Eine schlimme Geschichte

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Claudine, 17. Juli 2005.

  1. Claudine

    Claudine Claudine

    Ich habe am 15.1.2004 einen iMac G5 bei Gravis in Wiesbaden gekauft.
    Ich hatte hier schon berichtet, wie viele Schwierigkeiten ich mit diesem Gerät hatte.
    Das Protokoll dazu:
    nach drei Wochen Kernal Panik. Softwareinstallation bei Gravis Wiesbaden, kostenlos.
    Danach weitere Probleme: Abstürze ohne Ende, hängenbleiben, Programme ließen sich nicht aufschlagen, extreme Verlangsamungen bei dem Aufrufen von Programmen, und was der Dinge noch mehr so möglich sind.
    Einen anderen Apple Provider mit der Lösung der Probleme beauftragt mit dem Ergebnis: Softwareinstallation auf meine Kosten, nichts gefunden. Danach viele Male selber Software installiert. Schließlich wieder einen anderen Fachmann beauftragt, der Probleme Herr zu werden. Er blieb wieder hängen,--ein Hardwarefehler wurde bei den drei Malen von keinem festgestellt.
    Als er aber auch bei dem dritten Fachmann nach sauberer Installation hängen blieb, kam er zu Card nach Ffm., die endlich die Festplatte und Hauptplatine wegen Defekten austauschten.
    Kaum zurück, kam ich nicht mehr ins Internet. Nun zum Verkäufer Gravis: wieder sechs Wochen in Reparatur, wieder Hardwaredefekt. Ich war sehr wütend und habe mir dann ein Windows Note Book gekauft, womit ich bald gut zurecht kam.
    Gravis hat mir NUR Ärger bereitet. Angefangen damit, daß sie die Reparatur nach den mißlungenen Versuchen in Ffm. gar nicht mehr vornehmen wollten, verweigerten sie zusätzlich die Gewährleistung. Das Gerät schien von Anfang an defekt. Ich korrespondierte zwischenzeitlich mit Apple in Irland. Sie versprachen mir, wenn nach der Reparatur in Berlin bei Gravis ein erneuter Fehler aufträte, mir zu helfen.
    Der Fehler trat dann auch prompt auf. So habe ich nach acht Monaten (!) schließlich einen neuen Mac von Apple aus Irland erhalten, der nun wunderbar läuft.
    Die Geschichte aber hat mich viele Nerven, Ärger und Geld gekostet und mich vor allem gelehrt : nie wieder mit Gravis Geschäfte zu machen. Zuletzt mußte ich noch um die Rückerstattung eines Hardwarevertrags , der über 36 Monat läuft und mir mit dem Kauf des Gerätes mitverkauft worden war, kämpfen. Schließlich gab es inzwischen das Gerät nicht mehr.
    Von Gravis habe ich mich von Anfang bis Ende nur über den Tisch gezogen gefühlt, ohne Kulanz und mit unerfreulichen Begleiterscheinungen beim Service.
    __________________
    BG
    Claudine
     
  2. mamue

    mamue New Member

    da hast du ja echt eine odyssee hinter dir - das hört sich alles ziemlich nervig an !!!

    gravis kommt generell nicht besonders gut weg, wenn man mal die postings zu dem thema zusammenfasst.

    ich persönlich bevorzuge online-käufe (z.b. bei cyberport) - habe bisher noch nie ein problem mit dem service gehabt - selbst, wenn mal was war, wurde sehr schnell, freundlich und kompetent geholfen.

    mit deinem neuen "irischen" wünsche ich dir jedenfalls viel freude und allzeit pannenfreies arbeiten :))

    gruss,mamue
     
  3. soma

    soma Member

    Kann mir vorstellen, wie es in dir kocht. Tut mir auch leid für dich. Ich weiß jedenfalls, warum ich bei Gravis lediglich totes Material kaufe (mal ne PowerBook-Tasche; das wars aber auch schon).

