ebay Nepp!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von mellOX, 18. Februar 2002.

  1. mellOX

    mellOX New Member

    Habe bei ebay einen Viedeobeamer ersteigert. Der Verkäufer stellt den Artikel aber neu in die Auktion, anstatt ihn zu liefern. Ist die Negativbewertung die einzige Handhabe? Wenn ja ist das System doch sinnlos. Jeder Verkäufer der nicht genug erzielt hat, stellt unter neuem Namen wieder alles rein.
    Habe eigentlich gedacht, kann F1 Saison in groß sehen.

    Steffan
     
  2. i-nail

    i-nail New Member

    Hi Steffan,

    wenn du das Teil regulär ersteigert hast, so mit Bestätigung von eBay und so, ist es dein.
    Schau mal auf der eBay HP nach, da müßte stehen wie du vorgehen mußt.

    Gruß
    i-nail
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    die Sache ist ganz einfach: Wer anbietet ist laut Gerichtsurteil zur Lieferung verpflichtet. Wende Dich zuerst noch mal an den Verkäufer und weise ihn auf seine Pflichten hin. Wenn er nicht darauf eingehen will, drohe ihm mit Hinweis auf das Gerichtsurteil mit Klage und wende Dich zusätzlich direkt an ebay. Es gibt dort auch eine Beschwerdestelle.
     
  4. i-nail

    i-nail New Member

  5. ughugh

    ughugh New Member

    Es gibt darüberhinaus auch noch das Mittel der Warnung vor unzuverlässigen Bietern bzw. Verkäufern. Schicke einfach mal einen Hinweis an ebay - das Thema ist nicht sonderlich gut dokumentiert. Aber einse solche Warnung, offiziell von eBay ausgesprochen, hat ein ganz anderes Gewicht, als die Bewertungen - maximal 3 davon und Du bist aus eBay ausgeschlossen.
     
  6. Manfred

    Manfred New Member

    @Steffan
    stellt sich die Frage, ob der Artikel überhaupt existiert. Theoretisch könntest du den Verkäufer auf Schadenersatz verklagen, wobei es Dir schwerfallen dürfte einen realen Schaden nachzuweisen. Schließlich hast du kein Geld bezahlt.

    @ughugh
    Verwarnungen oder Ausschlüsse schön und gut. Damit werden jedoch kaum die Interessen einer verarschten Vertragspartei gewahrt. Hier geht es eBay doch lediglich um seinen eigenen Ruf.
    Kleines Beispiel aus eigener Erfahrung:
    Ich ersteigerte letztes Frühjahr ein hochwertiges Metzeler-Boot . Der Verkäufer meldete sich nie, trotz hartnäckiger Aufforderung. Auch seine Hausanschrift stellte sich als falsch heraus. Obendrein verpasste er mir eine zynische Negativbewertung. Ich musste mehrmals bei eBay.de nachhaken, bis der Kerl namens "linkemario" endlich rausflog. Wahrscheinlich treibt er inzwischen unter neuem Namen sein Unwesen.
    Mein "Schaden" bestand darin, dass ich nachträglich ein Boot vor Ort bestellen musste und aufgrund der langen Lieferfrist erst im Spätsommer meinem Freizeitvergnügen frönen konnte.
    Mein Fazit: bei eBay (und nicht nur dort) geht man immer ein gewisses Risiko ein.
     
  7. ughugh

    ughugh New Member

    Mein Fazit: bei eBay (und nicht nur dort) geht man immer ein gewisses Risiko ein.

    Ja, das läßt sich wohl bei keinem Privat-Geschäft ganz vermeiden - aber im großen und ganzen läuft es - wie ich finde - bei ebay aufgrund der Transparenz relativ gut ab. Schwarze Schafe hast Du immer - aber so ein schwarzes Schaf hält einen auch bei eBay nicht länger als 2 Wochen auf, dann kann man das Thema abhaken. Zumindest bemühen sie sich um solche Fälle - und wenn es nur ihres Rufes wegen ist.
     
