einzelfall und serie teil 1

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von pb_user, 18. November 2004.

  1. pb_user

    pb_user New Member

    soeben die kawi-g5-story samt aller beiträge gelesen und wieder einmal fassungslosigkeit empfunden. dies ist vielleicht der berühmte einzelfall, der passieren kann - aber wenn man alle einzelfälle addiert, die in den foren zur sprache gebracht werden, kommt soviel zusammen, dass man unweigerlich die hände über dem kopf zusammen schlägt.

    und irgendwie ensteht der eindruck, dass sich der qualtitätsstandard stetig nach unten bewegt. zugegeben, wir haben es mit hochentwickelten maschinen zu tun, aber warum scheitert der fehlerlose betrieb (meist) an banalitäten? zwei ursachen liegen auf der hand: 1. alles muss und soll immer schneller gehen - raus aus der entwicklung, rein in die produktion (aber absurderweise wartet man trotzdem ewig auf seine order!) und 2. fehlt ganz offensichtlich die finale qualitätskontrolle der einzelnen geräte, sonst gäbe es diese ausfälle nicht.

    das, worüber wir hier reden, sind arbeits(!)gerätschaften, auf die man sich ganz und gar verlassen können muss. deren anschaffung wird geplant, auf die lieferung gewartet, eine menge geld ausgegeben, zeit für konfiguration und einarbeitung investiert - und dann hat das ding einen irgendeinen fehler und alles geht retour, das geld "arbeitet" bereits woanders, man wartet wieder und wenn ersatz kommt, geht alles noch einmal von vorn los … das ganze ist immer mit einer menge ärger verbunden, einem vollkommen unnötigen organisatorischen aufwand und meist nennenswerten geschäftlichen einbußen durch die ausfälle - und niemand kommt dafür auf!!!

    das kann doch so nicht hingenommen werden und es sollte auch nicht so bleiben: warum kann eine "weltfirma" wie apple als service nicht ein reservegeräte-lager vorhalten, an einem (möglichst) zentralen punkt in europa und liefert jedem, der innerhalb der ersten 6 wochen ein hardware-problem hat innerhalb von max. 48 stunden ein ersatzneugerät, ohne jede diskussion. wenn das der standard wäre, würden die ihre produkte besser kontrollieren, soviel ist sicher, denn dann wäre die ganze misere mit den händen zu greifen …
     
  2. Marks.

    Marks. New Member

    Qualitätskontrollen gab und gibt es sicher bei Apple nach wie vor - mehr noch als bei anderen Herstellern, darauf wette ich.

    Dass trotzdem immer mal wieder ein Gerät aus einer bestimmten Baureihe einen Defekt haben kann, der relativ einfach zu beheben wäre, aber nicht ist, wird sich auch nicht mit einer wie auch immer gearteten Endkontrolle ändern lassen. Immerhin liefert Apple einen Hardwaretest mit, der so ziemlich jeden Fehler entdeckt. Was soll Apple sonst tun - auf jedem Rechner vor Auslieferung den Hardwaretest laufen lassen?

    Problem ist doch auch der Kunde. Wir alle freuen uns darüber, dass die Preise vor allem bei Apple in den letzten Jahren deutlich nach unten gegangen sind. Vor drei Jahren hätte ich mir noch kein iBook leisten können, jetzt ist es selbst für Auszubildende erschwinglich und ich orientiere mich beim nächsten Kauf eher am Powerbook. Wenn der Preis um 30% sinkt - nimmt man auch eine geringere Qualität in Kauf. Zumal die insgesamt noch sehr ordentlich ist, der iMac meiner Frau hält seit fünf Jahren und das einzige Teil, das zwischendurch Probleme bereitet hat, war die Festplatte. Alles andere kein Problem.

    Mein 11 Monate altes iBook hatte zwischendurch ebenfalls Probleme, die lagen am nachträglich eingebauten Speichermodul - nachdem ich das entfernt hatte, keine Probleme mehr.

    Und dieser Austausch-Service, gibt's dafür nicht AppleCare? Oder den Fachhändler vor Ort, der einem zur Not ein Austauschgerät leiht.
     