    Haste jetzt wenigstens Freude an deinem Irland-Mac?

    soma
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Was lernen wir daraus? Nun, man sollte sich grundsätzlich vor dem Kauf den Händler genau anschauen und nicht der Preis alleine ist entscheidend. Übrigens, eine guten Überblick über die Erfahrungen von Käufern kann man sich unter www.mac-kauf.de anschauen.
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

    was nützt es, sich den Händler vorher genau anzuschauen. Die Probleme kann man mit jedem Händler haben. Allerdings kann es helfen, bei Gravis ordentlich mit der Faust auf den Tisch zu hauen. Anders gings bei mir seinerzeit auch nicht. Erst nachdem ich bei Gravis richtig Rabatz gemacht habe, sind sie einsichtig geworden. Und bevor ich den Rechner innerhalb der garantie ohne Rücksprache woanders hinbringt, sollte man sich erst mit dem Verkäufer abstimmen.
     
  6. polysom

    polysom Gast

    Wow, von Gravis bin ich inwischen ja schon einiges gewöhnet, aber das was dir da passiert ist, ist echt derb.
    Mich wundert eigentlich weshalb nicht viel füher jemand gezielt nach defekter Hardware gesucht hat.
    Wenn nach 2 maliger Neuinstallation die selben Probleme immer noch auftreten, dann wird ja wohl kaum eine dritte Neuinstallation (oh wunder, oh wunder) helfen.
    Wie bist du denn gerade auf Gravis in Irland gekommen?
    Ich wünsch dir auf jeden Fall auch viel Spaß mit dem irischen Mac.
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Wieso Gravis in Irland? Gemeint ist hier wohl Apple in Cork, Irland, also der Eurpa-Zentrale von Apple, da wo alle Desktop-Macs für Europa zusammengeschraubt werden!

    Ich wüsste auch nicht, dass es Gravis im Ausland gibt!
     
  8. Claudine

    Claudine Claudine

    Nein,Leute, die Geschichte ist ja nicht so einfach.
    Auf Gravis in Irland bin ich natürlich nicht gekommen.
    Sondern Apple in Irland hat mir nach meinem ersten Fehlversuch der Reparatur mit Gravis in Wiesbaden weitere Firmen genannt, die für eine Reparatur in Frage kämen. Card in Ffm. ist ein sehr rennommierter Apple Provider, den ich schon einmal bei einem frühren Mac in Anspruch genommen hatte, sehr seriös. Nachdem ich bei der Hardwarereparatur dort wieder einen Schaden festellte , habe ich mich erneut an Gravis gewandt, weil ich nunmehr nach dem Gewärleistungsrecht ( hatte mir ein Anwalt geraten) Ersatz haben wollte.
    Damit begann die Geschichtes erst richtig dramatisch zu werden. Auf mein Anwaltschreiben antwortete Gravis mit den Anwälten einer ganzen Sozietät: daß ich mein Gewährleistungsrecht verwirkt hätte,--eben wegen der Reparatur bei Card. Mein Vertrag auf Hardwareschutz bei Kaufabschluß ( 67,-€) wurde dabei außer acht gelassen.
    Nun wurde das Gerät zu Gravis nach Berlin verfrachtet, wie Gravis betonte, auf meinen Wunsch, fehlte nur noch " auf meine Rechnung", und sechs Wochen ohne Kommentar einbehalten. Auf meine Anfragen, wann ich mit der Rückgabe rechnen dürfte wurde ich auf die Anwälte verwiesen, an die ich mich fortan zu wenden hätte.
    Wie gesagt: mittlerweile war ich auf ein Windows Notebook umgestiegen.
    Apple in Irland hat mir schließlich im Rahmen der Applefirmengarantie mein defektes Gerät über Card in Ffm. eingezogen und sofort die Neuauslieferung eines neuen Mac veranlaßt. Damit beginnt eine neue Garantie ab dem Datum der Eintragung in Irland.
    Jetzt wollte mir Gravis den Hardwarevertrag auf mein Neugerät umschreiben,--zu den Bedingungen des Kaufs von November 2004!
    Das war dann angeblich ein Versehen. Nach meinen Erfahrungen versuchen die bei Gravis auf Deubel komm raus dem Käufer das Geld aus der Nase zu ziehen.
    Nebenbei gesagt: zugleich mit dem Mac hatte ich auch einen HP Drucker bei Gravis im November gekauft, der ebenfalls defekt war. Ich war drei mal da , bis eine hotline mir den Schaden bestätigt hat und die Gravis Leute sich herbeiließen, das Ding zu repararieren.
    Insgesamt kann Gravis sicher nicht ermessen, welchen Schaden sie sich selber zufügen mit derartigen Geschäftspraktiken, denn ich habe die Geschichte überall bei meinen Mac Freunden erzählt, und jeder ist erschrocken, was für Geschichten einem passieren, wenn da mal was nicht funktioniert.
     
