Einstellung Itunes

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Glasswalker, 14. Dezember 2006.

  1. Glasswalker

    Glasswalker New Member

    Hallo,

    welche Einstellungen sollte ich für das Importieren verwenden ? Standardeinstellung ist 128kBits. Welchen Effekt hätte es, wenn ich das auf 320kBits erhöhen würde (ausser, dass die Datei entsprechend groß wird :) ) ?
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    Gar keinen! Wie Du bereits festgestellt hast, NUR DAS DIE DATEI GRÖSSER wird. Qualitativ gibt´s keine Verbesserung des Songs oder der Klangqualität.
    Dann besser gleich den "Import"wert auf 224 oder 256 KB/s einstellen. IdR reichen aber auch 192 KB/s zum "Nur Hören" völlig aus. Unterschiede wirst Du da kaum heraushören (können). Die Datenrate kann ja später notfalls immer noch reduziert werden, auf vielleicht 192 oder 160k.
     
  3. Glasswalker

    Glasswalker New Member

    Ok, Du meinst 192kBits reichen auch aus um einen grösseren Raum damit zu beschallen, oder wären da 320 eher angebracht ?
     
  4. TomPo

    TomPo Active Member

    Ich hoffe jetzt nichts falsches zu 'sagen', dann bitte richtigstellen

    Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

    Bei diesen beiden Werten handelt es sich um die Datenrate die festgelegt, wie groß ein Song ist, in welcher Qualität er vorliegt und welche Datenmengen pro Sek. "fliessen". 320kB ist natürlich qualitativ das Beste was man sich antun kann, aber auch 224 oder 192kB reichen zum HÖREN aus, dass hat mit der Lautstärke (m.W.) rein gar nichts zu tun. Hier kommt es allein darauf an, Musik in bestmöglicher Qualität im akzeptablen Rahmen zu erhalten (Komprimieren, Datenreduktion; Musik von z.B. CD liegt immer als aiff Datei vor). Es werden bei diesem Vorgang der Reduktion/Komprimierung nach Möglichkeit alle Bits und Bytes entfernt, die für das menschliche Ohr kaum bis gar nicht mehr wahrnehmbar sind. Dadurch verringert sich die Größe der Datei mitunter erheblich. Die Qualität nimmt erst unterhalb der 192 bzw 160kB manchmal schon deutlich hörbar ab.

    Aber es gibt auch Musik, die noch bei 160 bzw. 128kB sehr gut klingen kann.
    Nun lassen sich Titel auch als aiff nach iTunes importieren, um die beste Qualität zu erhalten/behalten. Das Problem dabei ist nur, dass solche Titel meist sehr viel größer sind als mp3 oder aac Dateien, da kommen dann bei einer vollen CD schon mal 500 bis 700MB an Daten zusammen. Als mp3/aac in 224 oder 192kB/s-Quali liegt die Gesamtdatenmenge vielleicht bei einem Achtel oder Zehntel dessen. Und ohne nennenswerten Qualitätsverlust während des Anhörens.
    Ein Aufblähen der Songs von 192/160 auf 320kB/s bringt qualitativ und Lautstärke mässig, wie bereits erwähnt, rein gar nichts. Wo nichts (mehr) ist, kann auch nichts hinzugefügt werden. Ausser heiße Luft.

    Geht es letztlich nur um die Lautstärke:

    Zur Beschallung größerer Räumlichkeiten würde ich größere und Leistungsgrad stärkere Lautsprecher (2 watt-starke Bässe im Beton-Gehäuse, entweder aktiv oder passiv, bringt sehr gute Ergebnisse und echt geilen Sound) nebst Verstärkern empfehlen. Vielleicht das ein oder andere Teil von Luxman in Klavierlack und gold-Front oder was von Burmester oder die guten alten Denon-Monos?!; alle haben mehr als genügend Power, zudem sieht alles auch richtig edel aus, oder evt. Aktivboxen. Immer noch das Nonplusultra sind geile Röhrenendstufen (des Klangs und nicht der Lautstärke wegen, dazu fehlt ihnen idR die Leistung).


    [​IMG]
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Entscheidend für die Datenrate ist natürlich auch der verwendete Codec! AAC hat bei kleineren Datenraten klar die Nase vor MP3, hat aber den Nachteil, dass diese weniger kompatibel zu anderen MP3-Abspielgeräten sind. Wenn du einen MP3-fähigen CD-Player hast, musst du natürlich auch beo MP3 bleiben.

    Ab 192 kBit/s fällt es auch geübten Ohren schwer, den Unterschied zu hören! Hier ist es dann auch egal, ob AAC oder MP3.

    Bendenke aber, alle diese Codecs sind verlustbehaftete Verfahren und ist nicht rückgängig zu machen. Was beim Codieren weggelassen wird, kann später nicht wieder hergezaubert werden. Mit anderen Worten: du musst dich jetzt entscheiden, wie hoch die Datenrate seien muss bzw. kann. Spätere Änderungen sind technisch machbar, aber verschlechtern nur das Ergebnis, oder man muss die CD erneut codieren.
     
  6. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Ich nehme seit Jahren 192 für die Musik.
    Bei Hörbüchern/Hörspielen gehe ich runter auf 96.
     

Diese Seite empfehlen