Einige Fragen zum Ibook

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von timeee, 17. Dezember 2004.

  1. timeee

    timeee New Member

    Hi ihr Mac'ler ;) ,

    ich habe schon seit einiger Zeit vor mir ein Notebook zukaufen, wusste aber nicht so recht welches man da nehmen soll.
    Kannte zwar die Mac's auch schon vom sehen, hab mich aber nie richtig mit ihnen beschäftigt. Nachdem ich aber jetzt schon seit ein paar Tagen hier im Forum umher wandel und mir auch Informationen über Händler und Mac-Zeitungen gesammelt habe, glaube ich dass mein Notebook ein 14" Ibook werden soll!

    Muss aber mal dazu sagen, dass ich absolut keine Mac-Erfahrung habe, aber ich die Oberfläche OS X gefällt mir einfach so unglaublich gut, optisch echt um einiges besser als WinXp, dass ein Wechsel Heute besser als erst Morgen erscheint. Ausserdem höre ich immer wieder, wie Virensicher das System doch sein muss... Über die Äussere Form der Rechner muss man wohl nicht viel sagen, einfach absolute Hingucker!!!

    So jetzt aber zu meinen eigentlich Fragen...

    Ich wollte mir das Notebook kaufen um darauf Office-Anwendungen, ein bischen Photoshop & Dreamweaver und auch immermal mp3s & DVD's benutzen zu können. Habe nicht vor grosse Video- oder Audiobearbeitung zu machen, Spiele auch eher selten! Reicht für meine Arbeit ein Ibook 14" ?

    Habe von dem legendären Hack gehört (sogar durch die Blume von einem Apple-Händler ), mit dem ich einen zweiten Bildschirm nicht nur spiegeln, sondern als zusätzlichen Arbeitsplatz benutzen kann, also frag ich mich warum ich dann noch ein Powerbook für 600€ mehr kaufen soll?! Klar ist die Verarbeitung, die Grafikkarte und vor allem, so wie man sagt, der Bildschirm besser! Oder vergesse ich einen wichtigen Vorteil des Powerbooks? Bin ja wie gesagt, ganz neu im Mac-land

    Würde das Ibook sowohl unterwegs, z.B. an der FH oder auch zuhause als Desktoprechner-Ersatz mit zusätzlicher Maus an einem externen Bildschirm betreiben.

    Ist der Bildschirm und die Auflösung vom Ibook wirklich nicht so ganz das wahre? Arbeite im Moment auch auf einem 15" TFT mit einer Auflösung von 1024x768, soviel hat das Ibook doch auch. Oder lieg ich da absolut falsch und der Monitor des Ibook's hat andere Schwächen als die Auflösung? Ist die Beleuchtung wirklich so schwach und und dadurch nervig beim Arbeiten oder merkt man das erst in ausführlichen Tests?

    Oder soll ich doch besser bis Januar warten, wo laut Gerüchten die aufgebesserten und günstigeren Powerbooks vorgestellt werden?

    Eine andere Sache ist der Ram, 256MB Ram ist ja wie hier schon oft gesagt, zu wenig!Reichen mir 512 zusätzlich oder bei meinem Arbeitsfeld lieber 1024? Wie ich gelesen habe ist der Preis bei Apple-Händlern zu hoch, bei Gravis 1024MB 269€, soll ich also lieber online irgendwo anders bestellen und selbst einbauen? Der Einbau soll ja auch recht Einfach sein. Habt ihr Erfahrung mit Händlern und könnt mir einen empfehlen, der Markenram zu guten Preisen verkauft und schnell liefert?

    So die nächste Frage bezieht sich dann auf den Einsatz zuhause. Hätte gerne eine externe größere Festplatte und einen Brenner, die ich zusätzlich an das IBook schliessen kann. Soll ich hier lieber USB oder Firewire nehmen? Ich seh immer wieder Laufwerke von LaCie, sind die wirklich so gut wie immer gesagt wird? Die 160GB Festplatte mit Firewire kostet ja etwa 160€, der Brenner soweit ich weiss etwas mehr. Kann ich eigentlich jeden x-beliebigen Brenner kaufen, in eine Externe Hülle mit Firewire/USB Anschluss packen und an das Ibook schliessen?

