessen hat man das Super 95 teurer gemacht. Die libysche Staatskrise ist als Vorwand zudem herzlich willkommen.

    Das alles ist innerhalb kapitalistischer Kategorien "alternativlos". Zudem waren ja die Vorgänge im Zusammenhang mit der zu Ende gehenden Epoche fossiler Energieträger vorhersehbar. Zwar ist es noch nicht ganz so weit, aber man kann da schon mal kräftig dran verdienen.
     
  9. batrat

    batrat Wolpertinger




    Die Sache geht ja von der EU aus, genauso wie das Glühbirnenverbot zugunsten von Energiesparlampen. Quecksilber !! :augenring

    Bei E10: Man verbrennt Lebensmittel. Damit wir einen vollen Tank haben, müssen die Neger hungern. :frown:

    Im Willen Gutes zu tun, tut man böses.

    Naives Gutmenschentum ( sorry, aber mir fällt hier kein andere Begriff ein ! :embar: )
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Du glaubst doch nicht im Ernst, dass irgend einer der von dir genannten Punkte seine Existenz dem Wunsch eines EU-Bürokraten verdankt, ernsthaft die Welt verbessern zu wollen?
     
  11. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Negers, batrat, das heißt Negers!

    :augenring
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    Doch, ich glaube, die sind so naiv. :cry:
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

  14. maximilian

    maximilian Active Member

    Oder genau im Gegenteil? Wenn es nämlich wahr wäre, dass bei E10 der Verbrauch um 5 bis 10 Prozent steigt, und ausserdem seine Ökobilanz wirklich so schlecht ist, dann wäre es ja wohl total bescheuert, das Zeuch zu kaufen, oder? Fünf Prozent Mehrverbrauch, drei Prozent Mehrkosten, was ist da wohl die günstigere (und umweltfreundlichere) Alternative? Und wenn man, wie ich, ein seltenes Kleinserienauto hat, über dessen E10 Vertäglichkeit einem niemand verbindlich Auskunft erteilen kann, hat man eh keine Wahl.
     
  15. McDil

    McDil Gast

    Das glaube ich nicht. Die EU-Bürokraten sind hochgradig lobbygesteuert. Und so kommt es, dass alle "gut gemeinten" Neuerungen immer zu Teuerungen mutieren, an denen interessierte Kreise verdienen.

    (Bitte anzuerkennen, dass ich hier "Eliten" durch "Kreise" ersetzt habe.)
     
  16. batrat

    batrat Wolpertinger

    E 10 Disaster:

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,748208,00.html

    "Am Wochenende schlug die Mineralölbranche Alarm. Rund 70 Prozent der Autofahrer, die E10 tanken könnten, füllten lieber Super Plus in ihren Tank und nehmen den Aufpreis von bis zu fünf Euro für eine Tankfüllung in Kauf. Diesen Preisnachteil gleicht die höhere Energiedichte allerdings zum Teil wieder aus. Den Käuferstreik verfolgen die Öl-Manager mit zunehmender Nervosität: Die Raffinerien haben große Mengen E10-Benzin produziert, das sich jetzt nicht wie erwartet absetzen lässt. Der Sprit lässt sich nicht exportieren und er muss bald verkauft werden, denn es handelt sich um Winterware, die nur noch bis April die Anforderungen erfüllt. "
    "Die Folge: Die Versorgung mit Super Plus ist nicht mehr sicher.

    Strenge Vorgaben

    Die Ölbranche muss 6,25 Prozent ihres Kraftstoffes (gemessen am Energieinhalt) aus pflanzlicher Produktion verkaufen, sonst drohen hohe Strafen. Das schaffen sie aber nur, wenn die Autofahrer E10 als Standardkraftstoff akzeptieren: "Wir sind zum Erfolg von E10 verdammt", sagt ein Mineralölmanager. "



    Wahnsinn !! :crazy:
     
  17. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Woher der 5% bis 10% höhere Verbrauch bei E10 kommen soll ist nicht nachzuvollziehen. Ethanol hat etwa 60% des Heizwertes von Mineral-Kraftstoff. Durch das etwas höhere spezifische Gewicht von Ethanol und einem um 5% höheren Volumenanteil von E10 gegenüber dem derzeitigen E5 ergibt sich lediglich ein theoretischer Mehrverbrauch von 2%. Ich glaube nicht, dass man das in der Praxis spürt. Da sind die Einflüsse durch Witterung, Verkehr und Zustand des Motors deutlich höher.
    Übrigens wird Ethanol zum größten Teil aus Zuckerrohr hergestellt. Wenn dadurch der Verbrauch von Zucker sinken sollte wäre der Gewinn an Volksgesundheit auch nicht zu verachten. ;)

    MACaerer
     
  18. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Frage an Radio Eriwan: Darf ich als Diabetiker E10 tanken?

    :eek:)
     
  19. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Antwort: Im Prinzip ja. Sie müssen nur Ihre Süße zu Hause lassen und stattdessen die Schwiegermutter zum Arzt fahren.
     
  20. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ja, aber trockene Alkoholiker sollten beim Tanken aufpassen und nicht zu sehr daran schnuppern. Rückfallgefahr!! :rolleyes:

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen