Einwahl ins Internet

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von abc, 1. Januar 2002.

  1. abc

    abc New Member

    Hallo

    Seit einiger Zeit habe ich immer höhere Internetrechnungen. Da ich nicht öfter im netz bin als früher bat ich die Telephongesellschaft vor kurzem, mir mal eine detaillierte Rechnung zu schicken.

    Nun sah ich folgendes problem:

    Ich bin z.B. 30min online
    Auf der Rechnung steht dann jeweils ich sei nur ein paar Sekunden online, dann wieder 1 Sekunde offline usw., und das dann 30min lang. Die Telephongesellschaft verlangt für jedes Einwählen 0.1sfr, was auf die Dauer teuer wird.

    Auf meine Anfrage hin sagte man mir, dass Problem liege beim Provider (gehört zur gleichen Firma) oder viel Wahrscheinlicher an meinen Modem oder Computer (miniVigor, G4). Das kann ich eigentlich nicht glauben, schliesslich würde ich es sicher merken wenn ich alle paar sekunden offline wäre und zudem kann mein isdn-modem gar nicht innerhalb von 1Sek ein-und gleich wieder auswählen.

    Weiss jemand wo der Fehler liegt, oder hat schon gleiche Erfahrung gemacht?

    Gruss, abc
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Nee,ist wirklich unglaubwürdig.
     
  3. friedrich

    friedrich New Member

    Vielleicht blöd, aber surfst Du mit dem IE auf »offline«? Dann könnte es sein, daß der Browser sich nur bei jeder neuen Seitenanforderung wieder einwählt und sonst offline geht... sollte er zumindest so machen, wenn ich die Idee dahinter richtig verstanden habe.

    Ole
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Es gibt Modems die Trennen automatisch,wenn kein Datentransfer stattfindet.Aber 1 sec ist schon zu kurz um wahr zusein.Und am Rechner liegts sowieso nicht.
     
  5. TomPo

    TomPo Active Member

    Also die IE4 oder 5 gehen nicht wieder automatisch auf offline, man muss manuell die verbindung beenden.

    Ne andere Möglichkeit wäre, dass du statt eines normalen ModemScripts ein MLPPP- oder Dynamik-MLPP-Script verwendest, welches natürlich auch nach doppelten Telefongebühren verlangt (dies natürlich nur, wenn ein 2. B-Kanal vom Modem angefordert wird).
    Wirf doch mal einen Blick in dein Modem-Kontrollfeld.
    Oder die Telefongesellschaft hat die Gebühren erhöht.
     
  6. abc

    abc New Member

    @friedrich

    Ich surfe schon nicht auf offline.
    Sowohl Remote Access (OS 9), als auch Internet Connect (OS X) zählen, die Zeit, in der man online ist, und zeigen in meinem Fall keine Unterbrüche an. Zudem sehe ich am Modem, ob ich online bin.

    Gruss, abc
     
  7. abc

    abc New Member

    @TomPo

    Danke für die ratschläge

    Ich benutze IE 5, bzw 5.1 (OS X)
    1. Ich surfe nur mit einem Kanal
    2. Die Gegühren haben sich auch nicht verändert

    hat noch jemand ne Idee?

    Gruss, abc
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    > hat noch jemand eine Idee

    Ja. Die wollen dich einfach abzocken. Wenn sowohl dein Remote Access als auch andere tools die die online Zeit mitzählen keine Unterbrechung registrieren, dann würde icgh die schuld dem Provider geben der durch neueinwählen mehr verdient als duch bestehende Verbindungen und genau aus diesem Grund die eine mehrfach einwahl unterschiebt.
    Ich würde mal bei Remote Access die Option "ausführliches Protokoll" aktivieren und ggfl dieses dann nochmal mit der rechnung vergleichen
     

Diese Seite empfehlen