  8. Manfred

    Manfred New Member

    Der geschilderte Panne passierte ausgerechnet beim allerertsten eBay-Geschäft.Da war ich ziemlich sauer und wollte den "Bettel" bei eBay hinschmeißen, als man meine Beschwerde mit einem Allerweltsschreiben zunächst abschmetterte. Meine darauffolgenden Käufe/Verkäufe verliefen reibungslos.
     
  9. mellOX

    mellOX New Member

    @Manfred,
    bei mir ist es auch das erste Geschäft. Auf den Hilfeseiten steht zwar das ein Vertrag zustande gekommen ist, aber der letze Satz:.... ebay hat keine Möglichkeit für sie den Verkäufer zu erreichen und zum Verkauf zu zwingen, zeigt "schwarzen Schafen" den Weg.
    Da ich auch noch eine "mit Brille" bin, ist ja anzunehmen, das dieser Verkäufer mich negativ beurteilt, zumal er auf seine beiden Namen negativ bewertet wird.
    Wenn es mit den email´s nicht geht, kann ich ja noch zu ebay direkt gehen, die sitzen hier in Kleinmachnow im Gewerbebepark ;-)

    Steffan
     
  10. spock

    spock New Member

    >>ebay reagiert nur schnell und zuverlässig, wenn es um ihre gebühren geht. ansonsten ist ihnen verkäufer und käufer absolut egal<<

    yepp! treffender hätte ich meine Erfahrungen nicht zusammenfassen können......
    Fazit: als Verkäufer lohnt es sich mitunter, als Käufer seltenst (zur "Marktforschung" und evtl. um ausserhalb der eBay-Plattform zuzuschlagen......)

    Gruß spock
     
  11. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Schließe mich an. Auch ich habe schon einen Nepp erlebt, habe für ne Software vor Jahren ca. 30 DM überwiesen, aber nix bekommen. Der Anbieter hat wohl die Masche mehrfach durchgezogen, da sich auch andere Käufer meldeten, die bezahlt, aber nix bekommen haben. Das war mein erster und auch einziger "erfolgreicher" ebay-Einkauf. Ich halte das Risiko einer Vorauskasse oder Nachnahme für zu groß. Lieber kaufe ich über die regionalen Kleinanzeigenblätter, da kann ich hingehen, die Ware begutachten, zahlen und gleich mitnehmen. Aber die ständige Mitsteigerei nervt. Und am Schluß geht jemand über das Limit, das man sich persönlich gesetzt hat und man kuckt wieder in die Röhre. Und andere Hirnis bieten Preise, die an Neupreise oder darüber gehen. Wahrscheinlich aus Spielsucht. Fazit: Für Verkäufer interessant, als Käufer finde ich es nur zur Preisfindung für den Gebrauchtmarkt (teilweise) interessant.
    Zerwi
     
  12. mellOX

    mellOX New Member

    Habe bei ebay einen Viedeobeamer ersteigert. Der Verkäufer stellt den Artikel aber neu in die Auktion, anstatt ihn zu liefern. Ist die Negativbewertung die einzige Handhabe? Wenn ja ist das System doch sinnlos. Jeder Verkäufer der nicht genug erzielt hat, stellt unter neuem Namen wieder alles rein.
    Habe eigentlich gedacht, kann F1 Saison in groß sehen.

    Steffan
     
  13. i-nail

    i-nail New Member

    Hi Steffan,

    wenn du das Teil regulär ersteigert hast, so mit Bestätigung von eBay und so, ist es dein.
    Schau mal auf der eBay HP nach, da müßte stehen wie du vorgehen mußt.

    Gruß
    i-nail
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    die Sache ist ganz einfach: Wer anbietet ist laut Gerichtsurteil zur Lieferung verpflichtet. Wende Dich zuerst noch mal an den Verkäufer und weise ihn auf seine Pflichten hin. Wenn er nicht darauf eingehen will, drohe ihm mit Hinweis auf das Gerichtsurteil mit Klage und wende Dich zusätzlich direkt an ebay. Es gibt dort auch eine Beschwerdestelle.
     
