Ein fehlendes Anmeldefenster…

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von smarund, 21. Dezember 2004.

  1. smarund

    smarund New Member

    treibt mich gerade in den Wahnsinn. Der Rechner(Beiger G3) startet bis zum Anmeldefenster sauber durch. Dann geht es aber nicht weiter. Das Anmeldefenster will sich nicht aufbauen. Ergo kann ich mich nicht anmelden. Was läuft da falsch? Es müßte doch einen anderen Weg geben als das System neu zu instalieren, oder? Für Tipps wäre ich dankbar…

    Grüße Martin
     
  2. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    hast du eventuell externe geräte dran (SCSI) die das anmelden "verhindern"?
     
  3. smarund

    smarund New Member

    …habe ich einen SCSI-Scanner, den ich aber zumindest ausgeschaltet habe. Muß ich den ollen Krempel vom Rechner abschließen? Werde es mal ausprobieren. Wenn das der Grund sein sollte, warum ist es der Grund und wie kommt man dem Problem bei? würde den Scanner schon ganz gerne weiter nutzen…

    Martin
     
  4. smarund

    smarund New Member

    habe die SCSI-Kette abgeklemmt, den Rechner neu gestartet, den PRM gelöscht - viola, verdammtes Exkrement!
    In die Untiefen von OSX bin in ich noch nicht eingestiegen, aber eignetlich müßte es doch so sein, daß da eine Einstellungsdatei des Bootvorgangs demoliert ist. Es gibt doch die Möglichkeit quasi ohne GUI hochzufahren, den Tastengriff versuche ich gerade meinem Hirn zu entwinden, und dann in der Schell sich bis zu dieser Datei vorzuarbeiten und die "kaputten" Einträge zu korrigieren? Bin bis dato noch nicht soweit in die UNIX-Wurzeln vorgedrungen, als daß ich wüßte welche Datei es ist. Oder ist das alles Unsinn, was ich mir da zusammenphilosophiere?

    gequälte Grüße

    Martin
     
  5. simsalabim

    simsalabim Gast

    Hallo Smarund
    Gings denn schon mal mit deinem Beigen? Haste ne OSX-CD und das Original CD-Laufwerk zur Hand?
    Simsalabim
     
  6. delta-c

    delta-c New Member

    Hi Martin,
    Was da jetzt exakt falsch läuft, ist unklar.
    Du kannst mit der Taste Apfel + v den Rechner im geschwätzigen Modus starten lassen. Dann müsste er Dir alle Meldungen bis zum Startfenster auf dem Bildschirm auswerfen. Mit Apfel + s landest Du im Single User Modus, der Dich direkt in die Shell führt. Es kann aber sein, dass die monierten SCSI-Sachen in diesem Modus gar nicht geladen werden, Du den Fehlere hier nicht finden kannst.
    Das kann man Dir auch mit detaillierten UNIX-Kenntnissen nicht so ohne Weiteres sagen. Du kannst ferner mal das Dienstprogramm Konsole starten und Dich durch die Datei system.log und console.log wühlen.
    Nein, ganz bestimmt nicht, sondern das beste Vorgehen zum Troubleshooting.

    Gruß,
    Kai
     
  7. smarund

    smarund New Member

    CDs schon, mit dem CD-Laufwerk wird es schwieriger. Mein orginales hat den Geist aufgegeben und habe bis dato ein externes benutzt.
    Ansonsten lief der Scanner problemlos und OSX hat sich bis auf eine doch recht betuliche Arbeitsgeschwindigkeit unauffällig verhalten, keine Systemabstürze oder ähnliches im Gegensatz zum guten alten OS9.
    Werde mich jetzt mal in den "geschwätzigen" Modus begeben und schauen, was da so alles passiert…

    Werde mich dann melden

    Martin
     
  8. smarund

    smarund New Member

    Der Rechner betet mir alle Dienste u.s.w. auch ohne die "v"-Taste vor. Besser gesagt, das Drücken sowohl von "s" als auch "v" bewirkt kein anderes Startverhalten. Oder fehlt da noch die Befehlstaste? Ich muß vielleicht dazu sagen, daß der root bei mir ausgeschaltet ist. Es gibt also nur den "normalen" Admin.