    Als letztes dann eine Frage zu den Möglichkeiten der USB/Bluetooth Tastatur + Maus. Baut nur Apple selbst Tastaturen mit der richtigen Tastenverteilung für den Mac? Ist Bluetooth überhaupt zu empfehlen oder doch lieber die USB-Variante?

    So das waren dann erstmal alle Fragen, die mich im Moment noch vor dem endgültigem Kauf beschäftigen, hoffe sind nicht zu blöd gestellt, aber habe noch überhaupt keine Erfahrung im Mac-land...

    Schonmal vielen Dank für jede helfende Antwort im vorraus :D

    Viele Grüsse,

    Moritz
     
  2. Svolli01

    Svolli01 New Member

    Hi!

    Definitiv: Ja.

    Ein PB hat
    - das bessere Display (mir reicht das es iBook)
    - bei den größeren einen PCMCIA-Slot (wers braucht)
    - ein schickeres Gehäuse (ist ein Argument)
    - bei den größeren eine beleuchtete Tastatur (finde ich perönlich nett)
    - eine idR kürzere Akkulaufzeit (Vorteil iBook!)
    - ist direkt für den Zweimonitorbetrieb ausgelegt, kein Patchen nötig (nunja)
    - hat die bessere Grafkkarte (Gamer mag das interessieren)

    In diesem Fall mal an das 12" und einen richtig großen TFT gedacht? Ich habe das 12" und bin hoch zufrieden. Vor allem die Mobilität. Under der Akku hält mit Airport-Nutzung > fünf Stunden. Ganz wichtig: Bluetooth verbauen lassen. Macht die Nutzung von ext. Tast. uns Maus angenehmer.

    Kann ich so nicht bestätigen. Man sieht natürlich den Unterschied zum PB, aber ich finde das iBook nun nicht gerade schlecht.


    512 dazu sind Pflicht, wenn du das Geld hast, hau 1 GB rein. Ich habs nicht bereut.

    Ja, das gleiche gilt auf für Festplatten.

    Nach möglichkeit ein Gehäuse mit beiden. Wenn nicht, dann FiWi, da der Mac nicht von USB sondern nur von FiWi booten kann. (Tip: Mit CarbonCopyCloner eine bootfähige Kopie auf die ext. HD und du hast immer ein aktuelles Backup der Daten und kannst schlimmstenfalls von dieder booten und arbeiten, wenn deine interne mal im Eimer sein sollte.)

    Logitech hat passende Treiber und die Tastaturen sind auch shcon entsprechend bedruckt.
    Zum BT vs. USB: Willst du eine Maus ohne vernünftige Mac-Treiber verwenden (z.B. Logitech) nimm USB-Overdrive und eine USB-Maus.
    Hast du eine Maus mit Mac-Treibern, die taugen oder es reicht dir, wenn du die zwei Maustasten und das Scrollrad hast sowie die zusätzlichen Tasten mit Expose belegen willst, kannst du auch jede BT-Maus nehmen.


    Wenn du einen günstigen Mac suchst und Student bist, schau mal auf www.macatcampus.de rein.

    Und rechne bei einem BTO-Notebook mit einer etwas längeren Lieferzeit.

    -s-
     
  3. timeee

    timeee New Member

    ...erstmal schonmal danke für die schnelle Antwort :)

    Du sagst du arbeitest mit einem 12" Ibook, bis jetzt erschien mir das Modell eigentlich immer fast zu klein zum arbeiten.

    Darf ich fragen ob du auch in Richtung Grafikanwendungen gehst? Für Office + Surfen etc reicht das 12'er sicher, aber könnte es für Photoshop nicht doch etwas zu klein vom Bildschirm sein?

    Die Auflösung ist zwar die selbe, aber könnte mir vorstellen, dass es angenehmer ist, an einem 14'er zu arbeiten...

    Was waren deine Beweggründe dich für das 12'er zu entscheiden?

    Würde mich über eine erneute Antwort von dir sehr freuen :cool:
     
  4. Svolli01

    Svolli01 New Member

    Die Auflösung ist die gleiche. Der Beweggrund für mich war die Mobilität, die mir das Kleine bietet. Unterwegs bin ich nicht allzu oft in der Situation, mit Grafik-Programmen arbeiten zu müssen. Aber auch das geht einigermaßen.