  15. i-nail

    i-nail New Member

  16. ughugh

    ughugh New Member

    Es gibt darüberhinaus auch noch das Mittel der Warnung vor unzuverlässigen Bietern bzw. Verkäufern. Schicke einfach mal einen Hinweis an ebay - das Thema ist nicht sonderlich gut dokumentiert. Aber einse solche Warnung, offiziell von eBay ausgesprochen, hat ein ganz anderes Gewicht, als die Bewertungen - maximal 3 davon und Du bist aus eBay ausgeschlossen.
     
  17. Manfred

    Manfred New Member

    @Steffan
    stellt sich die Frage, ob der Artikel überhaupt existiert. Theoretisch könntest du den Verkäufer auf Schadenersatz verklagen, wobei es Dir schwerfallen dürfte einen realen Schaden nachzuweisen. Schließlich hast du kein Geld bezahlt.

    @ughugh
    Verwarnungen oder Ausschlüsse schön und gut. Damit werden jedoch kaum die Interessen einer verarschten Vertragspartei gewahrt. Hier geht es eBay doch lediglich um seinen eigenen Ruf.
    Kleines Beispiel aus eigener Erfahrung:
    Ich ersteigerte letztes Frühjahr ein hochwertiges Metzeler-Boot . Der Verkäufer meldete sich nie, trotz hartnäckiger Aufforderung. Auch seine Hausanschrift stellte sich als falsch heraus. Obendrein verpasste er mir eine zynische Negativbewertung. Ich musste mehrmals bei eBay.de nachhaken, bis der Kerl namens "linkemario" endlich rausflog. Wahrscheinlich treibt er inzwischen unter neuem Namen sein Unwesen.
    Mein "Schaden" bestand darin, dass ich nachträglich ein Boot vor Ort bestellen musste und aufgrund der langen Lieferfrist erst im Spätsommer meinem Freizeitvergnügen frönen konnte.
    Mein Fazit: bei eBay (und nicht nur dort) geht man immer ein gewisses Risiko ein.
     
  18. ughugh

    ughugh New Member

    Mein Fazit: bei eBay (und nicht nur dort) geht man immer ein gewisses Risiko ein.

    Ja, das läßt sich wohl bei keinem Privat-Geschäft ganz vermeiden - aber im großen und ganzen läuft es - wie ich finde - bei ebay aufgrund der Transparenz relativ gut ab. Schwarze Schafe hast Du immer - aber so ein schwarzes Schaf hält einen auch bei eBay nicht länger als 2 Wochen auf, dann kann man das Thema abhaken. Zumindest bemühen sie sich um solche Fälle - und wenn es nur ihres Rufes wegen ist.
     
  19. Manfred

    Manfred New Member

    Der geschilderte Panne passierte ausgerechnet beim allerertsten eBay-Geschäft.Da war ich ziemlich sauer und wollte den "Bettel" bei eBay hinschmeißen, als man meine Beschwerde mit einem Allerweltsschreiben zunächst abschmetterte. Meine darauffolgenden Käufe/Verkäufe verliefen reibungslos.
     
  20. mellOX

    mellOX New Member

    @Manfred,
    bei mir ist es auch das erste Geschäft. Auf den Hilfeseiten steht zwar das ein Vertrag zustande gekommen ist, aber der letze Satz:.... ebay hat keine Möglichkeit für sie den Verkäufer zu erreichen und zum Verkauf zu zwingen, zeigt "schwarzen Schafen" den Weg.
    Da ich auch noch eine "mit Brille" bin, ist ja anzunehmen, das dieser Verkäufer mich negativ beurteilt, zumal er auf seine beiden Namen negativ bewertet wird.
    Wenn es mit den email´s nicht geht, kann ich ja noch zu ebay direkt gehen, die sitzen hier in Kleinmachnow im Gewerbebepark ;-)

    Steffan
     

Diese Seite empfehlen