  9. polysom

    polysom Gast

    Achso, da wird das gemacht.
    Wusste ich nicht.
     
  10. rootzone

    rootzone New Member

    Traurig, aber ein bischen auch selbst an die Nase packen: Acht Monate muss keiner warten. Zwei Reperaturversuche unter Androhung der Wandlung und dann geht das Ding zurück, notfalls mit Anwalt. Das sollte keine vier Wochen dauern.
     
  11. Apfelbaum

    Apfelbaum New Member

    Und mit einem Anwalt geht es dann schneller? Ich glaube wohl nicht. Ich habe ebenso eine Geschichte mit meinem Powermac G4 und Gravis hinter mir, und ich gehe mal davon aus das Gravis versucht alle Reparaturen über Apple abzuwickeln um selber keinen cent zu zahlen. Soweit ich mitbekommen habe steht Apple mit Gravis auf Kriegsfuß. Die Gravisläden sind mir nicht mehr ganz geheuer und ich kaufe dort auch nur noch Taschen und son Zeugs.Apple hatte mir zu der Zeit sogar den Vorschlag gemacht einen Anwalt zu nehmen. Habe ich aber nicht weil es nur ZEIT,GELD, und NERVEN kostet. Ich habe mir zu der Zeit einen G5 neu gekauft und gewartet bis der G4 endlich fertig war, dann habe ich den G4 verkauft. Meine Reparaturzeit betrug auch 8Monate.
     
  12. Claudine

    Claudine Claudine

    Sehr interessant, was du schreibst, Apfelbaum!

    Ich wundere mich nur, daß Apple der Firma Gravis nicht jede Konzession entzieht. Schließlich würde man einen Bengt Olofsen ( oder so ähnlich) oder einen BMW auch nicht in einer Ladenkette verkaufen, die das Know How des Verkaufs nicht beherrscht.
     
  13. MacS

    MacS Active Member

    Ich denke schon, denn ich habe mich auch vor dem Kauf meines neuen G5 genauer informiert und nicht den günstigsten Anbieter gewählt (wobei Gravis gar nicht in meiner Auswahl vorkam, denn deren Katalog-Preise eh zu hoch waren). Letztendlich habe ich zwar 50 € teurer gekauft, aber bei einem Händler, wo ich mich wohler fühle. Da hat mir übrigens auch der von mir oben gepostete Link gebracht, nach dem ich las, welche Probleme mit einem der größten Versandhändler (ich sag jetzt nicht den Namen) so auftreten können.
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    gut, mit Gravis habe ich auch meine Erfahrungen gemacht was mich trotz der letztlich von Gravis ja schließlich noch erbrachten Leistung dort nichts mehr kaufen läßt, was einen bestimmten Betrag überschreitet. Größere Geräte, auf die man angewiesen ist, würde ich da auch nicht mehr kaufen. Gravis wird irgendwann vielleicht ja noch merken, daß sie sich mit solchen Methoden ins eigene Fleisch schneiden. Leider fehlt oft die Alternative. Apple-Händler gibts halt leider nicht wie Dosen-Händler an jeder dritten Ecke.
     
  15. Claudine

    Claudine Claudine

    Apfelbaum, Deine Geschichte finde ich abenteuerlich. (8 Monate Reparatur,--war das Gerät denn dann in Ordnung und noch verkäuflich? Meines war ja weiterhin defekt,--was ich Gott sei Dank gleich gemerkt habe, auch das ist ja nicht immer der Fall. Und wo hast du den G 5 dann gekauft? Ich bin zunächst mal aus Ärger auf Windows umgestiegen, und so schlecht finde ich das System gar nicht. Na ja, ein MAc ist ein MAc, da gibt es natürlich nichts.

    Mit den Nerven, Geld und Anwalt, das stimmt übrigens.
     