  3. Marks.

    Marks. New Member

    übrigens... mein allererster Computer, ein Atari 800 XL, hatte einen Fehler auf der Hauptplatine, der erst nach längerem Gebrauch und nur bei Verwendung eines Zusatzmoduls auftrat. Das ist jetzt fast 20 Jahre her, nur um mal zu zeigen, dass Fertigungsprobleme auch damals nicht selten waren. Habe später gehört, dass ich kein Einzelfall war.

    Und die ganzen Rückrufaktionen im Automobilbau, wo es noch viel mehr auf Zuverlässigkeit ankommt... aber da sind die Leute bereit, auch entsprechend zu zahlen. Ein Mercedes hat zu funktionieren, wenn beim Lada ein Garantieschaden eintritt oder beim Renault erwartet niemand einen Ersatzwagen.
     
  4. akiem

    akiem New Member

    gääähn

    auf eine hochseejacht von einer weltfirma sollte man sich noch mehr verlassen können als auf einen mac. trotzdem sinkt hin und wieder eine.
    willst du sonst noch was zum besten geben?
     
  5. pb_user

    pb_user New Member

    … das ist ein forum, was soll dieser ton? dass die welt nicht perfekt ist, weiß ich selbst.
    wenn ihr zufrieden seid, dann ist es doch gut so. manche sind es nicht und hoffen, das sich was ändert. das wird es aber nur, wenn man nicht als kunde die schuld für den allzu berechtigten wunsch, für den gegenwert geld eine fehlerfreie ware zu erwerben, auf sich nimmt und selbst die rechtfertigungen dafür auflistet, dass es so ist wie es ist.
     
  6. BarneyFux

    BarneyFux New Member

    100% fehlerfreie Massenproduktion gibt es nicht, bei keinem Produkt. Sonst könnte man die ganzen QS-Fuzzis rausschmeissen. :D

    Du wirst wohl kaum erwarten können, dass jeder dessen Rechner keine Probleme macht jeden Tag ins Forum postet "Hurra mein Rechner läuft".

    Wer sich hier meldet hat üblicherweise irgendwelche Probleme die die unterschiedlichsten Ursachen haben können.

    Beispielsweise Kawis G5. Woher willst du wissen, dass es nicht ein Transportschaden ist? Irgendwelches wüstes Gewackel oder sonst was oder oder oder.

    Gruss
     
  7. snowmac

    snowmac New Member

    klar alles kann geben
    alles muß aber auch funktionieren

    iMac 17 Zoll 1.8
    lüfter probleme das ist FAKT
    ob die Ursache andere ist weiß selbst apple nicht
    und will auch davon nicht wissen.

    apple will immer noch nichts tun
    auch das ist FAKT

    aber die speisen die leute damit ab
    liegt im tolleranz bereich
    lach ich mich kaputt

    ärgerlich ist es
    die fehler werden von apple
    nicht ernst genommen

    die wollen dass die leute sofort mit schraubenzieher
    auf die neue rechner losgehen.

    ich glaube endlich habe ich in eine mac zeitschrift gelesen

    ich glaube war mac life bin mir aber nicht sicher

    war eindeutig
    Finger weg iMac G5 17 Zoll 1.8

    warum soll sich jemand zufriedengeben
    wenn er zwar sehr gute software hat Mac OS
    Aber nicht akzeptable mit fehler behaftete Rechner

    darüber sollten sich viele gedanken machen
    nicht immer Heilige aple in schutz nehmen
     
  8. ab

    ab New Member

    Aber die sinken in der Regel, weil die Kapitäne sich überschätzen und selten beim Stapellauf. Ich hatte alles vom ersten kleinen Mac bis zum G5. Und der G5 ist die erste Kiste, die dead on arrival bzw. dead after first restart war. Allerdings bin ich sicher, dass die das aus eigenem Interesse rasch in den Griff bekommen wollen. So retouren sind für ein Unternehmen sauteuer.

    Und jetzt: Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

    ab
     

Diese Seite empfehlen