Eine Internet-Auktion und ihre Folgen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 14. Februar 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.abendzeitung.de/magazin/1744

    " Eine Frau, die nach einer anonymen Sex-Auktion schwanger geworden ist, hat ein Recht darauf, den Namen des Vaters ihres Kindes zu erfahren. Das Stuttgarter Landgericht verurteilte den Veranstalter der Sex-Auktion, den Betreiber einer Internetseite, in einem am Dienstag bekanntgewordenen Urteil dazu, die Namen der sechs infrage kommenden Männer preiszugeben (Az.: 8 O 357/07).

    Geklagt hatte eine Frau, die sich bei einer Sex-Auktion im Internet gleich mehrmals ersteigern ließ. Laut Gericht hatte sie im April und Mai 2007 nach solchen Auktionen Sex mit sechs verschiedenen Männern. Von ihnen kannte sie nur die im Internet üblichen Nicknamen. Von einem der Männer wurde sie schwanger.
    Eigentlich hatte sich der Betreiber der Webseite in den Geschäftsbedingungen zu jeglicher Geheimhaltung verpflichtet. Das Interesse des noch ungeborenen Kindes an der Feststellung der Vaterschaft stehe höher als das Interesse der Männer an der Geheimhaltung ihrer Daten, urteilte die 8. Zivilkammer. (dpa)
    "

    Was sind das für Leute ? :eek:

    Neben einem Vaterschaftstest sollten sie auch gleich einen AIDS-Test machen, denn safe-sex war es ja ganz offensichtlich nicht. :augenring

    http://news.abacho.at/vermischtes/artikel_anzeigen/index.html?news_id=45040 :cry:
     
  2. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Sex scheint immer mehr zum Konsumgut zu werden. Mich wundern solche Sachen wenig, angesichts der Tatsache das Sex mittlerweile nicht nur einfach gezeigt und ausgewalzt wird, sondern das dabei auch der Tenor mitschwingt: Wer keinen hat ist Minderwertig. Wo ein Markt ist, findet sich auch schnell ein Angebot, und wo ein Markt ist fallen auch sehr schnell die Schranken (in diesem Fall die Moral) für Anbieter und Käufer.

    Andererseits ist Prostitution, und um nix anderes handelt es sich hier, das älteste Gewerbe der Welt. Das Internet macht die Kontaktaufnahme aber jetzt einfacher und unkomplizierter, das Rotlichtmilieu ist wohl im IT-Zeitalter angekommen. :cool:
     
  3. Macziege

    Macziege New Member

    Ja, diese Richter, mischen sich überall ein. Man sollte sie in die Schranken der Gesetze weisen!
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ist das jetzt ironisch gemeint :confused:

    Richter sind diejenigen, die Recht sprechen. Und in diesem Fall, findet das Urteil meine Zustimmung. :nicken:

    Das Verhalten der Frau und der Männer im Zeitalter von AIDS aber nicht. :shake:
    Die waren gemeint mit "Was sind das für Leute"
     
  5. maceddy

    maceddy New Member

    Jetzt wird der betreffende Herr den Preis von Sperma erfahren, soll auf jeden Fall sehr teuer sein. :biggrin:
     
  6. hopper

    hopper New Member


    aaaahhrrgggg! ihr männer, ihr!
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Dialog im Jahr 2023 :

    Tochter oder Sohn 15 Jahre : "Du Papi, wo hat du Mutti eigentlich kennengelernt ? "
    Papi " Ach Kind, ich habe sie im Internet ersteigert !"

    :augenring :augenring
     
  8. hopper

    hopper New Member


    Dialog im Jahr 1998 :

    Tochter oder Sohn 15 Jahre : "Du Papi, wo hat du Mutti eigentlich kennengelernt ? "
    Papi " Ach Kind, ich habe sie im Katalog gekauft !"


    nicht nur, dass die welt immer verwerflicher wird, jetzt machen die auch noch meine druckbranche kaputt... :cry:
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin,

    Auch nicht schlimmer als "Besoffen auf dem Parkplatz hinter der Disco" oder "Neben dem Bierzelt beim gemeinsamen Kotzen" oder "Beim 199-Euro-All-Inclusive-Urlaub in Malle", wie das auf 90 Prozent der übrigen unfreiwillg zustandegekommenen Kinder zutrifft.

    Ciao, Maximilian
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich möchte mich jetzt nicht zum Moralapostel aufschwingen, aber zwischen einem One-Night-Stand, gerne auch besoffen :crazy: , und Sex gegen Barzahlung, ist dann wohl doch ein Unterschied. Oder nicht ? :confused:
     
  11. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Natürlich gibt es da einen Unterschied.

