E-Book Reader Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maximilian, 10. April 2009.

  1. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Bevor ich gleich an die frische Luft gehe, noch diese Frage hier (weil es ja schliesslich geheissen hat, man solle diese Forum mit Leben füllen!):

    Kürzlich habe ich in einer Buchhandlung eine Weile mit einem E-Book-Reader (Deutscher Begriff? "Elektronisches Taschenbuch"?) von Sony rumgespielt. Hat mir eigentlich recht gut gefallen, das erste brauchbare Gerät dieser Art, das ich gesehen habe. Der E-Ink-Bildschirm ist wirklich so gut lesbar wie eine Taschenbuchseite. Dazu kann das Teil offenbar alle gängigen Dokumentenformate anzeigen (.txt, .rtf, .doc, .pdf, ...) und lässt sich per USB oder Speicherkarte direkt mit "Büchern" füllen. Nicht so wie das Konkurrenzprodukt von Amazon.

    So ein Gerät wäre für mich schon nützlich. Dieses in der Buchhandlung (PRS 505) hat leider keine Suchfunktion, die für mich unerlässlich wäre, weil ich immer viele große Dokumente dabei habe, in denen ich etwas nachschlagen muß. Aus den USA kann man sich aber schon den Nachfolger (PRS 700) bestellen, der auch das beherrscht, aber ein schlechteres Display haben soll.

    Und nun die Frage: Hat hier jemand schon Erfahrungen mit einem dieser Geräte gemacht - oder mit beiden? Sind die Batterielaufzeiten (7000 Seiten anzeigen!) realistisch? Ist das Display des "großen" Gerätes wirklich so viel schlechter? Wie steht es um die Haltbarkeit?

    Grüße, Maximilian
     
  2. batrat

    batrat Wolpertinger

    Erfahrungen habe ich mit dem Reader nicht. :shake:

    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das jemals eine Konkurrenz für ein Buch aus "Fleisch und Blut" wird.

    Bücher habe ich überall dabei : Im Rucksack, am Strand, aufm Boot. :). es kommt Sand drauf, Wasserspritzer..:O... so manches Insekt wird damit erschlagen. :teufel:

    Wenn mal etwas Schaden nimmt: Was solls ? Wenn es geklaut wird: Geringer Wert

    Für Handbücher bei technischen Dingen kann ich mir das vorstellen, alles andere ist m.E. ein Illusion und geht an der Lebenswirklichkeit vorbei. :nicken:
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Das soll es auch gar nicht. Aber heutzutage gibt es einfach viele Texte gar nicht mehr in gedruckter Form. Ich lade mir (sowohl für die Arebit, als auch privat) viele Texte aus dem Inter- und Intranet herunter, die ich nur auf dem Computer lese. Die jedesmal auszudrucken fand ich schon immer blöd.

    Dieses Readerdings kann man auch gut in den Rucksack stecken, denn es ist wirklich nicht größer als ein Taschenbuch, oder sagen wir ein Perry-Rhodan-Heft. Und an den Strand gehe ich nicht mehr, seit ich zu alt dafür bin, im Sand zu spielen. Wann ich zuletzt auf einem Boot war, könnte ich jetzt gar nicht sagen. Muß länger als zwanzig Jahre her sein. Und Insekten erschlagen? Nein. Eher könnte ich auf den Knopf drücken, mit dem man ein Cruise Missile abfeuert, als eine Fliege zu zematschen.

    Glaube ich eigentlich nicht. Vor allem nicht, da diese Geräte auch mp3 (und AAC! eigentlich bin ich ja ein Sony-Hasser, aber hier haben die sogar an die Applekunden gedacht!) Dateien abspielen können, man mit einem Gerät also Bücher lesen und Musik, Hörbücher, Podcasts usw. abspielen kann.