    Der Rechner ist übrigens zusätzlich mit eine Firewire/USB PCI-Karte von MacAlly ausgestattet. Kann die unter Umständen "dazwischen" funken…

    Martin
     
  9. delta-c

    delta-c New Member

    Ich meinte auch Apfel und v resp. Apfel und s. BTW: Im Single User Modus bist Du immer root, aber das nur am Rande. Ich hoffe, Du weißt was Du da dann tust.

    [/Quote]Der Rechner ist übrigens zusätzlich mit eine Firewire/USB PCI-Karte von MacAlly ausgestattet. Kann die unter Umständen "dazwischen" funken…[/QUOTE]
    Keine Ahnung. Vielleicht siehst Du es auf dem Bildschirm.
    Gruß,
    Kai
     
  10. smarund

    smarund New Member

    Okay, "s" oder "v" natürlich mit Befehlstaste. Habe mich mit dem Single-User-Mode eingeloggt. Wollte mich dann nach den Anweisungen von Apple richten:

    StartUp Issues

    Habe fsck -y laufen lassen und bekam diese garnicht schöne Meldung:

    - Keys out of order (4, 4471)
    - Rebuilding Catalog B-tree.
    - The volume OSX could not be repaired.

    Bin nun völlig konsterniert. Muß ich mich auf einen kompletten Datenverlust einrichten? Oder ist da noch etwas zu retten?

    zerstörte Grüße

    Martin
     
  11. Kate

    Kate New Member

    Dein Startvolume hat also ernsthafte Probleme. das erklärt manches, muss aber nicht heissen, dass du alle Daten verlierts. Erstmal ein richitges Reparaturtool verwenden, wie z.B. DiskWarrior. Wenn damit nichts mehr geht hilft DataRescue weiter.
    Ich hoffe aber, dass du ein gutes Backup hast, falls doch etwas an Dateien weg sein sollte.
     
  12. macbike

    macbike ooer eister

    Ist es eigentlich möglich, dass mit dem fsck nicht alles repariert werden kann, wie wenn man von ner CD startet und das Fetsplattendienstprogramm laufen lässt?

    @smarund

    warum baust Du das CD Laufwerk nicht intern ein, um davon starten zu können (geht bei mir mit nachgerüstetem LW)

    Gruß
     
  13. macbike

    macbike ooer eister

    Welches OS X hast Du drauf, würde dringend Panther empfehlen (wenn nicht schon drauf)!!!
     
  14. simsalabim

    simsalabim Gast

    BTW@macbike: Hast du Panther auf deinem Beigen? :-o
     
  15. macbike

    macbike ooer eister

    Ja, zwar auch nur mit XPostFacto, aber habs drauf! (und läuft besser als Jaguar)
     
  16. Kate

    Kate New Member

    Ja, fsck ist in seinen Möglichkeiten beschränkt. Es repariert nicht alles was reparierbar ist.
     
  17. smarund

    smarund New Member

    Geht so. Habe meine Festplatte in ein Systemvolume und ein Datenvolume partitioniert. Hoffe, daß die zweite Partition nicht davon betroffen ist. DAS wäre dann allerdings der Gau.
    Auf zur Bastelstunde. Ausgemusterte HD rein, andere vorerst raus, Rechner hochfahren, Startvolume festlegen, runterfahren, andere Platte wieder rein, Rechner wieder hoch - und wie bewerkstellige ich, daß der Rechner die Platte im "Read-only-Modus" mountet. Mache ich das über das Terminal, nachdem ich der Kiste gesagt habe, daß er das nicht zu mountende Volume nicht initialisieren soll? Denn dann müßte es doch so sein, daß man sich zumindest ein Image anlegen könnte an dem man dann seine Rettungsversuche ausprobieren könnte, oder ganz anders…???!

    Sorry, daß ich damit auf den Senkel gehe und seid zwischendurch schon mal bedankt

    Martin
     
  18. smarund

    smarund New Member

    Auf meinem Wallstreet schnurrt auch der Panther "unter XPostFacto". Ist bisher nur probehalber gewesen, weil ich mir ob der Stabilität des Systems Sorgen gemacht habe. Panther mit dem Workaround hat mich, klopf, klopf, klopf, bisher nur erfreut. Scheint ein gesundes Tierchen zu sein. Jedenfalls hatte ich damit noch nicht diese Probleme…-((

    Martin
     

Diese Seite empfehlen