Eine Excel Frage

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MacELCH, 2. September 2004.

  1. MacELCH

    MacELCH New Member

    Moin,

    hat einer von Euch vielleicht eine Ahnung, ob folgendes mit Excel funktioniert:

    Ich will eine Excel Tabelle mit ca. 80 verschiedenen Spalten in einem Dokument
    haben, dieses Dokument soll von verschiedenen Leuten benutzt werden für
    verschiedene Zwecke.

    Da jetzt aber Person A nur an einem Teil der Spalten interessiert ist, sollen beim
    Öffnen des Dokuments verschiedene Schaltfelder zur Verfügung stehen, die man
    einfach anclickt und dann wird automatisch ein Macro ausgeführt, was die
    uninteressanten Spalten für die Person ausblendet.

    Person B benötigt aber die Information aus anderen Spalten, also auch eine
    eigene Schaltfläche zum anclicken.

    Die versteckten Spalten sollen aber weiterhin in dem Dokument erhalten bleiben, damit falls
    Person A wieder reinschauen will immernoch die Information hat die er sehen will.

    Kann man sowas machen udn wenn ja wie, eventuell ein kleines Beispiel oder ein Link ?

    Vielen Dank,
     
  2. Sunshine

    Sunshine New Member

    Das ist mit Excel absolut kein Problem.

    Man muss eine Tabelle als "Startseite" verwenden, auf der man die verschiedenen Schaltflächen für die unterschiedlichen Mitarbeiter unterbringt.

    Wenn dann eine Schaltfläche betätigt wird, blendet man die nicht benötigten Spalten auf dem Tabellenblatt mit den Daten aus und wechselt auf das Blatt mit den Daten.

    Zusätzlich sollte man noch eine Prozedur verwenden, die beim Öffnen der Datei automatisch dafür sorgt, dass man auf der "Startseite" landet und nicht auf dem Datenblatt.

    Das ganze kann man wahrscheinlich am besten über Excel-VBA erledigen. Mit reinen Makros (obwohl die im Endeffekt auch nichts anderes als VBA-Code sind) wird es etwas umständlicher.

    Du kannst bei dem ganzen aber nicht verhindern, dass Mitarbeiter A z. B. die Schaltfläche für Mitarbeiter B sehen kann, indem er die Schaltfläche des Mitarbeiters B drückt. Wenn Du also die Daten noch schützen musst, dann muss man sich noch etwas anderes einfallen lassen.

    Das ganze in Excel zu bauen ist wie gesagt nicht allzu schwer, aber ich kann Dir jetzt hier keinen Beispielcode angeben, da der dann doch etwas zu lang wäre.
     
  3. MacELCH

    MacELCH New Member

    das Mitarbeiter b sehen kann welche Spalten A hat ist kein Problem, nur hab ich überhaupt keine Ahnug wie man das macht.

    Könntest Du mir eine kleien Beispielsdatei per email schicken ?

    Wäre sehr nett, hat aber locker bis zum Wochenende Zeit.

    Danke auf allle Fälle für die Antwort.
     
  4. Sunshine

    Sunshine New Member

    Ich würde Dir gerne eine Beispieldatei zusenden, aber ich kann Dir nur eine Datei auf einem Windows-Notebook erstellen, da ich im Moment keinen Mac habe (warte auf meinen bestellten iMac G5). Es könnte eventuell sein, dass die Datei nicht 100% auf dem Mac funktioniert.

    Ich werde an diesem Wochenende mal eine kleine Datei zusammenbauen, die das Prinzip demonstriert. Ich schreibe Dir dann noch ein paar Zeilen dazu, damit Du nachvollziehen kannst wie das ganze funktioniert. Ist wie gesagt eigentlich kein größeres Problem (zumindest für mich nicht, da ich mein tägliches Brot mit Controlling-Tools auf Excel-Basis verdiene).

    Ich werde dann die Datei an Deinen EMail-Account senden (ich hoffe der ist in Deinem Profil hinterlegt).
     
  5. Pacman

    Pacman New Member

    Noch ein Controller hier?

    Den Code jetzt zu beschreiebn dauert wirklich etwas lange, es gibt aber noch eine andere Möglichkeit:

    DEN MAKROREKORDER!

    Du schaltest den Makrorekorder ein und führst dann die gewünschten Befehle aus. Dann legst Du dir mit Visual Basic einen Button auf die Startseite. Dem Button kannst Du dann Befehle zuordnen, und zwar den vorher aufgezeichneten.

    Du musst halt für jeden Button einen eigenen Befehl aufnehmen und dann zuordnen.

    Das zu dem Thema :=)
     
  6. Sunshine

    Sunshine New Member

    Nein kein Controller, sondern Organisationsprogrammierer (klingt doch toll, oder?). Letztendlich bauen wir in unserer Abteilung die Controlling-Tools für unsere Unternehmensführung (Entwicklung von Tools unter Excel; Aufbau und Betreuung der zugehörigen Oracle-Datenbanken usw.).