    Mir fallen aber im Moment keine Argumente ein die freiwillige Prostitution als verwerflich ausweisen würden. Der im Fall der Auktionsprostitution vorliegende Verkehr zwischen Angebot und Nachfrage schadet keinem Dritten, ist niemandem aufgezwungen und ist, wenn verantwortlich praktiziert, mit keinem höheren Risiko verbunden als andere Freizeitaktivitäten. Die akut vorliegende Dummheit ist ein Symptom das auch außerhalb des Rotlichtmilieus zu Problemen führt (A6 zwischen Kaiserslautern und Saarbrücken, Stichwort: LKW-Fahrer).

    Meine Persönliche Meinung ist offen gesagt eine andere, ich finde es ungerecht das Personen nur aufgrund nicht vorhandenen Schamgefühls Geld verdienen können für die körperlich weniger gut situierte Menschen mit Schamgefühl hart arbeiten müssen und beklage die Reduktion von Menschen auf Ware (Humankapital). Solange sich solches Verhalten im privaten Abspielt, ok, aber ich fürchte es wird irgendwann Schule machen und den Wert Sex in unserer Gesellschaft auf ein Niveau heben das es körperlich wenig gut ausgestatteten Menschen schwer macht sich zu etablieren.
     
  12. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Für mich nicht. Vor die Frage gestellt, was moralischer ist: Für eine "ehrlich erbrachte" Dienstleistung einen fairen Preis bezahlen, oder den umnebelten Zustand eines einsamen Mädchens auf dem Parkplatz ausnutzen, würde ich sogar eher der Dienstleistung den Vorzug geben. Damit sind weder Hoffnungen noch Enttäuschungen verbunden und alle Beteiligten bekommen genau das, wofür sie sich zusammengefunden haben.

    Grüße, Maximilian
     
  13. maceddy

    maceddy New Member

    Normalerweise machen Männer den „Druck" :p
     
  14. hopper

    hopper New Member

    ja, bei mir auch - ich lass die männer drucken ;)

    druck dagegen lass ich mir keinen machen :D


    aber mal im ernst, jungs: viele frauen prostituieren sich - nur nicht immer so wie auf dem "guten, alten strich". junge blondierte mädels mit ebenso betagten wie betuchten männern...

    mal ehrlich: wie viele frauen sind mit männern zusammen, weil diese net grad arm sind? auch wenns nicht immer so offensichtlich ist.

    fängt theoretisch schon damit an, dass wir eingeladen werden, dass zb einer auf mich zu kommt und einen drink spendieren will - will er einfach nur nett sein oder hofft er, dass ich ihn danach ran lass?
    klar, kann man nicht mit wirklicher prostitution vergleichen, aber das prinzip ist das gleiche: "gebe geld, erhoffe nackten körper"
     
  15. Macziege

    Macziege New Member

    Es wäre ja schlimm, wenn das immer so wäre. Da dürfte sich ja kein Mädel mehr auf die Straße trauen. Da ist die Gefahr doch viel zu groß, dass Ladendiebstahl begangen wird.
     
  16. maceddy

    maceddy New Member

    @hopper
    es gibt auch einige Mädchen / junge Frauen die mit älteren Männer zusammen sind weil sie von jungen Blödmännern die Nase voll haben.
     
  17. hopper

    hopper New Member

    dito - mein letzter freund war 21 jahre älter als ich
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Zur Klarstellung: Moralisch möchte ich hier überhaupt nicht urteilen. Was andere im Bett treiben, ist mir in dieser Hinsicht völlig egal. Ich habe auch nichts gegen Huren. :shake: Die Verurteilung dieser Menschen ist scheinheilig, den bei ca. 400.000 Huren in Deutschland (http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/Kategorien/aktuelles,did=93316.html ) gibt es ja ganz offensichtlich einen grossen Bedarf. :biggrin:

    Stören tut mich an dem Fall nur das völlige Ausblenden von AIDS. :eek:
     
  19. maceddy

    maceddy New Member

    Kleines Schweinchen Du ............... :biggrin:
     
  20. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    War das nicht immer schon so? Je schneller und anonymer der Sex, umso weniger ist AIDS ein Thema. Manche Dinge werden sich nie ändern - oder erst durch die Extinktion einer ganzen Spezies.

    Grüße, Maximilian
     

Diese Seite empfehlen