    Zu Hause hängt das iBook beim Arbeiten am großen Monitor. Ich arbeite auf dem großen und habe auf dem iBook nur die Paletten liegen, und dafür reichen 12" dicke. ;)

    -s-
     
  5. timeee

    timeee New Member

    ich bin echt begeistert wie schnell hier geantwortet wird :D

    nochmal danke für info Svolli!

    Werd mir dann also nochmal das 12'er genau angucken :rolleyes:

    ...würd mich aber trotzdem über noch mehr Antworten und Erfahrungsberichte freuen! ;)
     
  6. Rüdiger 42

    Rüdiger 42 New Member

    Hallo timee,

    stand vor ca 2 wochen vor dem gleichen Problem.
    Als ehemaliger Wim user hatte ich von Mac null Ahnung,
    wollte mir ein Power oder eben das i Book zulegen.

    Habe mich dann für das 12 er i Book entschieden und es war
    richtig. Zusätzlich habe ich dann 512 MB einbauen lassen.

    Ich nutze es hauptsächlich für Officeanwendungen, Photoshop
    und Videoschnitt mit einem zuätzlichen Monitor.

    Selbst bei Gravis haben sie mir zum i Book geraten.
    Nicht zu vergessen der finanzielle Aspekt, das i Book ist
    um einiges günstiger.

    Hoffe habe Dir geholfen

    Rüdiger
     
  7. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    weiterer Vorteil Powerbook: Audio Eingang (Line) zB für Musikaufnahmen zu machen, kann man aber als USB zB iMic Erweiterung nachkaufen für knapp 50 EUR. 2 RAM Steckplätze hat das PB, das ibook nur einen, da es aber inzwischen schon 1 GB RAM Riegel gibt, und Du dann 1,25 GB max. im ibook haben kannst, ist das nicht zwingend ein kaufargument.
    Allein vom Aussehen gefallen mir persönlich die 12er ibooks besser als die 14er, bieten in etwa das gleiche (außer Superdrive) und sind schön Mobil. Zuhause immer den Bildschirm dranhängen und spiegeln, mail mir Deine Adresse zu und ich kann Dir das kleine Programm zum entsperren der Grafikkarte schonmal schicken.
    Powerbooks spielen vom Design her schon in einer anderen Liga, die Frage ist nur ob man das auch braucht. Dann lieber ordentlich RAM rein, Bluetooth Modul einbauen lassen oder ein paar Gigabyte mehr Festplatte. Tipp: bei Apple-Store und vielleicht auch bei anderen Händlern kann man umkonfigurierte ibooks kaufen, zB: ibook auswählen, dann bei festplatte zB 80 GB auswählen (Aufpreis wird angezeigt) oder andere Dinge umkonfigurieren, Arbeitsspeicher würde ich nicht im Apple Store kaufen sonder lieber bei Händlern: Cyberport.de (Apple Online Fach-Handel) oder www.dsp-memory.de (RAM Fachhändler), welche wirklich für Apple geeignete Module anbieten, die auch getestet sind und zudem um einiges billiger als bei Apple direkt.
    Externe Geräte empfehle ich grundsätzlich über FireWire anzuschließen ,da die Übertragung viel schneller als über USB 2.0 geht.
    Wenn Du viele Daten hast ist aus Mobilitätsgründen eine große interne HD für den außer Haus einsatz Sinnvoll, die lässt sich nicht so einfach ersetzen. Bei externen halbieren sich die Preise alle 12 Monate und Du kannst bequem noch eine 2te , dritte usw mit größerer Kapazität dazukaufen.

    Also: ibook 12/14 , je nach Gusto
    mindestens 512 MB zusätzlich RAm
    Bluetooth gut überlegen, kann nur extern nahcgerüstet werden
    Bei Bedarf 60 oder 80 Gb interne Festplatte auswählen.
    robuste Tasche auswählen, die auch über 40 EUR kosten kann damit die Mobilität nicht leidet.
    Maus: USB Mäuse gibt es von verschiedenen Herstellern, ich schwanke zwischen Logitec und Microsoft. Ich bin der MEinung, dass ich mindestens 2 tasten brauche und auch ein Scrollrad nicht schlecht ist: UND-> das schöne ist, man stöpselt die Maus ein, und die 2+ Tasten werden unterstützt, ebenso das Scrollrad:D
    Tastatur habe ich mir eine Aplle proTastatur dazugekauft, wegen den USB Anschlüssen oben dran und weil sie so schön weiß ist! ;)
     
  8. styler

    styler New Member

    vorteil hier ist natürlich, dass man einfach mehr OHNE externen monitor machen kann..
    ich aberbeite mit photoshop ohne ext.monitor..

    obwohl das eigentliche "problem" die zu keine auflösung ist.
    daher ist ein ext.monitor immer zu empfehlen.

    sooo schrecklich schwer und groß ist das 14er auch nicht..

    ich würde wieder das 14er kaufen.
     
