Elektronischer Hundekot?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von polysom, 27. Januar 2005.

  1. polysom

    polysom Gast

    Kam gerade bei 3sat nano:
    "Computer in der Größe von Staubkörnern, die sich selbst organisieren - das ist die Vision des Computeringenieurs Herbert Reichl. Am Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration arbeitet man daran, die kleinen Alleskönner, "E-Grains", zu erzeugen. Sie haben zwar noch lange nicht die Größe von Staubkörnern, aber Prof. Reichl ist durchaus optimistisch: "Ein Acht-Bit-Chip wird in ein paar Jahren eine Abmessung von vier Millimetern haben. Es ist so klein, dass wir es in beliebigen Gegenständen unseres Lebens unterbringen können", so Reich.
    Es ist aber dabei in der Lage, mit Geräten zu kommunizieren. So könnte man - untergerührt im Hundefutter - herausfinden, von welchem Hund ein Häufchen stammt - oder welches Huhn stets die größeren Eier legt."

    Mal ehrlich, was soll denn dieser Sch...
    :rolleyes:
     
  2. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo,

    nun das ist doch die Gelegenheit, eine gerechte Hundesteuer zu erreichen.

    Der Chip meldet an eine Zentrale wie oft und wieviel kg der Hund von sich gibt und dementsprechend wird abgerechnet. Dann kann man die ganzen Technik-Fuzzies in der Zentrale unterbringen - Daten erfassen, Auswerten und Abrechnen. Dann können die sich wirklich mit jeden Sch.. beschäftigen und sind wenigstens aufgeräumt.
    So können sie wenigstens keine Bomben mehr entwickeln und hinter Menschen herspionieren.

    Gruß
    Pahe
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Hei, das darfst Du solchen Wissenschaftlern nicht übel nehmen. Würde er ehrlich antworten, müßte er erzählen, daß 60 Prozent seiner Kollegen und erselbst völlig überflüssig sind.
     

Diese Seite empfehlen