  16. Udo-OG

    Udo-OG New Member

    na , das iss ja abenteuerlich mit cravis. hätte nicht gedacht, das so eine "grosse" handelsfirma..so mit ihren kunden umgeht. aber, es gibt halt noch genug leute welche dort einkaufen,sonst hätten die den laden schon längst zu.naja, was nicht ist kann ja noch werden. nachdem ich dies las und schon das eine oder andere hörte..über diese cravis-praktiken... werde ich wohl um diese firma einen grossen bogen machen und meine einkäufe bei einem seriösen händler tätigen !!

    grüsse udo
     
  17. hm

    hm New Member

    Gravis ist, - wenn man das ganze auf den PC Markt übertragen will, nicht´s weiter als ein "Kistenschieber".

    ...und das schreibe ich hier nicht zum ersten mal :nicken:
     
  18. rootzone

    rootzone New Member

    Definitiv.

    Habe das nicht oft gemacht. Wenn aber zu recht und mit vollem Erfolg in allen Fällen.
     
  19. Apfelbaum

    Apfelbaum New Member

    Ich denke nein. Habe schon mal einen Prozess bis zum OLG geführt und auch gewonnen, aber aber verdient hatte dabei eigentlich nur der Anwalt. So ein Ding kann locker 2 Jahre dauern. Ich schätze die Anwälte von Gravis kommen vor Lachen nicht in den Schlaf wenn jemand sich beschwert das sein Computer nicht Absturzfrei läuft. Gegen große Firmen ist es schwer, die sitzen es einfach aus, privat sieht das schon ganz anders aus.

    @Claudine
    Der Powermac lief zunächst wieder. Aber nachdem er eine Woche bei seinem neuen Besitzer war war wieder das Logicboard defekt(Numero 8). Gravis wollte sogar wieder Geld dafür haben da die Logicboardreparatur schon 7Monate zurücklag, das der PM diese Zeit über noch in Werkstatt stand wollten die gar nicht wissen. 6Monate Reparaturgarantie sind 6Monate Reparaturgarantie hieß es, die Garantie läuft ab Einbau und nicht ab auslieferung. Na ja, wenn ich nun die ganze Geschichte detailiert ausführen würde, denkt ihr bestimmt ich hätte beim Tippen drogen genommen. Ich bin froh das es vorbei ist. Mittlerweile ist der Besitzer glücklich und zufrieden, er brauchte einen G4 weil er noch mit System 9 arbeitet, de Reparatur mußte er dann doch nicht zahlen da Apple meinen einspruch akzeptiert hat, somit hat in diesem Fall Apple die Kosten übernommen und nicht Gravis. Meinen G5 habe ich dann bei Cancom bestellt, dort habe ich auch den iMac her und sehr zufrieden. All meine Bekannten habe ich auch dorthin verwiesen und die sind bisher auch hochzufrieden mit dem Service. Windows ist ja auch gar nicht schlecht, aber ich möchte trotzdem nicht wieder zurück, auch wenn ich durch die PM Reparatur schon kurz davor war. Ich glaube den besten Service hat man allerdings bei Apple selber durch Apple Care, aber das kostet auch. Guter Service hat wahrscheinlich auch seinen preis. Ein Bekannter der bei Cancom einen G5 gekauft hatte, mußte nach einer Woche einen Defekt feststellen. Das Gerät wurde innerhalb 2 Tage getauscht.
     
  20. Claudine

    Claudine Claudine

    Alle Berichte hier sind total interessant.
    Mein Anwalt, den ich ja auch genommen hatte, hat mir fairerweise gesagt, daß diese Firmen es drauf ankommen lassen, --verlieren sie, ist 's denen egal. Man selber aber hat nur Ärger, Kosten( weil nicht dafür rechtsschutzverichert) und kommt überhaupt nicht weiter. Die Sozietät von Gravis war trickreich und gewieft.Von Gravis habe ich so total die Nase voll und kann jeden nur warnen. Von Cancom habe ich auch schon gehört. So weiß ich, wo der nächste herkommt. Erstmal bin ich froh, daß ich über Apple jetzt den Neuen habe; er läuft prima.
     

Diese Seite empfehlen