  9. timeee

    timeee New Member

    @styler: Ich arbeite im Moment auf meinem 15" TFT und einer Auflösung von 1024x768 auch mit Photoshop und habe überhaupt keine Probleme, bin allerdings auch keinen größeren Bildschirm gewohnt :D .

    Schlechter wirds beim 14" Ibook doch auch nicht sein oder täusche ich mich?

    Könnte meinen 15" TFT doch extern an das Ibook schliessen und alle Werkzeuge dann auf einem und die Arbeitsfläche auf dem anderen Bildschirm plazieren?

    Übrigens nochmal danke für die ganzen schnellen Antworten :cool:
     
  10. styler

    styler New Member

    da die auflösung die gleiche ist, macht das eine zoll den kohl nicht fett.. es ist auch am 14er ibook gut zu arbeiten in PS..

    manchmal beim surfen und so weiter könnte ich allerdings schon eine größere auflösung ab, weil ja doch einiges mehr raufpasst..

    ja, du kannst einen ext.monitor anschliessen UND beide parallel nutzen.. beim ibook musst du dafür allerdings einen patch raufspielen, der aber inzwischen scheinbar oft benutzt wird.. (siehe forum-suche).

    mit diesem patch kann man dann den externen monitor höher einstellen als 1024x768.. d.h. wenn der moni das mitmacht..
     
  11. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Ich würde mir auch mal, allerdings nach der Mac-Messe im Januar, wo vielleicht neue Rechner kommen, das 12" Powerbook ansehen. Unterwegs ist es klein und handlich, mit externem Monitor wird daraus eine gute Arbeitsmaschine. Und der DVD-Brenner ist eingebaut, also immer verfügbar, wenn man ihn brauchen sollte.

    Das iBook halte ich für einen netten Heim- oder Zweitrechner, es ist aber nach meinen Erfahrungen zum häufigen Arbeiten unterwegs oder zuhause nicht so geeignet wie ein Powerbook.

    Powerbooks haben einen DVI-Ausgang, wo man in wirklich guter Qualität auch digitale Monitore ansprechen kann. iBooks bieten nur analoge Monitorausgänge, und selbst mit Patch bietet die Grafikkarte auf externen Monitoren in höheren Auflösungen (jenseits der 1024 x 768 Pixel) keine berauschende Qualität.

    Externe Platten kaufe ich mit Firewire-Anschluss, entweder selber zusammenschrauben (wobei fast alle externen Gehäuse grauenhaft schlecht aussehen) oder vom Markenhersteller wie Maxtor oder Lacie (d2-Serie, nicht die Porsche-Reihe aus Billigplastik).

    Mit 512 MB RAM kommt man in den meisten Fällen aus, 1 GB ist natürlich nochmals besser, aber keine Pflicht.

    Achja, erwähnen sollte man auch, daß die Powerbooks die deutlich bessere Tastatur haben. Die ist wirklich super. Und die Rechner verlieren nicht so schnell an Wert wie die Einsteigermodelle.
     
  12. macbike

    macbike ooer eister

    Sofern der Apple Händler den RAM von Apple verbaut, stimmt das. Wir haben bei allen Neugräten immer gleich mehr RAM einbauen lassen und der hat nicht viel gekostet, da es sich um "nicht original Apple RAM" handelte, sondern von einem der vielen Hersteller, die auch für Macs RAM herstellen. Damit ist man ganauso günstig, zahlt, zumindest wir bei den Books, nichts für den Einbau, und hat auch darauf Garantie, die wegfallen würde, wenn man den RAM selber und falsch einsetzt (was allerdings schwer sein sollte, das falsch einsetzen meine ich).

    Deshalb zum RAM mein Tipp, nach einem günstigen Hersteller beim Händler fragen!

    Viele Grüße
     
  13. MacRonalds

    MacRonalds New Member



    Naja Prozentual gesehen vielleicht umgekehrt??!?
     

Diese Seite empfehlen