Ein Kalender der Polizeigewerkschaft

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 29. Februar 2012.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.abendblatt.de/politik/ar...-Witz-Grosser-Aerger-um-Polizei-Kalender.html

    [​IMG]

    :augenring

    "Auf einem anderen Bild prügeln sich junge Männer, die ausnahmslos Migranten zu sein scheinen. Einer von ihnen sagt: „Boah... krass... 3ern BMW...!“ Das Januar-Bild zeigt die Heiligen Drei Könige und der schwarze König muss Kamel-Exkremente aufsammeln. In der August-Karikatur geht es um einen Selbstmörder und einen Polizisten, der ihm sagt: „Jetzt spring’ endlich, du Idiot, ich hab noch anderes zu tun heut!“ " :augenring

    "Der bayerische Landesvorsitzende der Polizeigewerkschaft, Hermann Benker, findet die Aufregung übertrieben. „Für mich ist das Ganze absolut unverständlich. Es wird so getan, als ob es diesen Polizeijargon nicht geben würde“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Es handle sich lediglich um einen Jargon, wie es ihn in allen Berufszweigen gebe. „Da steckt nichts dahinter.“ Er pochte auf die Kunstfreiheit.

    Es gehe eher darum, den Frust der Polizisten bei der Arbeit zu verdeutlichen, sagte er. „Das ist eine Art Galgenhumor, mit dem unsere Kollegen seit Jahren mit den Engpässen in der deutschen Polizei umgehen. Das hat nichts mit einer Herabwürdigung eines Personenkreises zu tun.“ Einige Karikaturen sollten unter anderem zeigen, „zu was unser Behördendeutsch imstande ist“. "


    In Neo-Nazi-Kreisen werden die Kalender wohl beliebte Sammlerstücke werden. :augenring:
     
  2. McDil

    McDil Gast

    Eilfertige "politische Korrekturen" können nicht unter den Teppich kehren, dass auch unter den "waffentragenden Mitbürgern" ein gewisser Prozentsatz genau dieses Selbstverständnis hat. Bezeichnend ist doch vor allem, dass ein solches Erzeugnis es bis in den Druck schafft, ohne dass sich bis dahin jemand daran stört.
     
  3. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ich war mit der Eingriffsverwaltung von 1979 bis 1982 beruflich engstens verbandelt.

    Seitdem teile ich die Auffassung, dass Polizisten die Persönlichkeitesstruktur von sozialisierten Dissozialen haben sollen. Was ich da so an halbseidenen Figuren erlebt habe, möchte ich hier nicht kommunizieren. Das ging hin bis zu Straftaten.
    Und wiederum habe ich auch das Gegenteil erlebt, seriöse, sehr umgängliche Polizisten, die mit den Leuten ausgesprochen fair umgegangen sind.

    Aber der schräge Anteil, der stößt mich immer noch ab.
     
  4. McDil

    McDil Gast

    Mit der "Puffen" rum rennen . . . das hat schon was . . . für gewisse Leute.
     
  5. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Was mich an diesem Berufsstand immer noch erheblich stört, dass dort ein sehr ehrpusseliges, rechthaberisches Verhalten gepflegt wird. Und ein Ordnungssinn, der schon pathologische Züge hat.
    Ich hatte dort mal Neo-Nazi-"Literatur" im Sozialraum liegen lassen, was bei den Polizisten zu Beifallsstürmen Anlass gab. Der Truppführer entschuldigte sich für seine Leute und erklärte ihr Verhalten damit, dass die noch sehr jung sein. Die waren so alt wie ich.
    Ich habe da auch 2 junge Polizisten erlebt, die ihren Dienst wegen der Einsätze bei Anti-Akw-Demos quittierten.

    Um auf den Eingangsbeitrag zurückzukommen, ist die Reaktion der GdP für mich nicht verwunderlich. Die sind so.
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Männerbündnisse! Mehr muss man nicht sagen.
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    .....Und die Männer verkleiden sich manchmal als Frauen? :confused:

    Ich muss der nächsten Polizistin mal in den Schritt greifen. :pirat:
     
  8. McDil

    McDil Gast

    Flintenweiber?
     
  9. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Formulier das bitte in "Amazonen" um, sonst steigt noch die Gleichstellungsbeauftragte uns hier auf's Dach. ;)
     
  10. McDil

    McDil Gast

  11. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    [​IMG]

    :augenring
     
  12. McDil

    McDil Gast

    Nachdem jeder, der das will, einen Blick in diesen Abgrund von Geschmacklosigkeit, sexistischer Primitivität und klischeehaftem Rassismus tun kann, würde ich eigentlich einen "Aufschrei" der Gesellschaft erwarten.

    Ich warte immer noch.:augenring
     
  13. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ich kann mich noch an folgenden Vorfall aus Hamburg erinnern:

    Der damalige Innensenator besuchte eine Polizeiwache. Beim Verlassen der Lokalität drückte ihm ein Polizeibeamter ein Heftchen mit selbstgeklöppelten Versen in die Hand. Dies hatte für diesen dann erheblich diszipliarrechtliche Auswirkungen. Entlassen wurde der Mann nicht, aber ziemlich gemaßregelt schon.
    Dieses Heftchen war eine Ansammlung von dümmlichen, sexistischen und rassistischen Versen, die bestenfalls für ein Psychogram des Autors gereicht hätten.

    In diesem Fall sehe ich eine ganz andere Dimension, weil dies eine Gewerkschft veröffentlicht.

    Ich bin ja gespannt, ob das Konsequenzen haben wird.
     
  14. McDil

    McDil Gast

    Gerade bei den "Wächtern des politisch Korrekten" hätte ich mehr Aufregung erwartet. Aber vielleicht begnügt man sich ja mit der Tatsache, dass der Kalender schlussendlich eingestampft wird.

    Update: Ob denen tatsächlich jemand "was unter geschoben" hat?

    Möglich wär's immerhin.
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

    Dazu hätte etwas antisemitisches enthalten sein müssen.
     
  16. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Nee. Da genügt schon, weil du den Mülleimer nicht genderst, so Mülleimerin oder ähnlich.
     

Diese Seite empfehlen