    Mit dem Makrorekorder hast Du natürlich recht. Das ist auch ein gangbarer Weg.
     
  7. donald105

    donald105 New Member

    Bei der gelegenheit:
    ich krieg dauernd irgendwelche unpraktischen excel-gesamtkunstwerke von den verwaltungshirschen bei meinen lieben kunden.
    Und ich muss sagen: das ist ja ziemlich öde.
    Gibt es nicht was nettes von wem anders, womit man so was machen kann? meinetwegen noch so, dass die excel-verliebten es auch nutzen können?
     
  8. Sunshine

    Sunshine New Member

    Was willst Du denn jetzt genau :confused:
     
  9. Pacman

    Pacman New Member

    Vielleicht meint er Access?
     
  10. Sunshine

    Sunshine New Member

    @MacELCH

    So eine kleine Testdatei mit Beschreibung ist auf dem Weg zu Dir.

    Ich hoffe, Du kannst etwas damit anfangen.
     
  11. MacELCH

    MacELCH New Member

    Ja danke, ich glaube ich habe Dir fern-email-technisch geantwortet gehabt irgendwann letzte Woche, seitdem bin ich leider noch nicht weitergekommen, da einfach zu viel los war in der Arbeit. Ich schau mal ob ich mich dieses Wochenende damit etwas mehr beschäftigen kann. Nochmals vielen Dank.
     
  12. MacELCH

    MacELCH New Member

    Access ist die Lowcost Variante einer Pseudodatenbank, die nicht mal auf dem mac läuft, oder weiß jemand was anderes ?
     
  13. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Access ist eine ziemlich mächtige Datenbank vergleichbar mit Filemaker 7 aber natürlich nicht kompatibel und eine Mac-Version gibt es nicht.
    Ist recht komfortabel und kann in einer erweiterten Version von VBA programmiert werden.
    Ende ist bei etwas 100.000 Sätzen oder im Netzbetrieb mit vielen Usern. In diesem Fall setzt man ein Tool von MS ein, dass die Tabellen auf einen MS-SQL-Server portiert und Access ist dann nur noch das Frontend (die Bedienoberfläche). Wenn man also eine riesige DB sieht, die perfekt unter Access läuft, dann steckt dahinter dieser Trick.
     
  14. MacELCH

    MacELCH New Member

    Oder Oracle
     
  15. Laques2000

    Laques2000 New Member

    Ganz schön großer Schritt, wenn man bedenkt, dass ihr euch bisher über Access unterhalten habt! ;)

    Vergleich mal die Preise und man merkt schnell, dass Access durchaus seine Daseinsberechtigung hat. Und Funktionen gibt es in Hülle und Fülle...
     
  16. Ist Access Netzwerkfähig?
    Wäre mir neu.
    Lesend ja aber ansonsten ist die datenbank gesperrt wenn ein user sie benützt.

    Oder hab ich was verpasst?


    Hat mir jemand eine gute Seite die ein wenig einblick in oracle verschafft??

     
  17. Laques2000

    Laques2000 New Member

    Natürlich ist Access netzwerkfähig. Man kann sich sogar auf einen SQL-Server connecten. Gar kein Problem.

    Es können auch mehrere User auf die Datenbank zugreifen, nur Datensätze, die zurzeit in Bearbeitung sind, werden gesperrt. Es gibt noch die Möglichkeit, eine Access-Datenbank exklusiv zu öffnen, aber das mach man normalerweise nur, wenn man Entwicklungs- oder Wartungsarbeiten tätigen muss...
     
  18. Nun gut, ich hab schon lange nix mehr mit access gemacht. Aber wenn jemand auf die datenbank zugreift ist sie gesperrt. Also nicht nur der datensatz sondern die ganze datenbank.
    Für mich ist das nicht netzwerkfähig.

    Dann wäre apple works ja auch netzwerkfähig.
    oder?
     
  19. Laques2000

    Laques2000 New Member

    Nein, das ist falsch. Wenn jemand auf die (Access-) Datenbank zugreift, ist sie in keinster Weise (Edit: für andere Benutzer) gesperrt. Nur die Datensätze werden gesperrt, um einer gleichzeitigen Bearbeitung vorzubeugen. Aber das ist bei jedem Datenbanksystem so. Sollte zumindest so sein.
     
  20. Also doch :)

    Du hattes geschrieben das die Datensätze die zur Zeit benutzt werden gesperrt sind.

    Ich hatte ja oben geschrieben:
    lesend ja
    schreibend nein.


    Bei netzwerkfähigen Datenbanken ist das nicht der Fall.
     

Diese Seite empfehlen