    Grüße, Maximilian
     
  4. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Ich habe mir jetzt auf mein iphone die Software Stanza geladen, und bin ziemlich begeistert. Die Einstellungsmöglichkeiten sind vielfältig, die Lesbarkeit ist auch bei hellem Licht sehr gut. Die Software merkt sich beim Beenden die zuletzt gelesene Seite, das Blättern ist sehr einfach. Schläft der Partner schon, kann man trotz ausgeschaltetem Licht weiterlesen.
    Dieser Händler hat sogar kostenlose ebooks im Angebot, darunter auch einige Klassiker.
    http://www.beam-ebooks.de/kostenlos.php
    Lädt man Stanza auf seinen Mac, ist es kein Problem, mit dem iphone zu verbinden und die geladenen Bücher an das iphone zu schicken.
    Im Programm auf dem iphone kann man online zahlreiche Bücher laden, größtenteils in Englisch, aber es ist auch die Online Bibliothek des "Projekt Gutenberg" verfügbar, mit zahlreichen Klassikern in Deutsch. Macht ja Spass, die Autoren, die man in der Schule lesen musste, sich noch mal zu geben, ohne eine Arbeit darüber schreiben zu müssen.
    Also mich fasziniert die Möglichkeit, Bücher und Texte, die normalerweise jede Menge Platz in der Wohnung brauchen, auf so einem kleinen Gerät zur Verfügung zu haben.
    Besonders auf Reisen spart man jede Menge Gewicht. Letztens in der Strassenbahn sah ich einen, der ein Buch auf diesem Sony Reader, oder dem Kindle las (kann man die unterscheiden?). Fand ich cool.
    Verständlicherweise hat die Buchindustrie große Panik, das es ihr wie der Musikindustrie gehen könnte. Deshalb schreitet die Verbreitung von ebooks nur sehr schleppend voran.
    Mal sehen, was die Industrie sich einfallen lässt. Ich jedenfalls wäre bereit für ebooks zu zahlen.
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.heise.de/newsticker/Amazon-loescht-gekaufte-Kindle-eBooks--/meldung/142186

    "Amazon hat gestern legal erworbene eBooks von den Kindle-Geräten seiner Kunden gelöscht. Betroffen waren ausgerechnet die Romane "1984" und "Animal Farm" des britischen Schriftstellers George Orwell."
    "Amazon musste schon öfter illegal in Umlauf geratene eBook-Versionen von Büchern (etwa aus der "Harry Potter"-Reihe) aus dem Kindle-Store entfernen, doch ob die bereits verkauften Exemplare dabei gelöscht wurden, ist unklar."

    Also ich find es gut. :nicken:

    Wenn man sich die Kommentare durchliest, dann zeigt sich ein erschreckendes fehlendes Unrechtsbewusstsein. :augenring
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich zitiere aus dem BGB:

    "§ 935
    Kein gutgläubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen

    (1) Der Erwerb des Eigentums auf Grund der §§ 932 bis 934 tritt nicht ein, wenn die Sache dem Eigentümer gestohlen worden, verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen war."
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, schon klar, prima Sache, dass hier beliebig auf den Geräten herummanipuliert und gelöscht werden kann. Wird Zeit, dass so was auch am Computer möglich wird. Zunächst eine genaue Durchsuchung, was genau da eigentlich drauf ist und hernach der Rechteabgleich. Unberechtigt gespeichertes wird sofort gelöscht und der Tatbestand automatisch zur Anzeige gebracht, Gefährderliteratur gemeldet und bei KiPo kommt aber mal auf der Stelle das SEK: Wie 1984 – nur besser.
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich hab’ übrigens auch schon Bücher für einen Euro und weniger gekauft. Jetzt gruselt mich es ein bisschen – wahrscheinlich hätt’ ich besser vor Abschluss des Geschäftes kurz beim Rechteinhaber durchklingeln sollen, ob das auch rechtens ist.
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Von beliebig kann hier keine Rede sein. :shake:

    Aber keine Aufregung. Dieser Schmarrn Kindle setzt sich sowieso nicht durch.

    Wenn die Angelegenheit "Löschung" dazu beiträgt, dann freut es mich. :biggrin:
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Bücher aus Fleisch und Blut ?

    Dann kann ich dich beruhigen. Der Kauf von gebrauchten Büchern ist in Deutschland erlaubt. :nicken:
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Jaja, und die Erde ist eine Scheibe, das Fax braucht auch niemand und es genügen drei Computer auf diesem Planeten.
     
  13. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Ich vermute, dass es mit "calibre" funktioniert.http://calibre.kovidgoyal.net/
    Das habe ich allerdings noch nicht probiert.
     

Diese Seite empfehlen